Fellnasen suchen ein Zuhause - Rüden

Gandalf

Lange Zeit wurde Gandalf von den Tierschützern, die das öffentliche Auffanglager in Botosani betreuen, völlig verkannt. Sie dachten, er sei ein überaus scheuer Rüde, der keinerlei menschlichen Kontakt wolle. Schließlich aber fasste sich einer der Tierschützer ein Herz und näherte sich Gandalf, um zu sehen, wie er wohl reagieren würde, wenn er bedrängt wird.

Er traf mitnichten auf einen ängstlichen, aggressiven Hund, im Gegenteil, Gandalf blieb immer freundlich, auch wenn er anfangs etwas Angst vor den Annäherungsversuchen hatte, er versucht nie, nach den Händen zu schnappen, die ihn streicheln wollten.

Nun suchen die Tierschützer also für einen sanften Riesen jemanden, der nicht nur seine äußere, sondern auch seine innere Schönheit erkennt und zu schätzen weiß.

Gandalf wird sicher Zeit brauchen, um seine Gefangenschaft zu verarbeiten und in seinem neuen Zuhause anzukommen. Er braucht Menschen, die ihm ruhig und geduldig begegnen und am Anfang keine zu großen Erwartungen haben.

Sein geschätztes Geburtsjahr ist 2015. Wenn Sie Gandalfs Weg zurück in die Freiheit begleiten wollen und ihm ein adäquates Zuhause bieten können, dann kann er schnellstmöglich geimpft, gechippt und kastriert die Reise zu Ihnen antreten.

Bitte nehmen Sie in diesem Fall Kontakt auf mit:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 - 2034013, mobil: 0157- 571 68926, E-Mail: bblomberg@gmx.de 

Previous Next

Florian

Im öffentlichen Hundeauffanglager von Botosani ist es laut, heiß, voll und die Müllhalde direkt daneben ist mehr als deutlich zu riechen.

Florian sieht man an, dass ihm seine Umgebung überhaupt nicht gefällt und dass er lieber irgendwo anders wäre und seine Ruhe hätte.

Die Tierschützer beschreiben ihn als einen freundlichen und netten kleinen Rüden, der mit seinen Zwingergenossen auskommt, aber auch deutlich zurückhaltender ist als sie und immer wieder abgedrängt wird.

Florians Geburtsjahr wird auf 2015 geschätzt und er ist ein eher kleinerer Rüde, der bestimmt gerne Spaziergänge durch Feld und Wald mit seinen Menschen, wenn er sie denn erst einmal gefunden hat, unternehmen würde.

Sicher ist er anpassungsfähig genug, um alles das zu lernen, was er noch nicht kennt, wenn man ihm mit Ruhe und Geduld begegnet und ihm die Zeit gibt, die er braucht, um sich einzugewöhnen.

Er ist bei seiner Ausreise selbstverständlich geimpft, gechippt und kastriert.

Wenn Sie Florians Leben die entscheidende Wende geben wollen und sich für den kleinen Rüden interessieren, dann nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Magnus

Erst vor kurzem lieferten die Hundefänger Magnus ins öffentliche Tierheim von Botosani ein und er kann sich nur sehr schwer an das Leben im Zwinger und die dort herrschende Hitze gewöhnen, denn sein dichtes, plüschiges Fell macht den Aufenthalt dort für ihn ganz besonders unangenehm.

Magnus ist kein junger Hüpfer mehr, sein Geburtsjahr wird auf 2010 geschätzt. Die Tierschützer beschreiben ihn als einen ganz besonders netten und verträglichen Hund, der sowohl freundlich zu Artgenossen als auch zu Menschen ist.

Wegen dieser Liebe zu Menschen ist das Leben hinter Gittern für Magnus ausgesprochen schlimm, denn die Tierschützer haben für die einzelnen Hunde nicht so sehr viel Zeit und Zeit zusammen mit Menschen vermisst Magnus ganz besonders.

