Fellnasen suchen ein Zuhause - Rüden

Bastian

Seit 4 langen Jahren ist Bastian hinter Gittern, nicht weil er etwas verbrochen hätte, nein, er hatte einfach das Pech, von Hundefängern ins öffentliche Auffanglager gebracht zu werden.

Nie hat jemand nach ihm gefragt und darüber ist er alt geworden. Die Tierschützer wissen sein genaues Alter nicht, schätzen aber, dass er um die 9 Jahre alt ist.

Man sieht ihm an, dass die Situation im Auffanglager, der Lärm und die vielen anderen Hunde ihm zusetzen. So hat er nun auch Herzprobleme und die Betreuer fürchten, dass er den heißen Sommer vielleicht nicht überstehen wird.

Um so erstaunlicher ist es, dass er sich trotz allem seine Freundlichkeit bewahrt hat, sowohl Menschen als auch Artgenossen gegenüber. Bastian hat kein langes Leben mehr vor sich, aber er könnte vielleicht noch einmal in seinem Leben erfahren was es heißt, geliebt und umsorgt zu werden, er könnte Rücksicht auf sein Alter und seine Gebrechen erfahren und vielleicht noch einmal ein glücklicher Hund sein.

Bastian wird wohl ca. 55 cm groß sein und könnte jederzeit geimpft und gechippt ausreisen. Auf Grund seines Herzleidens kann er aber nicht mehr kastriert werden.

Wenn Sie einem Hund, der es bestimmt noch nie in seinem Leben wirklich gut hatte und der sich trotzdem seine Freundlichkeit bewahrt hat, noch ein paar schöne Jahre schenken wollen, dann nehmen Sie bitte Kontakt auf mit
Gabi Eberhardt, Tel.: 04121 - 76717 (werktags 10.00 bis 18.00 Uhr), Mobil: 0171 - 4724229,
E-Mail: eberhardt@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Blacky

Sehnsüchtig schaut Blacky durch die Gitter seines Zwingers im öffentlichen Auffanglager und man sieht ihm an, dass er so gerne woanders wäre, ohne Lärm, Gestank und den tristen Zwinger. Aber noch zeichnet sich kein Silberstreif am Horizont für ihn ab. Er wartet also weiter darauf, dass er entdeckt wird und endlich wieder ein besseres Leben für ihn beginnt.

Blacky ist im besten Alter, sein Geburtsjahr wird geschätzt auf  2015 oder 2016 und er ist ungefähr 45cm hoch, also ein Hund, den man fast überall mitnehmen kann. Blacky ist durch die Zeit im Auffanglager etwas schüchtern und zurückhaltend geworden, aber nicht wirklich ein Angsthund. Er muss einfach in Ruhe Vertrauen zu seiner neuen Familie fassen können und sich an alles Neue gewöhnen.

Er wird natürlich bei seiner Ausreise geimpft, gechippt und kastriert sein und wartet jetzt nur noch darauf, dass sich die richtigen Menschen für ihn melden.

Wenn Sie ein Herz für schwarze Hunde haben und Blackys Augen wieder zum Leuchten bringen wollen, setzen Sie sich in Verbindung mit
Gabi Eberhardt, Tel.: 04121 - 76717 (werktags 10.00 bis 18.00 Uhr), Mobil: 0171 - 4724229,
E-Mail: eberhardt@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Christofer kommt bald auf einen Pflegestelle nach 25337 Elmshorn

Auch Christofer wurde vermutlich ausgesetzt. Allein und verloren tapste er die Straßen von Botosani entlang, hungrig und erschöpft.

Welpen haben auf der Straße haben kaum Überlebenschancen und so war es für den kleinen Kerl ein großes Glück, dass er von tierlieben Menschen gefunden und zum kleinen Tierschutzverein Ador gebracht wurde.

