Fellnasen suchen ein Zuhause - Deutschland

Monti wartet auf einer Pflegestelle in 29410 Salzwedel

Monti war sicher heilfroh, als er von Tierschützerin Elena auf der Straße gefunden und mitgenommen wurde. Endlich in Sicherheit, ein volles Bäuchlein und die kuschelige Nähe eines lieben Menschen – das war es sicher, was der kleine freundliche Rüde sich davon versprochen hatte.

Aber leider konnte Elena ihn nicht mit nach Hause nehmen und so ihr blieb nur, ihn in das öffentliche Tierheim von Botosani zu bringen. Auch wenn hier für reglmäßige Mahlzeiten gesorgt ist, dies dies sicher kein Ort für ein menschenbezogenes kleines Hündchen wie Monti.

Und so sitzt der arme Tropf nun haltlos in seinen Zwinger und wartet darauf, noch einmal gerettet zu werden. Diesmal aber richtig. Denn hier fühlt sich Monti alles andere als gut. Der Stress und das Gebell von vielen 100ten Hunden machen dem kleinen Kerlchen große Angst, es fehlt ihm an Fürsorge, Liebe und Sicherheit durch die Bindung an seine Menschen.

Monti, der geschätzt ca. 5 Jahre alt und vielleicht zwischen 40 und 45 cm hoch ist, möchte diesen Ort so schnell wie möglich verlassen und geimpft, gechippt und kastriert in ein echtes Zuhauses ziehen.

Was das genau bedeutet, hat er – wie vieles andere auch – in seinem bisherigen Leben vermutlich nicht kennengelernt.  

Wenn Sie die Geduld haben, Monti in seinem neuen Zuhause anzuleiten und seine Rettung diesmal perfekt machen wollen, dann melden Sie sich bitte bei
Bettina Blomberg, Tel. 0157- 57168926, E-Mail: bblomberg@gmx.de

Previous Next

Daisy wartet auf einer Pflegestelle in 22949 Ammersbek

 Daisy musste einige Zeit im öffentlichen Auffanglager in Botosani verbringen, hat nun aber den Sprung auf eine Pflegestelle in Ammersbek geschafft.
Dort hat sie sich völlig unkompliziert in den Alltag integriert, aber man kann wohl schon sagen, dass sie mit dem Kater keine Freundschaft schließen wird, in ihrem neuen Zuhause sollten also keine Katzen sein und als Einzelprinzessin würde Daisy sich auch sehr wohl fühlen, sie braucht keine Artgenossen, um glücklich zu sein.
Sie ist sehr kuschelbedürftig, nicht ängstlich und auch im Haus sehr entspannt. An das regelmäßige Spazierengehen muss sie sich noch gewöhnen, aber auch das wird ihr nach etwas Übung viel Spaß machen.

Sie ist kein junger Hund mehr, aber wird sicher eine gute Begleiterin in allen Lebenslagen, wenn man ihr die Zeit gibt, sich einzuleben und ihr geduldig zeigt, was von ihr erwartet wird.
Daisy ist 2013 geboren, 37 cm groß und 14 kg schwer und kann jederzeit nach Vereinbarung auf ihrer Pflegestelle besucht werden.

Bitte wenden Sie sich bei Interesse an
Brigitte Benecke, Tel. 04532-5141, Mobil 0174-4903464,
E-Mail: gitti.benecke@gmx.de

Previous Next

Rita wartet auf einer Pflegestelle in 29410 Salzwedel

Rita ist auf ihrer Pflegestelle angekommen und hat sich hier nach wenigen Stunden als kleiner Sonnenschein entpuppt. Lieb, verträglich und mit einem durch und durch freundlichen Wesen wartet Rita nun auf ihre Chance, eine eigene Familie zu finden und endlich richtig anzukommen.
Bis dahin bezaubert sie ihre Menschen auf der Pflegestelle, beginnt anfängliche Unsicherheiten schrittweise abzulegen und zu verstehen, dass Rumänien und das große öffentliche Tierheim in Botosani nun für immer der Vergangenheit angehören.
Geboren wurde Rita schätzungsweise im Frühjahr 2018, sie ist knapp 40 cm groß und eine kleine Schönheit. Geimpft, gechippt und kastriert ist Rita bereits.

Wenn Sie mehr über Rita erfahren möchten, wenden Sie sich bitte an
Andrea Brückner-Schoeler, Tel. 0157 - 58254193,
Email: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

 

Previous Next

Bonny wartet auf einer Pflegestelle in 49504 Lotte

Bonny ist gut auf ihrer Pflegestelle angekommen und hat sich schnell in ihr neues Rudel integriert. Sie hat sich sofort ihrem Pflegefrauchen angeschlossen und  sucht die Nähe zu Menschen.