Magnus hat eine mittlere Größe und ist bei seiner Ausreise natürlich geimpft, gechippt und kastriert

Wenn Sie ein Herz für einen ausgesprochen freundlichen Rüden mittleren Alters haben und Magnus in Ihre Familie aufnehmen möchten, dann melden Sie sich bitte bei:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Lojo

Lojo und seine 2 Schwestern hatten sehr großes Glück, sie waren irgendwo im Feld zum Sterben ausgesetzt worden, wurden aber rechtzeitig von Mia, einer Tierschützerin in Botosani, gefunden und gerettet. Sie hat die mutterlosen Welpen mit der Flasche gefüttert und liebevoll aufgepäppelt.

Die Schwestern wurden schon vermittelt, aber Lojo, der mittlerweile zu einem mittelgroßen Junghund herangewachsen ist, sucht noch eine nette Familie, die ihn aufnehmen möchte. Er ist aufgeschlossen und verspielt und braucht Menschen mit genügend Zeit und Geduld, die ihm all das vermitteln können, was er noch lernen muss, um zum perfekten Familienhund zu werden.

Lojo ist im Juni 2017 geboren und kann jederzeit vollständig geimpft und gechippt die Reise zu seinen Menschen antreten.

Wenn Sie Lojo ein schönes Zuhause geben wollen, wenden Sie sich bitte an:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Lou

Auch Lou ist einer der vielen vielen freundlichen und menschenbezogenen Hunde, die im öffentlichen Tierheim von Botosani ein trauriges Leben fristen müssen.

Die Hunde sind hier weitgehend sich selbst überlassen, Zuwendung gibt es nur von einer Handvoll Tierschützer, die ein, zwei Mal in der Woche dieses große Auffanglager der Gemeinde besuchen. Um die 800 Hunde sind hier eingesperrt und nicht alle sind so freundlich wie Lou.
Lou wartet oft am Zwingerzaun und hält Ausschau nach zweibeinigem Besuch, der aber bis auf wenige Minuten in der Woche nie kommt.

Lou ist geschätzt drei Jahre alt (geboren etwa 2014/2015), er ist geimpft, gechippt und bei Ausreise kastriert.

Wenn Sie Lou ein Zuhause für immer mit schönen Spaziergängen, Gras unter den Pfoten, vielen Streicheleinheiten und gemütlichen Döserunden im weichen Körbchen schenken möchten, wenden Sie sich bitte an:

Gabi Eberhardt, Tel.: 04121 - 76717 (werktags 10.00 bis 18.00 Uhr), Mobil: 0171 - 4724229,
E-Mail: eberhardt@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Enno

Update Februar 2018:
Enno hat sich zu einem hübschen jungen Rüden entwickelt, der sich bestens mit seinen Artgenossen versteht. Er ist Fremden gegenüber freundlich, jedoch leicht zurückhaltend. Da er von Welpenalter an bei  der Tierschützerin Florea lebt, kennt Enno natürlich gar nichts außerhalb diesen Grundstücks. Er benötigt eine Familie mit Zeit und Geduld, die ihn an seine Pfote nimmt und ihm zeigt, was das Leben so alles zu bieten hat.

Enno hat eine Schulterhöhe von etwa 55 cm. Zwei seiner Geschwister haben bereits ein Zuhause in Deutschland gefunden, die kleine Ella starb. Nun suchen neben Enno auch noch sein Bruder Emil und seine Schwester Ermina eine Familie, mit der sie durch dick und dünn gehen können.

-------------------------------------

Am Rande von Botosani lebt Florea, eine ältere Frau, die immer wieder Hunde vor den Hundefängern in Sicherheit bringt und auf ihrem Grundstück leben lässt.

Vor einigen Monaten nahm sie eine trächtige Hündin auf, die wenig später sechs Welpen zur Welt brachte. Die Hündin hat sich rührend und fürsorglich um die sechs Kleinen gekümmert und sie gut behütet während der Sommermonate auf ihren ersten Schritten ins Leben begleitet. Die Hunde leben bei Florea allesamt im Freien und angesichts des nun schlechter werdenden Wetters suchen die kleinen Hundekinder jetzt ein schönes Zuhause.

