Fellnasen suchen ein Zuhause - Hündinnen

Gilla

Auch wenn Gilla nicht zu den kleinen und niedlichen Hunden gehört, sondern eher mittelgroß ist, verdient sie es doch auch auf Grund ihres überaus netten Wesens, endlich ein schönes Zuhause zu bekommen.

Nach Aussagen der Tierschützer ist Gilla sehr zutraulich und freut sich über jede menschliche Zuwendung. Aber auch mit ihren Artgenossen hat Gilla keine Probleme und lebt friedlich mit ihnen zusammen. Das sind doch eigentlich ideale Voraussetzungen, um von tierlieben Menschen adoptiert zu werden.

Gilla wird sicher schnell lernen, was sie wissen muss, um aktiv am Familienleben teilnehmen zu können und freut sich bestimmt über entsprechende Übungseinheiten.

Die aufgeschlossene Hündin ist geschätzt im Jahr 2015 geboren und bei ihrer Ausreise natürlich geimpft, gechippt und kastriert. Sollten Sie einen Platz in Ihrem Herzen und ein Körbchen in Ihrem Haus frei haben, dann wäre Gilla eine geeignete Kandidatin dafür.

Wenn Sie Fragen zu Gilla haben und sich für sie interessieren, wenden Sie sich bitte an:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 - 2034013, mobil: 0157- 571 68926, E-Mail: bblomberg@gmx.de 

Previous Next

Cora

Noch kann Cora nicht ganz ermessen, was es bedeutet, im öffentlichen Hundeauffanglager in Botosani leben zu müssen. Sie wurde erst vor wenigen Tagen von den Hundefängern dort abgeliefert, bekam eine Ohrmarke eingetackert und nun fängt der Horror so langsam für sie an.

Sie wird lernen müssen, die Hitze im Sommer und die Kälte im Winter auszuhalten, eingesperrt in einen Zwinger mit nur wenig Schutz vor Wind und Wetter und ausgeliefert den Artgenossen, die man noch zusätzlich zu ihr in diesen Zwinger stopft, ohne Rücksicht darauf, ob sie sich alle vertragen oder nicht. Von nun an gilt das Gesetz des Stärkeren.

Die zarte Hündin liegt den Tierschützern sehr am Herzen und so hoffen sie, dass sie möglichst schnell das Auffanglager wieder verlassen und zu Menschen ziehen kann, wo man ihr liebes Wesen zu schätzen weiß.

Cora verträgt sich mit Hunden und ist freundlich zu Menschen, sie hat eine mittlere Größe und ihr Geburtsjahr wird auf 2016 geschätzt.

Wenn Sie ein Körbchen für die junge Hündin frei haben und sich vorstellen könnten, Cora bei sich aufzunehmen, dann wäre das für sie ein Sechser im Lotto.

Cora wird bei ihrer Ausreise geimpft, gechippt und kastriert sein und für alle weiteren Fragen nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Gladys

Schon einige Monate muss Gladys im städtischen Hundeauffanglager von Botosani ausharren. Auch die Tatsache, dass sie mit ihrem flauschigen Fell eine ausgesprochen schöne Hündin ist, hat ihr bis jetzt noch nicht zu einem neuen Zuhause verholfen.

Die Hitzewelle hat auch Rumänien erreicht und so leidet Gladys wegen ihres dichten Fells ganz besonders in ihrem Zwinger.

Die Tierschützer beschreiben sie als eine mittelgroße Hündin, die weder mit Menschen als auch mit anderen Hunden Probleme hat und deshalb sowohl als Einzel- als auch als Zweithund gut geeignet wäre. Sie könnte sich sicher schnell an neue Gegenbenheiten anpassen und alles nachholen, wozu sie bisher keine Gelegenheit hatte.

Das Geburtsjahr von Gladys schätzen die Tierschützer auf 2015, sie ist also nicht mehr so anstrengend wie ein Welpe, aber doch noch jung genug für vielerlei Aktivitäten mit ihren neuen Menschen.

Gladys ist bei ihrer Ausreise selbstverständlich geimpft, gechippt und kastriert und wenn sie Ihr neues Familienmitglied werden soll, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 -7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Eva

Evas Geschichte ist so alt wie ihr Name. Sie wurde zusammen mit ihrem Welpen ausgesetzt, irgendwo im Nirgendwo. Es war das fast sichere Todesurteil für die kleine Hündin und ihren Sohn, vielleicht waren es ursprünglich auch noch mehr Welpen, doch es hat nur einer von ihnen diese Tortur überlebt.

Eva jedenfalls war ausgesprochen froh, als sie Anca, eine Tierschützerin von Ador, sah, und musste nicht lange überzeugt werden, mit der Frau, die so leise und freundlich sprach, mitzukommen.

Seither sind Eva und ihr Sohn in der Wohnung der Tierschützerin und können sich in Ruhe von ihren Strapazen erholen.

Eva ist eine sehr fürsogliche Mutter, die sich rührend um ihren Sohn gekümmert hat, doch nun ist der Sohn alt genug, um auf eigenen Beinchen zu stehen und ohne seine Mutter auszukommen.

Eva ist eine sehr freundliche, verschmuste und aufgeschlossene kleine Hündin, die dennoch immer erst einmal abwartet, weil sie auf keinen Fall etwas falsch machen möchte. Sie lebt friedlich zusammen mit Katzen und Artgenossen. Sie ist geschätzt ein Jahr alt, also 2017 geboren, und nur 29 cm hoch.

