Fellnasen suchen ein Zuhause - Deutschland

Paula wartet auf einer Pflegestelle in 24539 Neumünster

Paula hat sich in nur wenigen Tagen nahtlos in ihre Pflegefamilie integriert. Sie ist jung, fröhlich, unternehmungslustig und zeigt keinerlei Ängste. Somit ist sie eine Hündin, die mit der nötigen Erziehung, in allen Lebenslagen eine tolle Begleiterin werden wird. In das vorhandene Rudel von vier Hunden hat sie sich bestens eingepasst, wobei sie junghundetypisch teilweise etwas distanzlos und frech ist.

Auf Korrekturen ihrer Pflegefamilie reagiert sie inzwischen aber sofort. Als Einzelhund bräuchte sie Beschäftigung und könnte auch in einen turbulenteren Haushalt, gerne hätte sie aber auch einen spielfreudigen Hund an ihrer Seite, der dann aber, wie Paula auch, vom robusten Typ sein sollte. Mit dem Spitzmischling der Pflegefamilie spielt Paula harmonisch und ausdauernd. In einer größeren Hundegruppe mit mehreren fremden Hunden neigt sie momentan dazu, die fremden Hunde zu maßregeln, aber auch in diesen Situationen lässt sie sich gut händeln.

Auch zeigt sie eine gewisse Wachsamkeit, hier sollten ihre neuen Menschen Führungskompetenz zeigen. Paula ist sehr empfänglich für Lob und zeigt sich kooperativ. Nach nur 5 Tagen kann sie vom Zaun abgerufen werden, wenn sie zum Beispiel Passanten meldet. Sie kommt dann freudig zu ihrer Pflegemama gelaufen. Sie ist also leicht zu motivieren und somit auch zu erziehen.

Paula lernt gerne und schnell, sie geht inzwischen prima an der Leine und zeigt sich allen Umweltsituationen gegenüber sehr gelassen. Sie lässt sich hochheben, bürsten, streicheln und ist stubenrein. Ist gerade nichts los, kommt Paula gut zur Ruhe und schläft entspannt. Als junger Hund braucht Paula nun Menschen, die sich aktiv mit ihr beschäftigen, ihr aber nun auch Erziehung und Grenzen angedeihen lassen. Paula schließt sich ihren Menschen wie selbstverständlich an, liegt immer in der Nähe, ohne aber Verlustängste zu zeigen.

Aufgrund der Tatsache, dass Paula sich in ihrem Leben als Straßenhündin frei bewegen konnte, wäre ein Garten natürlich wünschenswert. In der Pflegestelle hat sie sich vom ersten Tag frei in Haus und Garten bewegt, ohne Tendenzen zum Weglaufen zu zeigen.

Paula ist schätzungsweise ein Jahr alt (geboren Anfang 2017) und hat eine Schulterhöhe von ca. 36 cm. Sie ist bereits kastriert, geimpft und gechippt.

Wenn Sie Paula in ihrer Pflegestelle in Neumünster kennenlernen möchten,
wenden Sie sich bitte an:

Andrea Brückner-Schoeler, Tel.: 0451 - 2961852, Mobil: 0157 - 58254193,
E-Mail: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

--------------------------------------------

Bericht aus Rumänien:
Paula gehört zu den vielen Straßenhunden,die von einer Tierschützerin etwa 30 Minuten von Botosani entfernt gefüttert und versorgt werden. Paula ist so lieb, menschenbezogen, unbefangen und offen jedem und allem gegenüber, dass die Tierschützerin uns bat, für Paula ein Zuhause zu suchen. Die Tierschützerin arbeitet an einer Schule, die gegenüber einem Kinderheim liegt. Und dort, auf dem Gelände des Kinderheims, lebt Paula, die wegen ihres freundlichen Wesens von der Heimleitung geduldet wird. Die Kinder haben Paula in ihr Herz geschlossen, denn Paula ist einfach eine kecke junge Hündin, die ohne Ängste auf alles Neue zugeht und mit der man im wahrsten Sinne des Wortes Pferde stehlen kann. Auch mit den anderen Straßenhunden, sieben weiteren Rüden und Hündinnen, kommt Paula prima aus, lässt sich aber auch hier nicht die Butter vom Brot nehmen. 

Previous Next

Nanuk wartet auf einer Pflegestelle in 38302 Wolfenbüttel

Nanuk zeigt sich auf seiner Pflegestelle als ein freundlicher und aufgeweckter Rüde, der sich schnell und problemlos in seiner neuen Umgebung zurechtfindet. Er ist unkompliziert, kommt gut mit anderen Hunden zurecht und versteht sich auch mit Katzen. Sein treuer Blick und sein liebes Wesen machen ihn zu einem kleinen Herzensbrecher.

Der junge Hund ist anhänglich, genießt alle Spiel- und Streicheleinheiten und liebt sein gemütliches, weiches Körbchen. Er mag Kinder und eignet sich auch als Familienhund. Der liebe Nanuk ist gutmütig, aufmerksam und gelehrig und erforscht gerne seine Umwelt bei gemeinsamen Spaziergängen, bei denen er brav an der Leine mitgeht.

Mit den Hunden der Pflegestelle versteht er sich bestens. Sie spielen gerne miteinander und lieben es, gemeinsam ausgelassen im Garten herum zu toben und zu tollen. Im Haus verhält er sich eher ruhig. Der zierliche Welpe hat einen ausgeglichenen Charakter, ist anspruchslos und pflegeleicht und somit ein angenehmer Mitbewohner.

