Fellnasen suchen ein Zuhause - Rüden

Benny

Benny wanderte die Straßen entlang, auf der Suche nach Menschen, denen er sich vielleicht anschließen könnte, als eine nette Dame seinen Weg kreuzte und ihn glücklicherweise ins Tierheim von Ador zu Dana brachte.

Beim Tierarztbesuch stellte sich schnell heraus, dass der nette Rüde einen Chip und auch mal ein Zuhause besaß. Nur leider war sein Herrchen kürzlich verstorben und es gab niemanden, der sich des herrenlosen 10-jährigen Hundes annahm.

Im Tierheim präsentiert sich Benny als äußerst nett, menschenfreundlich und mit Artgenossen verträglich, er mag sogar Kinder. Aufgrund seines Körperbaus könnte man Benny fast als mittelgroß bezeichnen, wenn seine Beinchen etwas länger wären, aber tatsächlich erreicht der kleine Herr schätzungsweise nur knapp die 40cm-Marke.

Nun sucht der rüstige Benny ein schönes Plätzchen, an dem er sein letztes Drittel gemütlich begehen kann. Und wir wünschen ihm sehr, dass dies nicht das Tierheim ist...

Wenn Sie dem lieben Hundemann, der natürlich gechippt, geimpft und kastriert ist, eine zweite Chance geben möchten, wenden Sie sich bitte an
Gabi Eberhardt, Tel.: 04121 - 76717 (werktags 10.00 bis 18.00 Uhr), Mobil: 0171 - 4724229,
E-Mail: eberhardt@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

William

Im öffentlichen Tierheim von Botosani sind im Moment um die 800 Hunde untergebracht. Die meisten von ihnen wurden von Hundefänger gebracht, während viele Welpen hingegen von ihren Besitzern in diesem großem Auffanglager abgegeben wurden. Viele der erwachsenen Hunden warten schon vier Jahre und länger in einem der kleinen Zwinger. Häufig sind diese Langzeitinsassen inzwischen so ängstlich, dass sie kaum noch vermittelt werden können.

Gerade deshalb ist es den Tierschützern vor Ort und uns ein großes Anliegen, die menschenbezogenen und freundlichen Hunde, die erst vor kurzem in das Tierheim gebracht wurden, möglichst schnell vorzustellen und ihnen dadurch eine Chance auf ein besseres Leben zu geben. Bevor sie zu ängstlichen Hunden werden, die sich traumatisiert vom Tierheimalltag immer mehr in sich zurückziehen.

William ist erst einige Monate im öffentlichen Tierheim und noch sucht er den Kontakt zu uns Menschen, wenn auch vorsichtig. William ist ein sehr freundlicher und verträglicher Kerl und mit seinen geschätzt zwei bis drei Jahren hat er noch fast sein ganzen Leben vor sich.

Geimpft, gechippt und kastriert könnte er schnell seine Siebensachen packen und lieber heute als morgen dieses furchtbare Lager verlassen.

Wenn Sie dem lieben Kerl eine Chance geben möchten, dann wenden se Sich bitte an
Gabi Eberhardt, Tel.: 04121 - 76717 (werktags 10.00 bis 18.00 Uhr), Mobil: 0171 - 4724229,
E-Mail: eberhardt@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Ozy

Ozy wurde im Alter von etwa eine halben Jahr von Dana am Straßenrand aufgefunden, wo er hilflos und humpelnd herum irrte. Es war offensichtlich, dass Ozy Schmerzen hatte und dringend Hilfe bedurfte. Dana nahm Ozy also mit und stellte ihn ihrem Tierarzt vor. Vermutlich wurde der junge Galgo-Mischling von einem Auto angefahren, denn das Röntgenbild brachte einen Beckenbruch zu Tage. Leider konnte man den Bruch nicht operieren, aber Ozy bekam Schmerzmedikamente und Medikamente, die den Heilungsprozess beeinflussen sollten.

Inzwischen ist Ozy zu einem stattlichen Jungrüden herangewachsen und verträgt sich ausgezeichnet mit seinen Artgenossen. Auch Menschen findet Ozy klasse und ist zu allen zurückhaltend freundlich, wie es bei Windhunden üblich ist. Seine Verletzungen sind verheilt und Ozy bewegt sich weitestgehend normal. Bei starker Beanspruchung zeigt er aber Schmerzen. Vielleicht kann man ihm in Deutschland mit Physiotherapie helfen, schmerzfrei zu leben.