Adam, ihr Sohn, ist vermittelt und nun sucht auch Eva einen Platz wo sie erwünscht ist und geliebt wird und wo sie für immer bleiben kann. Bei ihrer Ausreise wird Eva geimpft, gechippt und kastriert sein.

Wenn Sie eine liebevolle und verschmuste kleine Gefährtin suchen, sind Sie bei Eva an der richtigen Adresse. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an:
Ellen Ewert, Tel.: 05331-7034942, Mobil:  0177-5703310, Email: ewert.13@web.de

Previous Next

Aniela

Aniela lebt mit mehr als 50 weiteren Hunde am Rande von Botosani bei einer älteren Frau, die immer wieder Straßenhunde aufnimmt und auf ihrem Grundstück versorgt. Die Hunde leben im Freien und müssen sich untereinander irgendwie arrangieren, was nicht immer leicht fällt, da nicht alle Hunde auf dem Grundstück verträglich sind.

Aniela ist eine ausgesprochen liebe und sehr verträgliche Hündin und auch zu Menschen ist sie aufgeschlossen und freundlich. Bei so vielen Hunden, die alle von der älteren Dame versorgt werden, bleibt natürlich für Zuwendung kaum Zeit.

Aniela würde sich bestimmt in einer Familie mit vielen streichelnden Händen wohlfühlen. Unter Anielas Vorfahren könnte ein weißer Schäferhund stecken, jedoch ist sie nur etwa 50 cm groß.

Selbstverständlich ist Aniela geimpft, gechippt und kastriert und würde Rumänien lieber heute als morgen verlassen und zu einer eigenen Familie reisen. Geboren wurde Aniela schätzungsweise im Jahr 2015.

Wenn Sie der bildhübschen Hundedame ein Zuhause schenken möchten, melden Sie sich bitte bei:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 -7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Tanni

Tanni wurde vor einigen Monaten von Hundefängeern in das öffentliche Tierheim von Botosani gebracht und erlebt seitdem die Hölle. Das Bellen und Schreien von 800 Hunden, der Stress, die seltenen Besuche der Tierschützer, die Angst, die nie weggeht ... Tanni versteht die Welt nichtmehr.

Mit ihren zwei Jahren hat Tanni ihr ganzes Leben noch vor sich und sie möchte nicht die nächsten Jahre eingesperrt in einem engen Zwinger leben.

Fremden Menschen gegenüber zeigt sich Tanni anfangs zurückhaltend, doch sobald sie merkt, dass ihr nichts Böses geschieht, ist das Eis bald gebrochen. Mit ihren Artgenossen versteht sich Tanni gut.

Tanni würdelieber heute als morgen geimpft, gechippt und kastriert das Tierheim hinter sich lassen und dorthin reisen, wo sie geliebt wird und Begleiterin ihrer Menschen sein darf.

Wenn Sie Tanni diesen Wunsch erfüllen möchten,wenden Sie sich bitte an:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 -7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Conny

Conny ist einer von vielen, vielen Hunde, die im Tierheim unseres Partnervereins Unterschlupf gefunden haben. Tagtäglich werden die Tierschützer angerufen und informiert, wo sich hilflose Welpen befinden. Einige werden einfach vor dem Tierheim in Kartons abgestellt oder in Plastiksäcken im Wald ausgesetzt.

Conny war so ein Welpe. Sie wurde schätzungsweise im April/Mai 2017 geboren und ist mittlerweile zu einer eleganten jungen Hundedame herangewachsen.
Menschen gegenüber ist sie noch sehr zurückhaltend, mit den anderen Hunden kommt Conny prima zurecht.

Conny ist nun dringend auf der Suche nach einer eigenen Familie, die etwas Geduld und Einfühlungsvermögen haben muss, damit die Hübsche lernt zu vertrauen. Selbstverständlich ist Conny geimpft und gechippt und kann bald auf die große Reise gehen.

Wenn Sie Conny ein liebevolles Zuhause schenken möchten,
melden Sie sich bitte bei:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Paula

Paula lebt noch auf der Straße. Sie gehört zu den vielen Straßenhunden,die von einer Tierschützerin etwa 30 Minuten von Botosani entfernt gefüttert und versorgt werden. Paula ist so lieb, anhänglich, menschenbezogen, sanft und verschmust, dass die Tierschützerin uns bat, für Paula ein Zuhause zu suchen.

Die Tierschützerin arbeitet an einer Schule, die gegenüber einem Kinderheim liegt. Und dort, auf dem Gelände des Kinderheims, lebt Paula, die wegen ihres freundlichen Wesens von der Heimleitung geduldet wird. Die Kinder haben Paula in ihr Herz geschlossen, denn Paula ist einfach eine sehr geduldige, sanfte und immer freundliche Spielgefährtin.

Auch mit den anderen Straßenhunden, sieben weiteren Rüden und Hündinnen, kommt Paula prima aus. Jedes Mal, wenn die Tierschützerin sie und die anderen Hunde füttert, möchte Paula nur eines: in ihr Auto springen und mitkommen.

Paula liebt Menschen und würde sicher alles dafür geben, die Gefahren eines Lebens auf der Straße gegen ein behütetes Zuhause eintauschen zu dürfen. Paula ist schätzungsweise ein Jahr alt (geboren Anfang 2017) und hat eine Schulterhöhe von ca. 36 cm. Sie ist bereits kastriert, geimpft und gechippt.