Sie ist trotz ihres sicher nicht einfachen Lebens in Rumänien eine fröhliche und aufgeschlossene Hündin, die sich gut mit ihren Artgenossen versteht, sich aber auch die sprichwörtliche Butter nicht vom Brot nehmen lässt. Vermutlich wäre sie als Einzelhündin in ihrem Zuhause am glücklichsten, auch wenn sie auf der Pflegestelle mit Rüden und Hündinnen gleichermaßen zusammenlebt.

Bonny ist sehr gehorsam, lernt gerne, läuft schon jetzt gut an der Leine ohne Ziehen und Zerren. Sie ist eine eher ruhige  Hündin, die für ihr Leben gerne ihre Menschen brav begleitet. Bonny kann aufgrund ihres ruhigen und sehr menschenbezogenen Wesens auch in eine Familie mit Kindern vermittelt werden. Katzen und Kleintiere sollten aber besser nicht in ihrem neuen Zuhause sein.

Bonny wurde schätzungsweise Anfang 2018 geboren. Sie ist geimpft, gechippt und kastriert und kann gerne auf ihrer Pflegestelle besucht werden.   

Wenn Sie sich für  Bonny interessieren,  wenden Sie sich bitte an
Andrea Brückner-Schoeler, Mobil: 0157 - 58254193
E-Mail: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

***********************

In Rumänien
Bonny hatte bereits in Rumänien einen Besitzer. Denn eben dieser gab Bonny zusammen mit ihrer Schwester und ihrer Mutter im städtischen Tierheim ab. Die Gründe dafür kennen wir nicht. Was auf den ersten Blick mehr als herzlos erscheint, mag vielleicht auch mit der gesundheitlichen oder finanziellen Situation des Besitzers zu tun gehabt haben. Berührend ist es aber dennoch zu sehen, wie die drei Hündinnen durch das Auffanglager entlang der Zwingerreihen geführt und in einen der Zwinger gesperrt werden. Zum Glück wurde die kleine Familie nicht getrennt, was ein kleiner Trost sein mag.
Dennoch haben alle drei ihr Zuhause verloren und sollte es auch kein gutes gewesen sein, wir alle wissen, wie Hunde im Tierheim um ihre Menschen trauern.
Dazu kommt die mangelnde Bewegung, was gerade für Schäferhundmischlinge, die sich bewegen und die mit ihren Menschen arbeiten möchten, eine besondere Härte darstellt. Da wundert es nicht, dass Bonny in ihrem Zwinger nicht gerade glücklich wirkt. Im städtischen Tierheimen in Rumänien gibt es keine Gassigänger und das Leben der hier eingesperrten Hunde ist von Eintönigkeit und dem Fehlen menschlicher Zuwendung geprägt.

Previous Next

Lieschen wartet auf einer Pflegestelle in 51371 Leverkusen

Ms Florea, eine der von uns mit Futter unterstützten Tierschützerinnen, fand Lieschen im Feld und nahm sie mit. Sie sah gleich, dass die Kleine auf Grund von Mangelernährung und schlechter Haltung von Rachitis deformierte Vorderbeine hat. Deshalb bat sie den privaten Tierschutzverein Ador um Hilfe und dort befindet sich Lieschen nun.

Der konsultierte Tierarzt meinte, man könne außer Kalziumgaben nichts weiter für die Kleine tun und am Zustand der Beinchen werde sich wohl auch nichts ändern. Trotz all dieser Erfahrungen und Defizite ist Lieschen ein fröhliches Hundemädel, dessen Alter auf 8 Monate geschätzt wird. Sie rennt und tobt mit den anderen Hunden und sieht mit ihrem fluffigen Fell ganz niedlich aus. Aber sie wird wohl nicht so belastbar wie ein gesunder Hund sein und wird womöglich immer etwas öfter geschont werden müssen.

Über die Spätfolgen dieser Rachitis können wir nichts Genaues sagen, möglicherweise braucht Lieschen irgendwann Schmerzmittel, wenn die deformierten Knochen weh tun. Lieschen sucht Menschen, die sich der Tatsache bewusst sind, dass sie zwar ein niedliches, aber auch gehandicaptes Welpenmädchen bei sich aufnehmen und die darauf Rücksicht nehmen können und wollen ohne zu vergessen, dass sie ein Hund mit allen Bedürfnissen eines Hundes ist.

Bei ihrer Ausreise ist Lieschen geimpft und gechippt und wenn Sie sich vorstellen könnten, sie bei sich aufzunehmen, wenden Sie sich bitte an
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Donny wartet auf einer Pflegestelle in 29690 Essel

Donny ist ein ca. 12-jähriger Dackel Mix, der sich nichts sehnlicher wünscht, als sich auf seine alten Tage noch einmal voll und ganz einem Menschen anzuvertrauen. Auf seiner Pflegestelle zeigt sich, wie sehr er es genießt, die Führung abgeben zu dürfen und sich an den sicheren Bahnen zu orientieren, die man ihn vorgibt. Dann ist Klein-Donny ganz der liebenswerte, charmante Hundeopi, nach dem er aussieht.