Mit dem kleinen Sonnenschein hat man viel Freude. Zusammen mit den anderen Hunden bleibt er artig einige Zeit alleine.

Nanuk ist 5 Monate alt (geboren April 2018) und wiegt momentan etwa 6 Kilo, bei einer Schulterhöhe von ca. 30 Zentimetern. Eventuell wird er noch wenige Zentimeter wachsen. Geimpft und gechippt ist der hübsche Rüde bereit, neue Herzen und ein flauschiges, weiches Körbchen zu erobern.

Wenn Sie genügend Zeit haben und sich die Erziehung eines munteren Welpen zutrauen, wenden Sie sich bitte an:
Ellen Ewert, Tel.: 05331-7034942, Mobil:  0177-5703310, Email: ewert.13@web.de

---------------------------------------------- 

Bericht aus Rumänien:

Nanuk ist eines von ursprünglich 6 Geschwisterchen, die ihre Jugend im öffentlichen Hundeauffanglager in Botosani verbringen müssen. Drei der Geschwister durften schon ausreisen, aber die anderen 3 sind noch im Auffanglager.

Zwar sind sie zusammen in einem Zwinger und dürfen unter Aufsicht der Tierschützer auch manchmal über das spärliche Gras vor den Zwingern toben, aber das reicht natürlich für unternehmungslustige Welpen nicht wirklich aus. Sie verstehen sich sehr gut und sind sich gegenseitig Halt und Trost, Jala und ihre Schwester Luna werden demnächst auf eine Pflegestelle ausreisen dürfen und ihr Bruder Nanuk hat nun in letzter Minute ein Ausreiseticket ergattert, denn die Pflegefamilie der Schwestern hatte Mitleid und wollte den kleinen Jungen nicht allein zurücklassen.

 

Previous Next

Luna wartet auf einer Pflegestelle in 38302 Wolfenbüttel

Luna ist ein fröhlicher Sonnenschein und voller Lebensfreude. Sie blüht auf ihrer Pflegestelle als freundliches und aufgewecktes Hundmädchen auf und findet sich unproblematisch und schnell in ihrer neuen Umgebung zurecht. Der süße Wirbelwind ist auch fremden Hunden und Menschen gegenüber aufgeschlossen. Die kleine Hündin versteht sich bestens mit den Hunden auf der Pflegestelle und liebt es, gemeinsam mit ihnen ausgelassen im Garten herum zu toben und zu tollen.

Luna ist sehr anhänglich und genießt alle Spiel- und Streicheleinheiten. Wasser findet sie toll. Das liebe Hündemädchen ist gutmütig, aufmerksam, gelehrig und lernfreudig und erforscht gerne ihre Umgebung bei gemeinsamen Spaziergängen, bei denen sie brav an der Leine mitgeht. Anschließend kuschelt sie sich liebend gerne in ihr gemütliches Körbchen.

Sie hätte sicherlich auch viel Freude an Hundesport und am Erlernen von Tricks. Zusammen mit den Hunden der Pflegefamilie bleibt sie artig einige Zeit alleine.

Luna ist etwa 5 Monate alt (geboren April 2018) und wiegt momentan ca. 6 Kilogramm, bei einer Schulterhöhe von 30 Zentimetern. Voraussichtlich wird sie noch wenige Zentimeter wachsen.

Dem kleinen Wildfang ist sehr schwer zu widerstehen und man muss sie einfach in sein Herz schließen und liebhaben. Mit ihr hat man viel Freude, sie ist ein absoluter Hauptgewinn! Geimpft und gechippt ist die hübsche Hündin bereit, neue Herzen und ein flauschiges, weiches Körbchen zu erobern.

Wenn Sie genügend Zeit haben und sich die Erziehung eines munteren Welpen zutrauen, wenden Sie sich bitte an:
Ellen Ewert, Tel.: 05331-7034942, Mobil:  0177-5703310, Email:  ewert.13@web.de

---------------------------------------------- 

Bericht aus Rumänien: 

Luna ist eines von ursprünglich 6 Geschwisterchen, die ihre Jugend im öffentlichen Hundeauffanglager in Botosani verbringen müssen. Drei der Geschwister durften schon ausreisen, aber die anderen 3 sind noch im Auffanglager. Zwar sind sie zusammen in einem Zwinger und dürfen unter Aufsicht der Tierschützer auch manchmal über das spärliche Gras vor den Zwingern toben, aber das reicht natürlich für unternehmungslustige Welpen nicht wirklich aus.

Sie verstehen sich sehr gut und sind sich gegenseitig Halt und Trost, aber Luna und ihre Schwester Jala werden demnächst auf eine Pflegestelle ausreisen dürfen und dann muss ein Bruder ganz allein zurückbleiben.

 

 

Previous Next

Marga wartet auf einer Pflegestelle in 22926 Ahrensburg

Marga ist gut auf ihrer Pflegestelle angekommen.

Marga ist eine maximal mittelgroße junge Hündin, die das Pech hatte, von den Hundefängern in Botosani entdeckt und eingefangen zu werden. Nun sitzt sie also unschuldig hinter den Gittern des öffentlichen Auffanglagers und ihren Augen sieht man an, dass sie noch nicht so richtig begriffen hat, was denn eigentlich mit ihr passiert ist.

Sie gehört zu der Gruppe der netten und freundlichen Hunde, die mit allem und jedem verträglich sind und die deshalb auch der Aggression ihrer Artgenossen und der Brutalität der Wärter nicht gewachsen sind. Deshalb ist es den Tierschützern ein besonderes Anliegen, für diese Tiere möglichst schnell einen guten Platz zu finden, damit sie nicht in der Masse der vielen Hunde untergehen und sich aufgeben.