Wenn Sie diesem Sonnenschein ein Körbchen anbieten möchten, wenden Sie sich bitte an:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055, 
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Marga

Marga ist eine maximal mittelgroße junge Hündin, die das Pech hatte, von den Hundefängern in Botosani entdeckt und eingefangen zu werden. Nun sitzt sie also unschuldig hinter den Gittern des öffentlichen Auffanglagers und ihren Augen sieht man an, dass sie noch nicht so richtig begriffen hat, was denn eigentlich mit ihr passiert ist.

Sie gehört zu der Gruppe der netten und freundlichen Hunde, die mit allem und jedem verträglich sind und die deshalb auch der Aggression ihrer Artgenossen und der Brutalität der Wärter nicht gewachsen sind. Deshalb ist es den Tierschützern ein besonderes Anliegen, für diese Tiere möglichst schnell einen guten Platz zu finden, damit sie nicht in der Masse der vielen Hunde untergehen und sich aufgeben.

Marga ist noch jung, ihr Geburtsjahr wird auf 2016 geschätzt, und sie würde natürlich lieber heute als morgen ihr Köfferchen packen und ihren ungemütlichen Aufenthaltsort verlassen.

Bei ihrer Ausreise ist sie geimpft, gechippt und kastriert.

Wenn Sie sich für Marga interessieren, dann melden Sie sich bitte bei:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Karina

Karina lebt wie mehr als 50 weitere Hunde am Rande von Botosani bei einer älteren Frau, die immer wieder Straßenhunde aufnimmt und auf ihrem Grundstück versorgt. Die Hunde leben im Freien und müssen sich untereinander irgendwie arrangieren, was nicht immer leicht fällt, da nicht alle Hunde auf dem Grundstück verträglich sind.

Karina ist eine ausgesprochen liebe und sehr verträgliche Hündin, die das Hundeeinmaleins aus dem Effeff beherrscht und versucht, nur ja nirgends anzuecken. Leider leben mit ihr zwei große territoriale Herdenschutzhündinnen und an manchen Tagen ist Karina nur damit beschäftigt, sich beschwichtigend wegzuducken, um nicht den Zorn dieser Hündinnen auf sich zu ziehen.

Menschen liebt Karina über alles, sobald jemand zu ihr geht, möchte sie schmusen und gekrault werden. Sie sucht so sehr die Nähe von Menschen und es ist traurig zu sehen, wie oft sie sich selbst überlassen ist, denn die alte Frau hat ja so viele Hunde zu versorgen.

Karina würde sich bestimmt in einer Familie mit vielen streichelnden Händen wohlfühlen. Karina ist etwa 40cm groß, schätzungsweise sieben bis acht Monate alt und noch nicht kastriert, jedoch geimpft und gechippt. Sie könnte jederzeit ihre Siebensachen packen und zu ihren eigenen Menschen reisen.

Wenn Sie sich für diese liebe Hündin interessieren, wenden Sie sich bitte an:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Rona

Für das bevorstehende Osterfest wünschen sich die Tierschützer in Botosani ganz besonders für eine junge Hündin ein Osterwunder, nämlich für Rona.

Rona ist ein kleines Schäfchen, nur lieb und nett und sie weiß gar nicht, wie sie im Hundeauffanglager zurecht kommen soll, denn mit ihren liebevollen Charakter und ihrer zierlichen Statur ist sie nicht wirklich gut gerüstet für den Überlebenskampf dort. Ihr kurzes Fell bietet ihr wenig Schutz vor der Kälte und mit ihrem geschätzten Geburtsjahr 2017 ist sie  gerade mal dem Welpenalter entwachsen.

Möglicherweise wird sie bei gutem Futter und liebevoller Behandlung noch ein kleines bisschen wachsen, aber mehr als mittelgroß wird sie sicher nicht werden. Vielleicht erfüllt sich ja der Osterwunsch der Tierschützer und Rona, das kleine Lämmchen, findet schnell liebe Menschen, die sie all den Stress und die Angst in ihrem Zwinger vergessen lassen und ihr zu einem Neustart verhelfen.

Rona wird bei ihrer Ausreise geimpft, gechippt und kastriert sein und wenn Sie Rona bei sich aufnehmen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 -7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Polly

Am Rande von Botosani lebt Florea, eine ältere Frau, die immer wieder Hunde vor den Hundefängern in Sicherheit bringt und auf ihrem Grundstück leben lässt. Polly und Peggy kamen von ganz allein zu Florea und suchten Schutz bei ihr. Vielleicht spürten sie, dass sie hier zunächst in Sicherheit vor den Hundefängern sind.

Dennoch sind die Hunde bei Florea ebenso vielen Gefahren ausgesetzt. Sei es durch Angriffe dominanter Artgenossen oder durch den Nachbarn, dem die Hunde von Florea schon seit Jahren ein Dorn im Auge sind, der sie manchmal vom Grundstück holt und tötet... Auch der Winter mit seinen zweistelligen Minusgraden setzt den Hunden zu, denn Schutz in den wenigen Hundehütten finden nicht alle.

Polly wird auf etwa 4 Jahre geschätzt (geboren schätzungsweise 2014) und sie hat eine Schulterhöhe von etwa 55 cm. Sie ist eine sehr freundliche Hündin, die sich bestens mit ihren Artgenossen versteht. Im Gegensatz zu ihrer Freundin Peggy, ist Polly eine sehr aufgeschlossene und temperamentvolle Hündin und wäre sicher eine tolle Begleiterin für eine aktive Familie.

Wenn Sie Polly gern bei sich aufnehmen und ihr ein liebevolles Zuhause geben möchten, wenden Sie sich bitte an:

Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Sally

Am Rande von Botosani lebt Florea, eine ältere Frau, die immer wieder Hunde vor den Hundefängern in Sicherheit bringt und auf ihrem Grundstück leben lässt. Bei unserem Besuch im August 2017, lernten wir auch Sally kennen, eine etwa 2-3 Jahre alte Hündin.