Fehlt es dem niedlichen Dreikäsehoch allerdings an klaren Vorgaben, trifft er eigenmächtig gerne mal kopflose Entscheidungen, die zu nicht immer zahnlosen Begegnungen mit fremden Menschen und Hunden führen können. Darum ist es für Donny extrem wichtig, dass seine Menschen ihm wirklich jede Entscheidung abnehmen, immer für ihn mitdenken und ihm dabei stets einen Schritt voraus sind. Das quittiert Donny mit Dankbarkeit und legt sein Schicksal nur allzu gern in die Hände seines zweibeinigen Rudelführers.

An dessen Seite dackelt der rüstige Zwerg, der schon so manches Mal jünger geschätzt wurde, auf seinen krummen Beinchen dann ganz entspannt durchs Leben und begrüßt freundlich all diejenigen, die er begrüßen darf. Für Kuscheleinheiten ist Donny ebenso gern zu haben wie für längere Spaziergänge und für Abenteuer aller Art.

Aktuell lebt das Dackelchen friedlich mit sechs größeren Hunden zusammen und wäre sicher auch in seinem neuen Zuhause über nette hundegesellschaft erfreut. Ein souveräner Mensch an der Seite ist ihm aber das wichtigste. Ihm ist Donny ein pflegeleichter Begleiter in allen Lebenslagen. Kinder sollten aber besser nicht zum Haushalt gehören.

Der kleine Hundemann ist gechippt und geimpft.

Wenn sie sich vorstellen können, künftig für Opa Donny die Entscheidungen zu treffen, dann melden sie sich bitte bei
Bettina Blomberg, Tel. 0157- 57168926, E-Mail: bblomberg@gmx.de

Previous Next

Mishu wartet auf einer Pflegestelle in 38302 Wolfenbüttel

Mishu blüht auf seiner Pflegestelle zusehends als freundlicher und aufgeweckter Junghund auf und fügt sich unproblematisch und schnell in den Alltag seiner Pflegefamilie ein.

Er ist anhänglich und ein durch und durch lieber Kerl. Mit den Hunden der Pflegefamilie versteht er sich bestens. Auch fremden Artgenossen begegnet er stets freundlich und aufgeschlossen. Mishu ist auch ein perfekter Zweithund!

Der brave Rüde liebt lange Spaziergänge durch Felder und Wälder und geht dabei schon recht gut an der Leine mit. Anschließend schläft er friedlich in seinem Körbchen.

Zu Hause in seinem bekannten Umfeld ist er seinem Alter entsprechend verspielt und zuweilen auch schon einmal etwas übermütig, während er neuen Situationen mit einer gesunden Portion Vorsicht begegnet.

Insgesamt hat Mishu aber einen ausgeglichenen Charakter, ist anspruchslos und ein ruhiger Mitbewohner. Stubenrein war er von Anfang an und bleibt auch zusammen mit den Hunden der Pflegefamilie einige Zeit allein. Er wurde im November 2020 geboren und hat momentan eine Schulterhöhe von ca. 50 Zentimetern bei einem zarten Körperbau. Eventuell wird er noch wenige Zentimeter wachsen.

Geimpft und gechippt wartet der fröhliche Mishu nun auf seine eigenen Menschen, gerne auch mit einem souveränen Ersthund. Kinder in seinem neuen Zuhause sollten bereits etwas älter sein.

Wenn Sie den liebenswerten Halbstarken gerne kennenlernen möchten, wenden Sie sich bitte an Ellen Ewert, Tel. 0177-5703310, E-Mail: ewert.13@web.de

Previous Next

Aria wartet auf einer Pflegestelle in 91090 Effeltrich

Aria ist ein bildschöne, 6 Monate junge Hündin (geboren ca. Oktober 2020), die sich schon längst im warmen Körbchen einer lieben Familie räkeln könnte, wäre da nicht ihr schwerer Start ins Leben gewesen: Im Alter von 2,5 Monaten wurde Aria zusammen mit ihrer Schwester auf dem Feld gefunden. Beide Welpen waren schwer erkrankt und mussten umgehend stationär in der Tierklinik gebracht werden.
Hier kämpften sie viele Tage um ihr Leben.

Aria gewann den Kampf und Dana brachte sie anschließend zu sich ins Tierheim, wo sie zusammen mit einigen jungen Artgenossen untergebracht ist. In deren Gesellschaft fühlt sie sich wohl, hüpft, springt und spielt wie ein unbeschwertes Hundekind.

Leider ist Aria aber nicht immer unbeschwert. Vertrauen in Menschen zu fassen fällt ihr noch sehr schwer und sie kann es noch nicht genießen, angefasst zu werden. Es braucht wohl noch so einige vertrauenschaffende Erfahrungen mit Menschen, ehe sie nicht mehr „einfriert“ und ein ganzes Repertoire an Beschwichtigungssignalen zeigt. Nach vorne geht die Schönheit dabei aber nicht. Vielleicht sind es ein paar Collie-Gene, die sich nicht nur äußerlich, sondern auch in ihrem sanften Wesen bemerkbar machen?!

