Aktuelles

6. Juli 2019 - Trödelmarkt in Mönchengladbach

Am 6. Juli war es wieder soweit und Frank Kremer war auf seinem angestammten Platz auf dem Trödelmarkt in Mönchengladbach. Frank konnte 250,00 Euro einnehmen, die er uns für unsere Arbeit zur Verfügung stellt.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frank!

28. Juni 2019 - Futter für Floreas Hunde

Auch Floreas Hunde müssen in den nächsten Wochen dank unserer Futterpaten keinen Hunger leiden. Ihnen wurden 500 Kilo Trockenfutter geliefert.

28. Juni 2019 - Futterknappheit im öffentlichen Tierheim


Dank unserer Futterpaten konnten wir schnell reagieren und 2 Tonnen gutes
Hundefutter in das Public Shelter von Botosani liefern lassen.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

11. und 17. Juni 2019 - Futter für Ador

 

Am 11. Juni wurden 1300 Kilo Trockenfutter für erwachsene Hunde in das
Tierheim unseres Partnervereins geliefert und am 17. Juni folgten 500
Dosen Nassfutter für die Hunde.

9. Juni 2019 - Hilfe für die Welpen im Public Shelter Botosani

 

Wir konnten die Kosten für Medikamente zur Behandlung der vielen Welpen
im öffentlichen Tierheim übernehmen.

7. Juni 2019 - Dank unserer Spender ...

... konnte die Pfotenhilfe Tierarztkosten für die Behandlung einiger Hunde übernehmen, die unser Partnerverein Ador im April in seine Obhut genommen hatte. Am 7. April hatten wir darüber berichtet, wie die Hunde aufgefunden wurden. Die meisten Hunde sind alt und waren in einem schrecklichen Zustand, hatten Hautprobleme, Probleme mit den Augen und extrem schlechte Zähne.

Ein paar dieser Hunde haben bereits über unseren Verein ein schönes und liebevolles Zuhause gefunden.

7. Juni 2019 - 2000 kg Trockenfutter

 

Am 7. Juni konnten Dank Unterstützung unserer Futterpaten wieder 2000
Kilo Trockenfutter in das öffentliche Tierheim von Botosani geliefert
werden.

Ein herzliches Dankeschön an unsere Futterpaten

31. Mai – Kastrationen in Trusesti

Wieder konnten wir die Kastration von fünf Katzen und fünf Hunden finanzieren und damit erneut einen kleinen Beitrag zu nachhaltigem Tierschutz vor Ort leisten. Drei Tiere wurden direkt von ihren Besitzern gebracht, die auch bereit waren, einen kleinen Anteil der Kosten selbst zu übernehmen (entsprechend des Kastrationsprogramms einer jungen Lehrerin in Trusesti, über das wir berichtet haben). Sieben Tiere sind Straßenhunde und -katzen, die nach der Kastration und einer Rekonvaleszenzzeit wieder auf die Straße zurückgebracht wurden. Darunter auch eine alte Schäferhündin, die neben dem Feuerwehrhaus lebt und von den Mitarbeitern dort versorgt wird.

Previous Next

30. Mai - Der Kampf gegen das Welpensterben

Angesichts der vielen kranken Welpen im öffentlichen Tierheim haben wir erneut die Kosten für 10 Impfungen gegen Parvirose übernommen sowie für zwei sog. Snap-Tests. Letztere werden zur Differentialdiagnose von Parovirose, Coronavirus und Giardienbefall eingesetzt. Da sich die Symptome dieser drei Erkrankungen gerade im Anfangsstadium sehr ähneln können und nur eine zuverlässige Diagnose auch eine effiziente Behandlung ermöglicht, sind diese Tests besonders wichtig. Viele Welpen erkranken im Moment, doch erfreulicherweise sterben nicht alle. Die Tierschützer haben den Rat mehrerer Tierärzte eingeholt und versuchen, die Diagnose und Behandlung der kleinen Hundekinder stetig zu verbessern. Hilflos zusehen zu müssen, wie immer wieder Welpen erkranken und mit dem Tod ringen, gehört zu den besonders schrecklichen Seiten der Tierschutzarbeit.

Dies schrieb uns Cristina:
Thank you with all our hearts, Pfotenhilfe ohne Grenzen, for helping us cover the costs of 10 vaccines parvo C and of 2 snap tests, that helped us diagnosticated our puppies. We don't use tests all the time because they are very expensive, but from time to time we need them to see with what we are dealing with, since the same symptomps can be given by Corona, Parvo, and bleeding in the poo can also indicate giardia. Also, in our puppy crisis we got so desperate that we asked for help more them 4 doctors and we get advised with other rescuers, just to find out what we can do to stop it. All of the pups got sick, but many of them survived the disease.
Unfortunately the 2 small baby girls that we kept in quarantine did not made it. We decided to try for the 6 pups from the vet office, who are only one month, and shared a room with the 2 girls who died, Parvo vaccine, who can be given at only 4 weeks. I can not describe in words our despair for more pups not to get sick....

Previous Next

24. Mai 2019 - Zu Tode gequält

Heute fand die Vorsitzende unseres Partnervereins eine noch junge Hündin, völlig entkräftet, blutend und mehr tot als lebendig. Wie lange sich die Hündin schon so mit großen Schmerzen hat quälen müssen, wissen wir nicht. Vermutlich war sie in eine absichtlich aufgestellte Falle gelaufen, ein Drahtseil hatte eines ihrer Vorderbeine abgeklemmt und fast durchtrennt.

Die Hündin wurde natürlich sofort zum Tierarzt gebracht, konnte jedoch hier nur noch erlöst werden.

Auch das gehört zum Tierschutzalltag in Rumänien.

21. Mai - Futter für Floreas Hunde

Auch Floreas Hunde wurden heute wieder dank unserer Futterpaten mit einem ordentlichen Futterlieferung versorgt.

19. Mai - Nassfutter ...

... für die Hunde im Tierheim von Ador.

Liebe Futterpaten, die vielen Hunde im Victoria Shelter von Ador und wir sagen DANKE!

15. Mai - 50 Impfungen für Welpen

Leider werden von den Hundefängern immer wieder auch Welpen in das öffentliche Tierheim gebracht. Gerade Welpen haben es hier besonders schwer zu überleben. Ohne ausreichenden Impfschutz sinken ihre Überlebenschancen aber noch weiter. Umso mehr freuen wir uns, dass wir dank unserer Spender heute Impfstoffe für 50 Welpen finanzieren konnten.

14. Mai 2019 - Die Mitarbeiter der Hammer Sport AG ...

... haben in der Firma für unseren Verein gesammelt und uns 504,23 Euro überwiesen. Wir werden das Geld für die dringend benötigten Impfstoffe und Medikamente für die Hunde des öffentlichen Tierheims von Botosani einsetzen.

Ganz herzlichen Dank an alle Mitarbeiter der Firma Hammer Sport AG!

2. Mai 2019 - 1500 kg Trockenfutter ...


... konnten wir einmal mehr in das Public Shelter von Botosani liefern lassen.

Danke, liebe Futterpaten!

April 2019 - Österlicher Infostand in Forchheim


Am Ostersamstag haben unsere fränkischen Pflegestellen Nicole Reichel und Tanja Sassik samt Tochter Sophia wieder einen Informationsstand im Fressnapf im Forchheim aufgebaut. Sie haben über den Tierschutz in Rumänien und über die Arbeit unseres Vereines berichtet. Außerdem haben die drei Damen Spenden in Höhe von 230,50 Euro für unseren Verein bekommen und 2 Packungen Welpenmilch.

Ganz lieben Dank an Euch Drei und an alle Spender!

Der Termin für das nächste Pfotentreffen steht!

 

Am 16. Juni 2019 ist es wieder soweit:

Das Team der Pfotenhilfe lädt ein und freut sich auf möglichst viele 2- und 4-beinige Besucher auf dem altbekannten schönen Gelände in Erkrath.

 

Für das leibliche Wohl sorgen Kaffee und Kuchen sowie herzhafte Snacks und Salate.

Damit wir besser planen können, bitten wir um Anmeldung bei Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Natürlich freuen wir uns wieder über eine Kuchen-, Salatspende oder eine andere Leckerei als Beitrag für unser Buffet. Bitte geben Sie bitte ggf. bei der Anmeldung an, was Sie mitbringen.

Ein großes Dankeschön geht wie immer vorab an die Hundeschule Vogt, die uns schon seit vielen Jahren für unser Treffen ihr schönes Trainingsgelände in der Johannesberger Straße 98d in 40699 Erkrath zur Verfügung stellt.

Wir freuen uns sehr, Sie und Ihre vierbeinigen Schützlinge dort am 16. Juni ab 11:30 bis ca. 15:00 Uhr kennen zu lernen oder wiederzusehen.

29. April 2019 - Glück im Unglück für Finn

Am 22. Februar wurde ein kleiner Welpenjunge in Botosani von einem Auto angefahren und bei Eiseskälte über viele Stunden am Straßenrand liegengelassen. Eine beherzte Dame rief dann endlich die Tierschützer unseres Partnervereins an, und sie kamen sofort um Finn zu holen.
Dass Finn überlebte, grenzt an ein Wunder, aber der kleine Kerl ist ein Kämpfer. Selbstverständlich wurde er sofort in die Tierklinik gebracht, und die Untersuchungen ergaben unter anderem Blutungen im Kopf. Finn musste einige Tage in der Klinik bleiben und die Tierschützer bangten um sein Leben - dann aber besserte sich sein Zustand und er konnte in die Krankenräume des Tierheims ziehen, wo er sich allmählich von seinen schweren Verletzungen erholte.

Previous Next

Inzwischen geht es Finn sehr gut und Welpenspielzeug findet er klasse. Er hat auch schon seine ersten Erkundungen auf dem Tierheimgelände gemacht. Wir hoffen sehr, dass sich Finn komplett von seinen Verletzungen erholen wird.

Finn hatte nicht nur Glück den Unfall zu überleben, er darf auch bald zu seiner eigenen Familie nach Deutschland reisen, wo bereits 3 Hundekumpel und viele andere Tiere auf ihn warten.

April 2019 - Ein besonderes Kastrationsprogramm in Trusesti

Immer wieder beteiligen wir uns an den Kosten für Kastrationen von Straßenhunden und -katzen aber auch von Hunden und Katzen, deren Besitzer nicht genug Geld für eine Kastration ihres Tieres haben. Unser Partnerverein Ador führt regelmäßig kleinere Kastrationsaktionen in Botosani durch, eine Mitarbeiterin von Ador kümmert sich um die Kastration von Hunden und Katzen in Trusesti, einer kleinen Stadt in der Nähe von Botosani.

Hier in Trusesti geht die Tierschützerin dabei einen besonderen Weg, um den Bürgern der Stadt den Sinn von Kastrationen näher zu bringen. Sie bietet Anwohnern, die ihre Katze oder ihren Hund kastrieren lassen möchten, nicht die völlig kostenlose Kastration ihrer Tiere an, sondern bittet sie um eine kleine Beteiligung an den Kastrationskosten. Dadurch, so die Hoffnung der Tierschützerin, setzen sich die Menschen in Trusesti mehr mit dem Thema Kastrationen und dem Elend der vielen Straßenhunde und -katzen auseinander. Die Tierhalter sollen konkret ein Viertel der Kastrationskosten (umgerechnet etwa 6 Euro) bezahlen, der Rest wird durch Spenden von Tierschutzvereinen, auch von uns, gedeckt.

Previous Next

Die ersten sechs Kastrationen von Haustieren konnten bereits erfolgen, die hierfür anfallenden Kosten haben wir wie auch die Kosten für die Kastration von vier Straßenhunden übernommen. Die Kastration der noch immer zahlreichen Straßentiere muss selbstverständlich weiter in vollem Umfang aus Spenden finanziert werden, da sich die Gemeinde Trusesti sich wie auch die Gemeinde z.B. von Botosani nicht an diesen Kosten beteiligen möchte.

Ein wichtiges Ziel neben der Kastration von Hunden und Katzen ist auch der Beginn eines Um- und Nachdenkens in der Bevölkerung über die Situation der vielen Straßen- und Haustiere, die durch ungebremste Vermehrung unsagbarem Leid ausgesetzt sind. Wir werden das Projekt in Trusesti weiter verfolgen und sind auf die weitere Entwicklung gespannt.

25. April 2019 - Futter für Ador


1300 Kilogramm gutes Hundetrockenfutter sowie gut 500 Dosen Nassfutter, das wir speziell für die vielen alten Hunde bestellt haben, konnten heute dank unserer Futterpaten in das Tierheim unseres Partnervereins Ador geliefert werden.

20. April 2019 - Flohmarkt in Mönchengladbach

Am Ostersamstag war Frank Kremer wieder für unsere Fellnasen auf dem Trödelmarkt in Mönchengladbach. Schon in den frühen Morgenstunden ging es los und Dank des schönen Wetters konnte Frank 240,00 Euro einnehmen, die er unserem Verein zur Verfügung stellt.

