Fellnasen suchen ein Zuhause - Rüden

Cliff

Auf seine alten Tage muss Cliff sich noch an das Leben im Hundeauffanglager von Botosani gewöhnen. Das fällt jüngeren Hunden nicht leicht, aber für einen Hundeopa wir Cliff ist es eine kleine Katastrophe, zumal die Tierschützer vermuten, dass er mindestens auf einem seiner Augen blind sein könnte. Außerdem wird er von einer Hautkrankheit geplagt, die jetzt jedoch von den Tierschützern behandelt wird.

Cliffs Alter wird auf 12 Jahre geschätzt, er ist also ungefähr 2006 geboren und die Zeit läuft ihm davon. Seit Anfang September muss er nun in seinem Zwinger leben und kann nicht wirklich zur Ruhe kommen.

Auch wenn Cliff nur noch wenig Zeit bleibt, so hätte er es doch ganz besonders verdient, seine letzten Jahre noch in Geborgenheit und als geliebtes Familienmitglied zu verbringen und noch einmal so richtig umsorgt zu werden.

Vielleicht finden sich ja Menschen, die auch einem alten Hund eine Chance geben und ihn den Rest seines Lebens in Würde verbringen lassen. Cliff könnte dann geimpft und gechippt auf die Reise in ein besseres Leben gehen.

Falls Sie sich für Cliff interessieren, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Elif

Erstaunlicherweise finden sich im Hundeauffanglager auch immer wieder Windhunde und ihre Mischlinge, obwohl Rumänien ja nicht das klassische Windhundland ist.

Einer dieser Mischinge ist Elif, der schon als Welpe 2-3 Mal im Auffanglager eingeliefert wurde, wahrscheinlich weil er ausgebüxt war und selbstständig durch die Gegend stromerte. Die ersten Male holte sein Besitzer ihn dann wieder ab, aber nun will er ihn offenbar nicht wiederhaben und Elif wartet vergebens auf seine Freilassung.

Er ist schon im Auffanglager, seit er 6 Monate alt ist, ein Zustand, der für einen so jungen Hund wirklich katastrophal ist, denn Elif hat rassebedingt auch viel Energie, möchte toben und spielen wie alle jungen Hunde und hat doch nur den Zwinger als Auslauf.

Elif verträgt sich mit allem und jedem, ließ sich auch von uns Besuchern gerne streicheln und ist froh über jede Abwechslung. Er ist momentan sehr dünn und deshalb wäre es wichtig, dass er möglichst bald ein endgültiges Zuhause findet, wo man ihn nicht sich selbst überlässt und seine Bedürfnisse ernst nimmt.

Die Tierschützer schätzen sein Alter auf ein Jahr (geboren 2017) und seine Größe auf 55 cm. Wenn Sie Spaß daran haben, einem jungen Hund das Leben außerhalb des Zwingers zu zeigen und ihn geduldig begleiten wollen, auch wenn am Anfang nicht alles sofort klappt, kann Elif schnellstmöglich geimpft, gechippt und kastriert die Reise zu Ihnen antreten.

Bitte melden Sie sich in diesem Fall bei:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Hardy

Es kommt oft vor, dass Tierschützer in und um Botosani, meist auf abgelegenen Feldern, ganze Würfe ausgesetzter Welpen finden, manchmal mit Müttern, oft ohne. Aber dieses Mal hat Raluca, eine der Tierschützerinnen, eine kleine komplette Familie gefunden: Vater, Mutter und Tochter.

Alle sind klein und fluffig, natürlich ungepflegt und sehr hungrig und durstig. Weil es keinen Platz anderswo gibt, alle Tierschützer haben schon mehr Tiere als sie eigentlich unterbringen können, musste die kleine Familie ins öffentliche Hundeauffanglager gebracht werden, wo sie nun versorgt werden und auf schnelle Adoption hoffen.

Hardy ist der Vater der Familie, sein Geburtsjahr wird auf 2016 geschätzt, er ist wohl gerade einmal zwei Jahre alt. Mit etwas gutem Futter und Fellpflege wird er bestimmt eine absolute Schönheit werden und Liebhabern kleiner Wuschelhunde dürfte das Herz höher schlagen, wenn sie die Bilder von Hardy sehen.

Er muss jetzt erst einmal geimpft werden und wird dann, wenn er ausreisen kann auch gechippt und kastriert sein.

Wenn Sie sich für den tapferen Familienvater interessieren, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Vincent

Vincent hat sich nicht selbst die Ohren abgeschnitten wie einst sein Namensvetter Vincent van Gogh, auf solche Ideen können nur Menschen kommen.

Ganz eindeutig sind Vincents Ohren nicht etwa halbwegs fachmännisch kupiert, sondern brutal mit einer Schere oder ähnlichem abgesäbelt worden. Erstaunlicherweise ist Vincent trotz der vielen Schmerzen, die er aushalten musste,  noch freundlich und aufgeschlossen den Menschen gegenüber, die sich im öffentlichen Hundeauffanglager in Botosani um ihn kümmern, und hat auch keine Scheu vor Männern.

Mit den anderen Hunden in seinem Zwinger gibt es keine Probleme und so ist Vincent ein sehr freundlicher junger Hund geblieben, dessen Geburtsjahr auf 2017 geschätzt wird und der ungefähr 50 cm hoch ist.

Vincent möchte nun endlich mit der Vergangenheit abschließen und sucht Menschen, die sich nicht an Äußerlichkeiten stören, sondern auf den Charakter eines Hundes schauen und da gibt es über Vincent eben nur Positives zu berichten.

Bei seiner Ausreise wird Vincent geimpft, gechippt und kastriert sein und wenn Sie glauben, Vincent könnte zu Ihnen passen, melden Sie sich bitte bei:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Rayk

Auch Rayk, der Zwingergenosse von Monty, ist ein sehr freundlicher Rüde, er ist etwas größer, geschätzte 48-50 cm, hat eine buschige Rute mit einer weißen Spitze und freute sich ebenfalls sehr über die Abwechslung, die ihm unser Besuch bescherte.

Gerne ließ er sich anfassen und streicheln und auch er hätte sicher nichts dagegen, möglichst schnell seinen jetzigen Aufenthaltsort zu verlassen und einen Platz bei einer freundlichen Familie zu beziehen

Rayks Geburtsjahr wird auf 2009 grob geschätzt und auch er ist selbstverständlich bei seiner Ausreise geimpft, gechippt und kastriert.

Wenn Sie Rayk helfen wollen und ihn zu sich holen möchten, kontaktieren Sie bitte:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Poldi

Zusammen mit Mumin, der in der Zwischenzeit gut in Deutschland und in seinem neuen Zuhause angekommen ist, saß der schwarze Rüde Poldi in einem Zwinger.

