Fellnasen suchen ein Zuhause - Deutschland

Lakira wartet auf einer Pflegestelle in 38302 Wolfenbüttel

Lakira und ihre 6 Brüder müssen zurückbleiben im Auffanglager, der Rest der Familie hat das große Glück ausreisen zu dürfen. Für sie geht der Traum aller dort eingesperrten Hunde in Erfüllung, sie bekommen ein weiches Körbchen in der Wärme und Menschen, die sich um sie kümmern. Aber es gibt einfach viel zu viele Welpen und so haben selbst die niedlichsten und nettesten von ihnen wenig Chancen, eine geeignete Familie zu finden und dem kalten rumänischen Winter eingesperrt in einem tristen Zwinger zu entgehen.

Lakira und mit ihr die Tierschützer hoffen dennoch, dass vielleicht für einen der Zurückgebliebenen ein Wunder geschieht.

Lakira ist im Moment ca. 4 Monate alt und könnte im Dezember geimpft und gechippt ausreisen. Wie groß sie letzten Endes werden wird, können wir nicht wirklich abschätzen.

Wenn Sie sich immer schon einmal dem Abenteuer der Welpenerziehung stellen wollten, genügend Geduld und Durchhaltevermögen haben und sich vielleicht in Lakira verliebt haben, dann zögern Sie nicht und melden sich bitte bei
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Fannie wartet auf einer Pflegestelle in 37434 Gieboldehausen

Als der Helfer Daniel vor wenigen Wochen morgens zum städtischen Tierheim fuhr, fand er vor dem Tor in einer Kiste drei Welpen. Irgendjemand hatte die Welpen nachts oder in den frühen Morgenstunden hier ausgesetzt und wollte offensichtlich nicht erkannt werden. Daniel brachte die drei in einem der vielen Zwinger des öffentlichen Lagers unter, wo Franze, Fritze und Fannie nun warten

Einziger Trost ist, dass die Geschwister zumindest sich zum Spielen und Kuscheln haben, wenn sich schon niemand mit zwei Beinen um sie kümmern kann. Wie alle Hunde hier sind auch die Welpen 24 Stunden am Tag sich selbst überlassen, Wärter kommen zum Füttern und zum Säubern der Zwinger, die Tierschützer sehen ein- bis zweimal in der Woche kurz nach dem Rechten. Es gibt keinen Auslauf, keine Körbchen, kein Spielzeug und keine Zuwendung.

Die drei Racker sind im Moment drei Monate alt und können im November gechippt und geimpft nach Deutschland in ein besseres Leben reisen. Natürlich werden sie dann noch nicht stubenrein sein und können sicher auch noch nicht an der Leine laufen. Doch an der Seite ihrer Menschen werden sie all das und noch viel mehr lernen. Doch dazu braucht es  Menschen, die bereit sind, einem Welpen aus Rumänien ein liebevolles Zuhause zu schenken.

Wenn Sie sich mit diesem Gedanken tragen und sich für Fannie interessieren, wenden Sie sich gerne an
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Fritze wartet auf einer Pflegestelle in 37434 Gieboldehausen

Als der Helfer Daniel vor wenigen Wochen morgens zum städtischen Tierheim fuhr, fand er vor dem Tor in einer Kiste drei Welpen. Irgendjemand hatte die Welpen nachts oder in den frühen Morgenstunden hier ausgesetzt und wollte offensichtlich nicht erkannt werden. Daniel brachte die drei in einem der vielen Zwinger des öffentlichen Lagers unter, wo Franze, Fritze und Fannie nun warten.

Einziger Trost ist, dass die Geschwister zumindest sich zum Spielen und Kuscheln haben, wenn sich schon niemand mit zwei Beinen um sie kümmern kann. Wie alle Hunde hier sind auch die Welpen 24 Stunden am Tag sich selbst überlassen, Wärter kommen zum Füttern und zum Säubern der Zwinger, die Tierschützer sehen ein- bis zweimal in der Woche kurz nach dem Rechten. Es gibt keinen Auslauf, keine Körbchen, kein Spielzeug und keine Zuwendung.

Die drei Racker sind im Moment drei Monate alt und können im November gechippt und geimpft nach Deutschland in ein besseres Leben reisen. Natürlich werden sie dann noch nicht stubenrein sein und können sicher auch noch nicht an der Leine laufen. Doch an der Seite ihrer Menschen werden sie all das und noch viel mehr lernen. Doch dazu braucht es  Menschen, die bereit sind, einem Welpen aus Rumänien ein liebevolles Zuhause zu schenken.

Wenn Sie sich mit diesem Gedanken tragen und sich für Fritze interessieren, wenden Sie sich gerne an
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Franze wartet auf einer Pflegestelle in 37434 Gieboldehausen

Als der Helfer Daniel vor wenigen Wochen morgens zum städtischen Tierheim fuhr, fand er vor dem Tor in einer Kiste drei Welpen. Irgendjemand hatte die Welpen nachts oder in den frühen Morgenstunden hier ausgesetzt und wollte offensichtlich nicht erkannt werden. Daniel brachte die drei in einem der vielen Zwinger des öffentlichen Lagers unter, wo Franze, Fritze und Fannie nun warten.

Einziger Trost ist, dass die Geschwister zumindest sich zum Spielen und Kuscheln haben, wenn sich schon niemand mit zwei Beinen um sie kümmern kann. Wie alle Hunde hier sind auch die Welpen 24 Stunden am Tag sich selbst überlassen, Wärter kommen zum Füttern und zum Säubern der Zwinger, die Tierschützer sehen ein- bis zweimal in der Woche kurz nach dem Rechten. Es gibt keinen Auslauf, keine Körbchen, kein Spielzeug und keine Zuwendung.