Wie auch immer, nun sucht Aria ein ruhiges Zuhause, in dem sie sich zu einem fröhliches Hundemädchen entwickeln kann. Mehr als hilfreich dafür wäre in jedem Fall ein vorhandener Ersthund, von dem sie lernen und abschauen kann, wie schön das Leben im gemischten Rudel sein kann. Auch die Erfahrung im Umgang mit ängstlichen Hunden ist für Arias Entwicklung vorteilhaft.

Aria, die ausgewachsen vielleicht einmal die 50 cm-Marke erreichen wird,
ist bereits geimpft und gechippt.

Wer Aria die Möglichkeit bieten kann und möchte, ihren schlechten Start ins Leben mit viel Sicherheit, Liebe und Geduld wieder auszugleichen, melde sich bitte bei
Tanja Sassik, Tel.: 0151-54619149, Email: sassik.pfotenhilfe-ohne-grenzen@gmx.de

Previous Next

Spot wartet auf einer Pflegestelle 49504 Lotte

Spot ist ein stattlicher junger Rüde. In ihm steckt ein rumänischer Herdenschutzhund, genauer gesagt ein Ciobãnesc Românesc de Bucovina, der auch als südosteuropäischer Schäferhund bekannt ist. In seiner rumänischen Heimat wurden und werden diese großen und imposanten Hunde vor allem als Herdenschutz- und Wachhund gehalten, die ihrem Hirten loyal und treu ergeben sind und ihr "Rudel", nämlich die Schaf- und Ziegenherden, gegen Wölfe und andere Feinde verteidigen.

Auch wenn Spot vermutlich nur eine Mischung des Bucovina Herdenschutzhundes ist, zeigt er schon, dass er sein Zuhause zu beschützen würde. Wenn es klingelt oder er unbekannte Geräusche hört, wird das gemeldet. Doch darüber hinaus ist Spot ein lieber und ruhiger Kerl, der gerne bei seinen Menschen ist. Spot läuft gut an der Leine und versteht sich auch gut mit seinen Artgenossen. Dementsprechend ist Spot auch als Zweithund geeignet.

Spot ist ein imposanter Hund, der ganz ausgewachsen sicherlich eine Schulterhöhe von 70 cm erreichen wird. Deshalb suchen wir für Spot standfeste Menschen, die ihn mit Konsequenz und Gelassenheit durchs Leben führen. Spot ist ein perfekter Begleiter für Herdenschutzliebhaber. Seine zukünftigen Menschen sollten ländlich leben und ein großes Grundstück zur Verfügung haben, damit sie Spot ein artgerechtes Zuhause schenken können.

Spot wurde im Juni 2020 geboren und ist sowohl geimpft als auch gechippt.

Wenn Sie sich für Spot interessieren, melden sie sich bitte bei
Regina Frie, Tel.: 0234-580330, E-Mail: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Sam wartet in 91362 Pretzfeld

Sam ist ein bildhübscher Rüde von geschätzten 4 Jahren.
Er lebt seit Anfang Dezember 2020 bei seinem Pflegefrauchen und
deren Hunderudel in Pretzfeld und hat sich inzwischen sehr gut
eingelebt. All seine Ängste sind jedoch noch nicht verschwunden und vielleicht bleibt er fremden Menschen gegenüber auch immer schüchtern.

Über Sams Vorgeschichte ist leider nichts bekannt.
Er wurde von Hundefängern in das große Hundeauffanglager von Botosani gebracht und hat dort etwa 1 Jahr gelebt. Während andere Hunde sich sehr über die Besuche der Tierschützer freuten, hatte sich Sam eher zurückgezogen.

Seinem Pflegefrauchen vertraut er aber inzwischen und freut sich riesig über die ausgedehnten Spaziergänge mit dem ganzen Hunderudel. Überhaupt ist Sam mit allen Hunden verträglich und schaut sich viel bei ihnen ab. Deshalb suchen wir für den schüchternen Buben auch unbedingt ein Zuhause mit einem souveränen Ersthund, der ihn an die Pfote nimmt und ihm Sicherheit gibt.

Sam ist nicht nur auf Spaziergängen ein sehr angenehmer Begleiter, auch im Auto fährt er problemlos mit. Wichtig für eine Vermittlung wäre es, dass seine künftigen Menschen aus der Nähe kommen und ihn öfter besuchen, damit er schrittweise an sie gewöhnen kann. Eine Einzelperson oder ein ruhiges Paar, die Sam mit Geduld und Konsequenz weiter durch seine Hundewelt begleiten, wären genau die Richtigen.

Selbstverständlich ist Sam geimpft, gechippt und kastriert. Seine Schulterhöhe beträgt etwa 45 cm und er ist schätzungsweise Ende 2016 geboren.