Ein großes Dankeschön an Frank!

April 2019 - 40 Impfungen

Angesichts des nun schon jahrelang anhaltenden "Wegfangens" von Straßenhunden in Botosani fragen wir uns immer wieder, wo die Hundefänger nur all die vielen Hunde finden, die sie Woche für Woche in das öffentliche Tierheim bringen.
Die Tierschützer vor Ort haben darauf eine klare Antwort: Immer mehr Bewohner aus den umliegenden kleinen Ortschaften bringen ihre Hunde nach Botosani mitten in die Stadt und setzen sie dort aus.


Um die ins Tierheim verbrachten Hunde vor Erkrankungen zu schützen, ist es erklärtes Ziel der Tierschützer, wenn möglich alle neuen Hunde zu impfen.
Da die Gemeinde hierfür kein Geld zur Verfügung stellt, können diese notwendigen Impfungen nur mit der Unterstützung ausländischer Tierschutzvereine finanziert werden. Wir haben deshalb nun erneut die Kosten für 40 DHPPI-Impfstoffe übernommen, mittels derer die Hunde eine kombinierte Immunisierung gegen Staupe, Hepatitis contagiosa canis, Parvovirose und Zwingerhusten erhalten.

April 2019 – Kastrationen in Trusesti

Dank unserer Spender konnte unser Verein 15 Kastrationen von Hunden und Katzen aus dem Gebiet von Trusesti übernehmen. Einige der Tiere haben Besitzer, andere leben auf der Straße. Nur durch Kastrationen kann die Flut an ungewollten Hunde- und  Katzenwelpen eingedämmt werden.

Previous Next

12. April 2019 – Futterlieferung an das Public Shelter

Futter für die Hunde im öffentlichen Tierheim von Botosani.
Die Tierschützerin Cristina bedankt sich sehr für die erneute Futterlieferung:

"Thank you very much, Pfotenhilfe ohne Grenzen, for sending again food for our dogs! Thank you very much for good dry food. :-) Thank you for thinking of our dogs! :-* :-*"

10. April 2019 – Futternachschub für Floreas Hunde

Auch Floreas Hunde haben um Futternachschub gebeten. 500 Kilogramm wurden
direkt zum Grundstück von Florea und ihren etwa 50 Hunden geliefert.

Liebe Futterpaten, ganz herzlichen Dank!

Previous Next

07. April 20119 - Eine Tragödie mitten in Botosani


Mitten in Botosani hat sich wieder einmal eine Tragödie ereignet.
Eine alte Frau starb auf ihrem kleinen Hof. Ihre Tiere, 18 Hunde, davon zehn Hündinnen, fünf Rüden und drei Welpen, blieben eine Woche lang ohne Wasser und Futter sich selbst überlassen. Nachbarn kümmerten sich nicht und hätte nicht ein Besucher in der Straße Erbarmen gezeigt und den örtlichen Tierschutzverein Ador informiert, stände es jetzt um die Hunde noch schlechter als dies eh schon der Fall ist.

Die Hunde befinden sich überwiegend in einem erbärmlichen Zustand, viele haben Hautprobleme, viele sind alt, einige der Hündinnen trächtig. Ohne Zweifel konnte die alte Frau ihre Tiere schon lange nicht mehr angemessen versorgen, die Bilder ihres Hauses und Gartens erzählen von großem Elend, sowohl für die alte Frau wie auch für ihre Hunde. Ador hat nun alle Hunde in seine Obhut genommen und kümmert sich darum, dass sie medizinisch versorgt, geimpft, gechippt und ggf. kastriert werden.

Wir haben sofort unsere Beteiligung an den Tierarztkosten zugesichert.

Previous Next

27./28. März 2019 - Endlich wieder Futter!

Am 27. März konnten wir - dank der Unterstützung unserer Futterpaten - 1500 Kilogramm Hundefutter zum öffentlichen Tierheim von Botosani liefern lassen ...

Previous Next

... und am 28. März dann 1030 Kilogramm Hundefutter zum Tierheim des Tierschutzvereins Ador.

Vielen Dank an die Futterpaten!

Previous Next

Vielen Dank, Annika Wohlfahrt!!!

Anlässlich ihres diesjährigen Geburtstages hat Annika Wohlfahrt auf Geschenke verzichtet und sich stattdessen eine Geldspende für unseren Verein gewünscht. Es kamen 260,00 Euro zusammen, die uns Frau Wohlfahrt bereits für unsere Arbeit überwiesen hat.

Wir bedanken uns ganz herzlich!

18. März 2019 - Sachspenden für Ador

Kimberley Peters aus Tarp und Svea Thomsen haben beide vor einiger Zeit einem Hund von der Pfotenhilfe ohne Grenzen ein Zuhause geschenkt. Nun wollen sie den Hunden in Rumänien auch etwas zukommen lassen und haben jede Menge Sachspenden und ein paar Säcke Futter gesammelt. 

Zusammen mit weiteren Sachspenden für unseren Verein machen sich die guten Gaben bald auf den Weg nach Süddeutschland und von dort aus per LKW-Transport zu unserem rumänischen Partnertierheim Ador.

Vielen lieben Dank an die fleißigen Sammler!

08. März 2019 - Futterlieferung


Heute wurden 900 Kilogramm Hundefutter für den Tierschutzverein Ador in Botosani sowie 500 Kilogramm Futter zu Florea und ihren Hunden geliefert.

Vielen herzlichen Dank, liebe Futterpaten!

Previous Next

06. März 2019 - Arzneimittelspende für Botosani


Vor allem dringend benötigte Spritzen, aber auch Arzneimittel zur medizinischen Versorgung der Hunde im öffentlichen Tierheim konnten dank der Spende einer sehr engagierten Tierärztin nach Botosani geschickt werden.

Vielen Dank dafür!

Previous Next

05. März 2019 - 2000 Kilo Hundefutter ...


wurden heute in das öffentliche Tierheim von Botosani geliefert. Ohne diese regelmäßigen monatlichen Futterspenden, die unsere treuen Futterpaten überhaupt erst möglich machen, wäre es um die etwa 750 Hunde im öffentlichen Tierheim schlecht bestellt. Täglich werden 28 Sack Futter für die hier eingesperrten Hunde benötigt. Eine Unterstützung von öffentlicher Hand gibt es leider so gut wie gar nicht, ausschließlich ausländische Tierschutzvereine sorgen für das Überleben der Hunde.

Previous Next

05. März 2019 - Kastration von 25 Hunden und Katzen

Während unseres Aufenthaltes im August letzten Jahres in Botosani haben wir mit Dana, der 1. Vorsitzenden unseres Partnervereins Ador, erneut die Notwendigkeit von Kastrationen besprochen. Jedes Jahr werden unzählige Welpen und Katzenbabies ausgesetzt, da die meisten Einwohner von Botosani die Kosten einer Kastration ihres Hundes bzw. ihrer Katze nicht tragen können. Was bleibt als "Lösung" ist dann häufig das Aussetzen des ungewollten Nachwuchses. Aus diesem Grund haben wir vereinbart, dass wir immer dann, wenn es unsere finanziellen Möglichkeiten zulassen, die Kosten für die Kastration auch von Hunden und Katzen übernehmen, die zwar zu einem Haus oder Hof gehören, deren Besitzer sich eine Kastration ihrer Tiere aber nicht leisten können.

15 Hunde (10 Hündinnen und 5 Rüden) sowie 10 Katzen konnten so in den letzten Wochen kastriert und die Kosten von uns übernommen werden.

Previous Next

04. März 2019 - Parasitenschutz


Tierschutz vor Ort umfasst auch immer wieder einen möglichst zuverlässigen Parasitenschutz. Wir haben deshalb die Kosten für 187 Entwurmungstabletten und 19 Spot-Ons für die Hunde unseres Partnervereins Ador übernommen.

01. März 2019 - Der Hüttenaufbau hat begonnen

Daniel und zwei Helfer waren bereits fleißig und haben schon einige der von uns gespendeten 35 stabilen und schweren Hundehütten, die zerlegt in das öffentliche Tierheim geliefert wurden, aufgebaut. Zuvor mussten die maroden und löchrigen alten Hundehütten natürlich erst einmal aus den Zwingern gebracht werden, damit dann die schweren Seiten-, Decken- und Bodenteile der neuen Hütten in die Zwinger geschleppt und zusammengebaut werden konnten.

25. Februar 2019 - 40 Hunde in drei Tagen ...


... und Impfungen sind Mangelware.

Die Hundefänger sind nun endgültig aus dem Winterschlaf erwacht und die Schonzeit für Straßenhunde ist zu Ende. Allein in drei Tagen wurden 40 neue Hunde in das öffentliche Tierheim gebracht. Doch nicht alle von den Hundefängern. Auch eine Frau, die nach dem Tod ihres Mannes nun aus Botosani wegziehen möchte, hat kurzerhand ihrer 13 kleinen (und selbstverständlich ungeimpfte) Hunde in das riesige Lager gebracht.

All die neuen Hunde müssen nach Möglichkeit geimpft werden, um die Ausbreitung von Erkrankungen zu verhindern.

Wir haben deshalb sofort unsere Hilfe zugesagt und die Kosten für 50 Impfungen übernommen.

18. Februar 2019 - 35 neue Hütten sind da!


Am 18. Februar war es endlich soweit: 35 massive und gut isolierte Hundehütten konnten in das öffentliche Tierheim von Botosani geliefert werden.

Zerlegt und auf Paletten gepackt erreichten die massiven (und schweren!) Hütten bzw. ihre Einzelteile am Montagmorgen das öffentliche Tierheim. Hier warten die Wände, Böden und Decken nun darauf, von Daniel Dinu, dem unermüdlichen Helfer vor Ort, Stück für Stück zusammengebaut zu werden.

Wenn alle Hütten in einigen Wochen aufgestellt sind, dann ist ein großartiges Projekt abgeschlossen worden. Mit den von uns bereits im Herbst 2018 gelieferten 54 Hundehütten und weiteren Hütten, die von anderen Organisationen gespendet wurden, sind dann alle morschen und maroden Hütten im öffentlichen Tierheim ausgetauscht worden.

Ja, tatsächlich alle Hütten konnten dank der Hilfe vieler Unterstützer und Spender ausgetauscht werden.

Eine große Hütten-Rundumerneuerung!
Auch wenn wir uns nun alle erst einmal auf das kommende Frühjahr und einen für die Hunde hoffentlich nicht zu heißen Sommer freuen, sehen wir dem nächsten Winter schon etwas entspannter entgegen. Gerade in den gut isolierten 89 Hütten, die wir in Münster haben bauen lassen, werden die Hunde den eisigen Minustemperaturen viel besser trotzen können.

Wir können nicht oft genug DANKE sagen bei all jenen, die dieses großartige Projekt möglich gemacht haben!

09. Februar 2019 - erster Spenden-Trödelmarkt in 2019

Am 9. Februar hat Frank Kremer die Trödelsaison eröffnet und gleich 310,00 Euro eingenommen.

Viele Stunden hat er Waren auf dem Trödelmarkt in Mönchengladbach angeboten und den Verkaufserlös unserem Verein gespendet.

 

 

Wir bedanken uns ganz herzlich, lieber Frank!

Im Februar 2019 - Dina und Malibu ...

.... hatten beide bereits ein Ticket für die Reise nach Deutschland. Leider sind sie kurz vor der geplanten Ausreise aus dem öffentlichen Tierheim entwischt.

08. Februar 2019 - Auch Floreas Hunde ...


... durften sich wieder über eine neue Futterlieferung (500 KG) freuen. Da Florea im Moment auch drei kleinen Welpen Unterschlupf auf ihrem Grundstück gewährt hat, wurde für die Kleinen natürlich gleich Welpenfutter mitbestellt.

Vielen herzlichen Dank!

31.01.2019 - Trockenfutter für das Public Shelter

Noch einmal in diesem Monat konnten wir 2000 Kilo Trockenfutter in das öffentliche Tierheim von Botosani liefern lassen. Viele Menschen denken gerade in den Wintermonaten an die hungrigen und frierenden Hunde und unterstützen uns mit Spenden.

Wir bedanken uns ganz herzlich!

Ende Januar - Futter für Ador

Am 25. Januar wurden 1300 Kilo Trockenfutter in das Tierheim unseres Partnervereins geliefert und am 30. Januar folgten dann zur Freude viele hungriger Hunde 500 Dosen Nassfutter.

Herzlichen Dank an all unserer Futterpaten und Spender!