Die drei Racker sind im Moment drei Monate alt und können im November gechippt und geimpft nach Deutschland in ein besseres Leben reisen. Natürlich werden sie dann noch nicht stubenrein sein und können sicher auch noch nicht an der Leine laufen. Doch an der Seite ihrer Menschen werden sie all das und noch viel mehr lernen. Doch dazu braucht es  Menschen, die bereit sind, einem Welpen aus Rumänien ein liebevolles Zuhause zu schenken.

Wenn Sie sich mit diesem Gedanken tragen und sich für Franze interessieren, wenden Sie sich gerne an
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Kiwa wartet auf einer Pflegestelle in 37434 Gieboldehausen

Wieder hat Elena, eine Tierschützerin aus Botosani, Welpen gefunden. Mitten auf dem Feld waren vier kleine Hundemädchen ausgesetzt worden, ohne Wasser, ohne Futter und sich völlig alleine überlassen.

Wären sie nicht gefunden worden, hätte ihr Schicksal ein tödliches Ende gefunden. Elena nahm die kleine Hundefamilie natürlich mit und brachte sie in das städtische Tierheim, wo die vier nun auf ein liebevolles Zuhause warten.

Ein Welpenmädchen hat bereits ein Reiseticket, Kemally, Kiwa und Kalea warten noch auf eine eigene Familie. Die Kleinen sind im Moment drei Monate alt und können im November vollständig geimpft, entwurmt und gechippt ausreisen.

Alle werden vermutlich einmal maximal mittelgroß werden, doch da wir weder Vater noch Mutter der Rasselbande kennen, können wir hinsichtlich der Endgröße nur Vermutungen anstellen. Sicher ist aber, dass die Schwestern freundliche, verschmuste  und verspielte Welpen sind,  die nichts sehnlicher möchten, als ihren Zwinger wieder zu verlassen. Hier gibt es kein Gras, keine Gassigänger, kein Spielzeug und vor allem keine Menschen, an deren Seite die Kleinen behütet und geborgen heranwachsen können.

Wenn Sie ein Körbchen für Kiwa frei haben und sich auf die Erziehung eines Welpen mit  allen Herausforderungen freuen, dann melden Sie sich bitte bei
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Gloria wartet auf einer Pflegestelle in 22949 Ammersbek

Gloria ist eine entzückende, vier Monate junge Dackelmischlingshündin (geb. 06/21), die mit Mutter und zwei Schwestern nach Deutschland kam, aber als einzige der Geschwister noch nicht in ein endgültiges Zuhause ziehen konnte.

In ihrer Pflegestelle hat sich Gloria, die dort liebevoll "Kussmonster" genannt, wird, super eingelebt. Schon nach einem kurzen Moment der Schüchternheit zeigte sich die 25cm kleine und 6 kg leichte Maus offenherzig und anhänglich. Auch die Gesellschaft der dort lebenden Hunde und die ausgeprägten Toberunden mit ihnen genießt Gloria - ebenso wie die Entspannung danach.

Während sich Gloria auf dem ihr bekannten Terrain pudelwohl fühlt, sind Spaziergänge und die Welt "da draußen" noch recht abenteuerlich für sie. An der Seite ihres Menschen, dem sie vertraut, und neben einem großen Hundekumpel siegt ihre Neugier aber meist und sie erkundet tapfer die fremde Situation.

Mit entwaffnendem Dackelblick und ihrer witzigen Art versprüht die Gloria gute Laune und bringt mühelos die Herzen zum Schmelzen. Was ihr zu ihrem Glück fehlt, ist ein eigenes Zuhause, das sie mit ihren Qualitäten bereichern darf, wo sie aber natürlich auch Erziehung und Grenzen erfährt. Denn altersgemäß muss der kleine Kobold noch eine ganze Menge lernen, auch wenn Gloria schon fast stubenrein ist und auch das Mitfahren im Auto gut gemeistert hat.

Für Gloria suchen wir Menschen, die ein Faible für Dackelbeinige und den dazugehörigen sprichwörtlichen Dickkopf haben, dazu eine Menge Zeit für die konsequente Erziehung eines Welpen und Spaß an der Beschäftigung mit einem lebendigem kleinen Wesen. 

Über einen Garten und einen souveränen Hundekumpel würde Gloria sich sehr freuen. Mit Treppen hätte sie allerdings wegen des langen Rückens auf Dauer Probleme.

Gloria ist geimpft und geschippt.

Wenn Sie sich von Glorias unwiderstehlichem Charme persönlich überzeugen möchten, melden Sie sich gern bei
Brigitte Benecke, Tel. 04532-5141, Mobil 0174-4903464
E-Mail: gitti.benecke@gmx.de

Previous Next

Liv wartet auf einer Pflegestelle in 22949 Ammersbek

Liv ist gut auf ihrer Pflegestelle angekommen!

Die kleine Maus ist welpentypisch verspielt, liebt aber auch ihre gemütlichen Schlummerrunden im Körbchen, gerne eng an ihren Hundekumpel gekuschelt.

Anfangs ist sie bei Fremden noch zurückhaltend, aber schnell siegt die Neugierde und dann genießt Liv Streicheleinheiten sehr. Liv ist schätzungsweise Mitte Juni 2021 geboren und ist vollständig geimpft und gechippt.

