Fellnasen suchen ein Zuhause - Hündinnen

Milly

Die Hundefänger in Botosani kennen kein Erbarmen.
Obwohl nun in Rumänien der Winter vor der Tür steht und mit seinen zweistelligen Minusgraden wieder wie jedes Jahr Hunde im öffentlichen Tierheim erfrieren lassen wird, lassen die Hundefänger nicht ab von ihrem Tun.

Auch alte Hunde, die es besonders schwer haben in diesem riesigen Lager, werden ohne Skrupel indieses furchtbare Gefängnis gebracht. So wie Milly.
Noch ahnt sie nicht, was auf sie zukommen wird. Wie furchtbar die nächsten Monate werden. Milly vertraut so sehr Menschen, dass sie sicher auch den Hundefängern freudig in die Arme gelaufen ist.

Die kleine Hündin versteht sich gut mit ihren Artgenossen und ist einfach ein kleiner Sonnenschein. Geboren wurde Milly etwa 2011, sie ist geschätzt 7 Jahre alt. Geimpft, gechippt und kastriert könnte sie Rumänien verlassen. Noch vor dem eisigen Winter.

Doch dazu braucht es Menschen, die Milly ein liebevolles Zuhause schenken möchten. 

Wenn Sie sich für die liebe ältere Hundedame interessieren, setzen Sie sich bitte in Verbindung mit:
Andrea Brückner-Schoeler, Tel. 0157 582 541 93,
Email: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Sila

Von allen Tierschützern im öffentlichen Hundeauffanglager Botosani wird Sila als eine ausgesprochen nette, freundliche und aufgeschlossene Hündin beschrieben, die sowohl Menschen als auch Artgenossen liebt. Aber das nützt ihr nichts, denn Sila ist schwarz und leider haben es schwarze Hunde immer noch schwerer ein neues Zuhause zu finden als Hunde mit hellerer Fellfarbe.

Doch nun steht der rumänische Winter vor der Tür und alle wollen es Sila gerne ersparen, diesen Winter im Auffanglager zubringen zu müssen.

Sila ist mittelgroß und ihr Geburtsjahr wird auf 2013 geschätzt, sie gehört also noch lange nicht zum alten Eisen und kann ihrer Familie noch lange Jahre eine treue Gefährtin sein. Aber dazu muss sie erst einmal die Chance bekommen und sucht deshalb Menschen, die sich nicht von ihrem schwarzen Fell abschrecken lassen, sondern ihre inneren Werte erkennen.

Wenn Sie bereit sind, Sila etwas Zeit zur Eingewöhnung zu geben und sich auf sie einzulassen, wird sie viel Freude und Abwechslung in Ihr Leben bringen. Bei ihrer Ausreise ist Sila natürlich geimpft, gechippt und kastriert, bitte wenden Sie sich bei Interesse an:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Tanna

Im bevorstehenden Winter werden es natürlich alle Hunde im öffentlichen Hundeauffanglager von Botosani sehr schwer haben, aber ganz besonders hart trifft es die älteren Tiere, für die der Zwangsaufenthalt im Auffanglager sowieso schon stressig genug ist.

Eine diese älteren Hündinnen, um die sich die Tierschützer sorgen, ist Tanna. Sie scheint ein Labradormischling zu sein und ihrer ergrauenden Schnauze sieht man an, dass auch ihr Leben vor dem Auffanglager sicher nicht immer einfach war.

Tannas Geburtsjahr wird auf 2009 oder 2010 geschätzt, sie ist jetzt also 8 oder 9 Jahre alt und mittelgroß.

Durch ihre Freundlichkeit und Verträglichkeit nimmt sie die Menschen ganz besonders für sich ein und alle wünschen ihr sehr, dass sie den Winter statt im kalten Zwinger in Rumänien in einem weichen, warmen Körbchen bei liebevollen Menschen verbringen kann. Bei Menschen, die die ganz besondere Art älterer Hunde zu schätzen wissen und sie für all das entschädigen wollen, was sie schon an Schlimmem erlebt hat und uns leider nicht erzählen kann.

Selbstverständlich ist Tanna bei ihrer Ausreise geimpft, gechippt und kastriert und wenn Sie Tanna ein warmes Plätzchen und ein offenes Herz zu bieten haben, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Gabi Eberhardt, Tel.: 04121 - 76717 (werktags 10.00 bis 18.00 Uhr), Mobil: 0171 - 4724229, 
E-Mail: eberhardt@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Dina kommt bald auf eine Pflegestelle nach 25551 Hohenlockstedt

Und wieder hat das Schicksal eine zarte schwarze Schönheit ins öffentliche Hundeauffanglager verschlagen.

Dina leidet sehr unter der Situation, weil sie so freundlich und menschenbezogen ist und hinter den Gittern ihres Zwingers so wenig Menschenkontakt hat. Man sieht auf den Fotos, dass sie es genießt, auf dem Arm zu sein und sich ankuscheln zu können. Dina ist noch eine ganz junge Hündin, die Tierschützer schätzen ihr Alter auf ein Jahr, geboren 2017, und sie ist maximal mittelgroß. Sie würde sich freuen, wenn ihr Aufenthalt im Auffanglager von nicht allzu langer Dauer wäre und sie bald ein weiches, warmes Körbchen beziehen könnte.

Dina wird es ihrer neuen Familie sicher leicht machen, sie ins Herz zu schließen, das Herz der Tierschützer vor Ort hat sie im Nu erobert.