Marga ist noch jung, ihr Geburtsjahr wird auf 2016 geschätzt, und sie würde natürlich lieber heute als morgen ihr Köfferchen packen und ihren ungemütlichen Aufenthaltsort verlassen.

Bei ihrer Ausreise ist sie geimpft, gechippt und kastriert.

Wenn Sie sich für Marga interessieren, dann melden Sie sich bitte bei:
Andrea Brückner-Schoeler, Tel. 0157 582 541 93, 
Email: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Mora wartet auf einer Pflegestelle in 52078 Aachen

Bericht der Pflegestelle:
Die kleine Mora ( ca 30 cm, 8 kg) war ein absolutes Überraschungsei für mich. Zunächst ausgehend von einer Angsthündin, die sich regelrecht versteinert beim Kontakt mit Menschen; dann erhielt ich die Info, sie sei zuckersüß und verschmust; also ging ich mit beiden Erwartungen an den neuen Pflegehund heran.

Was ich dann kennenlernte, habe ich in all den Jahren im Tierschutz nur sehr selten erlebt: Mora entpuppte sich als sehr offen, freundlich, verspielt, fröhlich, verschmust. ..was sie aber ganz besonders macht ist, dass sie innerhalb von nur einem Tag bereits auf ihren Namen reagierte, sofort eine enge Bindung zu uns aufgebaut und sich fast vollständig an unseren Tagesablauf angepasst hatte.

Die einzigen Anfangsschwierigkeiten, die Mora zeigte, waren die Leine und das Betreten des Hauses, wahrscheinlich war beides für sie komplett neu. Doch sie brauchte auch hierfür nur 2-3 Tage; bewegt sich nun frei und sicher im Haus und wenn wir zu Spaziergängen aufbrechen, steht Mora als Erste freudig an der Tür. Auf Spaziergängen läuft sie sehr schön an der Leine und problemlos im Rudel mit. Meinen Hunden gegenüber verhält Mora sich sehr lieb, respektvoll und spielt sehr gerne mit ihnen.

Ihre "Pflegefamilie" liebt die Kleine sehr, sie ist sehr menschenbezogen, verschmust, anhänglich und verspielt. Kommen Besucher , beobachtet Mora aufmerksam die Reaktionen ihrer Hunde-Kumpel. Wenn sie sich freuen, dann freut Mora sich einfach mal mit und begrüßt den Besuch freudig. Wenn wir nach Hause kommen, weiß Mora gar nicht, wohin mit ihrer Freude. Sie "erzählt", wie sehr sie uns vermisst hat, springt glücklich um uns rum und ... was ich noch nie so erlebt habe... sie zieht die Lefzen hoch vor lauter Glück, das sieht total lustig aus. Und man selbst ist auch glücklich, da das Haus noch genauso aussieht, wie man es verlassen hat.

Mora gestaltet in der Zwischenzeit nichts um. Im Haus ist die Maus angenehm ruhig, kuschelt sich auf ein Kissen und wartet geduldig, bis ihre Zweibeiner Zeit für sie haben. Auch Autofahren ist kein Problem. Warum sollten Sie sich ausgerechnet für Mora entscheiden??? Sie ist mit ihrem gestromten Fell, den leichten Glubschaugen und den etwas krummen Dackelbeinchen vermutlich keine herkömmliche Schönheit. Doch wenn man sie einmal "live und in Farbe" gesehen hat ... erlebt hat, welches freundliche, liebe Wesen sie ausstrahlt. .. von ihr so warmherzig begrüßt wird... dann ist man ihrem Charme regelrecht verfallen!

Mora zeichnet sich durch ihre Freude, Wärme, lebensbejahende Art aus. Mora kann problemlos auch zu (älteren) Kindern oder als Zweithund vermittelt werden. Sie ist im besten Sinne des Wortes ein Anfängerhund.

Geboren wurde Mora schätzungsweise im August 2013. Sie ist geimpft, gechippt und auch kastriert.

Wenn Sie die kleine Herzensbrecherin einmal kennenlernen möchten, wenden Sie sich bitte an:
Petra Krecke, Mobil : 0171 - 184 7083, E-Mail: petra.krecke@gmail.com

In Rumänien:
Eines Morgens, als Dana, die Vorsitzende von Ador, zum privaten Tierheim kam, fand sie einen Karton vor der Tür. Da dies nicht das erste Mal passierte, ahnte sie schon, was auf sie zukam und richtig: im Karton befand sich eine kleine Hündin, Mora, mit ihren Welpen und einer Schwester. Mora hatte, wohl durch eine sehr entbehrungsreiche Zeit vor der Geburt ihrer Welpen, keine Milch für die Kleinen und so mussten sie mit der Flasche gefüttert werden.

 

Previous Next

Cain wartet auf einer Pflegestelle in 91362 Pretzfeld

Cain lebt nun seit 4 Wochen auf seiner Pflegestelle, die ihn liebevoll Rambo nennt, und hat sich wunderbar in den Alltag integriert.

Ein klein bisschen ist der hübsche, schwarze Rüde vielleicht auch wie Rambo, denn wenn er sich seinen Platz auf dem Sofa erobern möchte, hupft er auch durchaus einmal über sein Pflegefrauchen und die anderen Hunde hinweg. Bei einer Schulterhöhe von 30 cm und etwa 10 Kilo Gewicht ist das nicht so dramatisch, aber manchmal muss man ihm doch klar machen, dass er etwas Rücksicht nehmen sollte.