Liv ist eine ausgeglichene, muntere und unkomplizierte Hündin. Bei fremden Menschen braucht sie ein wenig Anlaufzeit. Sie ist aber durchaus bestechlich. Spaziergänge findet sie toll. Sollte ihr etwas komisch vorkommen, betrachtet sie ruhig die Lage und geht dann mutig mit ihrem Menschen weiter. Sie ist einfach eine brave Maus. Liv ist zur Zeit 43 cm groß und wiegt 10 kg.    

Wenn Sie sich für Liv interessieren, melden Sie sich bitte bei
Brigitte Benecke, Tel. 04532-5141, Mobil 0174-4903464
E-Mail: gitti.benecke@gmx.de

..........................................

In Rumänien:

Liv wurde zusammen mit ihren 9 Geschwistern in zwei Apfelkisten vor dem städtischen Tierheim in Botosani ausgesetzt. Als die Wärter am Morgen in das Tierheim kamen, hörten sie schon die verzweifelten Rufe der kleinen Racker, die vermutlich schon Stunden vor dem Lagertor ausharren mussten. Sie wurden alle in einem Zwinger untergebracht, gefüttert und geimpft und dann schloss sich die Zwingertür hinter ihnen. Seitdem warten die kleinen Hüpfer auf eine Chance, über einen ausländischen Tierschutzverein ihr unwirtliches Heimatland schnell verlassen zu können. Alle sind aufgeschlossene, verträgliche und überaus freundliche Welpen, die zwar im Zwinger kein Körbchen und auch kein Spielzeug haben, aber zumindest genug Spielpartner zum Toben.
Da wir weder Vater noch Mutter der Familie kennen, können wir weder etwas über Rassezugehörigkeit noch zur Endgröße sagen, vermuten aber, dass die Kleinen maximal mittelgroß werden. Natürlich müssen alle noch das Hunde-ABC lernen und Leinenführigkeit, Stubenreinheit und viele andere Dinge sind im Moment noch Fremdwörter für sie. Sie können geimpft, gechippt und entwurmt im Oktober mit knapp vier Monaten ausreisen und suchen nun Menschen, die Freude daran haben, einem kleinen Hundesteppkes in ein besseres Leben zu begleiten.   

 

Previous Next

Husy wartet auf einer Pflegestelle in 29690 Essel

Husy ist eines von acht Welpenkindern, die mit ihrer bildhübschen 56 cm großen Mama Cleo ins private Tierheim von Ador gebracht wurden. Hier konnte die muntere Rasselbande gefahrlos und gut betreut heranwachsen und sogar in den Genuss mütterlicher Erziehung kommen.

Husy hat sich zu einer schlanken, hochbeinigen Schönheit entwickelt und will sicher noch etwas höher hinaus. Noch ist er, wie auch die übrigen Geschwister, neugierig, offen und interessiert an allem. Damit das auch so bleibt, sollte der ca. im Mai 2021 geborene Husy möglichst bald ausreisen, um die für einen Familienhund alltagsrelevanten Erfahren zu machen.

Wer Husy aufnimmt, wird bestimmt so schnell keine Langeweile bekommen, denn der temperamentvolle junge Rüde sprüht vor Energie, möchte rennen, toben, spielen und noch so viel lernen. Angefangen von der Stubenreinheit über das enge Zusammenleben mit dem Menschen bis hin zu dem klassischen Hunde-Einmaleins steht noch so einiges auf dem Lehrplan.

Geimpft, gechippt und gespannt wartet Husy nun darauf, seine Familie und das wahre Hundeleben kennenzulernen.

Wenn Sie zusammen mit Husy die Schulbank drücken wollen und ihr ein Zuhause auf Lebenszeit schenken wollen, melden Sie sich bitte bei
Bettina Blomberg, Tel: 0157-57168926, E-Mail: blomberg@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Moma wartet auf einer Pflegestelle in Elmshorn

Wer meint, aus Rumänien und insbesondere aus den dort in fast jeder Stadt zu findenden städtischen Auffanglagern kämen nur ängstliche und traumatisierte Hunde nach Deutschland, der sollte unbedingt Moma kennenlernen.

Moma stieg mitten in der Nacht nach einer sehr langen Reise aus dem Transporter, begrüßte alle Umstehenden freudig wedelnd wie alte Bekannte, lief ohne Aufregung sofort souverän an der Leine zum Auto ihrer Pflegestelle, stieg ein und wunderte sich vermutlich, warum all sie so erstaunt anschauten. Zuhause angekommen, wurde der erwachsene Sohn der Familie ebenfalls freudig und begeistert begrüßt und geherzt, danach stieg Moma brav in ihr Körbchen und schlief erst einmal gemütlich bis zum Morgen durch.

Es versteht sich bei so viel Unaufgeregtheit von selbst, dass Moma sofort stubenrein war, gut an der Leine geht, sich mit den vorhandenen Hündinnen der Pflegestelle sehr gut versteht und ihren Menschen treu ergeben ist.
Eine Hündin aus Rumänien, die viele Monate im öffentlichen Tierheim von Botosani lebte, hier ihre Welpen bis zu deren Vermittlung liebevoll betreute und nie ihre Lebensfreude und ihr Vertrauen in uns Menschen verloren hat.

Geboren wurde Moma schätzungsweise im Frühjahr 2016, sie hat eine Schulterhöhe von 56 cm, ist geimpft, gechippt und kastriert. Wenn Sie eine vierbeinige Begleiterin suchen, mit der sie durch dick und dünn gehen und die sprichwörtlichen Pferde stehlen möchten, dann könnte Moma vielleicht die richtige für Sie sein.