Natürlich wird Dina bei ihrer Ausreise geimpft, gechippt und kastriert sein und wenn Dina bald bei Ihnen einziehen soll, wenden Sie sich bitte an:
Gabi Eberhardt, Tel.: 04121 - 76717 (werktags 10.00 bis 18.00 Uhr), Mobil: 0171 - 4724229, 
E-Mail: eberhardt@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Monia kommt bald auf eine Pflegestelle nach 25358 Horst

Die kleine Monia ist eine zuckersüße und sehr, sehr freundliche Hündin. Sie liebt es von Zweibeinern bekuschelt zu werden und genießt das sehr.

Monia ist erst geschätzt 1,5 Jahre alt (geb. 2017), aber sie hat in ihrem kurzen Leben schon Schlimmes erlebt, was eine Vermittlung sicher nicht einfach macht. Die kleine Hündin hatte entweder einen Unfall oder sie wurde von Menschen misshandelt und hat dadurch Brüche in den Hinterbeinen erlitten, die leider schief zusammengewachsen sind. Sie kann laufen und auch sicher kurze Strecken spazieren gehen, aber lange Spaziergänge sind mit diesem Handicap leider nicht möglich.

Monia wurde zusammen mit ihren Welpen an einem Platz gefunden, wo regelmäßig Hunde "entsorgt" werden, und selbstverständlich wurde die kleine Familie mit in das Tierheim unseres Partnervereins genommen. Ihre Verletzung hatte sie bereits und die Tierärzte in Rumänien können ihr nicht mehr helfen. Sie kommt mit ihrer Behinderung zurecht, aber vielleicht könnte man in Deutschland doch noch etwas für Monia tun.

Mit einer Schulterhöhe von etwa 28 cm gehört Monia zu den wirklich kleinen Hunden und man kann sie auf ohne Probleme auf dem Arm nehmen, sie fühlt sich ganz nahe beim Menschen sehr wohl. Monia ist bereits geimpft und gechippt und bei ihrer Ausreise vermutlich auch kastriert.

Wenn Sie sich in die kleine, bezaubernde Hündin verliebt haben, und ihr ein liebevolles Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte bei:
Regina Frie, Tel.: 0234-580330, Email: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Viola

Die kleine schwarze Viola ist die Schwester von Rose, die das große Glück hat, Ende September ausreisen zu dürfen.

Wie Rose ist auch Viola ängstlich und fühlt sich auf dem Arm eines Menschen, wie viele Hunde, noch nicht wirklich wohl. Sie braucht Zeit und verständige Menschen, die sie erst einmal in Ruhe lassen und nichts von ihr erwarten, was sie nicht leisten kann. Wenn sie erst Vertrauen gefasst hat, wird das alles von selbst kommen.

Sie befindet sich zur Zeit noch im öffentlichen Hundeauffanglager in Botosani und an diesem Ort haben kleinere Hunde es schwer, obwohl die Tierschützer tun, was sie können. Aber sie haben einfach nicht genügend Zeit, sich ganz besonders um ängstliche Hunde zu kümmern und ihnen das Vertrauen in die Menschen wiederzugeben.
Das wäre dann die Aufgabe des neuen Menschen an Violas Seite.

Viola ist geschätzt ein Jahr alt, geboren 2017, und maximal 35 cm hoch. Vielleicht wird sie nie ein Schoßhund, vielleicht lässt sie sich nie wirklich gerne hochheben und auf den Arm nehmen, aber sie wird sicher lernen, dass ihre neuen Menschen es gut mit ihr meinen und es ihnen mit wachsendem Vertrauen danken.

Bei ihrer Ausreise wird Viola geimpft, gechippt und kastriert sein.


Wenn Sie sich zutrauen, Viola mit Geduld und Liebe in ihr neues Leben zu begleiten, dann nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Minou

Minou hat alle Eigenschaften, die man sich von einem Hund eigentlich wünscht. Sie ist hübsch, zutraulich und liebevoll mit Mensch und Tier und mit ihren geschätzten 50 cm Größe ist sie eine Hündin, die man nicht so leicht übersieht.

Leider sitzt sie hinter Gittern fest, im öffentlichen Hundeauffanglager von Botosani, aber die Tierschützer versuchen, sich so oft wie möglich mit ihr zu beschäftigen, damit sie das Vertrauen in die Menschen nicht verliert und trotz ihrer misslichen Lage weiterhin so freundlich und nett bleibt.

Minou liegt allen sehr am Herzen und sollte möglichst schnell wieder ein Zuhause finden, in dem man ihren guten Charakter zu schätzen weiß. Ihr Geburtsjahr wird auf 2015 geschätzt, sie ist also gerade mal 3 Jahre alt und kann noch viele gemeinsame Jahre mit ihrer zukünftigen Familie verbringen.

Minou wird bei ihrer Ausreise geimpft, gechippt und kastriert sein und wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Familienmitglied sind und sich für Minou interessieren, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Cristy

Allein die Vorstellung ist gruselig. Über ein Jahr muss Cristy nun schon im öffentlichen Hundeauffanglager von Botosani aushalten, das bedeutet heiße Sommer und ein schneereicher kalter Winter und immer wieder Lärm und Gestank und als Abwechslung nur die Besuche der Tierschützer, die zwar tun, was sie können, aber bei so vielen Hunden auch nicht sehr viel Zeit für die einzelnen Hunde haben.

Cristy ist nicht nur eine hochbeinige Schönheit, ihre Größe haben wir auf 55 - 60 cm geschätzt, sie ist auch trotz allem immer noch freundlich und hat Vertrauen in die Menschen, die sich um sie kümmern und denen sie sehr am Herzen liegt.

Sie lässt sich anfassen und streicheln, wird nie aggressiv und das ist unter solchen Umständen nicht selbstverständlich.

Cristiys Alter wird auf 2 Jahre, also 2016 geboren, geschätzt und sie hätte es mehr als verdient, schnell aus ihrem Zwinger befreit zu werden und einen Platz bei netten Liebhabern größerer Hunde zu finden.