Poldi war anfangs ein bisschen schüchtern, taute dann aber auf und kam auch ans Gitter, um sich ein paar Streicheleinheiten abzuholen. Sicher würde er seine Scheu ablegen, wenn er erst feste Bezugspersonen und ein ruhiges Heim hätte, wo er sich in Ruhe eingewöhnen könnte.

Poldi ist geschätzt entweder 2015 oder 2016 geboren und mittelgroß. Im Moment sieht sein Fell etwas stumpf aus, aber bei guter Pflege und vor allem bei gutem Futter wird sich das schnell ändern. Poldi ist hochbeinig genug, um ein guter Begleiter bei Spaziergängen und Wanderungen zu sein und hätte bestimmt viel Spaß endlich die Welt außerhalb seines Zwingers zu erkunden.

Bei seiner Ausreise ist Poldi geimpft, gechippt und kastriert und wenn Sie Poldi zu sich nach Hause holen wollen, melden Sie sich bitte bei:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Auri

Auri mag nicht der schönste Hund im öffentlichen Hundeauffanglager von Botosani sein, aber seine Geschichte geht ans Herz und zeigt, unter welchen Umständen Hunde in Rumänien leben müssen.

Raluca, einer der Tierschützerinnen, die im Auffanglager immer wieder versuchen, die Lage der Hunde zu verbessern, kennt Auri noch von seiner Zeit als Straßenhund. Sie traf ihn regelmäßig in der Stadt und fütterte ihn und er war sehr zutraulich und ließ sich von ihr streicheln. Auch mit den anderen Straßenhunden hatte Auri keinerlei Probleme.

Doch dann wollte Auri eines Tages bei einem Café die dort sitzenden Damen begrüßen, aber eine der Damen war wohl eine Hundehasserin, sie trat und schlug nach ihm und von der Zeit an war Auri scheu und traute sich nicht mehr, auf Menschen zuzugehen. Dennoch gelang es eines Tages den Hundefängern, ihn einzufangen und Raluca musste ihn zu ihrem Entsetzen hinter den Gittern eines Zwingers im Auffanglager wiedersehen.

Sie sorgt sich um ihn und gibt die Hoffnung nicht auf, geduldige Menschen zu finden, die Auri zeigen, dass er erwünscht ist und keine Angst vor Menschen mehr haben muss.

Auris Geburtsjahr wird auf 2010 geschätzt und er ist stämmig und ungefähr 40 cm hoch. Vielleicht erfüllt sich Ralucas Hoffnung ja doch noch und es finden sich Menschen, die bei einem Hund nicht nur das Alter und das Äußere sehen, sondern die in seinen Augen seinen wahren guten Charakter erkennen und ihn zu sich holen wollen.

Selbstverständlich ist Auri bei seiner Ausreise geimpft, gechippt und kastriert.

Wenn Sie sich für ihn interessieren, wenden Sie sich bitte an:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Nik

Anfang des Jahres, als Kälte und Schnee Botosani fest im Griff hatten und das Thermometer tagelang nur Temperaturen um minus 24 Grad anzeigten, wurde unser Partnerverein informiert, dass vier Welpen im Müll gesichtet worden seien.

Als die Tierschützer zur genannten Stelle fuhren, sahen sie vier Welpen, denen ein tierlieber Anwohner ein notdürftiges Häuschen aus Karton gebaut und den Kleinen Wasser und Futter bereitgestellt hatte. Nur war leider natürlich alles gefroren, auch die Welpen selbst erlitten Erfrierungen.

Von den vier Geschwistern hat leider schließlich nur Nik überlebt. Heute ist Nik um die sieben Monate alt (geboren etwa Ende Januar2018) und im Tierheim ist er der absolute Herzensbrecher. Er lebt mit einem alten, neurologisch erkrankten Rüden zusammen, der ohne Nik allein in seinem Gehege sitzen müsste, denn die Tierschützer vertrauen nur Nik, dass er mit dem gehandicapten Hundekumpel vorsichtig und rücksichtsvoll umgehen wird.

Doch nicht nur mit seinen Artgenossen versteht sich Nik blendend. Menschen sind für Nik einfach das Größte. Egal ob klein oder groß, Nik möchte amliebsten mit allen kuscheln und Küsschen verteilen. Als vor Kurzem Tierschützer aus Belgien mit ihren Kindern das Tierheim von Ador besuchtenund auch Nik trafen, waren die Kinder kaum dazu zu bewegen, Niks Gehege wieder zu verlassen. Weder sie noch Nik konnten vom gemeinsamen Spielen, Schmusen und Beisammensein genug bekommen.

Nik hat im Moment eine Schulterhöhe von etwa 50 bis 55cm und er wird nochwachsen. Aufgrund einer überstandenen und ausgeheilten Staupeinfektion im Welpenalter hat er ein kleines Zittern v.a. im Maulbereich zurückbehalten, das allerdings kaum merkbar ist und Nik nicht stört. Überhaupt ist Nik ein ausgeglichener, sehr gutmütiger und liebevoller junger Hund, der gerne an eine Familie mit Kindern oder anderen Tieren vermittelt werden kann.

Wenn Sie mehr über diesen liebenswerten Kerl erfahren möchten, wenden Sie sich bitte an:
Andrea Brückner-Schoeler, Tel. 0451-2961852, mobil 0157 582541 93,
Email: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Hugo Junior

Im Mai 2017 sah eine Mitarbeiterin unseres Partnervereins Ador einen Welpen, der ängstlich die Straße entlang lief und sich schließlich in einer Toreinfahrt zusammenkauerte. Sie nahm das Hundekind mit in das Tierheim von Ador und hier wuchs Hugo, wie er von den Tierschützern genannt wurde, zu einem stattlichen "Kerlchen" heran. Als er gefunden wurde war er gerade einmal 12 Wochen alt.

Schon 2017 während unseres Besuchs bei unserem Partnerverein fiel uns Hugo sehr positiv auf. Damals dachten wir, dass ein so hübscher Welpe mit einem so freundlichen Wesen schnell ein Zuhause finden würde. Nun, ein Jahr später, standen wir wieder vor Hugo, und mochten gar nicht glauben, dass dieser liebevolle Hund immer noch in einem kleinen Zwinger auf seine eigenen Menschen wartet.

Sein überaus freundliches Wesen, seine Ausgeglichenheit, die Ruhe, die er trotz seines jugendlichen Alters ausstrahlt, seine Freundlichkeit und Geduld gegenüber seinen zum Teil schwierigen Hundekumpeln im Zwinger, all das hat uns aufs Neue sehr beeindruckt. Während die Hunde rechts und links in den Zwingern neben ihm anfingen laut und aufgeregt zu bellen, sobald sich jemand der Zwingeranlage näherte, schaute Hugo lediglich interessiert, blieb dabei ganz gelassen und freute sich dann umso mehr, wenn man ihn ansprach und er ein kurzes Streicheln ergattern konnte.