Sally lebt in einem großen umzäunten Gehege mit vielen anderen Artgenossen und ist dabei äußerst verträglich. Neugierig kam sie zu uns an den Zaun und nahm Leckerchen, aber sie ist auch etwas zurückhaltend. Es gibt auf diesem Grundstück einige wenige Hundehütten, das ist der einzige Schutz gegen die Minusgrade im eiskalten Winter.

Sally würde diesen Platz sicher sehr gern gegen ein behütetes Zuhause bei lieben Menschen eintauschen, und sich nachts auf ein weiches Kissen legen. Unter Sallys Vorfahren könnte ein Collie stecken, aber das ist nur eine Vermutung.

Wenn Sie sich für die hübsche, etwa 50-53 cm große Hündin interessieren, die bei ihrer Ausreise geimpft, gechippt und auch kastriert ist, melden Sie sich bitte bei:
Gabi Eberhardt, Tel.: 04121 - 76717 (werktags 10.00 bis 18.00 Uhr), Mobil: 0171 - 4724229,
E-Mail: eberhardt@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Ermina

Update Februar 2018:
Ermina hat sich zu einer hübschen Junghündin entwickelt, die sich bestens mit ihren Artgenossen versteht. Fremden Menschen gegenüber verhält sie sich zunächst zurückhaltend, deshalb muss man etwas Geduld  mit Ermina haben und ihr Zeit für die Eingewöhnung geben. Ihre Schulterhöhe beträgt nun etwa 50 cm und sie wird demnächst auch kastriert. 

Zwei ihrer Geschwister haben bereits ein Zuhause in Deutschland gefunden, die kleine Ella starb. Nun suchen neben Ermina auch noch ihre Brüder Enno und Emil eine Familie, mit der sie durch dick und dünn gehen können.
-------------------------------------

Am Rande von Botosani lebt Florea, eine ältere Frau, die immer wieder Hunde vor den Hundefängern in Sicherheit bringt und auf ihrem Grundstück leben lässt.

Vor einigen Monaten nahm sie eine trächtige Hündin auf, die wenig später sechs Welpen zur Welt brachte. Die Hündin hat sich rührend und fürsorglich um die sechs Kleinen gekümmert und sie gut behütet während der Sommermonate auf ihren ersten Schritten ins Leben begleitet. Die Hunde leben bei Florea allesamt im Freien und angesichts des nun schlechter werdenden Wetters suchen die kleinen Hundekinder jetzt ein schönes Zuhause.

Gerade die zweistelligen Minusgrade, die im Winter regelmäßig in Botosani zu verzeichnen sind und die Hunde im kniehohen Schnee nicht selten erfrieren lassen, machen uns Sorge. Wir suchen deshalb für Emmy, Elisa, Emil, Ermina, Enno und Ella dringend ein Zuhause noch vor Einbruch des rumänischen Winters. 

Geboren wurden die sechs Anfang Juni 2017, sie sind bereits geimpft und gechippt und sitzen auf gepackten Koffern.

Wenn Sie Ermina ein liebevolles Zuhause schenken möchten, wenden Sie sich bitte an:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Ziara

Ziara, ihre Schwester Adina und ihr Bruder Wolf hatten sehr großes Glück, denn bei eisigen Temperaturen waren sie mit ihrer verletzten Mutter in einem abgelegenen Waldstück, weitab von jeder menschlichen Behausung unterwegs, als ein Mitarbeiter unseres Partnertierschutzvereins Ador sie als schwarze Flecken auf dem weißen Schnee wahrnahm und nachschaute. So konnten alle vier gerettet und ins Warme gebracht werden.

Adina und Wolf haben inzwischen ein schönes Zuhause in Deutschland gefunden, Ziara aber sitzt weiterhin im Tierheim von Ador. Die Zeit im Tierheim mit dem nur seltenen Kontakt zu Menschen ist nicht spurlos an Ziara vorbeigegangen. So vieles hat sie nicht kennenlernen können und gerade fremde Menschen machen ihr heute Angst. Natürlich kann Ziara all das, was sie noch nicht aus dem Effeff beherrscht, mit Geduld und liebevoller Konsequenz und Anleitung lernen. Doch dazu braucht sie Menschen, die keinen "fertigen" Hund erwarten. Die sie an die Pfote nehmen und ihr zeigen, wie schön das Leben außerhalb der Tierheimmauern sein kann.

Ziara wurde ungefähr im November 2016 geboren und ist mittlerweile mittelgroß geworden. Ziara ist geimpft, gechippt und kastriert.

Wenn Sie Ziara ein liebevolles Zuhause schenken wollen, melden Sie sich bitte bei:
Gabi Eberhardt, Tel.: 04121 - 76717 (werktags 10.00 bis 18.00 Uhr), Mobil:
0171 - 4724229, E-Mail: eberhardt@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Grace

Auch Grace war überflüssig und wurde irgendwie entsorgt, hatte aber Glück im Unglück. Sie wurde gefunden und zu Ador, unserem Partnertierschutzverein, gebracht.

Ihr Leben ist gerettet, aber nun braucht sie weiterhin Glück. Sie sucht jetzt freundliche Menschen, die liebevoll und geduldig sind und die ihr alles das beibringen, was man in einem Tierheim nun mal eben nicht lernen kann. Auch gegen ein eigenes warmes und kuscheliges Körbchen hätte Grace sicher nichts einzuwenden.