Wenn Sie sich Moma an Ihrer Seite vorstellen können, dann wenden Sie sich bitte an
Andrea Brückner-Schoeler, Tel. 0157 - 58254193,
Email: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

...................................................

In Rumänien:

Moma hatte ein Zuhause. Sicher lebte sie nicht im Haus oder einer Wohnung, eher im Garten, im Hinterhof oder vielleicht auch in einem Schuppen. Hier wird sie auch ihre Welpen zur Welt gebracht und versorgt haben. Bis zu dem Tag, als ihr Besitzer sie und ihre Welpen zum städtischen Tierheim von Botosani brachte. Wir wissen nicht, ob ihm Moma und die kleine Hundefamilie leid tat, ob es ihm schwergefallen ist, seine Hündin in ein Lager zu bringen, in dem so viele Hunde sterben und Welpen wenig Überlebenschancen haben. Moma lebt nun seit einigen Wochen in einem kleinen Zwinger und kümmert sich liebevoll um ihren Nachwuchs. Alle ihre Welpen haben inzwischen ein Zuhause gefunden und werden bald ausreisen dürfen. Für Moma hat sich bislang niemand interessiert. Sie ist eine sehr sanftmütige, freundliche und liebevolle Hündin, die sehr die Nähe zu Menschen sucht und auch mit ihren aufgeweckten Welpen  geduldig und nachsichtig umgeht.

Previous Next

Gina wartet auf einer Pflegestelle in 51371 Leverkusen

Gina ist echt eine süße kleine und ruhige Maus, die sich hier zwischenzeitlich unserem Tagesablauf sehr gut angepasst hat.

Mit den hier vorhandenen drei Hündinnen verträgt sie sich super und es gibt keinerlei Probleme. Auf den Gassirunden geht sie fremden Hunden aus dem Weg, zeigt auf keinen Fall Aggressionsverhalten. Die Spaziergänge mit ihr, die sie regelrecht genießt, verlaufen daher entspannt und dürfen auch gerne etwas länger dauern. Sie ist eine angenehme Begleiterin, die dabei immer einen Blick auf den/die Leinenführer/-in hat. Gina weiß auch schon ganz genau, was es bedeutet, wenn ich Geschirr und Leine in die Hand nehme, dann freut sie sich und macht mit mir ein Spielchen – unser Ritual.

Gina, die anfangs sehr ängstlich und zurückhaltend war, ist regelrecht aufgeblüht. Sie spielt und tobt ganz gerne mit meinen Hündinnen, so dass es für Gina von Vorteil wäre, wenn bereits ein kleinerer souveräner Spielgefährte im neuen Zuhause wäre, ist aber keine Bedingung, wenn sie viele Sozialkontakte hat. Der vorhandene Ersthund könnte sie im neuen Zuhause an die Pfote nehmen und ihr zeigen, wie schön das Leben sein kann. Das würde die Eingewöhnung, für die Gina etwas Zeit benötigt, bestimmt erleichtern. Zeit, die sich ganz bestimmt lohnt!

Gina hat gerne ihre Menschen in ihrer Nähe, denn das gibt ihr Sicherheit. Aus diesem Grund wäre es schön, wenn sie nicht allzu oft und zu lange alleine bleiben müsste. Daran arbeiten wir gerade, was auch schon ganz gut klappt.

Für Gina, die ca. 4 Jahre alt ist und eine Schulterhöhe von ca. 35 cm hat, geimpft, gechippt und kastriert ist, wünschen wir uns ein Zuhause, in dem es nicht allzu hektisch zugeht und man ihr viel Zeit zur Eingewöhnung gibt und ganz viel Liebe zu geben hat. Für Gina wäre eine ländliche Umgebung optimal, denn ein Stadtleben könnte für sie Stress bedeuten. Kinder ab dem Teenageralter, die verstehen, dass ein Hund auch einmal seine Ruhe braucht, wären kein Ausschlusskriterium.

Wenn Sie sich vorstellen könnten, Gina ein Zuhause für immer zu geben, so würde sie sich über einen Besuch sehr freuen. Nehmen Sie dann bitte Kontakt auf mit
Helga Scharfenberg, Tel.: 02173/41109, E-Mail: scharfenberg@unitybox.de

Previous Next

Bruno wartet in 31275 Lehrte

Bruno ist ein älterer Riesenteddybär, der genauso lieb ist, wie er aussieht!

Vor vier Jahren hatte er das große Glück, aus dem öffentlichen Tierheim in Botosani / Rumänien in schönes Zuhause ziehen zu dürfen. Doch seine Glückssträhne endete, als kürzlich zuerst sein Herrchen und kurz darauf auch sein Frauchen plötzlich verstarben.

Jetzt sitzt der entzückende Hundesenior in einer Hundepension und wartet. Mit den anderen Pensionsgästen versteht sich der soziale Rüde sehr gut, ist immer freundlich und nett zu allen Artgenossen und Zweibeinern, wobei er die Menschen am allermeisten liebt.

Dass er diesmal nicht von seiner Familie wieder abgeholt wird, dass er diesmal tatsächlich auf seine zweite Chance hoffen muss, in seinem fortgeschrittenen Alter noch einmal eine liebende Familie zu finden, die ihn aufnimmt, das weiß der hübsche Bruno nicht.

Aber wie stehen Brunos Chancen, mit seinen 10 Jahren ca. 60 cm und der wenig geliebten Fellfarbe Schwarz ein zweites Mal sein Glück zu finden?
Normalerweise nicht sonderlich gut ... aber Bruno ist so ein Schatz, so ein netter Charakter, deshalb sind wir zuversichtlich, dass es Menschen gibt, die das erkennen und ihm Gelegenheit geben, sich um seine große Pfote wickeln zu lassen. Denn wer Bruno erst einmal kennengelernt hat, kann zum Glück seinem Charme in der Regel nicht widerstehen ;-)

Bruno ist geimpft, gechippt und kastriert.