Cristy wird die Reise in ein besseres Leben geimpft, gechippt und kastriert antreten und wenn Sie für Cristy ein größeres Körbchen frei haben und sie bei sich aufnehmen wollen, wenden Sie sich bitte an:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 - 2034013, mobil: 0157- 57168926, E-Mail: bblomberg@gmx.de 

Previous Next

Anna

Bei unserem Besuch im öffentlichen Hundeauffanglager trafen wir auch Rona, die sich ihren Zwinger mit Anna, einer zierlichen braunen Hündin teilt. Beide vertragen sich gut, sind freundlich und wären deshalb sicher auch gut als Zweithündinnen geeignet.

Anna ist geschätzte 45 cm hoch und ihr Geburtsjahr wird auf 2015 geschätzt. Sie ist eine sehr nette, verspielte Hündin, die auch immer mit nach vorne ans Gitter kam und sich streicheln lassen wollte. Viel zu früh für ihren Geschmack mussten wir wieder weiter, um uns auch noch möglichst viele andere Hunde anschauen zu können.

Anna würde sich freuen, endlich ihren Zwinger verlassen zu können und in freier Natur zu schnüffeln und zu spielen. Vielleicht findet sie ja bald ihre Menschen, die eine so hübsche und zierliche Hündin gerne bei sich aufnehmen würden und die Zeit haben, um Anna langsam an alles heranzuführen, was sie noch nicht kennt.

Selbstverständlich ist Anna bei ihrer Ausreise geimpft, gechippt und kastriert, aber vor allem bringt sie ihr fröhliches und aufgeschlossenes Wesen mit.

Wenn Sie sich für Anna interessieren, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Leena

Leena und Meena sind 2 freundliche Schwestern, die ein unglückliches Schicksal ins öffentliche Hundeauffanglager von Botosani verschlagen hat. 

Sie teilten sich einen Zwinger und konnten einander Trost spenden, aber dann hatte Meena das große Glück ausreisen zu dürfen und Leena muss nun ganz alleine zurückbleiben. 

Gerne kommt sie nach vorne ans Gitter und lässt sich von den Tierschützern, die regelmäßig dort sind, aber auch von Besuchern wie uns streicheln. Leena ist etwas dünner und etwas kleiner als ihre Schwester, deren neue Familie total begeistert von ihr ist.

Gerne würde Leena endlich den Zwinger verlassen und etwas Neues erleben, denn einen großen Teil ihres kurzen Lebens musste sie hinter Gittern auf einem eng begrenzten Raum verbringen. Sicher wird sie sich genauso schnell wie ihre Schwester an das Leben im Haus und in einer Familie gewöhnen und wer Leena adoptiert, nimmt eine sehr unproblematische Familienhündin bei sich auf.

Das Geburtsjahr von Leena wird auf 2017 geschätzt und sie ist um die  50cm hoch. Wenn Sie eine freundliche Hündin mit einer sportlichen Figur suchen, dann sind Sie bei Leena an der richtigen Adresse. Sie kann schnellstmöglich geimpft, gechippt und kastriert ihr Köfferchen packen und die Reise zu ihrer neuen Familie antreten. 

Wenn Sie Interesse an Leena haben, wenden Sie sich bitte an:
Gabi Eberhardt, Tel.: 04121 - 76717 (werktags 10.00 bis 18.00 Uhr), Mobil: 0171 - 4724229, E-Mail: eberhardt@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Amber

Amber scheint eine Mallinoismixhündin zu sein, ihr Geburtsjahr wird auf 2017 geschätzt, sie ist also noch jung und hat trotzdem schon Schlimmes hinter sich.

Für sie ist es fast ein Segen, dass sie im öffentlichen Hundeauffanglager gelandet ist, denn ihr Besitzer, ein alter Mann, litt wohl an Demenz und hat ständig vergessen, sie zu füttern und ihr Wasser zu geben. Auf den Fotos sieht man, dass sie immer noch sehr dünn ist.

Amber ist eine sehr schöne junge Hündin, die mindestens 60 cm hoch ist. Daniel Dinu, einer der Tierschützer, kümmert sich besonders um sie und so ist Amber freundlich zu Menschen und denen gegenüber, die sie liebt, sehr loyal, braucht aber aktive und sportliche Menschen in ihrem Umfeld, die sie auslasten und auch noch erziehen können.

Bei ihrer Ausreise ist Amber geimpft, gechippt und kastriert und wenn Sie sich für die hübsche junge Hündin interessieren, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Gabi Eberhardt, Tel.: 04121 - 76717 (werktags 10.00 bis 18.00 Uhr), Mobil: 0171 - 4724229, 
E-Mail: eberhardt@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Pearl

Pearl teilt sich friedlich mit Amber einen Zwinger im Hundeauffanglager, sie kommen gut miteinander aus, aber Pearl ist etwas zurückhaltender als Amber und auch etwas kleiner, ihre Größe wird auf 55cm geschätzt.

Wie Pearl ins Auffanglager gekommen ist, wissen wir leider nicht, wahrscheinlich hatte sie das Pech, den Hundefängern über den Weg zu laufen, wurde eingefangen und mitgenommen.

Auch Pearl ist noch jung, ihr Geburtsjahr schätzen die Tierschützer auf 2016 und wenn man sich etwas Zeit für sie nimmt, dann kann man sich ganz schnell mit ihr anfreunden. Vor allem Leckerchen helfen dabei, ihr Vertrauen schneller zu gewinnen. Pearl ist auch etwas zu dünn, das kommt sicher vom Stress und Lärm im Auffanglager, sobald sie jedoch irgendwo zur Ruhe kommen könnte, würde sie sich bestimmt sicher fühlen und auch etwas zunehmen können.