Grace wurde wohl im Juli oder August 2016 geboren und wird wahrscheinlich ausgewachsen einmal mittelgroß werden. Sie ist verspielt und verträgt sich gut mit den anderen Welpen im Tierheim. Grace kann jederzeit geimpft und gechippt ausreisen und

wenn Sie sich für sie interessieren,
melden Sie sich bitte bei:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Alis

Alis und ihr Bruder Alonso sind verspielte und kräftige Welpen in der Obhut unseres Partnertierschutzvereins Ador. Sie toben zusammen, lassen sich aber auch gern von Menschen zu einem Spielchen motivieren und sind ein paar Streicheleinheiten auch nicht abgeneigt.

Alis ist diejenige mit dem etwas längeren Fell und sie sieht etwas fluffiger aus als ihr Bruder Alonso. Sie wurde geschätzt im Juli 2016 geboren und wird sicher noch etwas wachsen. Wahrscheinlich wird sie später einmal mittelgroß bis groß werden. Jetzt wäre genau die richtige Zeit, sie zu adoptieren, denn sie ist motiviert zu lernen und offen für neue Erlebnisse.

Sie braucht Bewegung, aber auch ihr eigenes kuscheliges Körbchen und sie muss wissen, wohin sie gehört. Alis kann dann jederzeit geimpft und gechippt die Reise zu Ihnen antreten.

Wenn Sie eine Wuschelmaus wie Alis suchen und ihr ein Zuhause geben wollen, dann wenden Sie sich bitte an:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 - 2034013, mobil: 0157- 571 68926, E-Mail: bblomberg@gmx.de 

Previous Next

Dora

Dora wurde mit ihren Schwestern Daria, Dani und Delia im Alter von zwei Monaten vor der Wohnung einer Tierschützerin in Botosani ausgesetzt und lebt seitdem in der Obhut des ortsansässigen Tierschutzvereins.

Aus der kleinen Dora ist mittlerweile eine mittelgroße, freundliche und sehr menschenbezogene Hündin geworden. Mit ihren Artgenossen versteht sie sich gut, der Kontakt zum Menschen ist ihr aber wichtiger. Wenn die Tierschützer sie in ihrem Zwinger besuchen, kennt Doras Freude kaum Grenzen, sichtlich genießt sie die menschliche Zuwendung und kostet jede Minute aus. 

Ihre Schwestern haben bereits ein schönes Zuhause gefunden, nur Dora wartet noch darauf, von einer lieben Familie entdeckt zu werden. Eine eigene Familie, deren Nähe sie rund um die Uhr genießen kann, eine Familie, die sie durch dick und dünn begleitet und die ihr alles Nötige beibringt, das wäre das Allergrößte für Dora.

Dora wurde im April 2016 geboren, sie ist ca. 50 cm groß und bereits geimpft, gechippt sowie kastriert.

Wenn Sie für die Kleine ein Körbchen frei haben, wenden Sie sich bitte an:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Mica

Micas und Mirons Mutter wollte wohl einen ganz sicheren Ort für die Geburt und Aufzucht ihrer Welpen auswählen und wählte dazu ein Abflussrohr, das tatsächlich nur sehr schwer zugänglich war.

Ganz so sicher war dieser Ort aber nicht, denn alle wären überschwemmtworden, wenn Wasser durchgeflossen wäre. Die kleine Familie wurde aber zum Glück von Tierschützern entdeckt und in einer langwierigen und aufwändigen Aktion schließlich freigelegt und gerettet. Leider haben Mica und ihr Bruder Miron als einzige der Welpen trotz guter Versorgung durch dieTierschützer überlebt.

Nun lebt Mica schon seit einiger Zeit im Tierheim unseres Partnertierschutzvereins Ador und hat sich zu einer sehr aufgeschlossenenund freundlichen jungen Hündin entwickelt. Sie ist jetzt etwa 2 Jahre,also geboren im April 2016, und würde nun gern etwas mehr erleben als das Leben im Tierheim zu bieten hat.

Mica hat eine Schulterhöhe von knapp 50cm und ist eine sehr liebe,verschmuste, verspielte und ausgesprochen verträgliche junge Hundedame. Ihr Bruder Miron hatte schon das große Glück und durfte nach Deutschland reisen. Mica würde es ihm lieber heute als morgen gleich tun.

Mica knnte jederzeit geimpft, gechippt kastriert ausreisen. Wenn Sie Mica bei sich aufnehmen möchten, wenden Sie sich bitte an:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055, E-Mail:schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Sonia

Sonia wurde im Sommer 2014 von Tierschützern bei deren Kurzurlaub in Mangalia gefunden, zusammen mit zwei weiteren Hündinnen. Da auch in Mangalia die Hundefänger unterwegs waren, konnten sie die absolut zutraulichen Hündinnen  einfach nicht zurück lassen und nahmen sie im Zug mit nach Botosani.

Sonia, die inzwischen etwa 6 Jahre alt ist (geboren 2012), wartet nun schon seit Jahren in Obhut der Tierschützer auf ihre eigene Familie. Mit ihrem Temperament und ihrer Freundlichkeit gegenüber Menschen wäre sie ein perfekter Hund für eine aktive Familie. Sonia lebt mit vielen anderen Hunden auf einer privaten Pflegestelle, versteht sich auch mit allen Hunden gut. Kleine Auseinandersetzungen gibt es nur mit dominanten Hündinnen, Katzen mag Sonia nicht.

Unter ihren Vorfahren könnte ein Schnauzer oder Terrier gewesen sein, auf jeden Fall ist sie eine gelungene Mischung. Sonias Schulterhöhe beträgt etwa 55 cm und sie ist selbstverständlich geimpft, gechippt und kastriert.