Aber ansonsten ist Rambo eher ein Schmuser und er mag seine Familie sehr. Rambo liebt Hunde in seiner Größe oder auch kleinere Hunde und er spielt für sein Leben gern mit ihnen. Selbst der Kater der Pflegestelle gehört zu seinen besten Freunden. Nur vor größeren Hunden hat Rambo noch immer Angst und braucht Zeit, sich von ihrer Harmlosigkeit zu überzeugen. Vielleicht hat er in seiner Vergangenheit einmal schlechte Erfahrungen mit ihnen gemacht. Grundsätzlich kann Rambo aber sehr gern in eine Familie mit weiteren Hunden vermittelt werden. Momentan ist kein Jagdtrieb erkennbar, aber eine Garantie ist es natürlich nicht.

Der hübsche, schwarze Rüde läuft gut an der Leine und auch als Mitfahrer im Auto macht er keine Probleme. Tierarztbesuche meistert der kleine Kerl mit Bravour. Rambo mag sehr gern, wenn seine Zweibeiner mit ihm spielen. Er hat inzwischen gelernt das geworfene Bällchen zurück zu bringen und ist auch sonst sehr aufmerksam und lernwillig. Besonders liebt er es natülich beschmust zu werden und sich sein Bäuchlein kraulen zu lassen. Auch Kinder findet der kleine Herzensbrecher super und würde sehr gut in eine Familie mit kleinen Zweibeinern ab etwa 7 Jahren passen, die vielleicht im Garten ein bisschen mit ihm toben und spielen.

Rambo ist etwa Anfang 2016 geboren, also ungefähr 2,5 Jahre alt. Selbstverständlich ist er geimpft, gechippt und kastriert und wartet nun auch seine eigene Familie, die mit ihm durch dick und dünn geht.

Wenn Sie Rambo einmal kennenlernen möchten, melden Sie sich bitte bei:
Nicole Reichel, Tel.: 09194 - 7264689, Mobil: 0151 - 41229666, E-Mail: reichel-nicole@gmx.de

Previous Next

Nero wartet in 97318 Kitzingen

Auf Grund tiefgreifender Veränderungen im privaten Umfeld seiner Besitzerin suchen wir für Nero dringend eine zuverlässige Pflegestelle oder besser gleich ein neues Zuhause, in dem er seinen Fähigkeiten entsprechend gefördert wird und wo seine Qualitäten geschätzt werden. Denn ab September ist Frauchen ausbildungsbedingt jeden Tag lange unterwegs und hat keine Betreuung für Nero.

Nero kam 2016 durch uns nach Deutschland und wurde auf seiner Pflegestelle von seinem Frauchen entdeckt. Neros Besitzerin hat sich viel mit ihm beschäftigt und ihm auch sehr viel beigebracht. Er ist ein sehr gelehriger Hund, kennt entsprechend viele Tricks und versucht sich begeistert an Intelligenzspielzeug, bei dem er zum Teil auch eigene kreative Lösungen findet.

Es macht ihm Spaß mit Menschen zusammen zu arbeiten, aber er braucht dennoch eine liebevolle konsequente Erziehung, da er gerne hin und wieder seine Grenzen austestet. Mit Lob und Leckerlies jedoch kann man sehr viel bei ihm erreichen. Nero läuft gut an der Leine, kann jedoch nur in sehr wildarmen Gegenden abgeleint werden, da er Jagdtrieb hat.
Nero versteht sich sowohl mit Rüden als auch mit Hündinnen und ist nicht futterneidisch. Er wäre also auch gut als Zweithund geeignet, kleinere Kinder sollten jedoch nicht im neuen Zuhause sein. Bei hundeerfahrenen Teenagern entscheidet die Sympathie. Fremden gegenüber ist er anfangs misstrauisch, lässt sich dann aber durch entsprechendes Verhalten seiner Menschen davon überzeugen, dass sie harmlos sind.

Nero ist sehr verspielt und wenn er einen Menschen erst einmal in sein Herz geschlossen hat, liebt er ihn über alles und würde alles für ihn tun. Er hat keine Futterunverträglichkeiten, frisst auch nur so lange, bis er satt ist und lässt dann selbst Leckerlies unbeachtet. Nero ist Autofahren gewöhnt und bleibt während der Fahrt ruhig. Er kann alleine bleiben und ist auch kein Kläffer, er gibt nur kurz Bescheid, wenn es an der Tür klingelt, beruhigt sich aber sofort wieder. Auch Fellpflege ist bei Nero kein Problem, er genießt es, gestreichelt und gestriegelt zu werden, so dass sein Fell immer schön schwarz glänzt.

Sein Frauchen liebt Nero sehr und möchte nur das Beste für ihn, deshalb suchen wir Menschen, die genügend Zeit und Geduld für den Hundemann haben und Spaß daran, sich mit ihm zu beschäftigen.
Nero wurde am 1. 5. 2014 geboren, ist 45 cm hoch und 18 kg schwer. Natürlich ist er geimpft, gechippt, kastriert und regelmäßig entwurmt und kann jederzeit in 97318 Kitzingen besucht werden.

Wenn Sie sich vorstellen könnten, Neros neue Familie zu werden, dann wenden Sie sich
doch bitte an:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Persia wartet auf einer Pflegestelle in 40225 Düsseldorf

Die kleine Persia lebt seit einigen Monaten auf ihrer Pflegestelle und begeistert mit ihrem liebevollen und fröhlichen Wesen Zwei- wie Vierbeiner gleichermaßen.