Gerade die zweistelligen Minusgrade, die im Winter regelmäßig in Botosani zu verzeichnen sind und die Hunde im kniehohen Schnee nicht selten erfrieren lassen, machen uns Sorge. Wir suchen deshalb für Emmy, Elisa, Emil, Ermina, Enno und Ella dringend ein Zuhause noch vor Einbruch des rumänischen Winters. 

Geboren wurden die sechs Anfang Juni 2017, sie sind bereits geimpft und gechippt und sitzen auf gepackten Koffern.

Wenn Sie Enno ein liebevolles Zuhause schenken möchten, wenden Sie sich bitte an:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Sandu

Sandu wurde gemeinsam mit seinen Geschwistern und seiner Mutter von unserem Partnerverein in der Nähe einer Mülldeponie gefunden.
Während der Rest seiner Familie inzwischen ein schönes Zuhause außerhalb Rumäniens gefunden hat, wartet Sandu noch immer.

Sandu ist sehr verträglich mit anderen Hunden, lebt mit mehreren Rüden und Hündinnen zusammen und geht Streit konsequent aus dem Weg. Im Kontakt ist er eher unterwürfig, vorsichtig und versucht beständig, es seinen Artgenossen wie auch uns Menschen recht zu machen. Bei Fremden ist er anfangs etwas zurückhaltend, sucht aber Anschluss und benötigt einfach etwas Zeit, bis sein Mut siegt...

Sandu hat eine Schulterhöhe von geschätzt 45cm, er ist geimpft, gechippt und kastriert. Ende 2015 geboren, würde er es gerne seiner Familie gleichtun und endlich eine eigene Familie finden.

Wenn Sie sich für Sandu interessieren, wenden Sie sich bitte an:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Caspar

Am Ortsrand von Botosani lebt eine sehr tierliebe Dame, die immer wieder Hunde von der Straße rettet und sie bei sich beherbergt.

Bei ihr sind die Hunde zwar in Sicherheit, aber da es so viele sind, wächst ihr die Versorgung manchmal etwas über den Kopf und es ist wirklich wichtig, dass möglichst viele der Hunde schnell in ein gutes Zuhause vermittelt werden.
Sie alle sind meist sehr gut mit ihren Artgenossen sozialisiert und haben gelernt, auch mit größeren und dominanten Hunden auszukommen.


Caspar ist einer dieser Hunde, wir wissen nicht genau, wie er zu der Tierschützerin kam, aber nun lebt er bei ihr im Garten und würde sehr gern in ein eigenes Körbchen umziehen.

Caspar ist ein kleinerer, lebhafter Rüde, er wiegt ca. 10kg und ist ungefähr 2 Jahre alt, also wohl im Jahr 2015 geboren.

Wenn Sie Caspar bei sich aufnehmen möchten, so kann er jederzeit geimpft, gechippt und kastriert ausreisen. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Fabian

Fabian hatte großes Glück, denn er wurde von den Tierschützern unseres rumänischen Partnervereins krank auf den Straßen Botosanis gefunden. Selbstverständlich nahmen sie Fabian mit in ihre Obhut und er wurde behandelt.

Inzwischen lebt Fabian, der einfach mit allem und jedem verträglich ist (auch mit der Tierheimkatze), friedlich im Freilauf des Tierheims. Kommt ein Zweibeiner ins Tierheim, ist Fabian gleich an seiner Seite und begleitet ihn über das ganze Gelände. Die in den Zwingern lebenden Hunde werden auch für kurze Zeit in den Freilauf gelassen, was für Fabian eine willkommene Abwechselung ist - er spielt einfach mit allen und ist immer freundlich, respektiert aber auch, wenn ein Hund nichts mit ihm zu tun haben möchte.

Durch seine durchgemachte Staupeerkrankung hat Fabian einen kleinen Staupetick zurückbehalten und zuckt in den Hinterbeinen. Dennoch kann er rennen und springen wie jeder andere Hund auch, man bemerkt es kaum. Für Fabian bedeutet es keine Einschränkung.