Wer Bruno seine zweite Chance geben möchte, melde sich bitte bei
Bettina Blomberg, Tel.: 0157-57168926, E-Mail: blomberg@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Holly wartet auf einer Pflegestelle in 22949 Ammersbek

Lenuta kam mit ca. 5 Monaten aus einem großen rumänischen Tierheim zu uns auf die  Pflegestelle. Durch ihre schlechten Erfahrungen in den ersten Monaten ihres Lebens war sie sehr, sehr ängstlich und von allem überfordert. Nur mit Hilfe unserer alten Hündin ist es ihr nach und nach gelungen, Vertrauen zu fassen. Wie so häufig, schneller zu Frauen als zu Männern. Es war auch anfänglich nicht möglich für sie nach draußen zu gehen. Auch hier war unsere Hündin als Unterstützung eine große Hilfe. Es fehlte einfach das Vertrauen zum Menschen.

Inzwischen hört sie (meistens) auf den Namen Holly und ist eine fröhliche und, wie wir finden, sehr hübsche, ausgeglichene Hündin geworden. Vor allen Dingen ist es schön zu sehen, wie sie mit dem Pflegeherrchen Händchen, bzw. Pfötchen hält. Oder ihn auffordert, sie zu kraulen. Sie ist aber absolut kein aufdringlicher Hund.

Holly geht sehr gerne spazieren, kann aber auch mal faulenzen und einfach gemütlich den Tag genießen. Bei uns lebt sie harmonisch mit zwei Hündinnen zusammen und hilft ab und zu bei der Welpenbetreuung. Holly ist für die Kleinen eine sanfte und geduldige Spielkameradin.

Holly ist Fremden gegenüber immer noch unsicher, kann sich aber inzwischen leichter auf sie einlassen. Sie braucht Menschen mit Hundeverstand, die ihr Sicherheit und Zeit geben, und weiter mit ihr arbeiten. Ein oder mehrere Hunde sind kein Problem, aber sie kann inzwischen auch alles alleine. Nur Hundekontakt muss schon gegeben sein.

Holly wünscht sich Haus und Garten in ländlicher Umgebung, in dem sie, im besten Falle, ihren Hundepool (den sie auch gerne mitbringt) aufstellen darf. Kinder, und vor allen Dingen deren Besucher, würden sie im Zuhause überfordern.

Die hübsche Holly ist ca. 55 cm groß und 23 kg schwer. Inzwischen ist sie auch kastriert.        

Wenn Sie Holly gerne näher kennenlernen möchten, dann wenden Sie sich bitte an
Brigitte Benecke, Tel. 04532-5141, Mobil 0174-4903464,
E-Mail: gitti.benecke@gmx.de

Previous Next

Toni wartet auf einer Pflegestelle in 27432 Volkmarst

Wer Toni heute freudig buddelnd im Garten beobachtet kann kaum glauben, dass dieser glückliche Hund viele Jahre ein klägliches Dasein im öffentlichen Tierheims von Botosani gefristet hat.

Endlich, nach 5 Jahren des Eingesperrtseins, des permanenten Stresses und ohne verlässliche Sozialkontakte zu Mensch oder Tier kann Toni heute das Leben auf seiner Pflegestelle in vollen Zügen genießen.

Hier hat der hübsche, ca. 42 cm große Rüde schon einiges gelernt: Toni ist stubenrein und weiß bereits, dass Halsband und Leine dazu gehören, wenn man ein Stückchen der großen weiten Welt kennenlernen möchte. Auch seine Qualitäten als Beifahrer im Auto konnte er schon unter Beweis stellen, als es zwecks Zahnsanierung zum Tierarzt ging. Mit seinen Artgenossen hat sich Toni schon immer gut vertragen.  Besonders gut versteht sich Toni mit einer weiteren Hündin seiner Pflegestelle, mit Suse, die Beiden mögen sich sehr und Toni orientiert sich an ihr.

Toni hat inzwischen einen Platz im Haus gefunden, wo er sich sehr wohl fühlt. Hier lässt er sich streicheln und vielleicht kann er das eines Tages auch so richtig genießen. Toni benötigt Menschen, die ihm Zeit lassen und geduldig sind. Erfahrung mit unsicheren Hunden ist daher unbedingt erforderlich. In seinem gewohnten Auslaufgebiet ist Toni gern unterwegs, neue Umgebungen verunsichern ihn etwas. Toni braucht auch keine langen Spaziergänge mehr, er gehört mit seinen geschätzen 10 Jahren (vielleicht ist er auch älter) schon zu den Senioren, die es gern etwas gemütlich haben.

Für Toni suchen wir ein Zuhause, in dem ihm ein souveräner Hundekumpel zur Seite stünde, von dem Toni lernen darf, was ihm bisher vorenthalten war: dass er seinen Menschen vorbehaltlos vertrauen darf, dass er dazu gehört und geliebt wird. Ein eingezäunter Garten ist für Toni sehr wichtig und die Umgebung sollte ländlich sein.

Toni ist ein besonderer Hund mit einer besonderen Geschichte, und auch er möchte endlich seine eigene Familie haben. Geimpft, gechippt, kastriert ist er bereit zu neuen Abenteuern.