Die verspielte, aktive und verschmuste Maus hat ihre Unsicherheit, die sie noch aus Rumänien quasi im Rucksack mitbrachte, inzwischen nahezu völlig abgelegt. Wenn ihr doch noch einmal etwas nicht ganz geheuer ist, dann orientiert sie sich an ihren Hundekumpeln. Auch sonst ist Persia eine sehr soziale kleine Hundedame, sie sucht die Nähe sowohl zu Menschen wie auch zu Hunden, spielt und schmust für ihr Leben gerne und auch die Katze ihrer Pflegefamilie gehört zu ihren Freunden.

Persia liebt Spaziergänge und gehört ganz nach Pippi Langstrumpf zu den Sachensuchern. Ihre gesammelten „Schätze“ werden dann auch stolz ein Weilchen mitgeschleppt, egal ob ein Stock, ein Becher oder auch ein Schnuller - alles wird mitgenommen. Kommt sie an Johannisbeersträuchern vorbei, stibitzt sie sich schon mal eine Beere, da sie ein großer Obstfan ist.

Kurzum: Persia ist eine Frohnatur, anhänglich und neugierig, die jederzeit für ein Spielchen zu haben ist, aber auch die ruhigen Kuschelstunden mit ihren Menschen auf dem Sofa liebt. Wir möchten Persia gerne zu einem vorhandenen Hund vermitteln, da es Persia so sicher viel leichter fallen wird, noch bestehende Unsicherheiten zu überwinden. Und zudem macht es einfach doppelt Spaß, gemeinsam die Welt zu erkunden.

Die kleine, 30 cm große Maus wurde Anfang 2016 geboren, sie ist gechippt und kastriert und natürlich auch geimpft. 

Wenn Sie Persia einmal kennenlernen möchten, dann melden Sie sich gerne bei:
Anja Bommes, Tel.: 0211 - 348918, E-Mail: abommes@hotmail.de 

-----------------------------------

Bericht aus Rumänien:
Persia wurde, wie leider immer noch viele Hunde, egal ob groß oder klein, in der Nähe von Botosani ausgesetzt und zum Glück von Tierschützern rechtzeitig gefunden. Sie lebt nun zwar in Sicherheit und bekommt im privaten Tierheim unseres Partnertierschutzvereins Ador regelmäßig Futter und ärztliche Versorgung, doch möchte die kleine, menschenbezogene Hündin gerne einen Platz, wo mehr Zeit für sie und gemeinsame Aktivitäten ist. Vor allem Kuscheln kommt im stressigen Tierheimalltag eben leider oft zu kurz. Persia ist absolut verträglich mit anderen Tieren, auch Katzen stellen für sie keinerlei Problem dar, und menschlichen Kontakt sucht sie sowieso immer.

Previous Next

Dodo wartet auf einer Pflegestelle in 67596 Dittelsheim-Heßloch

Dodo wurde als Welpe zusammen mit seinem Bruder im Sommer 2013 in Rumänien auf der Straße gefunden. Die beiden Welpenkinder hatten Glück und fanden kurz darauf liebevolle Familien in Deutschland. Das ist nun 5 Jahre her und leider haben sich die Lebensumstände in Dodos Familie verändert und er ist auf der Suche nach einem neuen Zuhause. 

Dodo ist ein sehr aktiver Hund und er liebt und braucht daher Beschäftigung. Man kann ihn prima zum Joggen oder Fahrrad fahren mitnehmen. Mit seinen 5 Jahren ist er im besten Hundealter und immer noch lernfähig, könnte sich sicher auch für Agility oder andere Hundesportarten begeistern. Dodo hat aber auch eine sehr weiche Seite und ist jederzeit gern zum Schmusen und Kuscheln bereit, er liebt es einfach, mit seiner Familie zusammen zu sein. Eine Familie mit Kindern wäre fantastisch für Dodo, denn kleine Zweibeiner kennt und liebt der hübsche Rüde. Ein paar Stündchen kann Dodo auch allein bleiben, Hauptsache danach kann er wieder bei seinen Menschen sein. Auch zu Besuchern ist Dodo sehr freundlich und sucht Kontakt.

Selbstverständlich beherrscht Dodo das Hundeinmaleins aus dem Eff-Eff und er kann auch abgeleint werden. Bei den Spaziergängen in der Natur ohne Leine versteht sich Dodo mit allen Hunden vorzüglich, angeleint muss er die Hunde kennen. 

Geboren wurde Dodo etwa im März 2013 und er ist selbstverständlich geimpft, gechippt und auch kastriert. Mit einer Schulterhöhe von ca. 56 cm gehört Dodo zu den mittelgroßen bis großen Hunden.

Wenn Sie sich für den hübschen Rüden, unter dessen Vorfahren vermutlich auch ein Hütehund stecken könnte, interessieren, melden Sie sich bitte bei:
Regina Frie, Tel.: 0234-580330, Email: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Mirko wartet auf einer Pflegestelle in 27432 Volkmarst

Mirko ist gut auf seiner Pflegestelle angekommen.

Mirko ist ein Bild von einem Hund, und ein sehr stattlicher dazu. Mit seinen 72 cm Schulterhöhe zählt Mirko zu den wirklich großen Hunden. Geboren wurde der wunderschöne Rüde etwa im Februar 2016 in Botosani, Nordrumänien. In Mirkos Adern könnte das Blut eines Hovawart fließen und er hat viele gute Eigenschaften.

Der hübsche Rüde reagiert auf feinste Signale seiner Menschen und auf Körpersprache und sollte daher unbedingt zu erfahrenen Hundehaltern, damit man ihn weiter gut "lesen" kann und  ihn souverän führen kann. Mirko möchte seinen Menschen gefallen und ihnen alles recht machen, aber man muss ihm die richtige Anleitung geben.