Der junge Rüde ist schätzungsweise Ende 2016 geboren und hat eine Schulterhöhe von etwa 45 cm. Fabian ist ein sehr schlanker Hund mit einem leichen Gewicht. Bei seiner Ausreise ist Fabian selbstverständlich geimpft, gechippt und kastriert.

Wenn Sie sich für den lieben Rüden interenssieren, melden Sie sich bitte bei:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Lessi

Der schwarze Lessi mit dem auffälligen weißen Fleck auf der Brust ist wirklich ein schöner Kerl, dem zu seinem Glück nur eine richtige Familie fehlt, in der er sich entwickeln darf und die ihm die Freuden des Hundelebens zeigt.

Gefunden im Niemandsland, ausgesetzt zum Sterben, wurde er rechtzeitig gerettet und kann nun, nachdem er alle seine Impfungen bekommen und genügend Widerstandskräfte gewonnen hat, auf die Suche nach dieser Familie gehen.

Lessi wurde geschätzt im Juli oder August 2016 geboren, wird sicher ein etwas größerer Rüde werden und kann jederzeit geimpft und gechippt die Reise zu seiner Familie antreten.

Bei Interesse an Lessi wenden Sie sich bitte an:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Alonso

Alonso und seine Schwester Alis kamen als Welpen in das Tierheim unseres Partnervereins Ador. Geboren wurden beide schätzungsweise im Juli 2016. Alonso hat sich zu einem hübschen jungen Mann gemausert, der uns im Tierheim durch sein überaus freundliches Wesen auffiel. Wann immer wir an seinem Zwinger vorbeiliefen, stand Alonso wedelnd am Zaun, versuchte seine Schnauze durch die Zaunmaschen zu zwängen und war überglücklich, wenn wir uns mit ihm beschäftigten. Alonso lebt harmonisch mit mehreren Rüden zusammen und ist ein sehr verträglicher Kerl.

Alonso hat bereits einen Winter in Rumänien mit kniehohem Schnee erleben müssen. Damals lebte er im Tierheim noch in einem der Zwinger, die durch Hundeklappen mit einem geheizten Innenraum verbunden sind. Jetzt aber lebt er in einem der Außenzwinger im Tierheim, die lediglich Holzhütten als Unterschlupfmöglichkeit bieten. Noch weiß Alonso nicht, dass er in diesem Winter frieren wird, bei zweistelligen Minusgraden wird sein kurzes Fell wenig Schutz bieten können.

Alonso ist geimpft, gechippt und kastriert und würde so gerne der beste Freund seiner eigenen Menschen sein.

Wenn Sie einen Kumpel wie Alonso suchen und ihm ein Zuhause geben wollen, dann wenden Sie sich bitte an:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 - 2034013, mobil: 0157- 571 68926, E-Mail: bblomberg@gmx.de 

Previous Next

Nero

Nero wurde vor knapp zwei Jahren zusammen mit seiner Mutter Nera von Tierschützern gefunden und in das kleine Tierheim unseres Partnervereins gebracht.

Hier wuchs Nero zu einem stattlichen jungen Mann heran, der heute um die 55cm misst und sich zu einem lieben und freundlichen Kerl gemausert hat.

Fremden Menschen gegenüber verhält er sich anfangs noch abwartend-vorsichtig, ihm Vertraute werden beschmust und von ihm gerne in sein Herz geschlossen.


Nero hat außer dem Tierheim nichts kennenlernen dürfen, seit knapp zwei Jahren wartet er nun in einem der Zwinger darauf, endlich seine eigenen Menschen zu finden.
Nero ist gechippt, geimpft und kastriert.

Wenn Sie Nero die Welt außerhalb des Tierheims zeigen möchten, wenden Sie sich bitte an:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Tyler

Immer wieder werden in Botosani und Umgebung Mutterhündinnen und ihre Welpen einfach ausgesetzt und irgendwo im freien Feld schutzlos ihrem Schicksal überlassen, obwohl es jetzt schon bedenklich kalt ist und ihre Überlebenschancen dadurch sehr gering sind.