11. Januar 2019 - Ein Schneesturm über Botosani ...

... hat dem Tierheim unseres Partnervereins Ador meterhohen Schnee gebracht:

07. Januar 2019 - Futterlieferung trotz Schnee

Der Schnee hat Botosani fest im Griff.
Die heutige Futterlieferung für das öffentliche Tierheim, auf die unsere Tierschutzkollegen schon so dringend gewartet haben, konnte aufgrund des hohen Schnees nicht mehr mit dem Transporter zum Tierheim gebracht werden.

Doch da die Hunde dringend auf Futter warteten, wurden 1500 Kilogramm Futter für erwachsene Hunde und 300 Kilogramm Welpenfutter auf Planen zum Tierheim gebracht:

 

 

Wenn wir diese Bilder sehen und uns vorstellen, dass in dieser Kälte die Hunde nicht ausreichend Futter hätten, es würde uns zum Verzweifeln bringen.

Aber dank unserer Futterpaten können wir Monat für Monat helfen und die eingesperrten Hunde vor dem Hungertod bewahren.

Und nicht nur sie. Auch Floreas Hunde wurden natürlich nicht vergessen. Da alle Hunde von Florea im Freien leben, sind wir sehr froh, dass die vielen Fellnasen dank der heutigen Futterlieferung (500 Kilogramm) auch hier jetzt wieder mit gut gefülltem Magen die vielen Wochen im Schnee besser überstehen können.

Herzlichen Dank an unsere Futterpaten!

 

Januar 2019 - Impfung von Welpen

Leider werden auch im tiefsten Winter immer wieder Welpen in das öffentlichen Tierheim gebracht. Sei es von den Hundefängern, sei es von den eigenen Besitzern (siehe Eintrag unter Aktuelles vom 20. Dezember).

Die kleinen Hundekinder haben hier kaum Überlebenschancen, neben Erkrankungen schwächt auch die Eiseskälte die Kleinen Tag für Tag. Zu den wenigen Dingen, die die Tierschützer vor Ort tun können, um ihre Überlebenschance zu erhöhen, gehören auch die Impfung gegen Infektionskrankheiten.

Dank Ihrer Spenden konnten wir auch hier helfen und die Kosten für Welpenimpfungen in Höhe von 250 Euro übernehmen.

Spenden für Hundehütten in Botosani

 


Wir sind sprachlos! Herzlichen Dank ...


... an alle, die unsere Spendenaktion "Hundehütten für Botosani" unterstützt haben.

33, in Worten dreiunddreißig! gut isolierte, stabile Hundehütten können wir dank Ihrer Spenden Anfang Januar wieder in bewährter Qualität in Münster fertigen und dann nach Rumänien liefern lassen.

132 Hunde werden also bald ein richtiges Dach über dem Kopf haben und müssen weniger frieren und in der Kälte leiden.

Ganz, ganz herzlichen Dank!!

 

*****

Schöne Weihnachten 

und einen guten Start in das neue Jahr

*****

wünscht Ihnen und Ihren vierbeinigen Gefährten

das Team der Pfotenhilfe!

Es ist Weihnachten ...

 

Zeit, zurückzugehen in Gedanken - und sich zu erinnern.

An das, was wir gemeinsam bewegen konnten, an besonders schöne und auch besonders traurige Hundeschicksale, an gerettete Hunde, an die vielen kleinen und großen Hilfen, die das Leben der Hunde in Botosani ein bisschen verbessert haben.

Allen voran die regelmäßigen Futterspenden Monat für Monat, die Impfungen, die Kastrationen und nun zuletzt die Bereitstellung vieler gut isolierter Hundehütten.

Wir denken an die Vierbeiner, die uns dieses Jahr für immer verlassen haben und an jene Hunde, deren Leid in Rumänien noch andauert. Die eingesperrt in ihren Zwingern oder irgendwo auf den Straßen alleine ausharren müssen, in Eiseskälte und ohne Aussicht auf Hilfe.

Bitte unterstützen Sie uns auch im kommenden Jahr und lassen Sie uns gemeinsam auch 2019 wieder gegen das Leid und die Not der Straßenhunde von Rumänien eintreten.

 

 

Wenn du schnell gehen willst,
geh alleine.
Wenn du weit kommen willst, 
geh' gemeinsam.

Afrikanisches Sprichwort

Dezember 2018 - Extra Futterration

Im Dezember haben uns viele Tierfreunde eine zusätzliche Spende zukommen lassen, damit die Hunde in dieser kalten Zeit zumindest nicht hungern müssen.

Noch rechtzeitig vor den Feiertagen konnte somit das Tierheim unseres Partnervereins Ador am 18. Dezember mit knapp 2000 Kilo Trockenfutter beliefert werden, und auch das öffentliche Tierheim von Botosani am 21. Dezember mit 1500 Kilo Trockenfutter für erwachsene Hunde und 500 Kilo Welpenfutter.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern, dass sie die Hunde in Botosani nicht vergessen.

Previous Next

20. Dezember 2018 - Kranke Welpen

Acht kranke Welpen wurden heute in das öffentliche Tierheim gebracht. Von ihrem Besitzer, der seine Hündin nicht kastrieren ließ und nun nicht weiß, was er mit den Welpen tun soll. Im Moment sind -10 Grad in Botosani.

Die Welpen werden in der Eiseskälte in einen Zwinger gesetzt, mit einer Holzhütte zum Schutz und etwas Stroh. Cristina, unsere Tierschutzkollegin vor Ort, hat es kurz und knapp zusammengefasst:

Der Besitzer hat seine Welpen zum Sterben ins Tierheim gebracht.

Natürlich werden unsere Tierschutzkollegen alles tun, um die acht kleinen Hundekinder am Leben zu halten. Aller schlechter Prognosen zum Trotz.
Ob ihnen das gelingt, steht in den Sternen ...

 

15. Dezember 2018 - Noch einmal Weihnachtsstand beim Fressnapf

Am 15. Dezember waren Nicole Reichel und Tanja Sassik mit Tochter Sophie erneut für uns aktiv. Sie hatten noch einmal einen Stand im Fressnapf Forchheim aufgebaut und über die Arbeit unseres Vereins und die Situation der Hunde in Rumänien informiert.

Die Pflegehunde Sammy und Edita waren stellvertretend für die vielen Hunde, die noch auf der Suche nach einer eigenen Familie sind, mit an Bord.

Es kamen noch einmal 365,00 Euro zusammen, über die wir uns riesig freuen.

 

Liebe Nicki, Tanja und Sophie,
wir bedanken uns ganz herzlich für diese tolle Aktion!

 

12. Dezember 2018 - Die Hundefänger ruhen nicht ...

Mehrmals in der Woche bringen sie Hunde in das öffentliche Tierheim von Botosani. In kleinen Käfigen, viele von ihnen noch sediert. Einige von ihnen hatten vielleicht ein Zuhause.

Sie werden in Zwinger zu fremden Artgenossen gebracht und dann beginnt ihr Martyrium.

In eisiger Kälte, eingesperrt mit nicht selten aggressiven Artgenossen, so werden sie fortan leben müssen.

24 Stunden am Tag, ohne Aussicht auf Hilfe.

 

1. Advent in Forchheim - Infostand beim Fressnapf

Am 1. Dezember haben sich unsere fränkischen Pflegestellen Nicole Reichel und Tanja Sassnik samt Tochter Sophia auf den Weg nach Forchheim gemacht. Im dortigen Fressnapf durften sie einen Informationsstand zugunsten der Pfotenhilfe ohne Grenzen e.V. aufbauen. Tanja, Nicole und auch Sophia informierten über unsere Arbeit und wie man den Hunden in Rumänien helfen kann.

Lange im Vorfeld haben Nicole und Tanja viele Abende für die Pfotenhilfe gebastelt und am 1. Dezember Fimo-Anhänger und selbst gebackene Kekse für Menschen und Hunde angeboten. Insgesamt kamen durch Spenden an diesem Tag 833,09 Euro zusammen.

Wir möchten uns bei Nicole, Tanja und Sophia ganz herzlich für ihren grandiosen Einsatz bedanken. Pflegehund Sammy war stellvertretend für alle anderen Hunde, die noch ein Zuhause suchen, mit an Bord und hat seine Aufgabe gut gemeistert.

Wer den Termin verpasst hat, kann am 15. Dezember noch einmal am Stand im Fressnapf in Forchheim vorbei schauen.

Previous Next

6. Dezember 2018 - Futterlieferung für das Tierheim von Ador

 

Pünktlich zum Nikolaus wurde das bestellte Futter für unseren Partnerverein Ador geliefert. 

Die Hunde dort können sich freuen über 530 kg hochwertiges Futter für kranke und schwache Tiere und über 700 Dosen Hundefutter, das für die Tiere immer wieder etwas ganz Besonders ist und natürlich sehr gerne genommen wird.

Ganz herzlichen Dank an unsere Futterpaten, die so regelmäßig für die Versorgung der  Hunde spenden.

5. Dezember 2018 - Futter für das öffentliche Hundeauffanglager


Auch im Dezember wurde unsere Futterlieferung schon sehnsüchtig erwartet, hilft sie doch immer wieder die hungrigen Mägen zu füllen. Wir konnten 1500kg Trockenfutter für erwachsene Hunde und 300kg Trockenfutter für Welpen liefern lassen.

Vielen Dank an unsere Futterpaten, die dies immer wieder möglich machen und so dazu beitragen, dass die Hunde wenigstens nicht Hunger leiden müssen.

Spendenaufruf - Hundehütten für Botosani

 


Wintereinbruch in Botosani!


Viel früher als erwartet hat der Winter mit zweistelligen Minusgraden, Schnee und eisigem Wind Nordrumänien in Beschlag genommen.

Von den 200 Zwingern im öffentlichen Tierheim von Botosani verfügen aktuell 74 über neue Hütten, 54 davon wurden von unserem Verein gespendet.

In 126 Zwinger stehen jedoch weiterhin Hundehütten, die so marode sind, dass sie keinerlei Schutz mehr bieten können. 


Notdürftig werden sie trotzdem mit Stroh ausgelegt, um es wenigstens kurzfristig für die Hunde etwas erträglicher zu machen.

Elena, eine der Tierschützerinnen, hat letzte Woche, noch vor Wintereinbruch, das folgende Video gemacht, das den Zustand der meisten noch nicht erneuerten Hundehütten zeigt: 

 

Daran möchten und müssen wir etwas ändern! Doch dafür benötigen wir Hilfe.

Wir möchten erneut, wie bereits im September, gut isolierte Hundehütten bauen und nach Rumänien liefern lassen.

Eine stabile und gut isolierte Hundehütte kostet 300 Euro

In einer Hundehütte finden vier Hunde Platz. Vier Hunde, die in diesem Winter nicht erfrieren werden.Wir möchten erneut, wie bereits im September, gut isolierte Hundehütten bauen und nach Rumänien liefern lassen.

Jede noch so kleine Spende hilft uns, gemeinsam das Leid der Hunde von Botosani zu verringern.

Spendenkonto 
Sparda-Bank West eG,
IBAN: DE67 36060 5910 0013 70553
Stichwort" Hundehütten für Botosani" 

O D E R   

via Paypal an:
pfotenhilfe-ohne-grenzen@gmx.de

Previous Next

Der Pfotenhilfe-Kalender 2019 ist fertig!

 

 

Der Kalender enthält viele tolle Fotografen-Fotos von unseren Glücksfellen sowie
schöne Zitate von
glücklichen Adoptanten.

Und natürlich gibt es auch wieder genügend Platz für Termine, Geburtstage, ... .

 

Der Kalender könnte sich schon bald auf den Weg zu Ihnen machen! 

Für 14,- Euro (plus 2,- Euro Versand) können Sie sich ein ganzes Jahr lang an den Bildern erfreuen und obendrein die weniger glücklichen Hunden im kalten Rumänien unterstützen. Denn denen kommt der Kaufpreis (abzüglich Produktionskosten) natürlich zugute!

Für Bestellungen bitte einfach eine E-Mail schreiben an: 
Anni Neuberger, 
neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

29. November 2018 - Futter für Florea

Am 29. November hat auch Florea wieder Futter für die in ihrer Obhut befindlichen Hunde bekommen. 500 Kilo waren es insgesamt, die wir dank unserer Futterpaten und Spender wieder bestellen konnten.

Vielen Dank dafür!

Previous Next

27. November 2018 - Futter für Ador 

Am 27. November wurden zunächst 650 Kilo Trockenfutter in das Tierheim unseres Partnervereins geliefert. Es wurde weiteres bei einem anderen Lieferanten bestellt, ist aber noch nicht geliefert. Wir berichten, sobald es im Tierheim angekommen ist.

Herzlichen Dank an unsere Futterpaten!