Wenn Sie Sam gern kennenlernen möchten, melden Sie sich bitte bei
Nicole Reichel, Tel. 0151-41229666, reichel-nicole@gmx.de

Previous Next

Holly wartet auf einer Pflegestelle in 22949 Ammersbek

Holly lebt inzwischen schon einige Zeit bei uns in der Familie. Sie hat sich inzwischen super integriert und hat zu allen Familienmitgliedern ein gutes Verhältnis, sogar zu dem Pflegeherrchen. Sie sucht von sich aus den Kontakt zu ihm, und läßt sich gerne kraulen. Also schließen wir auch einen geduldigen Mann im neuen Zuhause nicht mehr aus. Holly geht mit jedem Familienmitglied spazieren. Auch ohne einen ihrer Hundekumpel, mit denen sie sich nach wie vor super versteht.

Holly lebt bei uns mit zwei weiteren Hündinnen harmonisch zusammen. Außerdem hilft sie ab und zu bei der Welpenbetreuung, mit denen sie sehr vorsichtig umgeht, aber ihnen auch einmal ihre Grenzen aufzeigen kann.

Seit kurzem hat sie auch Kontakt zu Kindern. Und zu unserer Freude läßt sie sich auch mit ihnen auf ein Spiel ein. Im neuen Heim sollten aber vielleicht trotzdem keine Kinder sein, denn sonst könnte es ihr doch schnell zu turbulent werden. Holly findet fremde Menschen erst einmal immer noch gruselig, kann sich aber inzwischen leichter auf sie einlassen und so braucht ihre zukünftige Familie einfach Ruhe und Geduld, um Hollys Herz zu gewinnen.

Holly ist ein Bild von einer Hündin, genauer gesagt eine richtige Schönheit. Eben eine waschechte Schäferhundmischlingshündin. Wer jetzt bei Schäferhund sofort an einen kläffenden, wehrhaften und schutztriebigen Hund denkt, der ist bei Holly an der ganz falschen Stelle. Holly ist eine liebe Hündin, die bei fremden Menschen und vor allem männlichen Zweibeinern mit Fug und Recht ein Hasenfuß genannt werden kann. Das bedeutet, dass Holly nicht zu den Hunden gehört, die jeden Fremden wedelnd begrüßen. Im Gegenteil. Sie weicht anfangs Fremden aus, möchte nicht bedrängt werden und schätzt es sehr, wenn man ihr zum Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung die nötige Zeit gibt. Das wird vermutlich mit ihrer Erfahrung als kleines Hundekind im nordrumänischen Tierheim zu tun haben, wo die Sitten rau und der Umgang mit kleinen Hundekindern noch rauer ist.

Umso mehr liebt Holly ihre Hundekumpel und kommt ausnahmslos mit jedem ihrer Artgenossen gut aus. Egal ob klein oder groß, männlich oder weiblich, Holly ist zu jedem freundlich, im Freilauf wie an der Leine. Gegen ein Spielchen oder eine Toberunde hat sie eigentlich nie etwas einzuwenden. Sie geht entspannt an der Leine, ist neugierig und aufgeweckt und beherrscht schon einige Kommandos. Sie ist alles andere als auf den Kopf gefallen und besucht begeistert mit ihren Menschen die Hundeschule, wo sie aktuell einen Schnupperkurs zur Gegenstandssuche absolviert. Zuhause ist sie eine ruhige und angenehme Mitbewohnerin, die ihre Kuschelrunden ebenso schätzt wie gemütliche Schlummerrunden im Körbchen.

Für Holly suchen wir Menschen mit Hundeverstand, Geduld und der Bereitschaft, Holly weiter an die Pfote zu nehmen und ihr Stabilität zu geben. Ein ländliches Umfeld wäre dabei sicher von Vorteil, ein souveräner Ersthund oder auch gerne mehrere vorhandene Hunde sind Bedingung.

Geboren wurde Holly, die in Rumänien Lenuta genannt wurde, schätzungsweise im Juni 2019, hat also bereits ihren ersten Geburtstag gefeiert und ist selbstverständlich geimpft, gechippt und kastriert.
Mit ihren 55 cm Schulterhöhe (bei 20 kg) ist sie inzwischen auch ausgewachsen.

Wenn Sie Holly gerne näher kennenlernen möchten, dann wenden Sie sich bitte an
Brigitte Benecke, Tel. 04532-5141, Mobil 0174-4903464,
E-Mail: gitti.benecke@gmx.de

Previous Next

Toni wartet auf einer Pflegestelle in 27432 Volkmarst

Wer Toni heute freudig buddelnd im Garten beobachtet kann kaum glauben, dass dieser glückliche Hund viele Jahre ein klägliches Dasein im öffentlichen Tierheims von Botosani gefristet hat.