Das bedeutet dann für die Tierschützer, dass sie, wie im Fall von Tyler und seinen Geschwistern, gleich 7 Hunde auf einmal aufnehmen müssen. Die Mutter und ihre 6 Welpen sind nun bei unserem Partnertierschutzverein erst einmal untergekommen, aber der Platz ist knapp und die Versorgung so vieler Hunde sehr anstrengend für die wenigen aktiven Helfer.

Deshalb suchen wir für Tyler, der wohl im September 2015 geboren wurde und ungefähr mittelgroß werden wird, ein gutes Zuhause, in dem er die Strapazen und Ängste seiner frühen Jugend vergessen und sich ganz auf seine Familie konzentrieren kann.

Tyler wird dann geimpft, gechippt und kastriert so schnell wie möglich ausreisen können.

Wenn Sie genug Zeit und Geduld für die Erziehung eines Welpen aufbringen und sich für Tyler interessieren, dann melden Sie sich bitte bei:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Frederik

Frederik wurde als einer von vielen verlassenen Welpen von Tierschützern aus Botosani/Rumänien auf der Straße gefunden. Seitdem lebt er mit vielen anderen Hunden im Tierheim unseres Partnervereins.

Geboren wurde Frederik schätzungsweise im April/Mai 2015 geboren und hat eine verkürzte Rute.

Der neugierige und aufgeschlossene Hundejunge hat die Abwechslung unseres Besuchs für die Fotoaufnahmen sehr genossen. Fröhlich nahm er die Spielzeuge an und war für jede Steicheleinheit dankbar. Nach den Fotoaufnahmen musste Frederik leider wieder zurück in den Zwinger.

Frederik möchte so gerne eine eigene Familie, jeden Tag Zweibeiner, die mit ihm spielen und kuscheln. Das hübsche Kerlchen könnte ganz schnell sein kleines Köfferchen packen und zu einer lieben Familie nach Deutschland ausreisen.

Wenn Sie Frederik, der bereits geimpft, gechippt und kastriert ist,  ein Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte bei:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 - 2034013, mobil: 0157- 571 68926, E-Mail: bblomberg@gmx.de 

Previous Next

Knud

In einem Gehege fern ab der Stadt leben in der Obhut des örtlichen Tierschutzvereins von Botosani vier junge Schäferhundmischlinge. Alle wurden schon als kleine Welpen gefunden bzw. aufgenommen und leben seitdem zusammen in einem Gehege.

Alle vier sind sehr verspielte, freundliche, offene, menschenbezogene und sehr verträgliche Hunde, die bei unserem Besuch erst einmal voller Begeisterung über das Feld gerannt sind, ausgelassen und froh, sich bewegen zu können und für kurze Zeit der Enge ihres Geheges zu entkommen.

Noch herrschen in Botosani angenehme Temperaturen. Im Winter ist das Gehege, in dem die vier Hunde leben, jedoch regelmäßig komplett zugeschneit. Wir suchen deshalb für Kelly, Baloo, Knud und Kjell ganz dringend liebe Menschen, damit die vier den Winter in Geborgenheit und Wärme erleben können.

Knud ist einer dieser vier Fellnasen.
Er ist geimpft, gechippt, kastriert und könnte jederzeit Rumänien verlassen. 
Geboren wurde Knud ca. im März 2014.

Wenn Sie sich für Knud interessieren, wenden Sie sich bitte an:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Cassius (reserviert - wir von einem anderen Verein übernommen)

Cassius geht zu den vielen kleinen Hunden, bei denen die Hundefänger nicht viel Mühe haben, sie einzufangen, denn sie sind freundlich und arglos. Das ist aber auch der Grund, warum es diesen Hunden so schwerfällt, sich im öffentlichen Hundeaufanglager von Botosani zurecht zu finden. Sie wissen nicht, wie sie inmitten all der vielen Hunde, mit fremden Zwingergenossen und gleichgültigen Wärtern ihren Platz finden sollen.

Cassius wird von den Tierschützern als ein sehr freundlicher und kluger junger Hund beschrieben und mit seinem fluffigen schwarzen Fell sieht er ganz besonders pfiffig aus. Er könnte also ein idealer Familienhund werden, der überall dabei ist und alles mitmacht.