Previous Next

November 2018 - Weihnachtsbasar im Seniorenheim

2016 hatte Lupa großes Glück und fand ein liebevolles Zuhause in Rosenheim. Seitdem darf sie ihr Frauchen zur Arbeit in das BRK Seniorenheim begleiten und hat hier inzwischen einen eigenen Fanclub ;-)

Seit einigen Jahren veranstalten die Mitarbeiter des Seniorenheims einen Weihnachtsbasar. Auch dieses Mal haben natürlich Lupa und ihr Frauchen wieder Werbung für die notleidenden Hunde in Rumänien gemacht, wobei Lupa im Wintermäntelchen auf einer Heizdecke sitzend sich gar nicht mehr vorstellen mochte, wie sehr ihre Hundekumpel in Rumänien jetzt frieren müssen.

Der Einsatz von Lupa und ihrer zweibeinigen Helfer hat sich wieder sehr gelohnt!
100 Euro wurden für Hunde in Botosani eingenommen, die leider noch immer auf ein warmes Plätzchen warten müssen.  

Die Pfotenhilfe bedankt sich herzlich bei den Mitarbeitern der BRK Seniorenheims Rosenheim, Lupas Frauchen und natürlich bei Lupa! 

Previous Next

November 2018 - Spenden von Bochumer Apotheken-Kunden

Wir möchten uns ganz herzlich bei den Kunden der Kreuz-Apotheke in Bochum bedanken, die unsere Spendendose mit 60,00 Euro gefüttert haben.

15. November 2018 - Futtelieferung für das öffentliche Hundeauffanglager


Dank der Hilfe unserer Futterpaten konnte wieder dringend benötigtes Futter an das öffentliche Hundeauffanglager geliefert werden. Dieses Mal waren es 1500 kg Trockenfutter für erwachsene Hunde und 300kg für Welpen.

Gerade jetzt im Winter ist es sehr wichtig, dass die Hunde genügend Futter bekommen, um sich wenigstens etwas warm halten zu können, denn leider gibt es immer noch Hütten, die den Namen nicht verdienen und kaum Schutz vor der winterlichen Kälte bieten.

2. November 2018 - Trockenfutter für Florea


Auch Floreas Hunde haben Hunger.... Dank der Unterstützung unserer Futterpaten konnten wir wieder 500 Kilo Trockenfutter zu Florea und ihren Hunden liefern lassen. Viele der bei Florea lebenden Hunde haben keinen Unterschlupf und müssen den Winter im Freien verbringen. Ein gefülltes Bäuchlein hilft zumindest etwas über die eisige Kälte hinweg, die nun bald Botosani für einige Wochen beherrschen wird.

31. Oktober 2018 - Es ist vollbracht!


Alle der 54 gut isolierten und stabilen Hundehütten, die wir dank unserer Spender in Deutschland fertigen und dann nach Rumänien transportieren lassen konnten, sind aufgebaut! Gerade rechtzeitig, bevor der Winter mit seiner eisigen Kälte Einzug hält in Nordrumänien. Die Tierschützer vor Ort und ihre Helfer, allen voran Daniel Dinu, haben in den letzten Wochen alles getan, um viele der morschen und maroden alten Hundehütten zu entfernen und die Zwinger gründlich zu reinigen, um dann die neuen, schweren und soliden Hütten aufzubauen.

Noch stehen im Tierheim natürlich noch in vielen, leider der Mehrzahl der Zwinger die alten, unisolierten Hütten, die im Winter nur wenig Schutz vor Temperaturen um minus 25 Grad bieten können.

Doch es ist ein wichtiger Anfang gemacht!
Viele, viele Hunde im öffentlichen Tierheim werden dank der neuen, gut isolierten Hütten weniger leiden müssen.

Wir möchten natürlich nach Kräften versuchen, weitere Hunde in Nordrumänien vor dem Erfrierungstod zu retten. Gerne möchten wir deshalb weitere Hütten bauen und sie dann zu den notleidenden Hunden in Botosani transportieren lassen.
Wenn Sie unser Hundehüttenprojekt für das öffentliche Tierheim von Botosani durch eine Spende unterstützen möchten, dann würden wir uns, vor allem aber die Hunde in Botosani sehr freuen.

Spendenkonto:
Sparda-Bank West eG
IBAN: DE67 36060 5910 0013 70553


Ein Eindruck von den neuen Hundehütten im öffentlichen Tierheim von Botosani vermittelt der folgende Film, der zu Beginn auch Elena zeigt, eine der Tierschützerinnen, die nahezu ihre gesamte Freizeit den Hunden in diesem Tierheim widmen:

30. Oktober 2018 - Futter für Ador


Am 30. Oktober 2018 konnte das Tierheim unseres Partnervereins mit 1300 Kilo Trockenfutter beliefert werden.

Vielen Dank an all unserer Futterpaten!

1,5 Quadratmeter ...

... stehen einem Hund im öffentlichen Tierheim von Botosani zur Verfügung.
Egal ob alt oder jung, bewegungsfreudig oder krank. Es bleiben 1,5 Quadratmeter, auf denen sich für jeden einzelnen Hund das Leben abspielt. Tagein, tagaus.  Für manche "nur" einige Monate lang, für andere Jahre, für einige sogar ein Leben lang.

Die im Tierheim eingesperrten Hunde werden nie ausgeführt, die aus deutschen Tierheimen nicht mehr wegzudenkenden Gassigänger gibt es nicht.
Die Hunde bleiben immer in ihrem Zwinger, bei sengender Hitze aber auch bei den bald einsetzenden eisigen Temperaturen. Jeder weiß, wie wichtig Bewegung ist, um sich bei (zweistelligen) Minusgraden warm zu halten. Die Zwinger mit ihren zwei mal drei Metern Fläche, auf der dann auch noch die Hundehütte steht, bieten dafür keinen Raum.

In das öffentliche Tierheim kommen nie Besucher, potentielle Adoptanten, auf der Suche nach einem neuen Familienmitglied.

Die einzige Chance für die hier Eingesperrten besteht darin, dass Tierschützer durch Fotos und Videos auf sie aufmerksam machen und dadurch vielleicht der ein oder anderen Hundeseele weitere leidvolle Monate auf 1,5 Quadratmetern ersparen:

 

22. Oktober 2018 - Impfungen für's Public Shelter

Ständig bringen die Hundefänger neu eingefangene Hunde in das öffentliche Tierheim von Botosani. Damit sich Seuchen nicht ausbreiten können, ist es lebenswichtig für die Hunde, sie schnellstmöglich zu impfen. Dank unserer Unterstützer konnten wir wieder die Kosten für 50 Impfungen übernehmen.

22. Oktober 2018 - Bolek und Kelly

Angelika Becker hatte einst von der Pfotenhilfe den Rüden Bolek als Pflegehund aufgenommen. Bolek entpuppte sich als sehr freundlicher Rüde, der sich auch bestens mit der vorhandenen Hündin Kelly verstand und somit stand schnell fest: Bolek soll für immer bleiben.

Das Schicksal der in Botosani lebenden Hunde lässt Frau Becker jedoch keine Ruhe und sie möchte ihnen gerne weiterhin helfen. Somit nahm sie ihren Geburtstag zum Anlass und bat ihre Gäste anstelle von Geschenken um eine Spende für die Hunde in Botosani.

Insgesamt kamen 235,00 Euro zusammen. In Absprache mit Frau Becker haben wir Nassfutter für die Hunde bestellt, die keine Chance auf Ausreise haben, da sie aufgrund ihrer Ängstlichkeit nicht vermittelbar sind. Alin, Terry und all die anderen können sich so über ein paar leckere Mahlzeiten freuen.

Previous Next

18. Oktober 2018 - Futterpaten

 

Am 18. Oktober bekamen wir erneut einen Hilferuf von Cristina - das Futter im öffentlichen Tierheim würde nur noch für wenige Tage reichen. Sofort bestellten wir beim Futterlieferanten und am 22. Oktober wurden 1200 Kilo Trockenfutter für erwachsene Hunde und 300 Kilo Welpentrockenfutter ins Tierheim geliefert.

In den nächsten Wochen und Monaten wird es sehr kalt in Rumänien werden.
Viele Hunde sind sehr dünn und werden den Winter nicht überleben. Dank unserer Futterpaten können wir immer wieder kurzfristig handeln, wenn das Futter dringend gebraucht wird.

Wir würden uns sehr über weitere Futterpaten freuen, damit wir gerade im Winter noch ein bisschen mehr Futter bestellen können oder aber ab und zu sehr hochwertiges und nahrhaftes Futter, für die schwachen, kranken und sehr dünnen Hunde.

18. Oktober 2018 - Der Hüttenaufbau geht weiter

Immer mehr der 54 gut isolierten und stabilen Hundehütten, die wir in Deutschland fertigen und nach Rumänien liefern ließen, werden von Daniel Dinu und einem Helfer im öffentlichen Tierheim aufgebaut. Dies bedeutet wirklich eine Menge Arbeit, da die Hütten auf Paletten zerlegt geliefert wurden und in den Zwingern aufgebaut werden müssen. Doch selbst die einzelnen Teile sind sehr, sehr schwer, da sowohl Boden, Dach wie auch die Seitenwände mit einer dicken Isolationsschicht gebaut wurden, damit die Hunde bei Temperaturen bis minus dreißig Grad im Winter bestmöglichst geschützt sind.

Bevor die neuen Hütten in den Zwingern aufgebaut werden können, müssen zuvor die alten, verrotteten Hütten entsorgt und die Zwinger gereinigt werden. 

Noch warten einige Hütten auf ihren Aufbau. Um Daniel beim Hüttenaufbau zu unterstützen, bemühen wir uns derzeit um das Engagement von zwei weiteren Helfern. Leider gestaltete sich diese Suche nicht ganz einfach, doch wir bleiben dran ...

Der Winter in Rumänien naht in großen Schritten und wir hoffen, dass bald alle 54 Hütten aufgebaut sind und bezogen werden können.

Previous Next

13. Oktober 2018 - Mönchengladbacher Trödelmarkt

Frank Kremer hat das wunderschöne Herbstwetter genutzt und am 13. Oktober seinen restlichen Trödel zusammen gepackt und auf dem Mönchengladbacher Trödelmarkt zum Verkauf angeboten.

Insgesamt konnte Frank 275,00 Euro einnehmen, die er unserem Verein für unsere Tierschutzarbeit zur Verfügung stellt.

Lieber Frank,
wieder einmal sagen wir ganz herzlichen Dank für Deinen Einsatz!


Um uns weiterhin unterstützen zu können,
benötigt Frank dringend Nachschub an gut erhaltenen Dingen. Wenn Sie also im Herbst einmal Ihre Wohnung aufräumen und Sachen finden, die funktionstüchtig und brauchbar sind, setzen Sie sich doch gern in Verbindung mit:
Frank Kremer, Tel.: 0178/4753931, Email: remerk2@t-online.de

9. Oktober 2018 - Futter für Karina, Silas, Jimmy, Enno ...

... und all die anderen Hunden, die bei Florea im Freien auf dem Grundstück leben.

Dank unserer Futterpaten konnten Floreas Hunde erneut mit 500 Kilogramm hochwertigem Futter beliefert werden.

Herzlichen Dank!

3. Oktober 2018 - Die Hundehütten sind da!

 

54 Hütten, die wir durch Spenden hier in Deutschland in einer Schreinerei in Münster fertigen und nach Rumänien transportieren lassen konnten, sind im öffentlichen Tierheim von Botosani angekommen. Die Tierschützer vor Ort waren aus dem Häuschen und wir gleich mit ihnen.

54 gut isolierte Hütten werden nun in den kommenden Tagen von Daniel Dinu und einem Helfer aufgebaut. Das ist ein hartes Stück Arbeit, denn die Hütten sind sehr schwer, da sie im Vergleich zu ihren maroden Vorgängern wirklich sehr stabil und haltbar gebaut wurden.

Viele der Hütten, die bislang noch in den Zwingern standen, waren so morsch, zerfressen, löchrig und kaputt, dass sie den Hunden kaum noch Schutz bieten konnten. Angesichts des kommenden Winters mit Temperaturen um die 20 Grad minus schon gar nicht.

Previous Next

Doch zumindest in 54 der 200 Zwinger des öffentlichen Tierheims ist es damit jetzt vorbei. Hier werden die Hunde, wenn sie schon auf kleinstem Raum eingesperrt sind, wenigstens Schutz vor der Kälte, dem Schnee, dem Regen und dem eisigen Wind finden.

Previous Next



Die folgenden Videos zeigen Daniel Dinu und sein Helfer Ionut bei der Arbeit:

 

 


Liebe Unterstützer und Spender der Pfotenhilfe,

was wir hier dank Ihrer Hilfe auf die Beine gestellt haben, macht uns sehr glücklich und dankbar. Neben dem täglich notwendigen Futter haben viele Hunde im öffentlichen
Tierheim nun bald endlich wieder ein Dach über dem Kopf und werden im kommenden Winter nicht qualvoll erfrieren müssen.

Vielen, vielen Dank!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Noch warten im öffentlichen Tierheim in Botosani ca. 400 Hunde ohne ein warmes Hütten-Plätzchen auf den nahenden Winter.