Endlich, nach 5 Jahren des Eingesperrtseins, des permanenten Stresses und ohne verlässliche Sozialkontakte zu Mensch oder Tier kann Toni heute das Leben auf seiner Pflegestelle in vollen Zügen genießen.

Hier hat der hübsche, ca. 42 cm große Rüde schon einiges gelernt: Toni ist stubenrein und weiß bereits, dass Halsband und Leine dazu gehören, wenn man ein Stückchen der großen weiten Welt kennenlernen möchte. Auch seine Qualitäten als Beifahrer im Auto konnte er schon unter Beweis stellen, als es zwecks Zahnsanierung zum Tierarzt ging. Mit seinen Artgenossen hat sich Toni schon immer gut vertragen.  Besonders gut versteht sich Toni mit einer weiteren Hündin seiner Pflegestelle, mit Suse, die Beiden mögen sich sehr und Toni orientiert sich an ihr.

Toni hat inzwischen einen Platz im Haus gefunden, wo er sich sehr wohl fühlt. Hier lässt er sich streicheln und vielleicht kann er das eines Tages auch so richtig genießen. Toni benötigt Menschen, die ihm Zeit lassen und geduldig sind. Erfahrung mit unsicheren Hunden ist daher unbedingt erforderlich. In seinem gewohnten Auslaufgebiet ist Toni gern unterwegs, neue Umgebungen verunsichern ihn etwas. Toni braucht auch keine langen Spaziergänge mehr, er gehört mit seinen geschätzen 10 Jahren (vielleicht ist er auch älter) schon zu den Senioren, die es gern etwas gemütlich haben.

Für Toni suchen wir ein Zuhause, in dem ihm ein souveräner Hundekumpel zur Seite stünde, von dem Toni lernen darf, was ihm bisher vorenthalten war: dass er seinen Menschen vorbehaltlos vertrauen darf, dass er dazu gehört und geliebt wird. Ein eingezäunter Garten ist für Toni sehr wichtig und die Umgebung sollte ländlich sein.

Toni ist ein besonderer Hund mit einer besonderen Geschichte, und auch er möchte endlich seine eigene Familie haben. Geimpft, gechippt, kastriert ist er bereit zu neuen Abenteuern.

Wenn Sie Tonis Herz erobern und ihm Geduld und Zeit für die Eingewöhnung schenken möchten, wenden Sie sich bitte an
Regina Frie, Tel.: 0234-580330, Email: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Jimmy wartet auf einer Pflegestelle in 49504 Lotte

Als Gregor durfte im August im Alter von 4 Monaten in eine Familie in Deutschland einziehen, nachdem er die ersten Monate seines Lebens im öffentlichen Tierheim von Botosani in Rumänien verbracht hat. Da erin seiner Familie nicht bleiben konnte, ist er nun auf der Suche nach einem passenden Zuhause, wo man ihn an die Pfote nimmt und ihn sicher durchs Leben führt.

Inzwischen hört er auf den Namen Jimmy und er ist zu einem hübschen, ca. 57 cm großen, pubertierenden, aber noch unsicheren Junghund herangewachsen. 

Seinen Menschen und auch ihm bekannten Artgenossen ist er sehr zugetan. Der bewegungsfreudige Junghund liebt es, mit seinen Hundefreunden durch den Auslauf zu tollen oder mit seinen Menschen Ausflüge in der Natur zu unternehmen.

Bei Begegnungen mit fremden Menschen oder Hunden benötigt er einen zweibeinigen Partner an der Seite, der ihn gut und sicher anleitet. Da in Jimmys Adern vermutlich ein Teil Herdenschutzhund-Blut fließt, ist Erfahrung mit Hunden dieser Rassen bzw. die Bereitschaft, den besonderen Umgang mit Ihnen zu erlernen, Grundvoraussetzung für ein gelungenes Zusammenleben. Und da auch Jimmy noch so vieles lernen möchte, ist der gemeinsame Besuch einer Hundeschule auf jeden Fall eine gute Idee!

Wir wünschen uns für Jimmy sportliche Menschen, die ihm die Sicherheit vermitteln und sein Fels in der Brandung sein können. Gegen nette Hundegesellschaft hätte der hübsche Kerl sicher nichts einzuwenden, Kinder sollten aber eher nicht in seinem neuen Heim leben. 

Jimmy wurde etwa Anfang Mai 2020 geboren und ist natürlich geimpft und gechippt.

Wenn Sie Jimmy die Welt zeigen möchten und ihn sicher durch gemeinsame Abenteuer führen können, dann wenden Sie sich bitte an
Bettina Blomberg, Tel. 0157- 57168926, E-Mail: bblomberg@gmx.de

Previous Next

Baily wartet auf einer Pflegestelle in 91090 Effeltrich

Bailey ist eine richtige Kuschelmaus, sie kann gar nicht genug Streicheleinheiten von ihren Menschen bekommen. Zu lange hat sie das entbehren müssen, da sie etwa 3 Jahre in einem Zwinger in Rumänien ausharren musste, bis sie die Chance auf ein Ticket nach Deutschland bekam.