Nachdem Mirko kastriert wurde, versteht er sich ausgezeichnet mit seinen Artgenossen und könnte gut als Zweit- oder Dritthund gehalten werden. Hundekontakt ist ihm sehr wichtig, denn Mirko ist sehr aktiv und sportlich und mag andere Hunde sehr gern. Neben Aktivitäten mit seinen Zweibeinern wäre es klasse, wenn er Spielgefährten hätte, mit denen er toben könnte.

Mirko läuft super an der Leine, ist stubenrein und seinen Menschen gegenüber sehr gehorsam. Man muss ihm allerdings mit Einfühlungsvermögen und Gradlinigkeit die Richtung weisen, dann bekommen Sie einen perfekten Begleiter.

Wenn Sie Mirko, der selbstverständlich geimpft, gechippt und auch kastriert ist, einmal kennenlernen möchten, melden Sie sich bitte bei: 
Regina Frie, Tel.: 0234-580330, Email: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Nino wartet auf einer Pflegestelle in 25337 Elmshorn

Ninos in Rumänien geschätztes Alter von 8 Jahren (geboren Anfang 2010) hat uns einen Senior erwarten lassen. Doch Pustekuchen. In seinem engen Zwinger im öffentlichen Tierheim von Botosani wirkte Nino wie ein alter Hundeherr, der sich bei all dem Tierheimstress zurückgezogen hatte.

Hier auf seiner Pflegestelle entpuppte sich Nino als sportlicher Herr in den besten Jahren, der vor Freude hüpft, sobald sein Pflegefrauchen Geschirr und Leine in die Hand nimmt und es Zeit zum Spazierengehen ist. Nino läuft sehr gut an der Leine und liebt ausgedehnte Spaziergänge. Ins Auto springt Nino wie selbstverständlich hinein und ist dann ein ruhiger Beifahrer. Alltagssituationen meistert Nino ohne Probleme. Wenn ihm etwas nicht so vertraut oder ganz geheuer ist, dann grummelt Nino bisweilen in seinen Bart und erinnert ein bisschen an einen älteren Herrn, der mit dem einen oder anderen nicht einverstanden, dabei aber liebenswert-harmlos ist. Mit seinen Artgenossen geht Nino je nach Sympathie freundlich oder auch einmal etwas knorrig um, nur unkastrierte Rüden zählt er regelmäßig nicht zu seinen Freunden.

Seine Menschen liebt Nino, lässt sich dann auch zu der ein oder anderen Albernheit ermuntern und kuschelt für sein Leben gern mit seinen Zweibeinern. Da Nino aufgrund der Minustemperaturen in Rumänien vor seiner Ankunft nicht kastriert werden konnte, hat er nun hier in Deutschland einen Kastrationschip erhalten. Grundsätzlich ist sicher zu überlegen, ob Nino, sobald er sich hier in Deutschland heimisch fühlt, noch kastriert wird.

Nino hat in Rumänien lange auf der Straße gelebt und man spürt, wie sehr er die Zuwendung seiner Menschen genießt. Gerne möchten wir ihn deshalb als Einzelhund an hundeerfahrene Menschen vermitteln, die eine gestandene Hundepersönlichkeit suchen und Spaß an gemeinsamen Unternehmungen haben.

Eine hundeerfahrene Samotpfote darf gerne auch in seinem neuen Zuhause leben. Nino ist selbstverständlich geimpft und gechippt.

Wenn Sie Nino, der mit seinen 50cm und 17,5 Kilogramm eine tolle Figur macht, einmal kennenlernen möchten, wenden Sie sich bitte an sein Pflegefrauchen:
Gabi Eberhardt, Tel.: 04121 - 76717 (werktags 10.00 bis 18.00 Uhr), Mobil: 0171 - 4724229,
E-Mail: eberhardt@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

 

Weitere Videos: VIDEO 1

Aurika wartet auf eine Pflegestelle in 97337 Dettelbach

Aurika hat sich nun auf ihrer Pflegestelle in Dettelbach gut eingelebt. Sie lebt dort friedlich und ohne Probleme zusammen mit Katzen und anderen Hunden. Ihr Pflegefrauchen beschreibt sie als ein sehr anhängliches und verschmustes Hundekind, das natürlich noch gerne spielt, aber auch wenn sie allein mit den anderen Tieren bleiben muss, macht sie nichts kaputt.

Noch kann sie ihre Kraft nicht ganz einschätzen und ist beim Spielen deshalb etwas grobmotorisch, das wird sich sicher noch geben. Deshalb wäre ein Platz mit ganz kleinen Kindern nicht so günstig, aber Kinder ab 12 Jahren wären kein Problem. Sie ist welpentypisch aufmüpfig und sucht ihren Platz in der Familie. Gerne hält sie sich im Garten auf und bei Spaziergängen gibt es keine Probleme mit anderen Hunden, sie ist sehr kontaktfreudig.

Bei fremden Menschen ist sie zuerst vorsichtig, dann geht sie jedoch auf sie zu und nimmt freundlich Kontakt auf. Da sie so sehr verspielt ist, wäre sie als Zweithund besonders gut geeignet. Sie ist im Moment 38 cm hoch und wird wohl nicht mehr viel größer.

Aurika wurde geschätzt im November 2017 geboren und zusammen mit ihrem Bruder kurze Zeit darauf von ihrem Besitzer ins öffentliche Hundeauffanglager von Botosani gebracht.