Wir wollen deshalb vor Weihnachten einen weiteren Spendenaufruf für den Bau weiterer isolierter Hütten starten und hoffen noch einmal auf rege Unterstützung. 

3. Oktober - Hilferuf aus dem öffentlichen Tierheim

Am Mittag des 2. Oktobers stellten die Tierschützer im öffentlichen Tierheim zu ihrem großen Entsetzen fest, dass die Futtervorräte noch genau einen Tag reichen würden. Cristina bat uns um Hilfe und wir konnten beim Futterlieferanten Izzi Food gerade noch rechtzeitig vor Ladenschluss 1200 Kg Futter für erwachsene Hunde und 300 kg Welpenfutter ordern, die dann bereits heute im öffentlichen Tierheim von Botosani angeliefert wurden.


Cristinas Antwort von heute Mittag:
Thank you very much for coming in our help in the time of need, for hearing our cry for help, and for sending us food in emergency! Food for adults and food for puppies! Thank you !!

Liebe Futterpaten, ohne Sie/Euch wäre es uns nicht möglich, den Hunden so schnell und umfassend zu helfen. Wir können gar nicht oft genug DANKE sagen!

Previous Next

27. September 2018 - Dank unserer Futterpaten ...

... und der Lieferung von 1.300 Kilo Trockenfutter für erwachsene Hunde müssen die Schützlinge unseres Partnervereins Ador keinen Hunger leiden.


Herzlichen Dank!

24. September 2018 - Kastrationsaktion in Trusesti

Erneut konnten 9 Straßenhündinnen und eine Katze mit unserer finanziellen Unterstützung in Trusesti kastriert werden.

Previous Next

8. September 2018 - Spende

Am 8. September war Frank Kremer wieder für unsere Fellnasen auf dem Trödelmarkt in Mönchengladbach und hat 240,00 Euro eingenommen, die er unserem Verein zur Verfügung stellt.

Wir werden das Geld für den Transport der 54 in Deutschland gefertigten Hundehütten nutzen, die von Münster nach Botosani befördert werden müssen

Lieber Frank,
wir bedanken uns wieder ganz, ganz herzlich für Deinen Einsatz!

7. September 2018 – Futter für das öffentliche Tierheim

 

Dank unserer Futtepaten konnten wir das öffentliche Tierheim von Botosani wieder mit Futter beliefern lassen, welches dringend benötigt wurde. Insgesamt konnten wir 1500 Kilo Trockenfutter für erwachse Hunde und 300 Kilo Welpentrockenfutter bestellen. Für einige Tage ist somit ein gefüllter Napf für jeden Hund garantiert.

Wir bedanken uns wieder bei all unseren Futterpaten.

2. September 2018 - Kastrationsaktion

Eine Frau aus dem Dorf Stefanesti nahe Botosani wandte sich an Dana, die 1. Vorsitzende unseres Partnertierschutzvereins Ador, mit der Bitte um Kastration von 3 Katzen und 7 Hündinnen, die sie in dem Ort betreut. Sie selbst kann es sich nicht leisten, aber Dank unserer Spender konnten wir diese Hilfe zusagen und dadurch weiteren unerwünschten Nachwuchs verhindern.

31. August 2018 - Auch die Hunde von Florea ...

 

... wurden bei unseren monatlichen Futterspenden natürlich nicht vergessen.
500 Kilogramm Futter wurden deshalb auch zu Florea geliefert.

Mrs. Florea und natürlich auch wir bedanken uns bei unseren Futterpaten!

 25. August 2018 - Futter für Ador

 

Am 25. August wurde wieder das so dringend notwendige Futter in unser Partnertierheim von Ador geliefert. Es waren insgesamt 1300 Kilo Trockenfuter für erwachsene Hunde und 240 Kilo spezielles Trockenfutter für die vielen Welpen.

Wir bedanken uns wieder bei all unseren Futterpaten.

2. August 2018 – Futter für das Public Shelter

 

Am 2. August wurden 1500 Kilo Trockenfutter für erwachsene Hunde und 300 Kilo Trockenfutter für Welpen in das öffentliche Tierheim von Botosani geliefert.


Ganz herzlichen Dank an all unsere Futterpaten

August 2018 – Besuch bei Mrs. Florea und ihren Hunden

Während unseres diesjährigen Aufenthaltes in Rumänien Anfang August haben wir wie jedes Jahr auch wieder Florea besucht, die etwa 50 Hunde auf ihrem Grundstück aufgenommen hat. Für einige dieser Hunde, die besonders freundlich, lieb, menschenbezogen und verträglich sind, suchen wir nun ein Zuhause.

Dazu gehören Jimmy, Polly, Jano, Silas, Safira und nicht zu vergessen die bezaubernde Karina. Die meisten von ihnen waren letztes Jahr noch nicht bei Florea. Andere, wie etwa Caspar, haben wir schon 2017 bei Florea angetroffen. Er wartet noch immer auf seine Chance. Auch Enno haben wir wiedergesehen. 2017 war er noch ein kleiner Welpenjunge, nun ist er zu einem stattlichen Junghund herangewachsen, der auch zum Empfangskomitee im folgenden Film gehörte.

August 2018 - Besuch in Botosani

Vom 3. bis 7. August reisten 5 Teammitglieder der Pfotenhilfe nach Rumänien.
Dana, die Vorsitzende unseres Partnervereins, hat sich über unseren Einsatz wieder sehr gefreut.
Hier schon einmal ein paar erste Impressionen unserer voll ausgefüllten Tage: 

 


Wie immer wird es bald auch einen ausführlichen Reisebericht geben.

August 2018 - Die Straßenhunde von Trusesti

Während unseres diesjährigen Besuchs in Rumänien haben wir auch die Tierschützerin Anca, die unseren Partnerverein Ador unterstützt und selbst in Trusesti arbeitet, auf ihrer Tour zu den Straßenhunden von Trusesti begleitet.

Trusesti liegt gut 30km von Botosani entfernt und im Vergleich zu Botosani gibt es hier keine Hundefänger. Wir haben auf dieser Fahrt viele, viele Hunde gesehen, darunter auch viele Welpen. Ein kleines Welpenkind fanden wir sterbend im Gras in einem Hinterhof liegend und haben es zum Tierarzt gebracht, um es von seinem Leiden zu erlösen. 

So wie in Trusesti leben in jedem Dorf, in jeder Stadt in Rumänien Straßenhunde.

Einige Eindrücke unserer Fahrt nach Trusesti am 4. August 2018 haben wir im folgenden Video festgehalten:


Während die Straßenhunde in Trusesti das große Glück haben, regelmäßig von einer Tierschützerin gefüttert zu werden, verhungern anderswo Tausende auf der Straße. Doch auch in Trusesti sterben regelmäßig Hunde an Krankheiten oder Verletzungen, viele Hunde werden überfahren, gerade Welpen erleben häufig nicht ihren ersten Geburtstag.

Obwohl es Ausnahmen gibt, sind Straßenhunde von den Bewohnern nicht gerne gesehen. Selbst um kleinste Welpen, die in Hinterhöfen um Futter schreien, kümmert sich keiner der Anwohner.

Da tat es gut zu sehen, dass ganz vereinzelt gerade ältere Einwohner immer wieder Straßenhunde auf ihrem Grundstück aufnehmen. Ein älterer Mann und sowie eine alte Frau haben wir besucht. Während der Mann fünf große Straßenhunde aufgenommen hat, versorgte die alte Frau mit ihrer Mutter über 20 Straßenhunde. Sie zeigte uns mehrer Welpenwürfe und nahm dankbar das Futter von Anca an.

Denn alleine, ohne Spenden, könnten die beiden die vielen Hunde aus eigenen Mitteln nicht ernähren. Einige der Straßenhunde, die auf Privatgrundstücken notdürftig Unterschlupf gefunden haben, hat Anca schon mit unserer Unterstützung kastrieren lassen.

Wir haben die Kostenübernahme für weitere Kastrationen sowie die Kosten für die Entwurmung der vielen Welpen, die im Garten der alten Frau leben, zugesagt. 

Trusesti steht für viele Dörfer und Städte in Rumänien, ja in ganz Osteuropa.
Wir als Verein können immer nur punktuell helfen und unterstützen. Doch wir hoffen, dass es in anderen Städten andere Hilfsorganisationen gibt, die all jene unterstützen, die etwas gegen das Tierleid auf Rumäniens Straßen unternehmen möchten. 

August 2018 - Kastrationsaktion in Trusesti

Sechs Hündinnnen und fünf Rüden konnten wir in Trusesti, einer kleinen Stadt nahe Botosani, kastrieren lassen. Hier in Trusesti gibt es bislang noch keine Hundefänger, was bedeutet, dass die Hunde sich frei auf den Straßen bewegen, sich aber auch unkontrolliert vermehren können.


Dank unserer Spender konnten wir einmal mehr einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass weniger Welpen den Gefahren auf der Straße ausgesetzt sind, erkranken, sterben oder als unliebsame Gäste verjagt werden.

Land in Sicht - der Bau von 50 neuen Hundehütten ...

... für das öffentliche Tierheim hat
- nach der Optimierung des Prototypes - begonnen!

Jeder, der im noch nicht lange zurückliegenden Winter die erbärmlichen und maroden Hundehütten im öffentlichen Tierheim von Botosani gesehen hat, hat verstanden, warum so viele Hunde jedes Jahr bei zweistelligen Minusgraden in diesem Lager erfrieren.

Auch uns haben diese Bilder ...

Previous Next

... keine Ruhe gelassen, sodass wir in 2017 bereits 35 gut isolierte Hundehütten für den alten Trakt des öffentlichen Tierheims von einer kleinen rumänischen Schreinerei fertigen und in das Tierheim liefern ließen (s. Berichte unter "Aktuelles" im Februar und August 2017).

Leider war es dieser Schreinerei jedoch nicht möglich, größere Hütten zu bauen, wie sie für die vielen neuen, 2013 gebauten Zwinger im Tierheim benötigt werden. In diesen größeren Hütten finden jeweils vier Hunde Platz. 

Nach längerem Suchen haben wir nun eine Schreinerei in Münster gefunden, die maßgerecht diese großen Hütten für uns fertigen wird. Diese Schreinerei ist Teil eines ge­mein­nützigen Un­ter­nehmens, in dem Menschen mit geistiger, körper­licher und psychischer Be­hin­derung gemäß ihrer jeweiligen Fähig­keiten und Vor­lieben eine Beschäftigung finden und Produkte herstellen, die höchsten Qualitätsansprüchen genügen.

Die Hütten werden rundherum isoliert und durch Sockel und Ablaufkanten besonders haltbar gebaut.

Der neue Trakt des öffentlichen Tierheims umfasst 200 Zwinger und mit dem nun begonnenen Bau von 50 Hütten werden ein Viertel der hier eingesperrten Hunde im nächsten Winter weniger leiden und frieren müssen. Anfang September werden die Hundehütten dann gut verpackt auf ihre Reise nach Rumänien gehen.

Gerne würden wir natürlich noch mehr Hunde vor dem Erfrierungstod bewahren und freuen uns deshalb sehr über Ihre Unterstützung und Spende, damit wir vielleicht bald den Bau weiterer Hütten in Auftrag geben können.  


Spendenkonto:
Sparda-Bank West eG,
IBAN: DE67 36060 5910 0013 70553 

27. Juli 2018 - Futter für Florea

Während in Deutschland große Hitze herrscht, wüten in Rumä-nien heftigste Regenfälle. Das Grundstück von Florea ist völlig aufgeweicht, die Hunde stehen im Matsch.
Daran können wir leider nichts ändern, aber zumindest konnten wir Florea und ihren Hunden durch die Unterstützung unserer Futterpaten 500 Kilo Trockenfutter liefern lassen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Futterpaten.

18. Juli 2018 - Lucky geht es besser

Wie wir am 9. Juli hier unter 'Aktuelles' berichteten, fanden Tierschützer einen etwa 8 Monate alten kleinen Rüden mehr tot als lebendig in Botosani.

Selten, so schrieb uns Dana, die Vorsitzende des kleinen Tierschutzvereins Ador, habe sie einen derart vernachlässigten Hund gesehen. Was angesichts der Verhältnisse vor Ort schon etwas heißen will. Dana hat den kleinen Kerl zum Tierarzt gebracht und später mit in das Tierheim von Ador genommen. Die Behandlung dauert an, doch Lucky, wie Dana den kleinen Findling nannte, geht es schon viel besser.

Dank unserer Spender können wir die Behandlungskosten für den kleinen Mann übernehmen und werden ihn sogar im August, wenn einige Mitglieder unseres Tierheims nach Rumänien fliegen, auch persönlich kennenlernen können.