Heute rennt Bailey ausgelassen über die Wiese, geht gerne ins Wasser und tollt zwischendurch mit ihren jungen Hundefreunden herum. Eigentlich ist sie aber mehr der ruhige Typ der gerne am Sofa liegt und kuschelt, Zuhause brav ist und nichts kaputt macht, wenn sie mal ein paar Stunden alleine bleiben muss.

Gegen ausgedehnte Spaziergänge und auch Wanderungen hat die etwa 5 Jahre alte und 45 cm hohe Bailey aber rein gar nichts einzuwenden, sie freut sich über jede Runde.

Die Pflegestelle ist ganz begeistert von Bailey, da sie trotz ihrer Vergangenheit so voller Lebensfreude ist und immer wieder dazu lernt. Aufgrund ihrer Vorgeschichte ist Bailey ängstlich gegenüber Fremden, in der Wohnung freut sie sich jedoch meist über Besuch, weil sie dann Leckerli bekommt. Bei einem besonders guten Leckerli überwindet sie ihre Scheu und lässt sich dann durchaus auch streicheln. Draußen ist sie anderen Menschen gegenüber eher zurückhaltend und auch bei fremden Hunden ist sie noch unsicher und ängstlich.

Bailey, die selbstverständlich geimpft, gechippt und auch kastriert ist, sucht eine liebevolle und geduldige Familie ohne Kleinkinder, denn die machen ihr mit ihren schnellen Bewegungen Angst. Auch Katzen sollten nicht in ihrem neuen Zuhause leben. Sie braucht Menschen, die ihr die Chance und Zeit geben, durch Sicherheit, Geduld und liebevolle Konsequenz ein neues Leben zu beginnen.

Wenn Sie Bailey dieser Mensch sein möchten, melden Sie sich bitte bei
Tanja Sassik, Tel.: 0151-54619149, Email: sassik.pfotenhilfe-ohne-grenzen@gmx.de

Previous Next

Rudi

Rudi ist ein besonders hübscher Hund mit einer besonderen 'Kinderstube'.
Im Januar 2019 wurde er in Rumänien geboren, landete schon kurz darauf mit acht Wurfgeschwistern bei unserem Partnerverein Ador und wurde dort mit der Flasche großgezogen. Den holprigen Start ins Hundeleben überlebten nur zwei: Rudi und seine Schwester Resi.

Im Tierheim von Ador wuchs Rudi zu einem mit Artgenossen sehr gut sozialisierten Junghund von knapp 50 cm heran, bevor er nach Deutschland ausreisen konnte. Menschen gegenüber ist er zurückhaltend geblieben, friedfertig, aber scheu wie ein Reh, das sich die Welt lieber aus sicherer Entfernung ansieht.

Auf seiner Pflegestelle in Lotte lernt Rudi nun, dass es Sinn und auch Spaß macht, sich den Menschen anzuschließen. Seitdem er mit Pflegefrauchen die ersten Spaziergänge an der Leine bewältigt hat, gewinnt sie langsam aber sicher sein Vertrauen und auf Spaziergängen klebt Rudi förmlich an ihr. Nun macht er täglich kleine Fortschritte, und auch wenn Rudi noch Vieles lernen muss, wird er, ebenso wie bereits Schwester Resi, im passenden Zuhause sicher zu einem tollen Begleiter werden.

Natürlich braucht er dazu noch Anleitung und Unterstützung, weshalb wir uns für Rudi Menschen wünschen, die bereits Erfahrung mit ängstlichen Hunden haben, und idealerweise einen Hundekumpel, der ihm mit gutem Beispiel voran geht. Katzen und anderen Kleintiere dürften von dem sanften Rüden nichts zu befürchten haben.

Rudi ist bereits geimpft, gechippt und kastriert.

Wer Rudi seinen Weg in ein unbeschwertes Hundeleben ebnen und ihn darauf führen möchte, wende sich bitte an:
Bettina Blomberg, Tel. 0157-571 68926, E-Mail: bblomberg@gmx.de

Previous Next

Lene wartet auf einer Pflegestelle in 23611 Bad Schwartau

Lene wurde gleich nach ihrer Ankunft in Deutschland operiert.
Eine Vermittlung kann erst erfolgen, wenn sie sich von der OP erholt hat und geklärt ist, ob sie ihr Beinchen wieder voll belasten und bewegen kann.

Elena, eine der Tierschützerinnnen in Botosani, fand Lene mit gebrochenem Hinterbein und nahm sie zu sich, da sich weit und breit niemand finden ließ, dem sie gehörte und sich auch keiner zuständig für die kleine Hündin fühlte. Sie stellte Lene dem Tierarzt vor, der eine OP vornahm und das gebrochene Beinchen mit einem Metallstück verstärkte.