Da dessen Tierheim völlig überfüllt war, kam Christofer erst einmal im Garten einer Tierschützerin unter, wo er mit anderen Hunden, erwachsenen aber auch Welpen, zusammenlebte. Ende 2019 dann zog Christofer in das Tierheim von Ador um, wo er sich nun einen Zwinger mit einigen Artgenossen teilt.

Christofer wurde schätzungsweise im Mai 2019 geboren und ist inzwischen zu einem stattlichen Junghund herangewachsen. Er ist ein zutraulicher und aufgeschlossener junger Hund, der sehr gut sozialisiert ist und die Benimmregeln im Umgang mit Artgenossen bestens beherrscht.

Wenn Sie dem hübschen Kerl ein liebevolles Zuhause geben möchten, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit
Andrea Brückner-Schoeler, Tel.: 0451 - 2961852, Mobil: 0157 - 58254193,
E-Mail: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Enno

Update August 2018:
Enno hat sich zu einem hübschen jungen Rüden entwickelt, der sich bestens mit seinen Artgenossen versteht. Er verhält sich Fremden gegenüber inzwischen jedoch sehr zurückhaltend. Da er von Welpenalter an bei der Tierschützerin Florea lebt, kennt Enno natürlich gar nichts außerhalb dieses Grundstücks. Er benötigt eine Familie mit Zeit und viel Geduld, die ihn an die Pfoten nimmt und ihn Schritt für Schritt in sein neues Leben außerhalb Floreas Grundstück begleitet.

Enno hat eine Schulterhöhe von etwa 65 cm. Drei seiner Geschwister haben bereits ein Zuhause in Deutschland gefunden, die kleine Ella starb. Seine Schwester Ermina durfte auf eine Pflegestelle ausreisen. Nun sucht nur noch Enno seine eigenen Menschen, die er durch dick und dünn begleiten darf.

-------------------------------------

Am Rande von Botosani lebt Florea, eine ältere Frau, die immer wieder Hunde vor den Hundefängern in Sicherheit bringt und auf ihrem Grundstück leben lässt.

Vor einigen Monaten nahm sie eine trächtige Hündin auf, die wenig später sechs Welpen zur Welt brachte. Die Hündin hat sich rührend und fürsorglich um die sechs Kleinen gekümmert und sie gut behütet während der Sommermonate auf ihren ersten Schritten ins Leben begleitet. Die Hunde leben bei Florea allesamt im Freien und angesichts des nun schlechter werdenden Wetters suchen die kleinen Hundekinder jetzt ein schönes Zuhause.

Gerade die zweistelligen Minusgrade, die im Winter regelmäßig in Botosani zu verzeichnen sind und die Hunde im kniehohen Schnee nicht selten erfrieren lassen, machen uns Sorge. Wir suchen deshalb für Emmy, Elisa, Emil, Ermina, Enno und Ella dringend ein Zuhause noch vor Einbruch des rumänischen Winters. 

Geboren wurden die sechs Anfang Juni 2017, sie sind bereits geimpft und gechippt und sitzen auf gepackten Koffern.

Wenn Sie Enno ein liebevolles Zuhause schenken möchten, wenden Sie sich bitte an
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Stevie

Dana, die 1. Vorsitzende unseres Partnertierschutzvereins Ador, bekam eines Abends einen Anruf von einem tierlieben Menschen. Er berichtete, ein offensichtlich blinder Hund laufe auf der Straße herum und könnte verletzt werden, wenn keine Hilfe komme.

Dana fuhr sofort los und sicherte Stevie, der froh war, menschliche Hilfe zu bekommen. Sie ging mit ihm zum Tierarzt und ließ den Augendruck messen, bekam auch Medikamente, aber es sieht wohl insgesamt schlecht für Stevie aus, er kann auf beiden Augen nichts sehen und wird sein Leben lang besondere Fürsorge brauchen.

Stevie ist mittelgroß, sein Alter wird auf 4-5 Jahre geschätzt und er zeigt sich freundlich mit Menschen und Artgenossen.