Hugo wurde im März 2017 geboren und hat heute eine Schulterhöhe von etwa 55cm. Er ist geimpft, gechippt und kastriert.

Wenn Sie sich für Hugo interessieren, wenden Sie sich bitte an:
Andrea Brückner-Schoeler, Tel. 0157 582 541 93,
Email: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Lucky

Lucky wurde vor wenigen Wochen mehr tot als lebendig in der Nähe des öffentlichen Tierheims gefunden. Als Tierschützer ihn fanden, hing sein Leben an einem seidenen Faden. Unsere Tierschutzkollegen haben natürlich schon häufig vernach-lässigte, abgemagerte und von Parasiten übersäte Hunde gesehen, doch dabei handelte es sich regelmäßig um Straßenhunde. Lucky aber hatte ohne Zweifel einen Besitzer, gehörte zu einer Familie.

Vermutlich war Lucky als kleiner süßer Welpe angeschafft worden, doch recht bald wurde seine Familie vermutlich seiner überdrüssig und versorgte den kleinen Kerl fortan nicht mehr, bis sie ihn schließlich in eine Plastiktüte stopften und am Wegesrand ablegten.

Lucky hat all das nicht in seinem Vertrauen zu Menschen irritieren können. Fröhlich, offen und verspielt stapft er auf jeden Menschen zu, möchte am liebsten sofort auf den Schoß krabbbeln und liebt es zu schmusen. Er lebt im Moment in einem kleinen Zimmer im Klinikbereich des Tierheims von Ador inmitten anderer Hunde, darunter einiger Welpen, und Katzen und kommt mit allen bestens aus.

Lucky ist geschätzt im Moment um die 9 Monate alt (geboren Ende 2017/Anfang 2018) und ist selbstverständlich schon geimpft und gechippt. Seine Hauterkrankung heilt sehr gut ab, das Fell wächst nach und nun wartet Lucky eigentlich nur noch auf seine eigene Familie, die ihn aufnehmen möchte und ihn nie wieder im Stich lässt. Lucky würde mit seiner ansteckenden Lebensfreude sicher auch gut in eine Familie mit Kindern passen, denn wo etwas los ist, da ist auch Lucky gerne dabei. 

Wenn Sie sich für den kleinen Kerl, der vermutlich noch etwas wachsen wird, interessieren, wenden Sie sich bitte an:
Andrea Brückner-Schoeler, Tel.: 0451 - 2961852, Mobil: 0157 - 58254193,
E-Mail: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Jimmy

Am Rande von Botosani lebt Florea, eine ältere Frau, die immer wieder Hunde vor den Hundefängern in Sicherheit bringt und sie auf ihrem Grundstück beherbergt. Für die tägliche Futterration sorgt unser Verein, aber in der Nachbarschaft ist Florea mit ihren etwa 50 Hunden nicht sehr willkommen. Es kam in der Vergangenheit öfter zu Übergriffen und Vergiftungen, daher sind die Hunde immer in Gefahr.

Jimmy gehört zu den vielen Hunden bei Florea. Er lebt friedlich mit Rüden und Hündinnen auf dem Grundstück und hat sich sehr über unseren Besuch gefreut. Er konnte es kaum fassen, von so vielen streichelnden Händen berührt zu werden und wäre uns zu gern auf den Schoß gekrabbelt. 

Jimmy ist extrem menschenbezogen und aufgeschlossen. Mit all den anderen Hunden versteht er sich ausgesprochen gut.

Jimmy ist schätzungsweise Ende 2017 geboren und hat momentan eine Schulterhöhe von etwa 45 cm. Ein bisschen wird er vermutlich noch wachsen und wäre mit seinen langen Beinen und seiner schlanken Figur sicher ein toller Begleiter für Spaziergänge oder auch Hundesport. Der hübsche Rüde hat unser Herz im Sturm erobert und wir wünschen ihm bald eine eigene Familie. Selbstverständlich ist Jimmy bei seiner Ausreise geimpft, gechippt und auch kastriert.

Wenn Sie dem lieber Kerlchen ein Zuhause schenken möchten, melden Sie sich bitte bei:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 - 2034013, mobil: 0157- 571 68926, E-Mail: bblomberg@gmx.de

Previous Next

Jay

Gäbe es im Tierheim einen Preis für Hunde mit einem besonders freundlichen, liebevollen und sozialen Wesen, Jay wäre mit Sicherheit unter den Gewinnern. Zwei Jahre ist Jay ungefähr (geboren ca. 2015/2016) und sein bisheriges Leben musste er im Norden Rumäniens an der Kette leben. Bis ihn schließlich eine Mitarbeiterin von Ador sah und ihn befreite. Seit einige Monaten nun lebt Jay im Tierheim und obwohl er jetzt nicht mehr an einer Kette gehalten wird, ist ein enger Tierheimzwinger ohne Bewegung und Zuwendung nicht das, was wir uns für Jay wünschen.

Jay ist ausgesprochen verträglich mit seinen Artgenossen, doch auch die Katzen im Tierheim werden von ihm am liebsten abgeschleckt. Während unseres Besuchs im Tierheim haben wir Jay immer wieder besucht und waren immer wieder aufs Neue von seinem lieben Wesen begeistert.

Jay ist geimpft, gechippt und kastriert. Er würde sicher alles dafür geben, endlich rennen, spielen und laufen zu dürfen.

Wenn Sie Jay seinen größten Wunsch erfüllen möchten, wenden Sie sich bitte an:
Andrea Brückner-Schoeler, Tel.: 0451 - 2961852, Mobil: 0157 - 58254193,
E-Mail: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Silas

Am Rande von Botosani lebt eine ältere Frau, die immer wieder Hunde vor den Hundefängern rettet und auf ihrem Grundstück leben lässt. Ungefähr 50 Hunde finden dort Unterschlupf, würden aber sehr gern einen behüteten Platz bei einer Familie finden, denn auch bei Florea sind sie nicht wirklich in Sicherheit. In der Nachbarschaft lebt ein Mann, der Floreas Hunde hasst, und es kam in der Vergangenheit zu furchtbaren Übergriffen.

Silas gehört zu den Hunden, die nun erst einmal einen Platz bei Florea gefunden haben. Der bildhübsche Rüde lebt dort friedlich mit den anderen Hunden (Rüden und Hündinnen) zusammen. Sein Alter wird auf etwa 1,5 Jahre geschätzt (geb. Anfang 2017) und er hat mit seinen geschätzten 50 cm Schulterhöhe eine tolle Größe - nicht zu groß und nicht zu klein.

Bei seiner Ausreise ist Silas selbstverständlich geimpft, gechippt und kastriert.