Wenn Sie Sonia ein Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte bei:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Liana

Liana und ihre Mutter Bella, zwei Schäferhundmischlinge, lebten bei einer Frau in der Nähe des privaten Tierheims von Ador etwas außerhalb von Botosani. Sie wurde leider sehr krank und wollte zu ihren Kindern in eine andere Stadt ziehen, wollte aber zuvor auch ihre Hunde versorgt wissen und bat deshalb die Tierschützer von Ador um Hilfe. Beide Hündinnen wurden übernommen, aber leider scheiterte der Versuch, sie in bestehende Hundegemeinschaften zu integrieren und deshalb müssen die beiden nun an der Kette gehalten werden, um Kämpfe unter den Hunden zu vermeiden. Sie kommen mit Rüden klar, sind aber Hündinnen gegenüber dominant. Ihr Verhalten Menschen gegenüber ist absolut freundlich und sie freuen sich beide sehr, wenn man sich mit ihnen beschäftigt und sie streichelt. Beide Hündinnen leiden unter der momentanen Situation, denn sie sind energiegeladene, junge Hunde, die gerne rennen, toben und spielen möchten. Deshalb suchen wir nun dringend Stellen als Einzelhunde für die beiden, wo sie all das nachholen können, was sie bisher leider versäumt haben.

Liana ist knapp 2 Jahre alt, geschätztes Geburtsjahr 2014, und etwa 50 cm groß. Sie würde sich sicher sehr freuen, wenn sich für sie aktive Menschen finden, die viel mit ihr unternehmen und sie gut auslasten, denn Bewegung und Aktivität kommen in ihrer momentanen Situation leider viel zu kurz.

Liana kann schnellstmöglich geimpft, gechippt und kastriert die Ausreise antreten und falls Sie eine aufmerksame und unternehmungslustige Begleiterin auf vier Pfoten suchen, dann sind Sie bei Liana an der richtigen Adresse.

Melden Sie sich in diesem Fall bitte bei:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Maja

Maja lebte mit einigen anderen Hunden bei einer alten Frau in Botosani, die vor knapp zwei Jahren starb. Niemand fühlte sich für die Hunde verantwortlich und so nahm sie unser Partnerverein auf. Maja ist etwa sieben bis acht Jahre alt (geboren ca. 2008/2009), sie ist geimpft, gechippt und auch kastriert.

Maja ist eine sehr souveräne Hündin, mit einer stattlichen Schulterhöhe von ca. 65 cm, und wird auch als die "Mutter des Tierheims" bezeichnet. Sie darf sich auf dem Tierheimgelände frei bewegen, da sie sehr verträglich mit allen Hunden ist. Vor allem Welpen finden bei ihr Schutz und Nähe. Einzig mit dominanten Hündinnen hat Maja Probleme, weshalb sie ein Zuhause als Einzelhund oder aber bei netten Rüden sucht.

Wer hat ein großes Körbchen für die ruhige Hündin Maja frei und möchte sie gerne bei sich aufnehmen? Bei Interesse melden Sie sich bitte bei:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 - 7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Nera

Eine junge Tierschützerin fand Nera in einem Dorf, weit weg von Botosani. Dort hatte es die Hündin schwer, denn sie wurde immer wieder mit Steinen beworfen und verjagt, so dass sie jeden Tag ums Überleben kämpfen musste.

Deshalb nahm die junge Frau sie mit und übergab sie der Obhut des Tierschutzvereins Ador in Botosani.

Wenn man zu Nera in den Zwinger geht, dann spürt man, dass Nera von Menschen oft nichts Gutes erfahren hat. Sie ist ganz vorsichtig, ja defensiv, als erwarte sie, dass sie nun erneut geschlagen werde. Dabei geht sie nicht nach vorne, im Gegenteil. Wenn sie sich in die Enge getrieben fühlt, unterwirft sie sich sofort. Sobald sie merkt, dass ihr nichts Böses geschieht, beginnt sie ganz zaghaft zu wedeln.

Obwohl sie eine noch relativ junge Hündin ist (geboren etwa 2011), wirkt Nera älter. Das Leben auf der Straße hat ihr offensichtlich zugesetzt; wir wünschen ihr, dass sie Menschen findet, die ihr mit viel Liebe und Geduld zeigen, wie schön und unbeschwert das Leben sein kann.

Nera ist etwa 43 cm groß und kann jederzeit geimpft, gechippt und kastriert Botosani verlassen und nach Deutschland kommen.

Wenn Sie sich für Nera interessieren, so wenden Sie sich bitte an:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Pandora (reserviert - wir von einem anderen Verein übernommen)

Pandora wird von den Tierschützern als extrem freundliche und liebevolle Hündin beschrieben, die immer die Nähe der Menschen sucht und auch mit Artgenossen sehr verträglich ist.

Deshalb leidet sie auch sehr unter ihrem jetzigen Aufenthaltsort, dem öffentlichen Hundeauffanglager von Botosani, und versucht mit allen Mitteln, ihre menschlichen Besucher davon zu überzeugen, dass sie doch eigentlich mit ihrer mittleren Größe und ihrem wunderbaren Charakter die ideale Kandidatin für eine Adoption wäre.

Pandoras Geburtsjahr wird von den sie betreuenden Tierschützern auf 2012 oder 2013 geschätzt, sie ist nicht mehr ganz jung, aber im besten Alter und sie weiß, wie schwer das Leben für eine Hündin in Rumänien sein kann. Darum wird sie es dann auch ganz besonders genießen, wenn sie endlich ein liebevolles Zuhause mit vielen streichelnden Händen gefunden hat.