Previous Next

17. Juli 2018 - Impressionen aus dem Tierheim von Ador

... Viele, viele Welpen und Katzenkinder befinden sich zur Zeit in der Obhut des Tierheims von Ador. Einige wurden mit Mutterhündin oder -katze, andere mutterseelenalleine ausgesetzt gefunden. Vor dem Tierheim, auf dem Feld, im Straßengraben ....

Allein 10 Mutterhündinnen und 58 Welpen wurden in den letzten Wochen aufgenommen. Und es ist kein Ende in Sicht.

Sie alle befinden sich in den zwei Räumen der Krankenstation des Tierheims, auf den Fluren, im Bad, im kleinen Büro ... in jeder Ecke wuseln kleine Tierkinder herum und die Helfer müssen aufpassen, wohin sie treten.

Alle haben die erste große Hürde in ihrem Leben genommen. Sie sind in Sicherheit. Nun hoffen wir, dass sie weiter gesund bleiben und dann, wenn sie ausreisebereit sind, ein schönes Zuhause finden werden. 

16. Juli 2018 - 1300 Kilo Trockenfutter ...


...  konnten in das Tierheim unseres Partnervereins Ador geliefert werden.

 Momentan sind bei Ador weit mehr als 50 Welpen mit und ohne Mutterhündinnen untergebracht, die alle ein gefülltes Bäuchlein haben müssen um den Alltag im Tierheim einigermaßen überstehen zu können. Wir werden deshalb in Kürze auch Nassfutter für die vielen Welpen bestellen und würden uns über weitere Futterpaten sehr freuen. 

 

9. Juli 2018 - Mehr tot als lebendig ...

... wurde ein etwa acht Monate alter Hund gefunden. In der Nähe des öffentlichen Tierheims von Botosani, dem Tode nahe, nur noch Haut und Knochen. Lebend in einen Sack gepackt und entsorgt wie Müll.

Dana, die Vorsitzende des örtlichen Tierschutzvereins Ador, hat sich des kleinen Kerls angenommen und ihn zum Tierarzt gebracht. Hier wird er nun behandelt und wir hoffen, dass er es schafft und bald ein Zuhause findet, wo er geliebt und umsorgt wird.

Wir haben zugesagt, die Behandlungskosten für diese geschundene Hundeseele zu übernehmen.

Previous Next

7. Juli 2018 - Neue Zwinger im Tierheim von Ador

Am 4. Juni haben wir über die Erweiterung des Tierheims von Ador berichtet. Ein großes Gelände, das an das bisherige Tierheim grenzt, wurde eingezäunt, damit hier später eine Quarantänestation entstehen kann wie auch neue Zwingeranlagen. Leider platzt das bisherige, erst vor wenigen Jahren fertiggestellte Tierheim aus allen Nähten und viele Hunde sind mehr als notdürftig, oft auch nicht artgerecht untergebracht. Gerade die vielen Kettenhunde im Tierheim von Ador fristen ein sehr trauriges Leben.

Damit diese Hunde schnellstmöglichst in eigene Gehege mit mehr Bewegungsfreiheit umziehen können, wurde nun mit dem Bau neuer Zwingeranlagen begonnen. Auch die Pfotenhilfe hat sich mit 1.439,- Euro an den Kosten beteiligt.

Previous Next

5. Juli 2018 - Dank einer großzügigen Spende ...

... konnten nach dem Brand im öffentlichen Tierheim von Botosani, dem leider auch alle Medikamentenvorräte zum Opfer fielen, die für die vielen kranken Hunde so notwendigen Präparate neu gekauft werden.

Neben Desinfektionsmitteln, Wurmtabletten, Vitaminen und Verbandsstoffen vor allem auch Antidiarrhoika und Antibiotika, ohne die eine effiziente Behandlung vor Ort unmöglich ist.

Herzlichen Dank!!

Previous Next

30. Juni - Ein Brand im öffentlichen Tierheim ...

... hat das Vet-Office und die Lagerräume komplett zerstört.

Die gute, ja wirklich sehr gute Nachricht ist, dass dem auf dem Gelände lebenden Arbeiter und den eingesperrten Hunden nichts passiert ist. Die Hunde sind verängstigt und durcheinander, doch sie sind am Leben.

Das Feuer hat alles, was in dem Tierarztbüro und in den Nebenräumen gelagert war, vernichtet. Auch Impfstoffe, Medikamente, Futter ....

Previous Next

Es ist unklar, was den Brand ausgelöst hat. Die Tierschützer vor Ort vermuten, dass durch nicht sachgerecht verlegte Stromkabel und die seit vier Tagen unentwegt niederprasselnden Regenmassen mehrere Kurzschlüsse ausgelöst wurden. Eine Versicherung gibt es für die Gebäude nicht, sodass alles letztlich mit Mitteln der Gemeinde, dem Eigentümer des Tierheims, wiederaufgebaut werden muss. Leider ist zu befürchten, dass sich das Engagement der Gemeinde wie bislang auch in sehr überschaubaren Grenzen bewegen wird. Medikamente, Impfstoffe und Futter wurden auch bislang schon regelmäßig von ausländischen Tierschutzorganisationen gespendet.

Wir haben nun als Sofortmaßnahme erneut die Kosten für die Impfung von 50 Hunden übernommen.

Elena, die gestern Morgen als Erste das Ausmaß des verheerenden Feuers sah, hat ein Video gedreht:

 

27. Juni 2018 - 50 Impfungen für das öffentliche Tierheim


Die Tierschützer in Botosani benötigen dringend Impfungen. Ständig werden neue Hunde von den Hundefängern in das öffentliche Tierheim gebracht. Um Epedemien einzudämmen, sind Impfungen sehr wichtig.

Vielen Dank an unsere Spender für die 50 Impfungen!

23. Juni 2018 - Es war wieder Trödeltag

Frank Kremer stand bei herrlichem Wetter in Mönchengladbach auf seinem Stammplatz und hat insgesamt 280,00 Euro eingenommen, die er unserem Verein für unsere Tierschutzarbeit zur Verfügung stellt.

Die Trödelvorräte schwinden und Frank könnte gut Nachschub gebrauchen.

Wenn Sie also gut erhaltene Dinge haben, die Sie Frank bringen oder schicken können, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit
Frank, Tel.: 0178-4753931, Email: remerk@t-online.de.

Ein großes Dankeschön an Frank!

22. Juni 2018 - 1500 Kilo Trockenfutter ...

... für erwachsene Hunde und auch für die vielen Welpen wurden in das öffentliche Tierheim von Botosani geliefert.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Futterpaten!

15. Juni 2018 - Noch einmal 15 ...

... Hündinnen und Rüden konnte die Pfotenhilfe ohne Grenzen durch die Unterstützung von Spendengeldern im Rahmen eines Kastrationsprojektes für private und für Straßenhunde kastrieren lassen.

Nur durch Kastrationen kann man die Welpenflut in Rumänien eindämmen.

Vielen Dank an all unsere Spender!

Previous Next

15. Juni 2018 - Hilfe für die Hundebabies

Cristina, eine unserer Tierschutzkolleginnen aus Botosani, wurde von einer älteren Dame um Unterstützung für 10 auf der Straße geborene Welpen gebeten. 

 

Dank der Unterstützung unserer Spender konnten die Welpen nun ihre erste Impfung bekommen und sind so hoffentlich gut gewappnet für ihren weiteren Überlebenskampf.

Previous Next

14. Juni 2018 - Futter für Ador

Heute wurden 1.300 kg Hundefutter in das Tierheim von Ador geliefert. 

Ein großes DANKESCHÖN an unsere Futterpaten.

4. Juni 2018 - Das Tierheim von Ador wird erweitert

Lange schon war geplant, das Tierheim von Ador, dem Tierschutzverein von Botosani, um eine Quarantänestation und weitere Zwinger sowie eine große Freilauffläche zu erweitern. Das dazu notwendige Gelände, das unmittelbar an das bisherige Tierheimgelände grenzt, war bereits vor drei Jahren gekauft worden; nun musste dieses Stück Land aber erst einmal eingezäunt werden, damit dann in vielen weiteren Schritten später die Quarantänestation und weitere Anlagen entstehen können.

Die Einzäunung des Grundstücks erfolgte wie im bisherigen Tierheim mit hohen Wellblechplatten, die die Hunde vor Übergriffen von außen sicher schützen.

Die Pfotenhilfe hat sich mit 1.504 Euro an den Kosten der Einzäunung beteiligt.

Previous Next

2. Juni 2018 - 20 Katzen und Hunde ...

... deren Besitzer in Rumänien zu arm sind, um ihre Tiere kastrieren zu lassen und damit ungewollten Nachwuchs zu verhindern, wurden auf Kosten der Pfotenhilfe kastriert.

9 Hündinnen, 5 Rüden und 9 Katzen wurden von Dana, der ersten Vorsitzenden von Ador, auf unsere Bitte hin zum Tierarzt gebracht. Denn viele der Katzenbabies und Welpen, die immer noch auf Botosanis Straßen zu finden sind, stammen von Tieren, die eigentlich einen Besitzer haben, der jedoch die Kosten einer Kastration nicht tragen kann.

Previous Next

31. Mai 2018 - 500 Kilogramm Futter ...

... wurden heute an Florea für die über 50 auf ihrem Grundstück lebenden Hunde geliefert.

Ein großes Dankeschön an unsere Futterpaten!

30. Mai 2018 - Impfstoff für 50 Hunde im öffentlichen Tierheim

Seit der Epidemie im Jahr 2016, die über hundert Hunden das Leben kostete und viele mit Folgererkrankungen zurückließ, werden mit der Hilfe verschiedener Tierschutzorganisationen möglichst alle Hunde, die neu von den Hundefängern in das Tierheim gebracht werden, geimpft. Nur so lässt sich die Ausbreitung von Krankheiten verhindern.
Auch wir beteiligen uns regelmäßig an diesem so wichtigen Schutzprogramm und haben nun dank unserer Spender wieder die Kosten für 50 Impfungen übernehmen können.

Dies schrieb Cristina, unsere Tierschutzkollegin und Ansprechpartnerin für die Hunde im öffentlichen Tierheim von Botosani:

Since our last distemper epidemic, from 2016, we are vaccinated with DHPPI vaccine all dogs who enter in Ps. This is for their own safety. This is how we keep them healthy and they don't get sick, and this is how, since then, we never had an epidemic again. Imagine the huge number of dogs who are caught in PS Botosani every year. For them we need so manny vaccines. Our stock of DHPPI vaccine from Ps is almost over, and we had a huge help from Pfotenhilfe ohne Grenzen, who helped us buy 50 new ones! But these 50 will be over soon, so we will need new ones again. If anny foundation can help us more vaccines, we would really apreciate the help <3 Thank you very much <3 Thank you very much,m Pfoetenhilfe ohne Grenzen!

26. Mai 2018 - Futter fürs öffentliche Tierheim


Heute wurden 1200 Kilo Trockenfutter für erwachsene Hunde und 300 Kilo Welpentrockenfutter in das öffentliche Tierheim von Botosani geliefert.

Für einige Tage haben die momentan etwa 650 dort lebenden Hunde wieder ein volles Bäuchlein.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei all unseren lieben Futterpaten.

15. Mai 1290 Kilogramm Hundefutter ...


... wurden heute in das Tierheim von Ador geliefert.

Liebe Futterpaten, herzlichen Dank!

 

Bines Happy End

Cristina, eine unserer rumänischen Tierschutzkollegen, hat ein Video gefertigt. Es erzählt die Geschichte von Bine, einer Hündin, die völlig verängstigt im öffentlichen Tierheim von Botosani gelebt hat und im Februar 2018 zu einer unserer Pflegestellen reisen durfte.

Aus der ehemals traumatisierten Hündin wurde eine glückliche Fellnase, die heute ihr Leben in vollen Zügen genießt. So wie Bine leben viele Hunde in öffentlichen Tierheimen in Rumänien verängstigt und misshandelt.

Dank der Tierschützer sowohl in Rumänien wie auch Bines Pflegefrauchen hier in Deutschland und ihrer Familie, bei der Bine heute leben darf, hat es für Bine ein beeindruckendes Happy End gegeben.

29. April 2018 - Auch Floreas Hunde ...

... wurden heute wieder mit Futter versorgt.

Im Moment leben auf Floreas Grundstück am Rande Botosanis etwa 50 Hunde. Florea selbst ist völlig mittellos und kann die vielen Hunde, die sie vor den Hundefängern in Sicherheit bringt, nicht versorgen.


Deshalb kümmern wir uns seit längerer Zeit um ihre Versorgung, indem wir jeden Monat Futter bestellen und zu Florea bringen lassen.

Zudem lassen wir seit gut einem Jahr alle Hunde, die bei Florea Unterschlupf gefunden haben, kastrieren, damit es nicht zu ungewolltem Nachwuchs kommt.

Bei Florea leben auch Karina, Sally und Polly, die noch immer ein liebevolles Zuhause suchen.