Pearl kommt geimpft, gechippt und kastriert nach Deutschland.

Wenn Sie ein etwas größeres Körbchen frei haben und sich vorstellen könnten, Pearl bei sich aufzunehmen, dann wenden Sie sich doch bitte an:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Calista

Als Calista Anfang 2018 in eisiger Kälte von Tierschützern gefunden wurde, da weinte sie. Vielleicht vor Schmerzen, vielleicht auch aus Freude und Erleichterung darüber, dass ihr nun endlich geholfen wurde.

Wie lange sie schon auf dem gefrorenen Feld umherirrte oder besser herumkroch, weiß niemand. Ihr linkes Hinterbein fehlte, abgerissen durch einen Unfall, das andere Hinterbein war mehrfach gebrochen. Unter unvorstellbaren Schmerzen versuchte Calista irgendwo in der kargen Landschaft etwas zu fressen zu finden.

Dankbar ließ sie sich ins Auto tragen und in eine Tierklinik bringen, wo sie alles lieb über sich ergehen ließ. Aufgrund ihres schlechten Allgemeinzustandes musste die notwendige Operation des mehrfach gebrochenen Beines aber erst einmal warten. Vor vier Monaten dann konnte das Bein operativ gerichtet werden und Calista trug in den folgenden Wochen eine Prothese, damit alles wieder möglichst gut zusammenwachsen konnte.

Jeder, der Calista im Laufe der letzten Monate begegnete, war berührt von ihrem überaus liebevollen, sanften und freundlichen Wesen. Als wir Calista nun im August 2018 kennenlernten, ging es uns nicht anders.

Während unseres Aufenthaltes im Tierheim begleitete sie uns, soweit sie uns über das noch hügelige, mit Gräben durchzogene Tierheimgelände folgen konnte, wie ein Schatten. Unaufdringlich, dankbar für jedes Wort und jede Streicheleinheit. Wenn sie uns nicht folgen konnte, da sie einen großer Graben nicht überspringen konnte, wartete sie brav auf uns. Auch in der sengenden Hitze saß sie da und wartete auf uns.

Calista ist ein Handicaphund. Sie wird nie wieder in ihrem Leben so laufen können wie ein Hund mit vier gesunden Beinen. Das verbliebene und operierte Hinterbein ist zwar gut verheilt, doch ganz stabil ist es trotzallem nicht.

Mit diesem Wissen standen wir immer wieder vor Calista und wenn sie uns ansah mit ihren großen Augen, zaghaft wedelte, uns mit der Pfote um Streicheleinheiten bat, uns folgte und auch in der größten Hitze auf uns wartete, dann hätten wir viel dafür gegeben, dass sie ein ganz gesunder Hund wäre. Dann hätten wir ihr versprechen können, dass wir ein schönes Zuhause für sie finden werden hier in Deutschland. Dass sie im nächstenWinter nicht wieder im Tierheim durch den Schnee robben und frieren muss. Mit nur einer Holzhütte zum Schutz. Denn aufgrund ihrer Behinderung ist es für Calista zu gefährlich, in einem Zwinger in ein Hunderudel integriertzu werden. Zu groß wäre die Gefahr, dass Calista, die sich nicht wehren kann, Opfer von Beißattacken werden würde. Also lebt sie im großen Außengehege des Tierheims draußen im Freien.

So standen wir vor Calista und konnten ihr nur sagen, dass wir allesversuchen werden, ihr ein besseres Leben zu ermöglichen.

Calista ist etwa 2 Jahre alt (geboren etwa 2016), sie geimpft, gechippt und kastriert. Calista kann mit ihrer Behinderung gut leben, sie kann sie aber nicht ungeschehen machen. Doch auch wenn sie keine langen Spaziergänge mehr machen kann, so kann sie dennoch ihre Menschen begleiten. Überall hin. Lieb, sanft, freundlich und dankbar.

Wenn Sie mehr über Calista erfahren möchten, wenden Sie sich bitte an:
Andrea Brückner-Schoeler, Tel.: 0451 - 2961852, Mobil: 0157 - 58254193,
E-Mail: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Tinka

Tinka hatte schon mehrfach Glück in ihrem Leben. Dabei sah es vor einigen Monaten schlecht aus für die kleine Hündin. Hundefänger brachten sie in das öffentliche Tierheim von Botosani und jeder, der hier einmal war, weiß, dass dieses Lager nicht umsonst in Botosani auch Hundehölle genannt wird.

Doch Tinka hatte Glück. Irgendwie gelang es ihr vermutlich bei Reinigungsarbeiten durch die Zwingertür zu schlüpfen und zu entkommen. Sie irrte daraufhin alleine, aber immerhin frei in einem nahegelegenen Waldgebiet am Rande Botosanis umher und hatte ein zweites Mal Glück. Sie wurde von einer Tierschützerin gefunden und in das kleine Tierheim des örtlichen  Tierschutzvereins gebracht, wo die aufgeschlossene und liebe Maus nun auf Menschen wartet, die ihr ein liebevolles Zuhause schenken möchten.

Wie auf den Bildern zu sehen ist, litt Tinka unter Milbenbefall, der aber erfolgreich behandelt werden konnte. Tinka ist etwa ein Jahr alt (geboren im Sommer 2017) und ähnelt mit ihrem geschätzt 37cm einem kleinen Bordercollie. Sie teilt sich im Tierheim gemeinsam mit Welpen, erwachsenen Hunden und einer Katze ein kleines Zimmer und versteht sich mit allen sehr gut. Hin und wieder spielt sie mit anderen Hunden auf dem schmalen Tierheimflur und bekuschelt die Tierheimkatzen.