Wenn Sie Aurika, die bereits bereits geimpft und gechippt ist, beim Erwachsenwerden begleiten möchten, dann bekommen Sie gern weitere Auskünfte von:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Bilbo wartet auf einer Pflegestelle in 49434 Neuenkirchen-Vörden

Der kleine Bilbo hat sich inzwischen sehr gut eingelebt. Mit den anderen Hunden der Pflegestelle spielt er sehr gerne und ist ein liebes, freundliches und aufgewecktes Kerlchen. Wenn man ihn ruft, kommt er sofort angeflitzt, an der Leine läuft er auch schon gut mit. Stubenrein ist er mittlerweile ebenfalls und im Auto ist er gerne als Mitfahrer dabei.

Bilbo ist ein verschmuster und sehr menschenbezogener Schatz, der sich sehr gut an seinen Menschen bindet. Bilbos angeborener leichter Hütetrieb macht ihn in der Erziehung gut lenkbar. Er möchte eine liebevolle und konsequente Erziehung. Kinder ab ca. 10 -12 Jahren dürften in seinem Zuhause sein. Bilbos Menschen sollten Spaß und Freunde daran haben, sich mit ihm zu beschäftigen und ihm Aufgaben zu geben. Es wäre sehr schön, wenn schon ein Hund in seinem neuen Zuhause wäre, ist aber nicht unbedingt notwendig.

Bilbo ist gechippt und geimpft. Er hat mit seinen derzeit 7 Monaten (Sept. 2018) ein Gewicht von etwa 10 kg und eine Schulterhöhe von ca. 37 cm. Seinen charmanten Überbiss kann man auf einem der Fotos andeutungsweise erkennen.

Wenn Sie diesem liebenswerten kleinen Schatz ein liebevolles Zuhause schenken möchten, wenden Sie sich bitte an:
Hildegard Prütz, Tel. 05493/720, Mobil: 0157 31777140, Mail: juh.pruetz@ewetel.net

---------------------------------

Bericht aus Rumänien:
Bilbo und seine Geschwister wurden von Hundefängern in das öffentliche Tierheim von Botosani gebracht. Um sie vor Erkrankungen zu schützen, die sich in solch einem großen Hundeauffanglager rasch verbreiten können, wurden die Welpen im alten Teil des Tierheims untergebracht. Hier ist es zwar ein ganz klein wenig ruhiger, aber es kommen auch weniger Menschen in diesen hinteren Teil des Tierheims. Bilbo und seine Geschwister sind Menschen gegenüber daher auch recht scheu, haben sie doch noch nicht viel Gutes von ihnen erfahren. Ab und zu werden die Kleinen nun von den Tierschützern mit frischem Fleisch gefüttert, was sie langsam zutraulich werden lässt.

Previous Next

Ermina wartet auf einer Pflegestelle in 40822 Mettmann

Ermina ist gut auf ihrer Pflegestelle angekommen.

Update Februar 2018:
Ermina hat sich zu einer hübschen Junghündin entwickelt, die sich bestens mit ihren Artgenossen versteht. Fremden Menschen gegenüber verhält sie sich zunächst zurückhaltend, deshalb muss man etwas Geduld  mit Ermina haben und ihr Zeit für die Eingewöhnung geben. Ihre Schulterhöhe beträgt nun etwa 50 cm und sie wird demnächst auch kastriert. 

Zwei ihrer Geschwister haben bereits ein Zuhause in Deutschland gefunden, die kleine Ella starb. Nun suchen neben Ermina auch noch ihre Brüder Enno und Emil eine Familie, mit der sie durch dick und dünn gehen können.
-------------------------------------

Am Rande von Botosani lebt Florea, eine ältere Frau, die immer wieder Hunde vor den Hundefängern in Sicherheit bringt und auf ihrem Grundstück leben lässt.

Vor einigen Monaten nahm sie eine trächtige Hündin auf, die wenig später sechs Welpen zur Welt brachte. Die Hündin hat sich rührend und fürsorglich um die sechs Kleinen gekümmert und sie gut behütet während der Sommermonate auf ihren ersten Schritten ins Leben begleitet. Die Hunde leben bei Florea allesamt im Freien und angesichts des nun schlechter werdenden Wetters suchen die kleinen Hundekinder jetzt ein schönes Zuhause.

Gerade die zweistelligen Minusgrade, die im Winter regelmäßig in Botosani zu verzeichnen sind und die Hunde im kniehohen Schnee nicht selten erfrieren lassen, machen uns Sorge. Wir suchen deshalb für Emmy, Elisa, Emil, Ermina, Enno und Ella dringend ein Zuhause noch vor Einbruch des rumänischen Winters. 

Geboren wurden die sechs Anfang Juni 2017, sie sind bereits geimpft und gechippt und sitzen auf gepackten Koffern.

Wenn Sie Ermina ein liebevolles Zuhause schenken möchten, wenden Sie sich bitte an:
Regina Frie, Tel.: 0234-580330, Email: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Freddy wartet auf einer Pflegestelle in 35447 Reiskirchen

Freddy ist gut auf seiner Pflegestelle angekommen.

Freddy ist ein hübscher Wuschelmix von ca. 60 cm, der eigentlich sehr fotogen wäre, wenn denn die anderen Hunde in seinem Zwinger im Auffanglager von Botosani das Fotografieren zulassen würden.

Leider sitzt er zusammen mit mehreren großen, nicht sehr freundlichen Rüden und deshalb gibt es auch nur Fotos von Freddy wie er aus seinem Teil der Hütte schaut. Weiter traut er sich häufig nicht hervor, um sich nicht den Zorn seiner Zwingergenossen zuzuziehen. Deshalb ist es für die Tierschützer ein großes Anliegen, ihm möglichst schnell aus dieser unangenehmen Situation herauszuhelfen.