Ozy wurde etwa Ende 2019 geboren und ist bereits geimpft, gechippt und auch kastriert. Seine Schulterhöhe beträgt 60-65 cm.

Wenn Sie sich für den hübschen Galgo-Mischling interessieren, melden Sie sich bitte bei
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Stevie

Dana, die 1. Vorsitzende unseres Partnertierschutzvereins Ador, bekam eines Abends einen Anruf von einem tierlieben Menschen. Er berichtete, ein offensichtlich blinder Hund laufe auf der Straße herum und könnte verletzt werden, wenn keine Hilfe komme.

Dana fuhr sofort los und sicherte Stevie, der froh war, menschliche Hilfe zu bekommen. Sie ging mit ihm zum Tierarzt und ließ den Augendruck messen, bekam auch Medikamente, aber es sieht wohl insgesamt schlecht für Stevie aus, er kann auf beiden Augen nichts sehen und wird sein Leben lang besondere Fürsorge brauchen.

Stevie ist mittelgroß, sein Alter wird auf 4-5 Jahre geschätzt und er zeigt sich freundlich mit Menschen und Artgenossen.

Blinde Hunde können sich recht gut orientieren, wenn man nicht ständig die Möbel umstellt und sonstige Veränderungen vornimmt. Vielleicht gibt es ja Menschen, die eventuell schon Erfahrung mit blinden Hunden haben oder es sich zutrauen, Stevie trotz seines Handicaps liebevoll durchs Leben zu begleiten.

Stevie wird bei seiner Ausreise geimpft, gechippt und kastriert sein.

Wenn Sie sich vorstellen können, ihn bei sich aufzunehmen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Knud

In einem Gehege fern ab der Stadt leben in der Obhut des örtlichen Tierschutzvereins von Botosani vier junge Schäferhundmischlinge. Alle wurden schon als kleine Welpen gefunden bzw. aufgenommen und leben seitdem zusammen in einem Gehege.

Alle vier sind sehr verspielte, freundliche, offene, menschenbezogene und sehr verträgliche Hunde, die bei unserem Besuch erst einmal voller Begeisterung über das Feld gerannt sind, ausgelassen und froh, sich bewegen zu können und für kurze Zeit der Enge ihres Geheges zu entkommen.

Noch herrschen in Botosani angenehme Temperaturen. Im Winter ist das Gehege, in dem die vier Hunde leben, jedoch regelmäßig komplett zugeschneit. Wir suchen deshalb für Kelly, Baloo, Knud und Kjell ganz dringend liebe Menschen, damit die vier den Winter in Geborgenheit und Wärme erleben können.

Knud ist einer dieser vier Fellnasen.
Er ist geimpft, gechippt, kastriert und könnte jederzeit Rumänien verlassen. 
Geboren wurde Knud ca. im März 2014.

Wenn Sie sich für Knud interessieren, wenden Sie sich bitte an
Andrea Brückner-Schoeler, Tel.: 0451 - 2961852, Mobil: 0157 - 58254193,
E-Mail: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Snoopy (vorgemerkt)

Snoopy, ein kleiner weißer Rüde mit schwarzen Ohren, war auf dem Hof des Krankenhauses, in dem die Tierschützerin Elena arbeitet, wie aus dem Nichts aufgetaucht und alle Patienten hatten sich über die Anwesenheit des putzigen Kerlchens sehr gefreut. Bevor Elena jedoch eine Unterkunft für ihn organisieren konnte, war er wieder verschwunden und keiner wusste etwas über seinen Verbleib.

Nun ist er plötzlich wieder aufgetaucht und konnte endgültig gesichert werden. Sein Streunerdasein ist nun beendet, es wird für den mageren Kleinen nun regelmäßige Mahlzeiten geben und er darf seinen Zwinger mit einer netten kastrierten Hündin teilen, bis sich für ihn ein endgültiges Zuhause gefunden hat.

Snoopy ist geschätzt ein Jahr alt, wiegt 8kg und ist ein kurzbeiniger kleiner Rüde. Er ist zutraulich und freundlich und wird sich sicher schnell an neue, bessere Lebensumstäde gewöhnen.

Wer also dem Kleinen ein Zuhause bieten und ihn zu sich holen möchte, sollte nicht zögern und sich melden bei
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next
  • © 2013 - 2020 Pfotenhilfe ohne Grenzen