Sein Geburtsjahr wird auf 2016 geschätzt und er ist mittelgroß. Wenn Sie also seine Augen und sein Fell wieder zum Glänzen bringen wollen durch liebevolle Fürsorge und gute Behandlung und wenn Sie einen aufgeweckten Begleiter suchen, dann sind Sie genau die richtigen Menschen für Cassius.

Er wird bei seiner Ausreise geimpft, gechippt und kastriert sein und wenn Sie ihn bei sich aufnehmen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Gabi Eberhardt, Tel.: 04121 - 76717 (werktags 10.00 bis 18.00 Uhr), Mobil: 0171 - 4724229,
E-Mail: eberhardt@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Kosmas (reserviert - wir von einem anderen Verein übernommen)

Manchmal findet man wahre Schätze an den unwahrscheinlichsten Orten, Orten an denen man nie gesucht hätte, weil man sich nicht vorstellen kann, dass gerade dort Schätze verborgen sein könnten.

Ein solcher Ort ist das öffentliche Hundeauffanglager von Botosani, ein schrecklicher Ort für Hunde, den zu betreten nicht leicht fällt. Doch in diesem fürchterlichen Hundegefängnis lebt Kosmas, ein echter Schatz, freundlich zu allen und jedem und absolut verträglich.

Wenn die Tierschützer etwas Zeit haben, sich mit ihm zu beschäftigen, dann leckt er ihnen die Hände ab und hofft, dass sie gekommen sind, um ihn für immer herauszuholen aus seinem Zwinger.

Er ist der perfekte Familienhund und in jeder denkbaren Familienkonstellation gut vorstellbar.

Kosmas könnte ein Labradormischling sein, aber genau weiß das niemand, auf jeden Fall hat er einen absolut netten Charakter. Den jugendlichen Übermut hat er hinter sich, sein Geburtsjahr wird auf 2014 oder 2015 geschätzt und seine Größe auf etwa 50 cm.

Selbstverständlich ist er bei seiner Ausreise geimpft, gechippt und kastriert und
wenn Sie diesen Schatz bei sich aufnehmen wollen, wenden Sie sich bitte an:
Gabi Eberhardt, Tel.: 04121 - 76717 (werktags 10.00 bis 18.00 Uhr), Mobil: 0171 - 4724229,
E-Mail: eberhardt@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Pako (vorgemerkt)

Pako ist eine besonders traurige und arme Hundeseele.

Unsere Tierschutzkolleginnen Elena und Raluca kennen ihn schon seit langem; schon damals, als er noch friedlich auf der Straße in Botosani lebte, fiel er den beiden durch sein liebes Wesen auf. Er wurde von Anwohnern gefüttert, störte eigentlich niemanden, doch wie so oft, hat es dann doch einen Anwohner geärgert, dass ein Straßenhund noch frei umherlief und er rief die Hundefänger, die Pako vor einigen Wochen in das öffentlicheTierheim brachten.

Als Raluca und Elena ihren ehemaligen Schützlingeingesperrt in einem kleinen Zwinger sahen, trauten sie ihren Augen nicht. Dünn, abgemagert, mit offenen Haustellen, dem Stress und vermutlich auch dem Parasitenbefall geschuldet, saß er traurig in seinem Zwinger.

Natürlich veranlassten sie sofort eine Behandlung, denn Pako hatte sichtlich Schmerzen. Die Behandlung schlägt an, doch die beidenTierschutzkollegen machen sich große Sorgen um ihn.

Pako versteht sich gut mit seinen Artgenossen und im Moment hat er das Glück, dass keine dominanten oder aggressiven Hunde in seinem Zwinger sind. Leider kann sich das jederzeit ändern.

Pako ist geschätzt vier bis fünf Jahre alt. Geimpft,gechippt und kastriert könnte er Rumänien verlassen. Doch dazu muss es irgendwo einen Menschen geben, der ihm ein Zuhause schenken möchte.

WennSie Pako bei sich aufnehmen möchten, wenden Sie sich bitte an:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next
  • © 2013 - 2018 Pfotenhilfe ohne Grenzen