Tinka ist geimpft, gechippt und bei Ausreise kastriert.

Wenn Sie mehr über Tinka erfahren möchten, melden Sie sich gerne bei:
Andrea Brückner-Schoeler, Tel. 0157 582 541 93,
Email: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Gilla

Auch wenn Gilla nicht zu den kleinen und niedlichen Hunden gehört, sondern eher mittelgroß ist, verdient sie es doch auch auf Grund ihres überaus netten Wesens, endlich ein schönes Zuhause zu bekommen.

Nach Aussagen der Tierschützer ist Gilla sehr zutraulich und freut sich über jede menschliche Zuwendung. Aber auch mit ihren Artgenossen hat Gilla keine Probleme und lebt friedlich mit ihnen zusammen. Das sind doch eigentlich ideale Voraussetzungen, um von tierlieben Menschen adoptiert zu werden.

Gilla wird sicher schnell lernen, was sie wissen muss, um aktiv am Familienleben teilnehmen zu können und freut sich bestimmt über entsprechende Übungseinheiten.

Die aufgeschlossene Hündin ist geschätzt im Jahr 2015 geboren und bei ihrer Ausreise natürlich geimpft, gechippt und kastriert. Sollten Sie einen Platz in Ihrem Herzen und ein Körbchen in Ihrem Haus frei haben, dann wäre Gilla eine geeignete Kandidatin dafür.

Wenn Sie Fragen zu Gilla haben und sich für sie interessieren, wenden Sie sich bitte an:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 - 2034013, mobil: 0157- 57168926, E-Mail: bblomberg@gmx.de 

Previous Next

Conny

Conny ist einer von vielen, vielen Hunde, die im Tierheim unseres Partnervereins Unterschlupf gefunden haben. Tagtäglich werden die Tierschützer angerufen und informiert, wo sich hilflose Welpen befinden. Einige werden einfach vor dem Tierheim in Kartons abgestellt oder in Plastiksäcken im Wald ausgesetzt.

Conny war so ein Welpe. Sie wurde schätzungsweise im April/Mai 2017 geboren und ist mittlerweile zu einer eleganten jungen Hundedame herangewachsen.
Menschen gegenüber ist sie noch sehr zurückhaltend, mit den anderen Hunden kommt Conny prima zurecht.

Conny ist nun dringend auf der Suche nach einer eigenen Familie, die etwas Geduld und Einfühlungsvermögen haben muss, damit die Hübsche lernt zu vertrauen. Selbstverständlich ist Conny geimpft und gechippt und kann bald auf die große Reise gehen.

Wenn Sie Conny ein liebevolles Zuhause schenken möchten,
melden Sie sich bitte bei:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Karina

Karina lebt wie mehr als 50 weitere Hunde am Rande von Botosani bei einer älteren Frau namens Florea, die immer wieder Straßenhunde aufnimmt und auf ihrem Grundstück versorgt. Die Hunde leben im Freien und müssen sich untereinander irgendwie arrangieren, was nicht immer leicht fällt, da nicht alle Hunde auf dem Grundstück verträglich sind.

Karina ist eine ausgesprochen liebe und sehr verträgliche Hündin, die das Hundeeinmaleins aus dem Effeff beherrscht und versucht, nur ja nirgends anzuecken. Mit ihren Hundekumpeln spielt und kuschelt sie gerne, lässt sich dabei aber ohne Probleme korrigieren und ist bemüht, mit jedem bestens auszukommen.

Menschen liebt Karina über alles, sobald jemand zu ihr geht, möchte sie schmusen und gekrault werden. Sie sucht so sehr die Nähe von Menschen und es ist traurig zu sehen, wie oft sie sich selbst überlassen ist, denn Florea hat ja so viele Hunde zu versorgen. Während unseres Besuchs bei Florea hat uns Karina die ganze Zeit lieb und brav begleitet, war nie fordern oder hat sich gar vorgedrängelt, hat aber die Zuwendung in vollen Zügen genossen. Karina hat eine vermutlich schon von Geburt an verkürzte Rute, mit der sie aber wie ein Weltmeister wedeln kann. 

Karina würde sich bestimmt in einer Familie mit vielen streichelnden Händen wohlfühlen. Karina ist etwa 40cm groß, schätzungsweise 11-12 Monate alt (geb. ca. Sept./ Okt. 2018) und noch nicht kastriert, jedoch geimpft und gechippt. Sie könnte jederzeit ihre Siebensachen packen und zu ihren eigenen Menschen reisen.

Wenn Sie sich für diese liebe Hündin interessieren, wenden Sie sich bitte an:
Andrea Brückner-Schoeler, Tel.: 0451 - 2961852, Mobil: 0157 - 58254193,
E-Mail: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Polly kommt bald auf eine Pflegestelle nach 44892 Bochum

Am Rande von Botosani lebt Florea, eine ältere Frau, die immer wieder Hunde vor den Hundefängern in Sicherheit bringt und auf ihrem Grundstück leben lässt. Polly und Peggy kamen von ganz allein zu Florea und suchten Schutz bei ihr. Vielleicht spürten sie, dass sie hier zunächst in Sicherheit vor den Hundefängern sind.

Dennoch sind die Hunde bei Florea ebenso vielen Gefahren ausgesetzt. Sei es durch Angriffe dominanter Artgenossen oder durch den Nachbarn, dem die Hunde von Florea schon seit Jahren ein Dorn im Auge sind, der sie manchmal vom Grundstück holt und tötet... Auch der Winter mit seinen zweistelligen Minusgraden setzt den Hunden zu, denn Schutz in den wenigen Hundehütten finden nicht alle.