Wenn Sie Tonis Herz erobern und ihm Geduld und Zeit für die Eingewöhnung schenken möchten, wenden Sie sich bitte an
Regina Frie, Tel.: 0234-580330, Email: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Aria wartet auf einer Pflegestelle in 91090 Effeltrich

Die zauberhafte, etwa 1 Jahr junge Aria, ist nun seit Ende Mai auf ihrer Pflegestelle.

Die kleine Maus hatte sicherlich einen schlechten Start ins Leben und in ihrer Vergangenheit wenig Kontakt zu Menschen, denn sie brauchte eine ganze Weile um Vertrauen aufzubauen. Bei ihrem Pflegefrauchen, ihrer Bezugsperson, hat sie sich aber inzwischenzu einer sehr zärtlichen und verschmusten Hündin entwickelt. An die regelmäßige Fellpflege hat sich Aria auch gewöhnt und lässt das gern geschehen.

Große Highlights sind für Aria die täglichen Spaziergänge. Dabei läuft sie ganz brav an der Leine. Trifft sie auf Artgenossen, ist Aria zwar vorsichtig, aber neugierig. Mit ihr bekannten Vierbeinern spielt und tobt die hübsche Junghündin zu gern und selbst Katzen findet sie prima und ist ganz lieb und behutsam mit ihnen. Fremde Menschen bereiten Aria noch immer Stress und es wird sicher noch etwas dauern, bis sie sich in ihrer Gegenwart entspannen kann.

Zuhause, in ihrer gewohnten Umgebung, kann die kleine Schönheit mit ihrer Hundefreundin bereits eine Weile alleine bleiben.

Für Aria, die etwa 45 cm hoch ist, suchen wir ein Zuhause in einer ländlichen Umgebung. Ihre neuen Menschen müssen Geduld und Einfühlungsvermögen mitbringen, und der sensiblen Hündin Sicherheit vermitteln. Ein souveräner Ersthund, der sie ein wenig an die Pfote nimmt, muss auf jeden Fall vorhanden sein.

Aria ist selbstverständlich geimpft und gechippt und schätzungsweise Ende Oktober 2020 geboren.

Wer Aria die Möglichkeit bieten kann und möchte, ihren schlechten Start ins Leben mit viel Sicherheit, Liebe und Geduld wieder auszugleichen, melde sich bitte bei
Tanja Sassik, Tel.: 0151-54619149, Email: sassik.pfotenhilfe-ohne-grenzen@gmx.de

Previous Next

Baily wartet auf einer Pflegestelle in 91090 Effeltrich

Bailey ist eine richtige Kuschelmaus, sie kann gar nicht genug Streicheleinheiten von ihren Menschen bekommen. Zu lange hat sie das entbehren müssen, da sie etwa 3 Jahre in einem Zwinger in Rumänien ausharren musste, bis sie die Chance auf ein Ticket nach Deutschland bekam.

Heute rennt Bailey ausgelassen über die Wiese, geht gerne ins Wasser und tollt zwischendurch mit ihren jungen Hundefreunden herum. Eigentlich ist sie aber mehr der ruhige Typ der gerne am Sofa liegt und kuschelt, Zuhause brav ist und nichts kaputt macht, wenn sie mal ein paar Stunden alleine bleiben muss.

Gegen ausgedehnte Spaziergänge und auch Wanderungen hat die etwa 5 Jahre alte und 45 cm hohe Bailey aber rein gar nichts einzuwenden, sie freut sich über jede Runde.

Die Pflegestelle ist ganz begeistert von Bailey, da sie trotz ihrer Vergangenheit so voller Lebensfreude ist und immer wieder dazu lernt. Aufgrund ihrer Vorgeschichte ist Bailey ängstlich gegenüber Fremden, in der Wohnung freut sie sich jedoch meist über Besuch, weil sie dann Leckerli bekommt. Bei einem besonders guten Leckerli überwindet sie ihre Scheu und lässt sich dann durchaus auch streicheln. Draußen ist sie anderen Menschen gegenüber eher zurückhaltend und auch bei fremden Hunden ist sie noch unsicher und ängstlich.

Bailey, die selbstverständlich geimpft, gechippt und auch kastriert ist, sucht eine liebevolle und geduldige Familie ohne Kleinkinder, denn die machen ihr mit ihren schnellen Bewegungen Angst. Auch Katzen sollten nicht in ihrem neuen Zuhause leben. Sie braucht Menschen, die ihr die Chance und Zeit geben, durch Sicherheit, Geduld und liebevolle Konsequenz ein neues Leben zu beginnen.

Wenn Sie Bailey dieser Mensch sein möchten, melden Sie sich bitte bei
Tanja Sassik, Tel.: 0151-54619149, Email: sassik.pfotenhilfe-ohne-grenzen@gmx.de

Previous Next

Rudi wartet auf einer Pflegestelle in 49504 Lotte

Rudi ist ein besonders hübscher Hund mit einer besonderen 'Kinderstube'.
Im Januar 2019 wurde er in Rumänien geboren, landete schon kurz darauf mit acht Wurfgeschwistern bei unserem Partnerverein Ador und wurde dort mit der Flasche großgezogen. Den holprigen Start ins Hundeleben überlebten nur zwei: Rudi und seine Schwester Resi.

Im Tierheim von Ador wuchs Rudi zu einem mit Artgenossen sehr gut sozialisierten Junghund von knapp 50 cm heran, bevor er nach Deutschland ausreisen konnte. Menschen gegenüber ist er zurückhaltend geblieben, friedfertig, aber scheu wie ein Reh, das sich die Welt lieber aus sicherer Entfernung ansieht.