Bei ihrer Ausreise ist Pandora selbstverständlich geimpft, gechippt und kastriert und
wenn Sie der verschmusten Hündin ein schönes Zuhause bieten wollen, wenden Sie sich bitte an:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 -7352055, E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Tary (reserviert - wir von einem anderen Verein übernommen)

Tary hat Schlimmes erlebt. Irgendjemand verbrannte ihre Haut auf ihrem Nasenrücken so sehr, dass hier nun kein Fell mehr wachsen mag.

Doch damit nicht genug. Vor Kurzem wurde sie, die kleine sanfte Hündin, in das öffentliche Tierheim von Botosani gebracht. 800 Hunde leben hier und für viele wird dieses Lager die Endstation sein. Es riecht nach Angst, Leid und Tod.

Doch trotz allem, was ihr Menschen bislang in ihrem kurzen Leben angetan haben, freut sich die kleine Hündin noch immer, wenn die Tierschützer kommen und sie für einen kurzen Moment streicheln. Dann wedelt sie zaghaft und alles in ihr scheint darum zu bitten, nur ja bald diese Hölle wieder verlassen zu dürfen.

Tary ist geschätzt zwei Jahre alt (geboren etwa 2016) und ist bei Ausreise geimpft, gechippt und kastriert.

Wenn Sie einer kleinen Hundeseele den größten Wunsch ihres Lebens nach Geborgenheit und Sicherheit erfüllen möchten, dann wenden Sie sich bitte an:
Andrea Brückner-Schoeler, Tel.: 0451 - 2961852, Mobil: 0157 - 58254193,
E-Mail: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Sanja (reserviert - wir von einem anderen Verein übernommen)

Sanja wurde zusammen mit ihren 8 Welpen ins öffentliche Hundeauffanglager von Botosani gebracht. Wie man sich denken kann, ist dies kein guter Start für ein Hundeleben und so starben leider 6 ihrer Welpen. 2 Welpen blieben ihr, einer davon ist der schwarze Welpe Salik, und sie zog sie liebevoll groß und versuchte, sie vor den Menschen zu beschützen.

Mit der Zeit jedoch lernte sie, dass die Tierschützer ihr und den Welpen nichts antun wollten, und sie kann sie genau von den Wärtern unterscheiden, die die Hunde nicht immer sehr nett behandeln. Sie freut sich jetzt immer, wenn sie die Tierschützer sieht und hat gelernt, dass sie mehr Aufmerksamkeit bekommt, wenn sie ihnen ihre Pfote entgegenstreckt und die Hände ableckt.

Sie ist eine ganz besondere Hündin, klug, von sehr gutem Charakter, loyal und ruhig. Sanja ist mittelgroß und hat es mit ihrem kurzen Fell schwer, sich gegen die im Moment herrschende Kälte zu behaupten und deshalb wäre es für sie ein echter Glücksfall, wenn sich jemand entschließen könnte, sie bei sich aufzunehmen und ihr ein weiches Körbchen für immer anzubieten. Sie wird ganz bestimmt ein sehr besonderes und besonders geliebtes Familienmitglied werden.

Sanjas Geburtsjahr wird auf 2015 geschätzt und bei ihrer Ausreise ist sie selbstverständlich geimpft, gechippt und kastriert.

Wenn Sie Sanja bei sich aufnehmen wollen, wenden Sie sich bitte an:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 -7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Santa (reserviert - wir von einem anderen Verein übernommen)

Santa ist eine ausgesprochen gute und fürsorgliche Hundemutter, die auch unter den erschwerten Bedingungen im öffentlichen Hundeauffanglager von Botosani alles für ihre Welpen gegeben hat. Und nicht nur für ihre eigenen 3 Welpen hat sie gesorgt, nein, sie hat auch noch 7 fremde Welpen, die die Tierschützer mutterlos auf der Müllhalde gefunden haben, gesäugt und sich liebevoll um sie gekümmert.

Aber leider hat alles nichts geholfen, die meisten der Welpen waren zu schwach für die harten Bedingungen im Auffanglager und alle Fürsorge und Liebe der Hundemutter konnte sie nicht retten. Im Moment sind 2 ihrer eigenen Welpen und 1 adoptierter Welpe in der Tierklinik und die Tierschützer können nur hoffen, dass sie durchkommen.

Sollten sie durchkommen, so werden sie alt genug sein, um ohne ihre Mutter auszukommen und jetzt wäre deshalb der richtige Zeitpunkt, auch einmal an Santa und ihre Bedürfnisse zu denken. Auch Santa benötigt jetzt, wo sie alleine ist, eine Chance, denn die hat sie sich mehr als verdient.

Santa ist mittelgroß und ihr geschätztes Geburtsjahr ist 2015. Sie würde es sicher sehr genießen, wenn sie Menschen fände, die einmal sie in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stellen und alles tun, damit sie sich wohl und geborgen fühlt.

Santa wird bei ihrer Ausreise geimpft, gechippt und kastriert sein und wenn ein Platz in Ihrem Herzen für die tapfere Hundemutter frei sein sollte, dann zögern Sie nicht und nehmen Kontakt auf mit:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 -7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Romina (vorgemerkt)

Romina hat gelernt, dass sie vom Leben nicht viel zu erwarten hat. Als junge Hündin wurde sie von Hundefängern in das öffentliche Tierheim gebracht. Dort sah es für eine kurze Zeit so aus, als hätte Romina Glück, denn es meldete sich eine Familie, die Romina aufnehmen wollte. Leider entschied sich die Familie gegen eine Adoption und Romina wurde storniert. Sie blieb zurück und weiter in ihrem engen Zwinger eingesperrt.