28. April 2018 - Trödeltag in Moers

Am 28. April war wieder Trödeltag und Frank Kremer hat bei sehr schönem Wetter aber wenig Publikum 240,00 Euro für unsere Fellnasen eingenommen. 

Ganz, ganz lieben Dank an Frank, der sich so viele Wochenenden Zeit nimmt, um für unsere Hunde gespendeten Trödel zu verkaufen.

Das Team der Pfotenhilfe freut sich sehr über die Einnahme für unsere Hunde!

27. April 2018 - 11 Hunde und ein Karton mit Welpen ....


... wurden heute in das öffentliche Tierheim von Botosani gebracht. Die Hundefänger arbeiten unermüdlich und die Tierschützer vor Ort sind verzweifelt. Es werden immer weniger der knapp 800 hier eingesperrten Hunde vermittelt; selbst überaus freundliche, junge und kleinere Hunde warten monatelang vergeblich auf Menschen, die ihnen ein liebevolles Zuhause geben möchten.

Jede Woche sterben Hunde durch Beißereien, die kleinen Welpen im Karton werden vermutlich die nächsten Monate nicht überleben. Auch wenn die Temperaturen nun nicht mehr eisig sind, so hört das Leid der Hunde im öffentlichen Tierheim von Botosani doch nicht auf.

 

Viele Hündinnen werden nun im Frühjahr läufig, die in kleinen Zwingern eingesperrten Rüden liefern sich erbitterte Kämpfe, die oft tödlich enden.

11. April 2018 - Sparda Bank West unterstützt unsere Tierschutzarbeit

Am 11. April wurde uns durch Herrn Kittel ein Scheck des Gewinnsparvereins der Sparda Bank West e. V.
in Höhe von 500,00 Euro überreicht.

 

Das Team der Pfotenhilfe bedankt sich
ganz herzlich für die Spende.

Die Straßenhunde von Trusesti

Eine Tierschützerin namens Anca, die in der Vergangenheit regelmäßig dem Tierschutzverein ADOR in Botosani half, ist von Beruf Lehrerin und unterrichtet an einer Schule in Trusesti, die knapp 35 km östlich von Botosani liegt. Auch hier in Trusesti leben natürlich Straßenhunde, die von der Tierschützerin nach und nach kastriert und regelmäßig gefüttert werden.

Wir konnten dank unserer Spender hier mit Spot-on-Präparaten und Wurmtabletten unterstützen, die Anca den von ihr betreuten Straßenhunden nun verabreichen konnte.

Previous Next

17. April 2018 - In das Tierheim unseres Partnervereins Ador ...

... wurden heute 1290 Kilogramm Hundefutter geliefert.

 

Auch die Hunde im öffentlichen Tierheim wurden natürlich nicht vergessen.  

Für sie haben wir 1200 KG hochwertiges Hundefutter und 300 KG nahrhaftes Welpenfutter bestellt und direkt in das Tierheim liefern lassen.

  

Ein herzliches Dankeschön an all unsere Futterpaten! 

 

Anfang April 2018 - Einsatz bei Floreas Hunden

Anfang April 2018 konnten wir dank unserer Spender Entwurmungstabletten und Spot-On-Präperate gegen Floh- und Zeckenbefall bestellen und Florea bzw. den etwa 50 auf ihrem Grundstück lebenden Hunden zur Verfügung stellen.

Zwei Tierschützerinnen besuchten auf unsere Bitte Florea und verabreichten gemeinsam mit Florea den so wichtigen Schutz gegen Parasiten.

Da sich viele Hunde bei Florea nur noch von Florea anfassen lassen, war es ein großes Stück Arbeit, alle kleinen und großen Fellnasen zu behandeln.

Previous Next

11. April 2018 - Adan im Glück

Viele unserer Leser erinnern sich bestimmt an Adan, den jungen Rüden aus dem öffentlichen Tierheim Botosani, der mit einer großer Öffnung im Kehlkopf, die während der eiskalten Wochen in Nordrumänien beständig zuzufrieren drohte, monatelang in einem kleinen Zwinger ausharrte.

 

Sein Glück begann, als seine heutige Besitzerin Adan auf unserer Homepage entdeckte und ihn im Februar zu sich holte. In Deutschland wurde Adan dann kurze Zeit später dank der tollen Unterstützung vieler Spender operiert.

 

Die große Öffnung in Adans Kehlkopf konnte vollständig geschlossen werden und Adan genießt seitdem sein Leben. Einen kleinen Eindruck vermittelt das folgende Video:

 

 

3. April 2018 - 1290 Kilogramm Hundefutter ....

... konnten dank unserer Futterpaten in das Tierheim von Ador geliefert werden.

Herzlichen Dank!

 

1. April - Ein ganz anderes Ostergeschenk ...

... fand die Vorsitzende unseres Partnervereins am Ostersonntag auf dem Weg zum Tierheim. In einem zugeschnürten Sack lag am Rand der vielbefahrenen Straße ein etwa einjähriger Rüde, den sie Paul nannte.

Paul hätte sich nicht aus eigener Kraft aus dem zugeschnürten Sack befreien können. Ohne viel Phantasie lässt sich vorstellen, was mit Paul am Ende dieses Tages passiert wäre ...

24. März 2018 - Trödeltag nach Winterpause

Am 24. März war wieder Trödeltag.

Wegen der extremen Kälte in den vergangenenen Wochen und der Grippewelle, die leider auch vor Frank nicht halt machte, war eine Pause erforderlich.

Insgesamt konnte Frank wieder 300,00 Euro einnehmen und stellt unserem Verein das Geld zur Verfügung.

 

Lieber Frank, ganz herzlichen Dank.

24. März 2018 - Futter für Floreas Hunde

Am 24. März wurde Florea mit Futter für ihre Hunde beliefert. Da die Hunde in der kalten Zeit etwas mehr Futter benötigen, haben wir diesmal 450 Kilo Trockenfutter liefern lassen. 

Ein großes Dankeschön an unsere Futterpaten.

Previous Next

18. März 2018 - 996 Dosen Nassfutter ...

... konnten wir dank unserer Futterpaten in das Tierheim unseres Partnervereins liefern lassen. Gerade die kranken, schwachen und alten Hunde wie auch die Welpen freuen sich über das gehaltvolle Nassfutter. 

Vielen Dank dafür!

17. März 2018 - 1800 Kilo Trockenfutter ...

... wurden heute in das öffentliche Tierheim geliefert. Davon 1500 Kilogramm für erwachsene Hunde und 300 Kilogramm für Welpen. Gerne hätten wir noch mehr Welpenfutter bestellt, doch die Tierschützer vor Ort mussten uns leider mitteilen, dass viele, sehr viele kleine Hundekinder inzwischen verstorben sind.

Wie in Deutschland ist auch in Rumänien der Winter mit voller Kraft zurückgekehrt. Hohe Schneeberge und die nicht enden wollende Eiseskälte setzen den Hunden weiter zu.

Das Futter wird mehr denn je dringend benötigt.
Ein herzliches Dankeschön an unsere Futterpaten!

16. März 2018 - 100 Hunde, ...

... die in den letzten Wochen von Hundefängern in das öffentliche Tierheim von Botosani gebracht wurden, konnten dank Ihrer Spenden geimpft werden.

Herzlichen Dank!

 

Tintins Geschichte - ein Beispiel für Auslandstierschutz macht Schlagzeilen

Ein Leserbeitrag in der Lausitzer Rundschau vom 5. März 2018:

Tintin, jetzt Toni – der rumänische Straßenhund.
Ein Memorandum.
Meine Geschichte beginnt 2015 mit einem Versprechen, erzählt von einer sehr langen Reise und schließt mit einem Happyend.

Es kam der Zeitpunkt, den alle guten Tierhalter kennen und sicher auch fürchten. Meine treue Fellnase Willy ging den Regenbogenweg, weil seine Welt mit über 15 Jahren immer kleiner wurde. Ich versprach ihm, aber eigentlich mehr mir, einen Hund aus dem Tierheim zu holen, der in Not ist und ein Familie braucht. Um mein Versprechen  einzulösen, machte ich mich auf den Weg ins regionale Tierheim. Leider ohne Erfolg. Verschlossene Türen, drinnen viele wartende Hunde, egomane Tierheimleitung und tatenfreies Amt.

Nach mehrfachen Versuchen gab ich auf und landete nicht ganz zufällig auf der Internetseite von Tasso - Shelta. Dort fand ich unter hunderten, tausenden meinen Toni aus Rumänien, der damals noch Tintin genannt wurde.
Ich habe es gehasst, „Gott zu spielen“, eine Auswahl treffen zu müssen. Es waren so viele. Ein Schicksal schlimmer als das andere! Aber wie heißt es so treffend? 

"Lieber ein Licht anzünden, als über Dunkelheit klagen."

(...)

Hier geht es weiter zum vollständigen Artikel ... 

Previous Next

Es gibt wieder ein Pfotentreffen!!

 

Am 3. Juni 2018 ist es soweit:

Die Pfotenhilfe lädt nach einjähriger Pause wieder zum Pfotentreffen in Erkrath ein.

 

 

Wir hoffen auf ein Wiedersehen mit vielen
unserer ehemaligen Schützlinge 
und ihren Familien.

 

Ein großes Dankeschön geht an die Hundeschule Vogt, die uns wie in den Jahren zuvor wieder ihr schönes Trainingsgelände zur Verfügung stellt.

Für das leibliche Wohl wird wie immer gesorgt sein.

Damit wir besser planen können, bitten wir um Anmeldung bei Anni Neuberger,
Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Falls Sie einen Kuchen oder einen Salat spenden möchten, würden wir uns sehr darüber freuen. Bitte geben Sie das bei der Anmeldung an.

Auf Sie und Ihre vierbeinigen Schützlinge freuen wir uns und erwarten Sie gerne 
am 3. Juni ab 12:00 bis ca. 16:00 Uhr 
auf dem Gelände der Hundeschule Vogt 
in der Johannesberger Straße 98d in 40699 Erkrath. 

3. März 2018 - Noch einmal Futter für das öffentliche Tierheim

Der Einsatz unserer Futterpaten hat es wieder einmal ermöglicht, dass auch zu Beginn dieses Monats das dringend benötigte Futter ins öffentliche Hundeauffanglager bestellt werden konnte. So haben wir 1500 Kilo gutes Trockenfutter und 300 Kilo Welpenfutter bestellen können.

Dieses Futter wird die Mägen der hungrigen Hunde dort füllen und hilft ihnen hoffentlich auch, der eisigen Kälte zu trotzen und so den Winter einigermaßen gut zu überstehen.

Vielen herzlichen Dank an alle Futterpaten, die dies immer wieder ermöglichen und so das Leben der Hunde dort ein wenig erträglicher machen und ihr Überleben sichern.

Previous Next

26. Februar 2018 - Adan wurde operiert!

Am 26. Februar war es endlich soweit und die kreisrunde und große Öffnung in Adans Kehlkopf wurde mittels eines Titannetzes geschlossen.
Vor diesem Eingriff  waren weitergehende Untersuchungen erforderlich, um den Erfolg der OP zu garantieren. So musste sichergestellt werden, dass keine Fremdkörper durch die Öffnung in die Lunge gelangt waren; zum anderen wurde endoskopisch abgeklärt, ob Adans obere Atemwege sicher frei waren, denn sonst wäre Adan beim Verschließen des Lochs erstickt.

Adan konnte gestern erstmalig seit langer Zeit bellen, was muss das für ein Gefühl für ihn gewesen sein. Nun hoffen wir, dass alles gut verheilt und das Titannetz nicht abgestoßen wird. Ein Problem könnte noch die Wundheilung werden, da die Öffnung doch sehr groß war. Eventuell müsste dann in einer zweiten Operation eine Hauttransplantation durchgeführt werden.

Wir möchten an dieser Stelle allen Spendern herzlich danken.
Unserer besonderer Dank gilt Thomas von Essen von Transcanis, der Adan von Rumänien nach Deutschland brachte und von Adans Schicksal so berührt war, dass er Adan und uns sofort seine Unterstützung zusagte.

Durch einen Spendenaufruf von Transcanis kamen für Adans Operation und Nachsorge insgesamt 805,-- Euro zusammen. 

Ein ganz herzliches Dankeschön an alle Spender und an Thomas von Transcanis!

Previous Next

21. Februar 2018 - Futter für die frierenden Hunde in Rumänien

Am 21. Februar wurden für die Hundes unseres Partnervereins 1280 Kilo Trockenfutter direkt ins Tierheim geliefert und auch Florea wurde mit 350 Kilo Trockenfutter für ihre Hunde beliefert.

Bei der Eiseskälte, die momentan in Rumänien herrscht, brauchen die Hunde unbedingt Futter, um den Temperaturen trotzen zu können.

Ein großes Dankeschön an unsere Futterpaten!