Polly wird auf etwa 4 Jahre geschätzt (geboren schätzungsweise 2014) und sie hat eine Schulterhöhe von etwa 55 cm. Sie ist eine sehr freundliche Hündin, die sich bestens mit ihren Artgenossen versteht. Im Gegensatz zu ihrer Freundin Peggy, ist Polly eine sehr aufgeschlossene und temperamentvolle Hündin und wäre sicher eine tolle Begleiterin für eine aktive Familie.

Wenn Sie Polly gern bei sich aufnehmen und ihr ein liebevolles Zuhause geben möchten, wenden Sie sich bitte an:

Regina Frie, Tel.: 0234-580330, Email: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Grace

Auch Grace war überflüssig und wurde irgendwie entsorgt, hatte aber Glück im Unglück. Sie wurde gefunden und zu Ador, unserem Partner-Tierschutzverein, gebracht.

Ihr Leben ist gerettet, aber nun braucht sie weiterhin Glück. Sie sucht jetzt freundliche Menschen, die liebevoll und geduldig sind und die ihr alles das beibringen, was man in einem Tierheim nun mal eben nicht lernen kann. Auch gegen ein eigenes warmes und kuscheliges Körbchen hätte Grace sicher nichts einzuwenden.

Grace wurde wohl im Juli oder August 2016 geboren und wird wahrscheinlich ausgewachsen einmal mittelgroß werden. Sie ist verspielt und verträgt sich gut mit den anderen Welpen im Tierheim. Grace kann jederzeit geimpft und gechippt ausreisen.

Wenn Sie sich für sie interessieren,
melden Sie sich bitte bei:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 - 2034013, mobil: 0157- 57168926, E-Mail: bblomberg@gmx.de 

Previous Next

Dora

Dora wurde mit ihren Schwestern Daria, Dani und Delia im Alter von zwei Monaten vor der Wohnung einer Tierschützerin in Botosani ausgesetzt und lebt seitdem in der Obhut des ortsansässigen Tierschutzvereins.

Aus der kleinen Dora ist mittlerweile eine mittelgroße, freundliche und sehr menschenbezogene Hündin geworden. Mit ihren Artgenossen versteht sie sich gut, der Kontakt zum Menschen ist ihr aber wichtiger. Wenn die Tierschützer sie in ihrem Zwinger besuchen, kennt Doras Freude kaum Grenzen, sichtlich genießt sie die menschliche Zuwendung und kostet jede Minute aus. 

Ihre Schwestern haben bereits ein schönes Zuhause gefunden, nur Dora wartet noch darauf, von einer lieben Familie entdeckt zu werden. Eine eigene Familie, deren Nähe sie rund um die Uhr genießen kann, eine Familie, die sie durch dick und dünn begleitet und die ihr alles Nötige beibringt, das wäre das Allergrößte für Dora.

Dora wurde im April 2016 geboren, sie ist ca. 50 cm groß und bereits geimpft, gechippt sowie kastriert.

Wenn Sie für die Kleine ein Körbchen frei haben, wenden Sie sich bitte an:
Andrea Brückner-Schoeler, Tel.: 0451 - 2961852, Mobil: 0157 - 58254193,
E-Mail: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Sonia

Sonia wurde im Sommer 2014 von Tierschützern bei deren Kurzurlaub in Mangalia gefunden, zusammen mit zwei weiteren Hündinnen. Da auch in Mangalia die Hundefänger unterwegs waren, konnten sie die absolut zutraulichen Hündinnen  einfach nicht zurück lassen und nahmen sie im Zug mit nach Botosani.

Sonia, die inzwischen etwa 6 Jahre alt ist (geboren 2012), wartet nun schon seit Jahren in Obhut der Tierschützer auf ihre eigene Familie. Mit ihrem Temperament und ihrer Freundlichkeit gegenüber Menschen wäre sie ein perfekter Hund für eine aktive Familie. Sonia lebt mit vielen anderen Hunden auf einer privaten Pflegestelle, versteht sich auch mit allen Hunden gut. Kleine Auseinandersetzungen gibt es nur mit dominanten Hündinnen, Katzen mag Sonia nicht.

Unter ihren Vorfahren könnte ein Schnauzer oder Terrier gewesen sein, auf jeden Fall ist sie eine gelungene Mischung. Sonias Schulterhöhe beträgt etwa 55 cm und sie ist selbstverständlich geimpft, gechippt und kastriert.

Wenn Sie Sonia ein Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte bei:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 - 2034013, mobil: 0157- 57168926, E-Mail: bblomberg@gmx.de 

Previous Next

Liana

Liana und ihre Mutter Bella, zwei Schäferhundmischlinge, lebten bei einer Frau in der Nähe des privaten Tierheims von Ador etwas außerhalb von Botosani. Sie wurde leider sehr krank und wollte zu ihren Kindern in eine andere Stadt ziehen, wollte aber zuvor auch ihre Hunde versorgt wissen und bat deshalb die Tierschützer von Ador um Hilfe. Beide Hündinnen wurden übernommen, aber leider scheiterte der Versuch, sie in bestehende Hundegemeinschaften zu integrieren und deshalb müssen die beiden nun an der Kette gehalten werden, um Kämpfe unter den Hunden zu vermeiden. Sie kommen mit Rüden klar, sind aber Hündinnen gegenüber dominant. Ihr Verhalten Menschen gegenüber ist absolut freundlich und sie freuen sich beide sehr, wenn man sich mit ihnen beschäftigt und sie streichelt. Beide Hündinnen leiden unter der momentanen Situation, denn sie sind energiegeladene, junge Hunde, die gerne rennen, toben und spielen möchten. Deshalb suchen wir nun dringend Stellen als Einzelhunde für die beiden, wo sie all das nachholen können, was sie bisher leider versäumt haben.