Wenn Sie einen Platz für Silas haben, melden Sie sich bitte bei:
Regina Frie, Tel.: 0234-580330, Email: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

 

Previous Next

Jano

Am Rande von Botosani lebt eine ältere Frau, die immer wieder Hunde vor den Hundefängern rettet und auf ihrem Grundstück leben lässt. Ungefähr 50 Hunde finden dort Unterschlupf, würden aber sehr gern einen behüteten Platz bei einer Familie finden, denn auch bei Florea sind sie nicht wirklich in Sicherheit. In der Nachbarschaft lebt ein Mann, der Floreas Hunde hasst, und es kam in der Vergangenheit zu furchtbaren Übergriffen.

Jano gehört zu den Hunden, die bei Florea im Garten leben dürfen. Sein Äußeres erinnert sehr an einen Border-Collie. Mit seinen Artgenossen, egal ob Rüde oder Hündin, verträgt sich Jano sehr gut und lässt sich auch vom Bellem anderer Hunde nicht anstecken. Bei unserem Besuch hat Jano immer wieder Kontakt und Nähe zu uns gesucht und hat sich sehr über die Zuwenung und Abwechslung gefreut.

Jano hat eine tolle Größe – seine Schulterhöhe beträgt etwa 50 cm. Janos Alter wird auf etwa 1,5 Jahre geschätzt und selbstverständlich ist er bei seiner Ausreise geimpft, gechippt und kastriert.

Wenn Sie Jano ein liebevolles Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte bei:
Regina Frie, Tel.: 0234-580330, Email: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Boomer

Etwas außerhalb von Botosani gibt es einen Platz, der immer wieder dazugenutzt wird, lästig gewordene Hunde und Katzen auszusetzen. Dabei scheuen diese herzlosen Menschen auch nicht davor zurück, die Vierbeiner in Plastiksäcke zu stopfen und sie ihrem Schicksal, manchmal einem qualvollen Erstickungstod zu überlassen.

Aus diesem Grund fährt Dana, die 1. Vorsitzende unseres Partnervereins, auch täglich an diesen Platz. Auch Boomer fand sie dort, ausgesetzt mit schlimmen Hautproblemen. Natürlich nahm Dana Boomer mit ins Tierheim und er wurde behandelt.

Boomer hat inzwischen ein wunderschönes, wuscheliges Fell bekommen. Mit seinen geschätzten 1-1,5 Jahren (geb. 2017) ist er noch ein sehr junger Rüde, der viel lieber auf einer Wiese toben würde, als im Betonzwinger auf den täglichen Besuch der Tierschützer zu warten. Boomer ist ein sehr freundlicher und aufgeschlossener Rüde, der sich mit seinen Artgenossen gut versteht. Noch mehr freut er sich aber über zweibeinigen Besuch.

Mit einer geschätzten Schulterhöhe von 55-58 cm gehört Boomer schon zu den großen Hunden und man sollte mit ihm eine Hundeschule besuchen, in der er das Hunde-ABC lernen kann. Boomer ist bereits geimpft, gechippt und kastriert und könnte jederzeit seinen Koffer packen und Rumänien für immer verlassen.

Wenn Sie sich für Boomer interessieren, melden Sie sich bitte bei:
Regina Frie, Tel.: 0234-580330, Email: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Warin

Für Warin ist das öffentliche Hundeauffanglager in Botosani der denkbar ungeeignetste Ort, denn er ist ein netter kleiner Rüde, der nur freundlich ist mit Menschen und anderen Hunden. Er kommt ganz schlecht mit Lärm, Gestank und der Aggression der anderen Hunde im Auffanglager zurecht.

Seine wahre Bestimmung ist es, als Familienhund bei lieben Menschen an allen Aktivitäten teilzunehmen und immer dabei zu sein. Er ist ein ganz unproblematischer Geselle, der sicher viel Abwechslung und Spaß in Ihre Familie bringen wird, wenn er sich erst einmal eingewöhnt hat.

Die Tierschützer schätzen Warins Geburtsjahr auf 2015 und der süße kleine Rüde könnte jederzeit sein Köfferchen packen und die Reise zu Ihnen antreten. Er wird bei seiner Ankunft selbstverständlich geimpft, gechippt und kastriert sein und wenn Sie Warin gerne bei sich aufnehmen wollen, kontaktieren Sie bitte:
Ellen Ewert, Tel.: 05331-7034942, Mobil:  0177-5703310, Email: ewert.13@web.de

Previous Next

Tiago

Eine tierliebe Tierärztin in Botosani sah in der Nähe ihrer Wohnung einen Hund, den sie vorher dort noch nie gesehen hatte und bat Dana, die 1. Vorsitzende von Ador, ihn von der Straße zu holen. Es handelte sich um Tiago, einen älteren Rüden, geschätztes Geburtsjahr ist 2008.

Tiago liebt die Menschen, vermutlich hatte er ein Zuhause, das er aus irgendwelchen Gründen verloren hat. Er spielte mit den Kindern, als Dana ihn abholte, und ist auch bei Erwachsenen nicht scheu. Als schwarzer, etwas älterer Hund hat er es in Rumänien natürlich sehr schwer, wieder ein Zuhause zu finden, das diesen Namen auch verdient.

Tiago ist ein eher zartgliedriger kleinerer Rüde, der gerne noch viele schöne Jahre bei einer liebevollen Familie, gerne mit Kindern, verbringen möchte. Wenn Sie also ein Herz für einen älteren Rüden, der auch noch schwarz ist, haben, dann wäre das Tiagos Chance der Tristesse des Tierheimlebens zu entkommen und für Ihre Kinder ein freundlicher Spielgefährte zu werden.

Natürlich ist Tiago bei seiner Ausreise kastriert, geimpft und gechippt und wenn Sie sich vorstellen könnten, Tiago zu sich nach Hause zu holen, dann melden Sie sich bitte bei:
Gabi Eberhardt, Tel.: 04121 - 76717 (werktags 10.00 bis 18.00 Uhr), Mobil: 0171 - 4724229,
E-Mail: eberhardt@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Lojo

Lojo und seine 2 Schwestern hatten sehr großes Glück, sie waren irgendwo im Feld zum Sterben ausgesetzt worden, wurden aber rechtzeitig von Mia, einer Tierschützerin in Botosani, gefunden und gerettet. Sie hat die mutterlosen Welpen mit der Flasche gefüttert und liebevoll aufgepäppelt.

Die Schwestern wurden schon vermittelt, aber Lojo, der mittlerweile zu einem mittelgroßen Junghund herangewachsen ist, sucht noch eine nette Familie, die ihn aufnehmen möchte. Er ist aufgeschlossen und verspielt und braucht Menschen mit genügend Zeit und Geduld, die ihm all das vermitteln können, was er noch lernen muss, um zum perfekten Familienhund zu werden.

Lojo ist im Juni 2017 geboren und kann jederzeit vollständig geimpft und gechippt die Reise zu seinen Menschen antreten.