Previous Next

18. Februar 2018 - Adans Ankunft

Adan ist am 18. Februar wohlbehalten in Deutschland angekommen, wo er schon sehnsüchtig von seinem Frauchen erwartet wurde.

Heute haben wir Adan bereits in der Tierklinik vorgestellt und die anstehende Operation zum Verschließen des Kehlkopfes besprochen. Da das Loch doch größer als erwartet ist, muss ein Titan-Netz zum Verschließen verwendet werden, welches nun für Adan bestellt wurde. Am 26. Februar ist dann der große Tag und Adan wird operiert. Wir werden berichten, wie es Adan nach der Operation geht.

Previous Next

12. Februar 2018 - Welpen im öffentlichen Tierheim von Botosani

Im öffentlichen Tierheim von Botosani sind im Moment um die 700 Hunde eingesperrt. Darunter leider auch viele Welpen. Allein 10 Mutterhündinnen mit Welpen aber auch viele Welpen ohne Mutter leben in der Eiseskälte und kämpfen um ihr Überleben. Viele, das ist leider die traurige Erfahrung der letzten Jahre, werden den Frühling nicht erleben.

Wir stellen im Augenblick keine einzelnen Welpen von hier vor, da es im Moment so viele sind und wir leider nicht sagen können, welche der kleinen Hundekinder in ein, zwei oder drei Wochen vielleicht schon erfroren sind. Die einzige Hoffnung für sie ist wie für alle der hier eingesperrten Hunde, ein Zuhause zu finden. Gerade Welpen haben der Eiseskälte wenig entgegenzusetzen und erfahrungsgemäß gehören sie zu den ersten Opfern.

Alle Welpen sind geimpft und werden natürlich nur gesund und gechippt auf die Reise gehen.

Wenn Sie sich für einen Welpen aus dem öffentlichen Tierheim von Botosani interessieren, wenden Sie sich bitte an uns. Wir sind in täglichem Kontakt mit den Tierschützern vor Ort und werden dann ausführlicher über die für eine Vermittlung in Frage kommenden Welpen informieren.

Kontakt:
Regina Frie, Tel.: 0234 - 580330, E-Mail: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de,
Andrea Brückner-Schoeler, Tel.: 0451 - 2961852, Mobil: 0157 - 58254193,
E-Mail: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

10. Februar 2018 - Stroh für die frierenden Hunde im öffentlichen Tierheim von Botosani

Das Leben der Hunde im öffentlichen Tierheim ist nie unbeschwert, schön oder friedlich. Doch im Winter steigert sich das Leid der hier Eingesperrten um ein Vielfaches.

Die Eiseskälte mit Minusgraden gerade nachts im zweistelligen Bereich, die Nässe und der oft scharfe Wind lassen jedes Jahr viele Hunde erfrieren.
Die maroden und unisolierten Hütten bieten wenig Schutz.

Um die größte Not zu lindern, bringen die Tierschützer immer wieder Stroh in Hütten, das zwar nicht lange vorhält und schnell nass wird und dadurch auch nicht mehr wärmen kann, doch dadurch haben die Hunde für ein paar Tage ein kleines bisschen mehr Schutz vor der Eiseskälte.

05. Februar 2018 - 100 Impfungen für das öffentliche Tierheim

Dank unserer treuen Unterstützer konnten wir wieder die Kosten für 100 Impfungen im öffentlichen Tierheim von Botosani übernehmen.

Ziel soll sein, alle Hunde, die in das Tierheim gebracht werden, sofort zu impfen, damit sich Seuchen nicht ausbreiten können.


Die nächsten 100 Hunde, die in den nächsten Wochen leider von den unermüdlich im Einsatz befindlichen Hundefängern in das Lager gebracht werden, werden sofort gegen Staupe, Hepatitis und Parvo geimpft.

Vielen herzlichen Dank an unsere Spender!

05. Februar 2017 - Eine Idee, die Schule machen könnte ...

Eine Verabschiedungsfeier ohne Geschenke, aber mit einer tollen Spendensumme - dafür möchten wir uns ganz herzlich
bei Hanna Seeliger, die bis Ende Januar Gesamtschulrektorin 
an der Verbundschule Hille war, bedanken!

Denn statt Abschiedsgeschenken bat sie um Spenden für die Pfotenhilfe ohne Grenzen e.V.

Mit einem großartigen Ergebnis: die Hunde in Botosani/ Rumänien dürfen sich über 250 Euro freuen - und ein paar schöne Geschenke für die frisch gebackene Pensionärin gab es
obendrein.


Gemeinsam mit ihrem Mann Detlef hatte Hanna Seeliger 2016 zunächst Fria aus dem Public Shelter in Botosani adoptiert.
Sie waren so begeistert von positiven Entwicklung der zunächst sehr schüchternen Hündin, dass schon bald Nadio aus Botosani zu ihnen stoßen durfte.

Jetzt haben alle zusammen viel Zeit, das Leben in vollen Zügen zu genießen!

In diesem Sinne - auf zu neuen Abenteuern und lieben Dank!

02. Februar 2018 - Futter für Ador und Florea

Am 26. Januar konnte wir 1300 Kilo Trockenfutter in das Tierheim unseres Partnervereins liefern lassen und auch Florea bekam wieder das so dringend benötigte Futter, 300 Kilo für etwa 40 hungrige Hunde.

Gerade in der kalten Jahreszeit ist es sehr wichtig,
dass die Hunde wenigstens ein gefülltes Bäuchlein haben.

Wir danken unseren Futterpaten wieder einmal für die Unterstützung!

 

Previous Next

28. Januar 2018 - Ein äußerst großzügiges Geschenk

Wolfgang Strohhäcker aus Ludwigsburg hatte vor einiger Zeit eine kleine Hündin aus Botosani adoptiert. Die ganze Familie ist absolut glücklich mit Jeannie und Jeannie hat das große Los bei Familie Strohhäcker gezogen. Anlässlich seines 60. Geburtstages hat Herr Strohhäcker auf Geschenke verzichtet und seine Verwandten und Freunde um eine Geldspende zugunsten unseres Vereins gebeten, damit wir den Hunden, die noch nicht das Glück hatten eine eigene Familie zu finden, helfen können.
Es kamen insgesamt 1.925,00 Euro zusammen.

Lieber Herr Strohhäcker, wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken!

Adan wird bald ein Zuhause haben!

Wir freuen uns riesig, dass Adan bald in sein Zuhause in Deutschland reisen und dort medizinisch bestmöglich versorgt werden wird - natürlich mit unserer finanziellen Unterstützung.

Herzlichen Dank an alle, die ihre Hilfe angeboten und Anteil genommen haben!

Und wenn Sie uns bei den Operationskosten für Adan unterstützen möchten, freuen wir uns über eine Spende unter dem Stichwort "Adan".

Spendenkonto:
Pfotenhilfe ohne Grenzen e.V.
Sparkasse Bochum
IBAN: DE68 4305 0001 0021 4093 88
BIC: WELADED1BOC

Notfall Adan

Adan kam vor etwa sechs Monaten in das öffentliche Tierheim von Botosani. An seinem Hals waren deutliche Andrücke einer Kette zu sehen, an der Adan vermutlich gelebt hat. Doch was noch schlimmer war: er hatte ein Loch im Hals, genauer gesagt im Kehlkopf, wahrscheinlich verursacht durch eine Einwachsung dessen, was er ursprünglich um den Hals trug. Das war im Sommer. Seitdem lebt Adan mit diesem Loch im Hals, aus dem beständig Sekret abgesondert wird.

Er ist ein noch junger Hund, vielleicht maximal drei Jahre alt, der sich sehr verträglich mit seinen Artgenossen einen kleinen Zwinger teilt. Im Januar und Februar fallen die Temperaturen in Nordrumänien in den zweistelligen Minusbereich. Jeder Wassertropfen gefriert in Sekunden. Dann wird Adans Sterben beginnen, den auch seine offene, durch das Atmen beständig feuchte Wunde im Kehlkopf wird dann zufrieren.

In Rumänien kann man leider diese Wunde nicht schließen. In Deutschland sehr wohl. Bereits 2016 konnte Jonny, ein ebenfalls junger Rüde mit identischer Verletzung, hier in Deutschland operiert werden und genießt heute ein völlig unbeschwertes Leben (nachzulassen unter Happy End Geschichten - 3). Das wird Adan nicht mehr erleben, wenn er nicht operiert wird. Natürlich bezahlen wir die Operations- und Nachsorgekosten, doch damit ist Adan noch nicht geholfen.

Adan benötigt ein Zuhause und Menschen, die ihn während und nach der Operation begleiten und bei ihm sind. Er ist zwischen 50 und 55 cm groß und selbstverständlich geimpft, gechippt und, soweit es sein Gesundheitszustand zulässt, auch bei einer etwaigen Ausreise kastriert.  

Previous Next

19. Januar 2018 - DANKESCHÖN!

Herr Tröster von der Firma TROB GmbH in 85296 Rohrbach  hat den Hunden in Botosani ein nachträgliches Weihnachtsfest beschert. Mit einer sehr großzügigen Spende können wir in den nächsten Monaten die Hunde im öffentlichen Tierheim von Botosani wie auch im Tierheim von Ador unterstützen und helfen, deren Lebensbedingungen ein bisschen besser zu machen.

Herr Tröster ist auf uns aufmerksam geworden durch einen seinen Mitarbeiter Steffen Seifert, der 2015 die Hündin Sora von unserem Verein übernommen hat. Sie lebt mit zwei weiteren glücklichen Hundedamen aus dem Tierschutz zusammen und hat beim Chef ihres Herrchens ein gutes Wort für ihre Hundekumpels in Rumänien eingelegt.

Lieber Herr Tröster, wird danken Ihnen von Herzen für Ihre Unterstützung, mit der so vielen Hunden in Rumänien geholfen werden kann. 

 

Previous Next

17. Januar 2018 - Die Eiseskälte ...

... ist im öffentlichen Tierheim von Botosani angekommen.

Das Wasser ist in den Näpfen gefroren und die Arbeiter benötigen Stunden, um das Eis aus den Eimern zu klopfen und den Hunden frisches Wasser zu geben. Bis jetzt meinte es der Winter gut mit Nordrumänien, doch nun beginnt der Albtraum mit Eiseskälte und Temperaturen, die bald in den zweistelligen Minusbereich fallen.

Acht Mutterhündinnen mit Welpen und einige Welpen ohne Mutter leben zur Zeit im Tierheim, dazu viele kleine und viele alte Hunde. Eine Mutterhündin hat sich letzte Nacht im Zwingerzaun stranguliert und sieben kleine Hundekinder zurückgelassen. Für sie wird es besonders hart.

 

16. Januar 2018 - Ein Ultraschallgerät für Ador!

Die allgemeinmedizinische Gemeinschaftpraxis Dres. Conrad und Bohlander in Kaiserslautern hat für die kleine Tierklinik im Tierheim von Ador ein Ultraschallgerät gespendet.

In Deutschland ist ein Ultraschallgerät aus keiner Tierarztpraxis mehr wegzudenken. In Rumänien sieht das leider völlig anders aus. Auch unser Partnerverein hätte sich ein Ultraschallgerät nicht leisten können, obwohl es für die Diagnostik und Behandlung so wichtig ist.

Britta und Hannes Christmann aus Kaiserlautern werden das Gerät in wenigen Wochen zu einem Sammelpunkt nach Coburg bringen, von wo es dann Cornel, der Ehemann von der 1. Vorsitzenden unseres Partnervereins, nach Botosani bringen wird.

Ein ganz herzliches Dankeschön an Frau Dr. Conrad und ihre Kollegen in Kaiserlautern!

7. Januar 2017 - Neujahrsmahl in Botosani

Gleich zu Beginn des neuen Jahres konnten wir wieder Futter für die Hunde in Botosani bestellen. In das öffentliche Tierheim wurden am 5. Januar insgesamt 1300 Kilo Trockenfutter für erwachse Hunde und für Welpen geliefert.

 

In das private Tierheim unseres Partnervereins wurden am 6. Januar 1980 Kilo Trockenfutter für erwachsene Hunde geliefert.

 

Ein Herzliches Dankeschön an unsere Futterpaten!

 

Previous Next

6. Januar 2018 - 1. Flohmarkt im Jahr

Am 6. Januar hat Frank Kremer die Flohmarktsaison eröffnet und am 1. Samstag im neuen Jahr 310,00 Euro eingenommen, die er unserem Verein zur Verfügung stellt.

Herzlichen Dank, lieber Frank!

3. Januar 2018 - Futter für Floreas Hunde

Zum Jahresende konnten wir dank unserer Futterpaten noch einmal 300 Kilo gutes Trockenfutter für die Hunde in Floreas Obhut bestellen.

 

Wir danken unseren Futterpaten ganz herzlich!

  • © 2013 - 2019 Pfotenhilfe ohne Grenzen