Liana ist knapp 2 Jahre alt, geschätztes Geburtsjahr 2014, und etwa 50 cm groß. Sie würde sich sicher sehr freuen, wenn sich für sie aktive Menschen finden, die viel mit ihr unternehmen und sie gut auslasten, denn Bewegung und Aktivität kommen in ihrer momentanen Situation leider viel zu kurz.

Liana kann schnellstmöglich geimpft, gechippt und kastriert die Ausreise antreten und falls Sie eine aufmerksame und unternehmungslustige Begleiterin auf vier Pfoten suchen, dann sind Sie bei Liana an der richtigen Adresse.

Melden Sie sich bitte in diesem Fall bitte bei:
Regina Frie, Tel.: 0234-580330, Email: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Nera

Eine junge Tierschützerin fand Nera in einem Dorf, weit weg von Botosani. Dort hatte es die Hündin schwer, denn sie wurde immer wieder mit Steinen beworfen und verjagt, so dass sie jeden Tag ums Überleben kämpfen musste.

Deshalb nahm die junge Frau sie mit und übergab sie der Obhut des Tierschutzvereins Ador in Botosani.

Wenn man zu Nera in den Zwinger geht, dann spürt man, dass Nera von Menschen oft nichts Gutes erfahren hat. Sie ist ganz vorsichtig, ja defensiv, als erwarte sie, dass sie nun erneut geschlagen werde. Dabei geht sie nicht nach vorne, im Gegenteil. Wenn sie sich in die Enge getrieben fühlt, unterwirft sie sich sofort. Sobald sie merkt, dass ihr nichts Böses geschieht, beginnt sie ganz zaghaft zu wedeln.

Obwohl sie eine noch relativ junge Hündin ist (geboren etwa 2011), wirkt Nera älter. Das Leben auf der Straße hat ihr offensichtlich zugesetzt; wir wünschen ihr, dass sie Menschen findet, die ihr mit viel Liebe und Geduld zeigen, wie schön und unbeschwert das Leben sein kann.

Nera ist etwa 43 cm groß und kann jederzeit geimpft, gechippt und kastriert Botosani verlassen und nach Deutschland kommen.

Wenn Sie sich für Nera interessieren, so wenden Sie sich bitte an:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Alis

Alis und ihr Bruder Alonso sind verspielte und kräftige Welpen in der Obhut unseres Partnertierschutzvereins Ador. Sie toben zusammen, lassen sich aber auch gern von Menschen zu einem Spielchen motivieren und sind ein paar Streicheleinheiten auch nicht abgeneigt.

Alis ist diejenige mit dem etwas längeren Fell und sie sieht etwas fluffiger aus als ihr Bruder Alonso. Sie wurde geschätzt im Juli 2016 geboren und wird sicher noch etwas wachsen. Wahrscheinlich wird sie später einmal mittelgroß bis groß werden. Jetzt wäre genau die richtige Zeit, sie zu adoptieren, denn sie ist motiviert zu lernen und offen für neue Erlebnisse.

Sie braucht Bewegung, aber auch ihr eigenes kuscheliges Körbchen und sie muss wissen, wohin sie gehört. Alis kann dann jederzeit geimpft und gechippt die Reise zu Ihnen antreten.

Wenn Sie eine Wuschelmaus wie Alis suchen und ihr ein Zuhause geben wollen, dann wenden Sie sich bitte an:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 - 2034013, mobil: 0157- 571 68926, E-Mail: bblomberg@gmx.de 

Previous Next

Jeanny (vorgemerkt)

Jeanny ist eine von vielen kleinen netten Hündinnen im öffentlichen Hundeauffanglager von Botosani, denen der bevorstehende Winter in Rumänien sicher sehr zusetzen wird. Auch wenn ihr Fell flauschig und etwas länger ist, wird es sie nicht gegen die eisige Kälte schützen und die Tierschützer geben alles, um gerade diesen kleinen Hunden noch möglichst rechtzeitig eine Chance auf Vermittlung und Ausreise zu geben.

Dies sollte im Fall von Jeanny eigentlich nicht allzu schwierig sein, sie ist erst 2 Jahre alt, geboren 2016, und um die 30 cm hoch. Sie ist verträglich mit Artgenossen und genießt es sehr, wenn die Tierschützer Zeit haben, sich um sie zu kümmern. Jeanny braucht nur ein kleines Körbchen und ein paar streichelnde Hände, damit ihre Welt wieder in Ordnung ist.

Wenn Sie Jeanny bei sich aufnehmen wollen, so könnte sie sich schnellstmöglich geimpft, gechippt und kastriert auf den Weg zu Ihnen machen.

Bei Interesse an Jeanny nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Regina Frie, Tel.: 0234-580330, Email: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Sophie (reserviert)

Vor wenigen Monaten fanden Tierschützer unseres Partnervereins eine sehr liebe und zutrauliche Hündin mit ihrem kleinen Welpen mitten im Nirgendwo auf einem Feld und nahmen sie mit in das Tierheim von Ador.

Die Hündin kümmerte sich rührend um ihr Kleines, war aber schon sehr entkräftet und dankbar darüber, nun neben regelmäßigem Futter auch ein Dach über dem Kopf zu haben. Da das Tierheim zu dieser Zeit wieder einmal völlig überfüllt war, konnte man für Sophie und ihren Welpen nur eine kleine Ecke auf dem engen Tierheimflur freiräumen.