Einer früheren Mitarbeiterin unseres Partnervereins ließ Rominas Schicksal keine Ruhe und sie brachte sie schließlich in das Tierheim von Ador. Seitdem sind viele Jahre vergangen und Romina hat gelernt, dass es das Beste ist, nicht aufzufallen.

Dominanten oder einfach nur selbstbewussteren Artgenossen geht sie strikt aus dem Weg, lässt sich von ihnen abdrängen und wagt keinen Widerspruch. Romina hat gelernt, dass sie nichts vom Leben zu erwarten hat.

Einige Mitarbeiterinnen im Tierheim kennt Romina natürlich inzwischen gut und wenn eine davon sich zu Romina setzt, dann genießt Romina die seltene Zuwendung. Doch auch hier geht sie sofort zur Seite, wenn sich ein anderer Hund vordrängelt.

Romina hat wenig kennenlernen dürfen in ihrem Leben. Sie kennt die Regeln in einem Tierheimzwinger, sie verträgt sich bestens mit anderen Hunden. Auch Katzen haben von Romina nichts zu befürchten. Aber das Leben außerhalb des Tierheims ist ihr fremd. Auch auf unbekannte Menschen reagiert Romina so, wie sie auf alles erst einmal reagiert. Sie versucht nicht aufzufallen und sich beschwichtigend unsichtbar zu machen. Dabei geht sie, selbst wenn sie bedrängt wird, nicht nach vorne.

Geboren wurde Romina schätzungsweise 2012/2013, sie ist fünf bis sechs Jahre alt, etwa 50cm groß und selbstverständlich geimpft, gechippt und kastriert. Romina hat nie erfahren, wie schön es sein kann, zu jemandem zu gehören.

Wenn Sie sich für die liebe Hundedame interessieren, wenden Sie sich bitte an
Andrea Brückner-Schoeler, Tel.: 0451 - 2961852, Mobil: 0157 - 58254193,
E-Mail: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Elisa (vorgemerkt)

Elisa hatte einmal ein Zuhause. Besser gesagt eine alte Hundehütte mit undichtem Dach, ohne Decke, ohne eine weiche Unterlage. Vor der Hütte stand ein alter Topf, in dem sich Regenwasser sammelte. Elisa war an dieser Hütte mit einer Kette angebunden. Diese wiederum war mit einem Draht verbunden, der um Elisas Hals führte und als Halsband dienen sollte.

Als ihre Familie wegzog, verwunderte es niemanden, dass Elisa im Garten alleine zurückblieb. Ohne Wasser und ohne Futter. Nachbarn verständigten den kleinen Tierschutzverein Ador, der Elisa in sein Tierheim mitnahm.

Hier zeigte sich, dass Elisa trotz ihrer Größe von etwa 58cm immer wieder Opfer von Beißereien anderer Hunde wurde und deshalb nicht im Rudel leben konnte. Es blieb nur eines: die Kette. Elisa lebt nun wieder, dieses Mal im Tierheim, an einer Kette. Natürlich ohne Draht um den Hals und mit ausreichend Futter und Wasser. Doch Elisas Leben hat sich nicht allzu zu sehr verändert.

Sie ist eine sanfte und liebe Hundeseele, die sich auch im Kontakt zu Menschen unterwürfig zeigt und alles richtigmachen möchte. Sie liebt es gestreichelt zu werden und kann nicht genug davon bekommen. Sie drückt ihren Kopf gegen die Hand und möchte ganz nahe "ihrem" Menschen sein.

Elisa verträgt sich hervorragend mit ihren Artgenossen, egal ob Rüde oder Hündin. Geboren wurde Elisa etwa 2014, sie ist geimpft, gechippt und auch kastriert.

Wenn Sie Elisa bei sich aufnehmen möchten, wenden Sie sich an:
Andrea Brückner-Schoeler, Tel.: 0451 - 2961852, Mobil: 0157 - 58254193, 
E-Mail: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Nyx (vorgemerkt)

Als die Hundefänger Nyx im öffentlichen Hundeauffanglager in Botosani ablieferten, da hatte sie ein Halsband um. Sie hatte also wohl einmal einen Besitzer und die Tierschützer waren sich sicher, dass er bald kommen und Nyx wieder abholen würde.

Leider war diese Hoffnung vergebens. Sie sitzt immer noch in ihrem Zwinger und versteht die Welt nicht mehr.

Da sie sehr dünn ist, was man unter dem vielen ungepflegten Fell nicht gleich sieht, könnte sie schon länger nicht mehr gut versorgt worden sein und hätte nun die Chance, ein richtiges Zuhause mit Menschen, die sich liebevoll um sie kümmern, zu finden.

Die Tierschützer denken, dass sie ein Pudelmischling sein könnte und schätzen das Alter von Nyx auf 1 Jahr, sie wurde wohl 2017 geboren und ist mittelgroß.

Nyx wird bei ihrer Ausreise selbstverständlich geimpft, gechippt und kastriert sein und wenn Sie unter all dem wuscheligen Fell die besondere Schönheit ihres Wesens sehen und sie adoptieren möchten, wenden Sie sich bitte an:
Petra Schwarz, Tel. 09122 - 62499, Mobil 0171 -7352055,
E-Mail: schwarz@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

  • © 2013 - 2018 Pfotenhilfe ohne Grenzen