Freddys Alter wird auf 3 Jahre geschätzt, er ist wohl 2015 geboren und sein größter Wunsch wäre es, endlich in Ruhe und Frieden leben zu können, ohne Rücksicht auf seine aggressiven Mitbewohner nehmen zu müssen. Er hat es nicht verdient, ständig vorsichtig und in Angst sein zu müssen. In einer ruhigen Umgebung mit geduldigen Menschen könnte er zu sich selbst finden und seinen wahren Charakter zeigen.

Bei seiner Ausreise ist Freddy natürlich geimpft, gechippt und kastriert.

Bei Interesse an Freddy wenden Sie sich bitte an:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Abner wartet auf einer Pflegestelle in 37412 Hörden

Auf seiner Pflegestelle zeigt sich Abner als anpassungsfähiger und extrem menschenbezogener Rüde, der seiner Bezugsperson absolut treu ergeben ist. 
Sofort hat er sich seinem Pflegefrauchen angeschlossen, weicht ihr keinen Zentimeter von der Seite und möchte ihr am liebsten jeden Wunsch von den Augen ablesen. Und das gelingt dem klugen Kerlchen, das innerhalb weniger Tage schon auf seinen neuen Namen Odin hörte, auch richtig gut.

Odin ist sehr anhänglich und ein großer Schmuser. Auf fremde Menschen geht er offen zu und versteht es, sie mit seinem besonderen Charme, seiner lebhaften und clownesken Art um die Pfote zu wickeln. Nur manchmal kommt es vor, dass er gegenüber Menschen, oft sind es Männer, Vorbehalte hat, die sich aber mit Ruhe und etwas Geduld auflösen lassen. 

Mit den Hündinnen der Pflegestelle versteht sich Odin prächtig, er liebt die gemeinsamen, ausgedehnten Bewegungs- und Spieleinheiten. Fremden Hunden begegnet Odin immer freundlich, wenn auch sie ihm freundlich gesonnen sind. Selbst Hühner haben vor dem liebevollen Rüden nichts zu befürchten.

Odins Blessuren im Gesicht stammen aus seiner Zeit in Rumänien und zeigen, dass der ca. 7-8-jährige Rüde sich dort manchem Kampf stellen musste und dabei auch immer wieder den Kürzeren gezogen hat. Deshalb suchen wir für Odin, der bereits geimpft, gechippt und kastriert ist, Menschen, denen sich der kontaktfreudige Hundemann anvertrauen kann, die vorausschauend und mit festem Schritt voran gehen und ihm konsequent den Weg zeigen.

Wenn Sie Kenntnis in der Hundeerziehung mitbringen, mit Odin weiter trainieren und dem 50 cm großen Herzensbrecher ein Zuhause für immer geben möchten, dann wenden Sie sich bitte an: 
Bettina Blomberg, Tel.: 0251 - 203 4013, Mobil: 0157 - 571 68926, E-Mail: bblomberg@gmx.de

----------------------------------------------

Bericht aus Rumänien: 
Niemand weiß so genau, wie lang dieser überaus liebe und sanfte Rüde eigentlich schon in diesem Lager lebt. Denn niemand bemerkte ihn. Bis zu dem Tag vor zwei Monaten, als seine Zwingergenossen versucht haben, Abner totzubeißen. Blutig gebissen lag er im Zwinger und wurde gerade noch rechtzeitig von Tierschützern gefunden. Natürlich versorgten sie seine Wunden und brachten ihn in einen anderen Zwinger. Abner hat alles dankbar über sich ergehen lassen und hat die kurze Zeit, die sich die Tierschützer um ihn kümmerten und ihn streichelten, so sehr genossen. Leider ist es aufgrund der fast permanenten Überfülltheit des Tierheim nicht möglich, die Hunde nur mit passenden Hunden zusammenzusetzen, da die Hundefänger täglich neue Hunde von der Straße holen, darunter natürlich auch unverträgliche und dominante Artgenossen. Abners Leben in diesem Tierheim ist eine einzige Tortur für ihn. Er versucht nun natürlich, jedem Streit aus dem Weg zu gehen, ist zu allen nur freundlich, gegenüber seinen Artgenossen defensiv.

Previous Next

 

Weitere Videos:  Video 2   Video 3   Video 4

 

Tanni (reserviert)

 Tanni wurde vor einigen Monaten von Hundefängern in das öffentliche Tierheim von Botosani gebracht und erlebt seitdem die Hölle. Das Bellen und Schreien von 800 Hunden, der Stress, die seltenen Besuche der Tierschützer, die Angst, die nie weggeht ... Tanni versteht die Welt nicht mehr.

Mit ihren zwei Jahren hat Tanni ihr ganzes Leben noch vor sich und sie möchte nicht die nächsten Jahre eingesperrt in einem engen Zwinger leben.

Fremden Menschen gegenüber zeigt sich Tanni anfangs zurückhaltend, doch sobald sie merkt, dass ihr nichts Böses geschieht, ist das Eis bald gebrochen. Mit ihren Artgenossen versteht sich Tanni gut.

Tanni würdelieber heute als morgen geimpft, gechippt und kastriert das Tierheim hinter sich lassen und dorthin reisen, wo sie geliebt wird und Begleiterin ihrer Menschen sein darf.

Wenn Sie Tanni diesen Wunsch erfüllen möchten,wenden Sie sich bitte an:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

  • © 2013 - 2018 Pfotenhilfe ohne Grenzen