Auf seiner Pflegestelle in Lotte lernt Rudi nun, dass es Sinn und auch Spaß macht, sich den Menschen anzuschließen. Seitdem er mit Pflegefrauchen die ersten Spaziergänge an der Leine bewältigt hat, gewinnt sie langsam aber sicher sein Vertrauen und auf Spaziergängen klebt Rudi förmlich an ihr. Nun macht er täglich kleine Fortschritte, und auch wenn Rudi noch Vieles lernen muss, wird er, ebenso wie bereits Schwester Resi, im passenden Zuhause sicher zu einem tollen Begleiter werden.

Natürlich braucht er dazu noch Anleitung und Unterstützung, weshalb wir uns für Rudi Menschen wünschen, die bereits Erfahrung mit ängstlichen Hunden haben, und idealerweise einen Hundekumpel, der ihm mit gutem Beispiel voran geht. Katzen und anderen Kleintiere dürften von dem sanften Rüden nichts zu befürchten haben.

Rudi ist bereits geimpft, gechippt und kastriert.

Wer Rudi seinen Weg in ein unbeschwertes Hundeleben ebnen und ihn darauf führen möchte, wende sich bitte an:
Bettina Blomberg, Tel: 0157-57168926, E-Mail: blomberg@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Spot wartet auf einer Pflegestelle 49504 Lotte

Spot ist ein stattlicher junger Rüde. In ihm steckt ein rumänischer Herdenschutzhund, genauer gesagt ein Ciobãnesc Românesc de Bucovina, der auch als südosteuropäischer Schäferhund bekannt ist. In seiner rumänischen Heimat wurden und werden diese großen und imposanten Hunde vor allem als Herdenschutz- und Wachhund gehalten, die ihrem Hirten loyal und treu ergeben sind und ihr "Rudel", nämlich die Schaf- und Ziegenherden, gegen Wölfe und andere Feinde verteidigen.

Auch wenn Spot vermutlich nur eine Mischung des Bucovina Herdenschutzhundes ist, zeigt er schon, dass er sein Zuhause zu beschützen würde. Wenn es klingelt oder er unbekannte Geräusche hört, wird das gemeldet. Doch darüber hinaus ist Spot ein lieber und ruhiger Kerl, der gerne bei seinen Menschen ist. Spot läuft gut an der Leine und versteht sich auch gut mit seinen Artgenossen. Dementsprechend ist Spot auch als Zweithund geeignet.

Spot ist ein imposanter Hund, der ganz ausgewachsen sicherlich eine Schulterhöhe von 70 cm erreichen wird. Deshalb suchen wir für Spot standfeste Menschen, die ihn mit Konsequenz und Gelassenheit durchs Leben führen. Spot ist ein perfekter Begleiter für Herdenschutzliebhaber. Seine zukünftigen Menschen sollten ländlich leben und ein großes Grundstück zur Verfügung haben, damit sie Spot ein artgerechtes Zuhause schenken können.

Spot wurde im Juni 2020 geboren und ist sowohl geimpft als auch gechippt.

Wenn Sie sich für Spot interessieren, melden sie sich bitte bei
Regina Frie, Tel.: 0234-580330, E-Mail: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Lessi wartet auf einer Pflegestelle in 49504 Lotte

Lessi, der inzwischen 5 Jahre alt ist (geboren 2016) kam bereits im Jahr 2018 auf eine Pflegestelle nach Deutschland. Hier musste er erst einmal vieles lernen, denn Lessi ist in einem Tierheim in Rumänien aufgewachsen. Außenreize konnte er dort nicht kennenlernen und hatte deshalb am Anfang auch vor vielen Dingen Angst.
Nachdem Lessi dann 2019 endlich eine eigene Familie fand, haben wir uns sehr für ihn gefreut. Doch nun, nach zwei Jahren bei seinen vertrauten Menschen, muss Lessi sein Zuhause wieder verlassen. Die Lebensumstände haben sich verändert und für Lessi ist kein Platz mehr.

Ganz sicher gehört Lessi nicht zu den völlig unkomplizierten Hunden, die in jede Familie passen. Schwarz ist er noch dazu, was es nicht einfacher macht.

Doch nun zu Lessi selbst:
Lessi läuft schön an der Leine und kann in geeignetem Gebiet auch abgeleint werden. Hat er Vertrauen zu seiner Bezugsperson folgt ihr, egal wohin. Ein paar Tage zum Eingewöhnen muss man dem Burschen allerdings geben, jedoch lässt er sich schnell mit Leckerchen bestechen.

An Kinder hat sich Lessi auch jetzt noch nicht gewöhnt, ihre schnellen Bewegungen und die lauten Geräusche verunsichern ihn sehr, er kann sie nicht einschätzen. Auch der Trubel einer Stadt verunsichert und stresst Lessi, deshalb suchen wir für ihn neue Menschen, die ländlich leben und keine Kinder haben. Im Auto ist der etwa 48 cm hohe Rüde ein perfekter Beifahrer. Bisher musste Lessi nicht oft allein bleiben, daher fällt ihm dies noch schwer und daran müsste man noch arbeiten. Ein netter und souveräner Ersthund könnte in vielen Situationen eine große Hilfe für Lessi sein.

Wenn Sie sich für Lessi interessieren, der natürlich geimpft, gechippt und auch kastriert ist, melden Sie sich bitte bei
Regina Frie, Tel.: 0234-580330, Email: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Sam wartet auf einer Pflegestelle in 91362 Pretzfeld

Sam ist ein bildhübscher Rüde von geschätzten 5 Jahren. Er lebt seit Anfang Dezember 2020 bei seinem Pflegefrauchen und deren Hunderudel in Pretzfeld und hat sich inzwischen sehr gut eingelebt. All seine Ängste sind jedoch noch nicht verschwunden und vielleicht bleibt er fremden Menschen gegenüber auch immer etwas schüchtern.