Lene erholte sich ganz gut von dieser OP und als alles scheinbar in Ordnung war, wurde das Metall wieder entfernt. Leider war der Knochen aber nicht verheilt und wenige Tage nach der Entfernung brach das Beinchen beim Laufen erneut.

Lene hatte Interessenten, die sich dann aber nicht entschließen konnten, einen zwar süßen und sehr verträglichen, aber eben auch humpelnden Hund, aufzunehmen. So blieb Lene zurück und wartet weiter auf ihr Glück. Sie kann laufen, rennen und sogar Treppen bewältigt sie, aber natürlich müsste das Bein in Deutschland noch einmal einem Tierarzt gezeigt werden und sehr wahrscheinlich wird Lene nie weite Strecken laufen können und das Treppensteigen ist wohl auch nicht so gut für sie.

Lenes Alter wird auf 4 Jahre geschätzt, sie ist eine kleine Hündin und verträgt sich mit allem und jedem, auch Katzen dürften in ihrem Zuhause sein.

Natürlich ist Lene bei ihrer Ausreise geimpft, gechippt und kastriert und wenn Sie sich nicht an ihrer Behinderung stören und Lene ein gutes Leben als geliebte Familienhündin bieten wollen, wenden Sie sich bitte an
Andrea Brückner-Schoeler, Mobil: 0157 - 58254193
E-Mail: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Astoria (reserviert)

Astoria ist eine niedliche kleine Hündin, gerade mal ein Jahr alt (geb. 8. Mai 2020), schwarz mit weißem Brustfleck und weißen Pfotenspitzen, die genau weiß, was sie will und deshalb manchmal versucht, ihr kleines Dickköpfchen durchzusetzen.

Es wäre schön, wenn sie Menschen finden würde, die wissen, wie sie damit umzugehen haben und die auch Hütehunderfahrung haben. Sie sollte nicht zu Hundeanfängern oder Familien mit kleinen Kindern vermittelt werden, denn sie ist nicht nur ein niedlicher kleiner Hund, sondern eine durchaus ernst zu nehmende Persönlichkeit.

Sie wurde in Rumänien zusammen mit ihrer Schwester ausgesetzt und im Feld gefunden, wo sie wahrscheinlich einige Zeit ganz auf sich allein gestellt war und diese Zeit hat sie natürlich auch geprägt.

Wenn Sie ihr also liebevoll, aber konsequent ihre Grenzen aufzeigen können und sich nicht von ihr ins Bockshorn jagen lassen, dann wären Sie die richtigen Menschen für Astoria. Sie kann dann gerne nach Absprache auf ihrer Pflegestelle in Berlin besucht werden.

Bitte wenden Sie sich bei Interesse an

Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Minola (reserviert)

Das alte Hundemädchen Minola ist auf der Suche nach einem neuen Zuhause, da ihr Frauchen leider gestorben ist. Minola lebt derzeit auf einer Pflegestelle in Bochum und hat sich dort sofort an den Tagesablauf angepasst.

Sicher wird es nicht einfach ein neues Zuhause für sie zu finden, da Minola laut rumänischem Pass geschätzte 13 Jahre alt ist. Erschwerend kommt hinzu, dass sie keine niedliche kleine Hündin ist, sondern eine gestandene und übergewichtige Seniorin, die leider keinen Preis in einem Schönheitswettbewerb gewinnen würde. Wenn es aber einen Preis für einen abolut tollen Charakter gäbe, würde er sofort an Minola gehen, denn sie ist einfach ein abolutes Schätzchen.

Minola mag alle Menschen und alle Hunde. Sie liebt es, trotz ihrer Körpermasse mit anderen Hunden zu toben. Dabei kann sie auch sehr geschickt Haken schlagen und hält erstaunlich lange durch. Ab und zu wälzt sie sich dann genüsslich im Gras und streckt ihre Beine in die Höhe. Minola kann sich auch gut mit Spielzeug beschäftigen, welches sie dann in die Höhe wirft und hinterher läuft. Wenn man sie beobachtet, meint man, sie sei ein junger Hüpfer.

Ihren Menschen ist Minola sehr zugetan und bleibt auf Spaziergängen immer an deren Seite. Sie ist dabei allerdings sehr gemütlich und man muss auch keine zu großen Runden drehen, sie hält aber mit etwas Motivation tapfer durch und verliert nun hoffentlich durch die Bewegung auch noch an Gewicht.

Selbstverständlich ist Minola geimpft, gechippt und auch kastriert und schätzungsweise im Jahr 2008 geboren. Es kann jedoch auch sein, dass sie noch etwas jünger ist.

Wenn Sie eine ganz besonders liebe Hündin suchen, die völlig anspruchslos ist, sich aber sehr über Hundegesellschaft freuen würde und ihrem Menschen eine treue Begleiterin wäre, dann melden Sie sich bitte bei
Regina Frie, Tel.: 0234-580330, E-Mail: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

  • © 2013 - 2021 Pfotenhilfe ohne Grenzen