Blinde Hunde können sich recht gut orientieren, wenn man nicht ständig die Möbel umstellt und sonstige Veränderungen vornimmt. Vielleicht gibt es ja Menschen, die eventuell schon Erfahrung mit blinden Hunden haben oder es sich zutrauen, Stevie trotz seines Handicaps liebevoll durchs Leben zu begleiten.

Stevie wird bei seiner Ausreise geimpft, gechippt und kastriert sein.

Wenn Sie sich vorstellen können, ihn bei sich aufzunehmen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Knud

In einem Gehege fern ab der Stadt leben in der Obhut des örtlichen Tierschutzvereins von Botosani vier junge Schäferhundmischlinge. Alle wurden schon als kleine Welpen gefunden bzw. aufgenommen und leben seitdem zusammen in einem Gehege.

Alle vier sind sehr verspielte, freundliche, offene, menschenbezogene und sehr verträgliche Hunde, die bei unserem Besuch erst einmal voller Begeisterung über das Feld gerannt sind, ausgelassen und froh, sich bewegen zu können und für kurze Zeit der Enge ihres Geheges zu entkommen.

Noch herrschen in Botosani angenehme Temperaturen. Im Winter ist das Gehege, in dem die vier Hunde leben, jedoch regelmäßig komplett zugeschneit. Wir suchen deshalb für Kelly, Baloo, Knud und Kjell ganz dringend liebe Menschen, damit die vier den Winter in Geborgenheit und Wärme erleben können.

Knud ist einer dieser vier Fellnasen.
Er ist geimpft, gechippt, kastriert und könnte jederzeit Rumänien verlassen. 
Geboren wurde Knud ca. im März 2014.

Wenn Sie sich für Knud interessieren, wenden Sie sich bitte an
Andrea Brückner-Schoeler, Tel.: 0451 - 2961852, Mobil: 0157 - 58254193,
E-Mail: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Rediu (vorgemerkt)

Auf einem Parkplatz in der Nähe eines Waldes werden immer wieder Tiere ausgesetzt, die ihre Besitzer loswerden wollen. So geschah es auch Rediu, der dort zusammen mit einer Katze einfach zurückgelassen wurde. Zum Glück fanden tierliebe Menschen die beiden und brachten sie ins private Tierheim von Ador.

Dort zeigt sich Rediu von seiner besten Seite, er liebt einfach alles und jeden, egal ob Mensch, Katze oder Hunde. Er wäre bestimmt in jeder Situation ein guter Begleiter, der immerhin schon einiges im Leben gesehen hat.

Rediu ist ca. 38cm hoch und wohl 2017 geboren. Bei seiner Ausreise ist er geimpft, gechippt und kastriert und wenn Sie ihm ein Zuhause für immer geben wollen, dann wenden Sie sich bitte an
Ellen Ewert, Tel.: 05331-855227, Mobil: 0177-5703310, Email: Ewert.13@web.de

Previous Next

Scooby (reserviert - wird durch einen anderen Vereiin vermittelt)

Scooby wurde von den Hundefängern in das große Hundeauffanglager von Botosani gebracht. Noch weiß der mittgroßre Rüde gar nicht, was er davon halten soll - ständiges Gebell der anderen Hunde und eingesperrt im Zwinger.

Scooby freut sich riesig, wenn die Tierschützer ihn besuchen und sicher vermutet er jedes Mal, dass sie ihn mitnehmen. Aber die Hunde im öffentlichen Tierheim können es nur verlassen, wenn sie eine Familie gefunden haben, die sie adoptiert.

Vielleicht suchen gerade Sie einen mittelgroßen Hund, etwa 40 cm hoch, der verträglich mit seinen Artgenossen ist.

Scooby ist schätzungsweise im Jahr 2018 geboren und bei seiner Ausreise selbstverständlich geimpft, gechippt und kastriert.

Bitte melden Sie sich bei Interesse an
Regina Frie, Tel.: 0234-580330, Email: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next
  • © 2013 - 2020 Pfotenhilfe ohne Grenzen