Wenn Sie Lojo ein schönes Zuhause geben wollen, wenden Sie sich bitte an:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Enno

Update August 2018:
Enno hat sich zu einem hübschen jungen Rüden entwickelt, der sich bestens mit seinen Artgenossen versteht. Er verhält sich Fremden gegenüber inzwischen jedoch sehr zurückhaltend. Da er von Welpenalter an bei der Tierschützerin Florea lebt, kennt Enno natürlich gar nichts außerhalb dieses Grundstücks. Er benötigt eine Familie mit Zeit und viel Geduld, die ihn an die Pfoten nimmt und ihn Schritt für Schritt in sein neues Leben außerhalb Floreas Grundstück begleitet.

Enno hat eine Schulterhöhe von etwa 65 cm. Drei seiner Geschwister haben bereits ein Zuhause in Deutschland gefunden, die kleine Ella starb. Seine Schwester Ermina durfte auf eine Pflegestelle ausreisen. Nun sucht nur noch Enno seine eigenen Menschen, die er durch dick und dünn begleiten darf.

-------------------------------------

Am Rande von Botosani lebt Florea, eine ältere Frau, die immer wieder Hunde vor den Hundefängern in Sicherheit bringt und auf ihrem Grundstück leben lässt.

Vor einigen Monaten nahm sie eine trächtige Hündin auf, die wenig später sechs Welpen zur Welt brachte. Die Hündin hat sich rührend und fürsorglich um die sechs Kleinen gekümmert und sie gut behütet während der Sommermonate auf ihren ersten Schritten ins Leben begleitet. Die Hunde leben bei Florea allesamt im Freien und angesichts des nun schlechter werdenden Wetters suchen die kleinen Hundekinder jetzt ein schönes Zuhause.

Gerade die zweistelligen Minusgrade, die im Winter regelmäßig in Botosani zu verzeichnen sind und die Hunde im kniehohen Schnee nicht selten erfrieren lassen, machen uns Sorge. Wir suchen deshalb für Emmy, Elisa, Emil, Ermina, Enno und Ella dringend ein Zuhause noch vor Einbruch des rumänischen Winters. 

Geboren wurden die sechs Anfang Juni 2017, sie sind bereits geimpft und gechippt und sitzen auf gepackten Koffern.

Wenn Sie Enno ein liebevolles Zuhause schenken möchten, wenden Sie sich bitte an:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Sandu

Sandu wurde gemeinsam mit seinen Geschwistern und seiner Mutter von unserem Partnerverein in der Nähe einer Mülldeponie gefunden. Während der Rest seiner Familie inzwischen ein schönes Zuhause außerhalb Rumäniens gefunden hat, wartet Sandu noch immer.

Sandu ist sehr verträglich mit anderen Hunden, lebt mit mehreren Rüden und Hündinnen zusammen und geht Streit konsequent aus dem Weg. Im Kontakt ist er eher unterwürfig, vorsichtig und versucht beständig, es seinen Artgenossen wie auch uns Menschen recht zu machen.

Bei Fremden ist er anfangs etwas zurückhaltend, sucht aber Anschluss und benötigt einfach etwas Zeit, bis sein Mut siegt...

Bei unserem Besuch 2018 haben wir wie schon 2017 auch wieder Sandu besucht. Vorsichtig hat er Kontakt aufgenommen, sehr sanft und wie immer überaus freundlich. Während vieler seiner Artgenossen in seinem Zwinger, aber auch in den Nachbargehegen wild an die Zwingerwände sprangen, bellten und lautstark Zuwendung einforderten, stand Sandu einfach vor uns, zaghaft wedelnd, bittend ...

Sandu, so befürchten wir, wird irgendwann zu den vergessenen Hunden im Tierheim gehören. Er zieht sich immer mehr zurück, wird immer verzagter und scheuer. Wir wünschten, wir könnten ihm dieses Schicksal ersparen. Sandu hat eine Schulterhöhe von geschätzt 45cm, er ist geimpft, gechippt und kastriert. Ende 2015 geboren, würde er es gerne seiner Familie gleichtun und endlich eine eigene Familie finden.

Wenn Sie sich für Sandu interessieren, wenden Sie sich bitte an:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055, 
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

 

Previous Next

Caspar

Am Ortsrand von Botosani lebt Mrs. Florea, eine ältere und tierliebe Frau, die immer wieder Hunde von der Straße rettet und sie bei sich beherbergt. Die Hunde, im Moment sind es um die 50, leben hier im Freien, was gerade während der langen Wintermonate mit all der Kälte und dem meterhohen Schnee für die Hunde eine leidvolle Zeit bedeutet.

Caspar lebt schon seit Ende 2016/Anfang 2017 bei Florea. Schon im Sommer 2017 haben wir ihn bei Florea gesehen und als wir ihn dieses Jahr während unseres Besuchs in Rumänien wieder getroffen haben, waren wir richtiggehend erstaunt.

In der Regel werden die Hunde bei Florea mit jedem Jahr, das sie mehr oder minder sich selbst überlassen auf dem großen Grundstück von Florea ohne Menschenkontakt leben, immer scheuer. Nicht so Caspar. Er gehörte zu den ersten Hunden, die wedelnd angelaufen kamen und um Streicheleinheiten baten. Davon konnte der kleine Mann gar nicht genug bekommen. Sobald sich jemand von uns herabbeugte, war auch gleich Caspar da, warf sich auf den Rücken und streckte sein Bäuchlein in die Höhe um sich genüsslich durchkraulen zu lassen.

Caspar lebt in einem größeren Rudel mit Hündinnen und Rüden und kommt mit allen gut klar. Am Grundstückszaun passt er jedoch sehr auf und lässt sich von jedem Vierbeiner seinen gültigen Passierschein zeigen ;-)

Caspar ist ein kleiner, fröhlicher und durchaus selbstbewusster Kerl, er wiegt ca. 10kg und ist ungefähr 3 Jahre alt, also wohl im Jahr 2015 geboren.

Wenn Sie Caspar bei sich aufnehmen möchten, so kann er jederzeit geimpft,gechippt und kastriert ausreisen.
Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Lessi

Der schwarze Lessi mit dem auffälligen weißen Fleck auf der Brust ist wirklich ein schöner Kerl, dem zu seinem Glück nur eine richtige Familie fehlt, in der er sich entwickeln darf und die ihm die Freuden des Hundelebens zeigt.

Gefunden im Niemandsland, ausgesetzt zum Sterben, wurde er rechtzeitig gerettet und kann nun, nachdem er alle seine Impfungen bekommen und genügend Widerstandskräfte gewonnen hat, auf die Suche nach dieser Familie gehen.

Lessi wurde geschätzt im Juli oder August 2016 geboren, wird sicher ein etwas größerer Rüde werden und kann jederzeit geimpft und gechippt die Reise zu seiner Familie antreten.