Als wir im August das Tierheim besuchten, trafen wir Sophie hier an. Sie lag ganz brav auf ihrer Decke im Gang und kümmerte sich geduldig um ihr kleines Hundekind, das damals erste Gehversuche unternahm. Einen weitern Welpen, der ohne Mutter gefunden worden war, hatte Sophie an Mutters statt angenommen und ebenfalls gesäugt, sodass sie nun im Flur auf zwei kleine Racker aufpassen musste.

Das machte sie mit einer Hingabe, Sanftheit  und Geduld, die uns wirklich erstaunte. Ständig stieg jemand über sie, lief an ihrem Lager vorbei, Katzen krabbelten herum, doch Sophie wedelte jeden nur freundlich an, freute sich über eine kurze Ansprache und war dankbar für jedes kurze Streicheln.

Ihre Welpen sind nun allmählich so groß, dass sie vermittelt werden können, weshalb wir nun auch für Sophie ein liebevolles Zuhause suchen.

Sophie ist geschätzt fünf Jahre alt (geboren etwa 2013) und hat eine Schulterhöhe um die 46 cm. Sie ist gechippt, geimpft und inzwischen auchkastriert.

Wenn Sie Sophie ein liebevolles Zuhause schenken möchten,wenden Sie sich bitte an:
Andrea Brückner-Schoeler, Tel. 0157 582 541 93,
Email: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Greta (reserviert - wird von einem anderen Verein übernommen)

Viele Hundebesitzer in Rumänien halten es nicht für nötig, ihre Hunde kastrieren zu lassen oder haben auch tatsächlich kein Geld dafür. Deshalb ist es schon ein Fortschritt, wenn sich solche Menschen an Tierschützer wenden und um Kastration ihrer Tiere bitten.

So machte es auch der Besitzer von Greta, er fragte Dana, die 1. Vorsitzende von Ador, ob sie seine 3 Hunde kastrieren lassen könnte. Sie sagte zu, veranlasste die Kastration und übernahm die notwendige Nachsorge der Hunde, doch als sie dann den Besitzer anrief und ihm sagte, er könne seine Tiere abholen, wollte dieser sie nicht zurücknehmen. Für die Hunde ist es sicher besser so, aber nun sitzen sie im privaten Tierheim gemeinsam in einem Auslauf und warten auf eine 2. Chance.

Einer der Hunde ist Greta, sie wird auf ca. 7 Jahre geschätzt, geboren wohl 2011, und ist eine kleine Hündin, die sich gut mit anderen Hunden versteht, sie lebt zusammen mit den Welpen in einem Raum. Aber auch mit Menschen hat sie kein Problem und nun sucht sie wieder einen neuen Wirkungskreis, denn auf Dauer ist das Leben im Tierheim doch recht eintönig.

Die kleine Hündin hat mit ihren 7 Jahren keine Flausen mehr im Kopf wie ein Welpe und ist trotzdem agil und lebenslustig, wäre also durchaus eine Bereicherung für eine Familie, die sie an allem teilhaben lässt. Bei ihrer Ausreise ist sie nicht nur kastriert, sondern auch geimpft und gechippt.

Wenn Sie schwarze Hunde lieben, ein kleines Körbchen für Greta frei haben und sie gerne bei sich aufnehmen möchten, dann nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Tiri (vorgemerkt)

Während unseres Besuchs im Tierheim unseres Partnervereins Ador haben wir auch Tiri kennengelernt. Kurz zuvor hatte Dana die Hündin auf der Straße gefunden, neben ihren toten Welpen, die trotz aller Fürsorge von Tiri zu schwach waren, um zwischen all den Autos, dem Dreck und den vielfältigen Gefahren zu überleben.

Tiri, die sich dankbar von Dana helfen ließ, fand Unterschlupf im Tierheim von Ador. Hier kümmerte sie sich liebevoll um drei kleine Hundekinder, die ohne Mutter gefunden worden waren. Sie säugte sie und sorgte in den darauffolgenden Wochen ganz rührend für sie.

Nun, da die Kleinen groß genug sind, um allmählich ihre eigene Menschenfamilie zu finden, sucht nun auch Tiri ein liebevolles Zuhause.

Tiri ist sehr gut sozialisiert, sie versteht sich mit Rüden, Hündinnen, Welpen und auch Katzen. Von Tiri hat niemand etwas zu befürchten. Tiri ist eine sehr liebevolle und überaus freundliche Hündin, die noch ihr ganzes Leben vor sich hat. Geboren wurde sie vermutlich 2017, ihre Schulterhöhe schätzen wir auf etwa 40cm. Sie ist geimpft, gechippt und inzwischen auch kastriert.

Wenn Sie Tiri ein schönes Zuhause schenken möchten, dann wenden Sie sich bitte an:
Andrea Brückner-Schoeler, Tel. 0157 582 541 93,
Email: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Finchen (reserviert)

Finchen ist noch nicht lange im öffentlichen Hundeauffanglager von Botosani, erst vor kurzem haben die Hundefänger sie eingefangen und dorthin gebracht. Noch hat sie sich nicht wirklich an den Lärm und den Gestank gewöhnt und muss erst noch lernen, mit ihren Zwingergenossinnen auszukommen.

Dennoch können die Tierschützer schon sagen, dass sie eine sehr freundliche Hündin ist, die sich große Mühe gibt, mit den widrigen Umständen im Auffanglager zurechtzukommen. Eindeutig liebt sie Menschen und ihre Gesellschaft und freut sich immer ganz besonders, wenn die Tierschützer Zeit haben, an ihrem Zwinger stehen bleiben, mit ihr reden und sie streicheln.

Finchens Geburtsjahr wird auf 2016 geschätzt und sie hat eine mittlere Größe. Bei Ihrer Ausreise ist Finchen selbstverständlich geimpft, gechippt und kastriert.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next
  • © 2013 - 2018 Pfotenhilfe ohne Grenzen