Über Sams Vorgeschichte ist leider nichts bekannt. Er wurde von Hundefängern in das große Hundeauffanglager von Botosani gebracht und hat dort etwa 1 Jahr gelebt. Während andere Hunde sich sehr über die Besuche der Tierschützer freuten, hatte sich Sam eher zurückgezogen.

Seinem Pflegefrauchen vertraut er aber inzwischen voll und ganz und freut sich riesig über die ausgedehnten Spaziergänge mit dem ganzen Hunderudel. Überhaupt ist Sam mit allen Hunden verträglich und schaut sich viel bei ihnen ab. Deshalb suchen wir für den schüchternen Buben auch unbedingt ein Zuhause mit einem souveränen Ersthund, der ihn an die Pfote nimmt und ihm Sicherheit gibt.

Sam verträgt sich nicht nur ausgezeichnet mit Artgenossen, er liebt auch den jungen Kater der Pflegestelle, weshalb Sam gern in einen Haushalt mit Samtpfoten vermittelt werden kann Auf Spaziergängen ist der hübsche Rüde ein sehr angenehmer Begleiter, denn er macht nie Stress, und auch im Auto fährt er problemlos mit.

Inzwischen nimmt Sam von fremden Menschen ganz vorsichtig Leckerchen, wenn er sie häufiger gesehen hat, er wird aber sicher nie aktiv auf ihm unbekannte Zweibeiner zugehen. Wichtig für eine Vermittlung ist deshalb, dass seine künftigen Menschen aus der Nähe kommen und ihn öfter besuchen, damit er sich schrittweise an sie gewöhnen kann. Eine Einzelperson oder ein ruhiges Paar, die Sam mit Geduld und Konsequenz weiter durch seine Hundewelt begleiten, wären genau die Richtigen.

Selbstverständlich ist Sam geimpft, gechippt und kastriert. Seine Schulterhöhe beträgt etwa 45 cm und er ist schätzungsweise Ende 2016 geboren.

Wenn Sie Sam gern kennenlernen möchten, melden Sie sich bitte bei
Nicole Reichel, Tel. 0151-41229666, reichel-nicole@gmx.de

Previous Next

Liska (reserviert)

Liska ist zusammen mit ihrer Schwester Lycka auf ihrer Pflegestelle angekommen.

Beide Schwestern sind aufgeschlossene Welpenmädchen, die für jeden Spaß zu haben sind. Sie sind sind sportlich und bewegungsfreudig und warten nun auf ihre eigene Familie, mit der sie zusammen die Welt erkunden können. Ein vorhandener Hundekumpel darf sie gern an die Pfote nehmen, aber auch ein Einzelplatz ist willkommen, wo viel Zeit und Geduld für die Erziehung eines Welpen zur Vergügung steht.

Die Schwestern sind nun 4 Monate alt (geb. im Juni 2021) und vollständig geimpft und gechippt.

Wenn Sie eine der Schwestern bei sich aufnehmen möchten, melden Sie sich bitte bei
Tanja Sassik, Tel.: 0151-54619149, Email: sassik.pfotenhilfe-ohne-grenzen@gmx.de

Kemally (reserviert)

Kola, Kalea und Kemally sind gut in Deutschland angekommen und warten nun auf ihrer Pflegestelle. Alle drei sind absolut süße Welpenmädchen, freundlich und verspielt und ohne Angst vor Menschen.

Auf der Pflegestelle sind sie zusammen mit anderen Hunden und zeigen sich dabei von ihrer besten Seite ohne überdreht oder hyperaktiv zu sein.

Jede einzelne von ihnen ist eine Schönheit und wird sicher eine Bereicherung für ihre neue Familie sein.

Wenn Sie ein Körbchen frei haben und sich auf die Erziehung eines Welpen mit allen Herausforderungen freuen, dann melden Sie sich bitte bei
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

...............................................................

In Rumänien:

Wieder hat Elena, eine Tierschützerin aus Botosani, Welpen gefunden. Mitten auf dem Feld waren vier kleine Hundemädchen ausgesetzt worden, ohne Wasser, ohne Futter und sich völlig alleine überlassen.

Wären sie nicht gefunden worden, hätte ihr Schicksal ein tödliches Ende gefunden. Elena nahm die kleine Hundefamilie natürlich mit und brachte sie in das städtische Tierheim, wo die vier nun auf ein liebevolles Zuhause warten.

Ein Welpenmädchen hat bereits ein Reiseticket, Kemally, Kiwa und Kalea warten noch auf eine eigene Familie. Die Kleinen sind im Moment drei Monate alt und können im November vollständig geimpft, entwurmt und gechippt ausreisen.

Alle werden vermutlich einmal maximal mittelgroß werden, doch da wir weder Vater noch Mutter der Rasselbande kennen, können wir hinsichtlich der Endgröße nur Vermutungen anstellen. Sicher ist aber, dass die Schwestern freundliche, verschmuste  und verspielte Welpen sind,  die nichts sehnlicher möchten, als ihren Zwinger wieder zu verlassen. Hier gibt es kein Gras, keine Gassigänger, kein Spielzeug und vor allem keine Menschen, an deren Seite die Kleinen behütet und geborgen heranwachsen können.

  • © 2013 - 2021 Pfotenhilfe ohne Grenzen