Bei Interesse an Lessi wenden Sie sich bitte an:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Alonso

Alonso und seine Schwester Alis kamen als Welpen in das Tierheim unseres Partnervereins Ador. Geboren wurden beide schätzungsweise im Juli 2016. Alonso hat sich zu einem hübschen jungen Mann gemausert, der uns im Tierheim durch sein überaus freundliches Wesen auffiel. Wann immer wir an seinem Zwinger vorbeiliefen, stand Alonso wedelnd am Zaun, versuchte seine Schnauze durch die Zaunmaschen zu zwängen und war überglücklich, wenn wir uns mit ihm beschäftigten. Alonso lebt harmonisch mit mehreren Rüden zusammen und ist ein sehr verträglicher Kerl.

Alonso hat bereits einen Winter in Rumänien mit kniehohem Schnee erleben müssen. Damals lebte er im Tierheim noch in einem der Zwinger, die durch Hundeklappen mit einem geheizten Innenraum verbunden sind. Jetzt aber lebt er in einem der Außenzwinger im Tierheim, die lediglich Holzhütten als Unterschlupfmöglichkeit bieten. Noch weiß Alonso nicht, dass er in diesem Winter frieren wird, bei zweistelligen Minusgraden wird sein kurzes Fell wenig Schutz bieten können.

Alonso ist geimpft, gechippt und kastriert und würde so gerne der beste Freund seiner eigenen Menschen sein.

Wenn Sie einen Kumpel wie Alonso suchen und ihm ein Zuhause geben wollen, dann wenden Sie sich bitte an:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 - 2034013, mobil: 0157- 571 68926, E-Mail: bblomberg@gmx.de 

Previous Next

Frederik

Frederik wurde als einer von vielen verlassenen Welpen von Tierschützern aus Botosani/Rumänien auf der Straße gefunden. Seitdem lebt er mit vielen anderen Hunden im Tierheim unseres Partnervereins.

Geboren wurde Frederik schätzungsweise im April/Mai 2015 geboren und hat eine verkürzte Rute.

Der neugierige und aufgeschlossene Hundejunge hat die Abwechslung unseres Besuchs für die Fotoaufnahmen sehr genossen. Fröhlich nahm er die Spielzeuge an und war für jede Steicheleinheit dankbar. Nach den Fotoaufnahmen musste Frederik leider wieder zurück in den Zwinger.

Frederik möchte so gerne eine eigene Familie, jeden Tag Zweibeiner, die mit ihm spielen und kuscheln. Das hübsche Kerlchen könnte ganz schnell sein kleines Köfferchen packen und zu einer lieben Familie nach Deutschland ausreisen.

Wenn Sie Frederik, der bereits geimpft, gechippt und kastriert ist,  ein Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte bei:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 - 2034013, mobil: 0157- 571 68926, E-Mail: bblomberg@gmx.de 

Previous Next

Knud

In einem Gehege fern ab der Stadt leben in der Obhut des örtlichen Tierschutzvereins von Botosani vier junge Schäferhundmischlinge. Alle wurden schon als kleine Welpen gefunden bzw. aufgenommen und leben seitdem zusammen in einem Gehege.

Alle vier sind sehr verspielte, freundliche, offene, menschenbezogene und sehr verträgliche Hunde, die bei unserem Besuch erst einmal voller Begeisterung über das Feld gerannt sind, ausgelassen und froh, sich bewegen zu können und für kurze Zeit der Enge ihres Geheges zu entkommen.

Noch herrschen in Botosani angenehme Temperaturen. Im Winter ist das Gehege, in dem die vier Hunde leben, jedoch regelmäßig komplett zugeschneit. Wir suchen deshalb für Kelly, Baloo, Knud und Kjell ganz dringend liebe Menschen, damit die vier den Winter in Geborgenheit und Wärme erleben können.

Knud ist einer dieser vier Fellnasen.
Er ist geimpft, gechippt, kastriert und könnte jederzeit Rumänien verlassen. 
Geboren wurde Knud ca. im März 2014.

Wenn Sie sich für Knud interessieren, wenden Sie sich bitte an:
Andrea Brückner-Schoeler, Tel.: 0451 - 2961852, Mobil: 0157 - 58254193,
E-Mail: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Connor (reserviert - wird von einem anderen Verein übernommen)

Und wieder waren die Hundefänger sehr aktiv in Botosani. Sie brachten in den letzten Tagen eine Menge Hunde in das große Hundeauffanglager. Bildhübsche junge Hunde, freundlich mit Menschen und Artgenossen. Connor ist einer von ihnen.

Er weiß gar nicht recht wie ihm geschieht, eingepfercht mit weiteren armen Fellnasen auf wenige Quadratmeter. Das ständige Gebell der 700-800 Hunde und der tägliche Kampf ums Futter stresst Connor, er sehnt sich nach Ruhe und Geborgenheit. Connor ist noch ein junger Hund, der gern spielen und toben würde, Gras unter den Pfoten spüren möchte, statt heißem Beton.

Connor ist schätzungsweise zwei Jahre alt (geboren 2016) und er hat eine Schulterhöhe von etwa 35-38 cm. Sein größter Traum ist es, das Tierheim so schnell wie möglich zu verlassen und zu einer lieben Familie zu ziehen.

Bei seiner Ausreise ist Connor selbstverständlich geimpft, gechippt und auch kastriert.

Wenn Sie sich für den kleinen Rüden interessieren, melden Sie sich bitte bei: Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Mogli (reserviert – wird durch einen anderen Verein übernommen)

Als wir bei unserem diesjährigen Besuch des öffentlichen Auffanglagers in das sogenannte "Old Shelter" kamen, fiel uns sofort Mogli auf, weil er verzweifelt versuchte, unsere Aufmerksamkeit zu erringen und immer und immer wieder seinen Kopf durch die Gitter steckte, um sich vielleicht doch durchzuzwängen und zu uns kommen zu können.

Obwohl die anderen Rüden in seinem Zwinger nett und freundlich sind, möchte Mogli nur raus, am liebsten auf den Arm eines Menschen, wo er sich sicher und geborgen fühlt. Mogli ist noch kein Jahr alt und schon steckt er fest, in einem Zwinger, aus dem ihn nur eine freundliche Menschenseele herausholen kann, wenn sie ihm einen Platz bei sich zu Hause bietet.

Mogli braucht auch nur ein kleines Körbchen, er ist um die 30 cm hoch und seinem Alter entsprechend noch lebhaft und verspielt. Er verträgt sich gut mit Artgenossen und wenn Sie sich darüber im Klaren sind, dass auch kleine Hunde richtige Hunde sind mit entsprechenden Bedürfnissen und kein Spielzeug für Kinder und wenn Mogli Sie so anrührt, wie er uns berührt hat, dann zögern Sie nicht und nehmen Kontakt mit uns auf.

Mogli ist bei seiner Ausreise natürlich geimpft, gechippt und kastriert.


Bitte wenden Sie sich bei Interesse an:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Monte (reserviert – wird durch einen anderen Verein übernommen)

Monte und Rayk sind Zwinger- und Leidensgenossen im Auffanglager von Botosani. Vor allem Monte, der noch nicht sehr lange dort war, sah sehr mitgenommen aus und war in keinem guten Zustand. Trotzdem war er freundlich und ließ sich von uns anlocken und streicheln.

Monte ist kein junger Hund mehr, die Tierschützer schätzen ihn auf ungefähr 8 Jahre, geboren 2010. Er ist etwas kleiner als sein Zwingergenosse, geschätzte 45 cm und hat keine Rute. Wir wissen nicht, ob er so geboren wurde oder ob er sie bei einem Unfall o. ä. verloren hat. Trotzdem gelingt es Monte, seine freundlichen Absichten zu verdeutlichen und es wäre ihm sehr zu gönnen, wenn er aus der Hitze und dem Lärm des Auffanglagers an einen ruhigen Ort käme, wo man ihn mit Geduld und Liebe wieder zu einem lebensfrohen Hund macht.

Bei der Ausreise ist Monte natürlich geimpft, gechippt und kastriert und sollten Sie Ihr Herz an den freundlichen Monte verloren haben, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Gabi Eberhardt, Tel.: 04121 - 76717 (werktags 10.00 bis 18.00 Uhr), Mobil: 0171 - 4724229,
E-Mail: eberhardt@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Lance (reserviert – wird durch einen anderen Verein übernommen)

Lance ist ein Schäferhundmischling oder vielleicht sogar ein reinrassiger Deutscher Schäferhund, er ist ein großer Rüde, aber er ist auch alt, geschätzte 10-11 Jahre alt, vielleicht auch älter und damit in den Augen vieler Menschen wert-und nutzlos. Deshalb hat ihn sein Besitzer, dem er bis dahin sicher treue Dienste geleistet hat, auch einfach im öffentlichen Hundeauffanglager abgegeben und sich wahrscheinlich einen jüngeren Hund oder gar einen Welpen besorgt.

Lance gehört aber noch längst nicht zum alten Eisen, die Tierschützer beschreiben ihn als gelehrig und freundlich. Im Gegensatz zu vielen verängstigten Hunden dort liebt er auch Männer und ganz besonders Daniel Dinu, der immer mal wieder mit ihm spaziergen geht, damit er nicht so schnell abbaut und doch noch die Chance auf ein neues Leben bei Menschen, die auch im Alter zu ihm halten, nutzen kann.

Lance ist nicht der erste und wird auch nicht der letzte alte Hund sein, dem von seinen Besitzern zugemutet wird, sein Leben in einem Zwinger mit anderen Hunden und ohne große Ansprache oder Fürsorge zu beschließen, nachdem sie jahrelang mit ihnen zusammengelebt haben, in welcher Form auch immer das gewesen sein mag. Fast alles ist besser als das Hundeauffanglager.

Vielleicht aber gibt es für Lance doch noch ein Happy End und es finden sich Menschen, die Schäferhunde lieben und den besonderen Charme alter Hunde zu schätzen wissen. In diesem Fall würde Lance auf jeden Fall lieber früher als später seinen Zwinger verlassen und die Reise zu seinen neuen Menschen antreten.
Er wäre dann auf jeden Fall geimpft und gechippt, möglicherweise auch kastriert.

Wenn Sie Lance die letzten Jahre seines bestimmt nicht immer leichten Lebens Ihre Liebe und Fürsorge schenken wollen, dann melden Sie sich doch bitte bei:
Gabi Eberhardt, Tel.: 04121 - 76717 (werktags 10.00 bis 18.00 Uhr), Mobil: 0171 - 4724229,
E-Mail: eberhardt@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Mateo (reserviert – wird durch einen anderen Verein übernommen)

Von den Tierschützern, die ihn im öffentlichen Hundeauffanglager von Botosani betreuen, wird Mateo als ein sehr netter und freundlicher Rüde beschrieben. Trotz der schlimmen Umstände, unter denen er leben muss, ist er freundlich geblieben und freut sich immer, wenn die Tierschützer Zeit haben, ihn zu besuchen und sich mit ihm zu beschäftigen. Leider beibt bei so vielen Hunden meist nicht sehr viel Zeit für den einzelnen Hund übrig, auch wenn er so menschenbezogen ist wie Mateo.

Sein Geburtsjahr schätzen die Tierschützer auf 2015 und er ist ein schmaler, hochbeiniger Mischling von mittlerer Größe.

Mateo hat auf jeden Fall etwas Besseres als seinen Zwinger in Rumänien verdient und so würden sich alle sehr freuen, wenn er möglichst schnell ein neues Betätigungsfeld finden würde. Mateo ist bei seiner Ankunft in Deutschland natürlich geimpft, gechippt und kastriert und würde sicher gut zu einer aktiven, bewegungsfreudigen Familie passen.

Wenn Sie sich für Mateo interessieren und denken, er könnte zu Ihnen passen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Samu (reserviert – wird durch einen anderen Verein übernommen)

Dass Samu noch nicht lange im öffentlichen Tierheim von Botosani ist, sieht man an der Art und Weise, wie vertrauensvoll er die Tierschützer begrüßt. Denn je länger die Hunde sich an diesem Ort aufhalten müssen, desto mehr ziehen sich die meisten zurück, werden handscheu und resignieren schließlich.

Noch läuft der sanfte Samu den Menschen hoffnungsfroh entgegen, genießt deren Anwesenheit und freut sich über die so seltenen Streicheleinheiten. Bestimmt hatte der ca. 7-jährige Rüde mal ein Zuhause, das er nun schmerzlich vermisst. Und auch wenn er überaus verträglich mit seinem Artgenossen ist, können diese ihm die Nähe zu seinen Leuten doch nicht ersetzen. 

Die Tierschützer sind sehr begeistert und gleichzeitig berührt von der liebevollen und gutherzigen Art des nur knapp mittelgroßen flauschigen Bärchens und haben ihn uns deshalb sehr ans Herz gelegt. Gerne würden wir Samu baldmöglichst geimpft, gechippt und kastriert auf die Reise zu seiner neuen Familie schicken, um ihm die Chance auf eine schöne zweite Lebenshälfte zu geben.

Wenn Sie Samu einen Platz an Ihrer Seite anbieten wollen, melden Sie sich bitte bei:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 - 2034013, mobil: 0157- 571 68926, E-Mail: bblomberg@gmx.de 

Florian (reserviert – wird durch einen anderen Verein übernommen)

Im öffentlichen Hundeauffanglager von Botosani ist es laut, heiß, voll und die Müllhalde direkt daneben ist mehr als deutlich zu riechen.

Florian sieht man an, dass ihm seine Umgebung überhaupt nicht gefällt und dass er lieber irgendwo anders wäre und seine Ruhe hätte.

Die Tierschützer beschreiben ihn als einen freundlichen und netten kleinen Rüden, der mit seinen Zwingergenossen auskommt, aber auch deutlich zurückhaltender ist als sie und immer wieder abgedrängt wird.

Florians Geburtsjahr wird auf 2015 geschätzt und er ist ein eher kleinerer Rüde, der bestimmt gerne Spaziergänge durch Feld und Wald mit seinen Menschen, wenn er sie denn erst einmal gefunden hat, unternehmen würde.

Sicher ist er anpassungsfähig genug, um alles das zu lernen, was er noch nicht kennt, wenn man ihm mit Ruhe und Geduld begegnet und ihm die Zeit gibt, die er braucht, um sich einzugewöhnen.

Er ist bei seiner Ausreise selbstverständlich geimpft, gechippt und kastriert.

Wenn Sie Florians Leben die entscheidende Wende geben wollen und sich für den kleinen Rüden interessieren, dann nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Lou (reserviert – wird durch einen anderen Verein übernommen)

Auch Lou ist einer der vielen vielen freundlichen und menschenbezogenen Hunde, die im öffentlichen Tierheim von Botosani ein trauriges Leben fristen müssen.

Die Hunde sind hier weitgehend sich selbst überlassen, Zuwendung gibt es nur von einer Handvoll Tierschützer, die ein, zwei Mal in der Woche dieses große Auffanglager der Gemeinde besuchen. Um die 800 Hunde sind hier eingesperrt und nicht alle sind so freundlich wie Lou.
Lou wartet oft am Zwingerzaun und hält Ausschau nach zweibeinigem Besuch, der aber bis auf wenige Minuten in der Woche nie kommt.

Bei unserem Besuch im August 2018 konnten wir auch Lou endlich persönlich treffen, der ja schon längere Zeit auf unserer Homepage ein Zuhause sucht.
Lou stellte sich wirklich als ein ganz netter, aufgeweckter Rüde heraus, der begeistert die Zeit nutzte, die die Tierschützer ihm im alten Shelter zum Freilauf gewährten. Man merkte richtig, wie gut ihm die Bewegung und die ungehinderte Begegnung mit Menschen tat und die Lebensfreude Lous zeigt sich in jedem der kleinen Videos ganz deutlich. Lou wäre wirklich eine Bereicherung für jede Familie und eine gute Begleitung beisportlichen Aktivitäten aller Art.

Lou ist geschätzt drei Jahre alt (geboren etwa 2014/2015), er ist geimpft, gechippt und bei Ausreise kastriert.

Wenn Sie Lou ein Zuhause für immer mit schönen Spaziergängen, Gras unter den Pfoten, vielen Streicheleinheiten und gemütlichen Döserunden im weichen Körbchen schenken möchten, wenden Sie sich bitte an:

Gabi Eberhardt, Tel.: 04121 - 76717 (werktags 10.00 bis 18.00 Uhr), Mobil: 0171 - 4724229,
E-Mail: eberhardt@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Nero (reserviert - wird durch einen anderen Verein vermittelt)

Nero wurde vor knapp zwei Jahren zusammen mit seiner Mutter Nera von Tierschützern gefunden und in das kleine Tierheim unseres Partnervereins gebracht.

Hier wuchs Nero zu einem stattlichen jungen Mann heran, der heute um die 55cm misst und sich zu einem lieben und freundlichen Kerl gemausert hat.

Fremden Menschen gegenüber verhält er sich anfangs noch abwartend-vorsichtig, ihm Vertraute werden beschmust und von ihm gerne in sein Herz geschlossen.

Nero hat außer dem Tierheim nichts kennenlernen dürfen, seit knapp zwei Jahren wartet er nun in einem der Zwinger darauf, endlich seine eigenen Menschen zu finden.
Nero ist gechippt, geimpft und kastriert.

Wenn Sie Nero die Welt außerhalb des Tierheims zeigen möchten, wenden Sie sich bitte an:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Tyler (reserviert)

Ende 2015 fanden Tierschützer eine Mutterhündin mit sechs Welpen und brachten sie in das Tierheim von Ador. Hier wuchsen die Kleinen zu stattlichen Hunden heran und fanden nach und nach ein schönes Zuhause außerhalb Rumäniens. Alle bis auf einen: Tyler. Tyler hat erlebt, wie ein Geschwisterchen nach dem nächsten den gemeinsamen Zwinger verließ. Anfang des Jahres dann durfte sein Bruder Thilo, mit dem er bis dahin noch zusammenlebte, seine Koffer packen und auf eine Pflegestelle nach Osnabrück reisen.

Nun war Tyler ganz alleine. Da er sich jedoch sehr gut mit anderen Hunden versteht, selbst Streithähne noch freundlich und fast beruhigend anwedelt und einfach ein umgänglicher Kerl ist, teilt er sich nun wieder seinen kleinen Zwinger mit zwei Artgenossen, einem Rüden und einer Hündin. Im Zwinger ist nur für ein größeres Körbchen Platz und jedes Mal, wenn sich die Hündin in das Körbchen legen wollte, war Tyler sehr bemüht, sich möglichst eng zusammenzurollen, damit ihr genug Platz blieb. Wenn sie sich dann ausstrecken wollte, war es für Tyler selbstverständlich, ganz gentlemanlike aufzustehen und ihr das Feld zu überlassen.

Tyler wurde schätzungsweise im September 2015 geboren und er hat bis auf seine ersten Lebenswochen nie etwas anderes als das Tierheim und den Zwinger kennenlernen können. Vieles, was in einem richtigen Zuhause zum Alltag gehört, kennt Tyler nicht. Die seltenen Momente, wenn er mit anderen Hunden im Freilauf rennen kann, genießt er sichtlich, er lässt sich jedoch auch hier ohne Murren wieder zurückbringen in seine karge und enge Behausung. Überhaupt gehören Verhaltensweisen wie Fordern, Drängeln und Streiten nicht zu Tylers Repertoire. Er ist ein Hund, der notgedrungen gelernt hat, sein Schicksal anzunehmen und zu ertragen.

Tyler hat eine Schulterhöhe von etwa 65cm und trotz seiner Größe braucht er Menschen, die den sanften Riesen erst einmal an die Pfote nehmen und ihm das Leben außerhalb enger Tierheimmauern zeigen.

Geimpft, gechippt und kastriert ist Tyler. 

Wenn Sie mehr über Tyler erfahren möchten, dann melden Sie sich bitte bei:
Andrea Brückner-Schoeler, Tel.: 0451 - 2961852, Mobil: 0157 - 58254193,
E-Mail: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

  • © 2013 - 2018 Pfotenhilfe ohne Grenzen