Fellnasen suchen ein Zuhause - Hündinnen

Trudel

Wieviel kann eine Hundeseele ertragen? Wieviel Stress, Kälte, Angst und Leid?

Trudel lebt seit 2190 Tagen in einem kleinen Zwinger im öffentlichen Tierheim von Botosani. Sechs Jahre, sechs lange Jahre, sechs Winter mit nächtlichen Temperaturen um minus 25 Grad, sechs heiße Sommer mit 40 Grad im Schatten.

Sie lebt und sie kommt immer noch aus ihrer Hütte, wenn ein Zweibeiner sie freundlich anspricht. Zaghaft zwar, denn nicht alle Menschen im öffentlichen Tierheim sind freundlich zu Hunden. Doch noch immer freut sich Trudel mit ihren nun geschätzt 15 Jahren über ein kurzes Streicheln und ein liebes Wort.

Trudel hat nicht mehr viel Zeit. Ihr Leben als rumänischer Straßenhund war sicher schwer und entbehrungsreich, die letzten sechs Jahre aber waren furchtbar. Wenn sie noch einmal erleben soll, was es heißt, auf einem weichen Platz zu liegen, in Ruhe und Geborgenheit zu leben, dann muss es bald sein.

Dafür bräuchte es irgendwo auf dieser Welt einen Menschen, der für Trudel einen Platz in seinem Zuhause und, was vielleicht noch wichtiger ist, einen Platz in seinem Herzen hat.

Trudel ist geimpft und gechippt.

Wenn es irgendwo einen Menschen gibt, der dieser lieben Hundeseele, die sich mit allem und jedem gut versteht, diesen Platz anbieten möchte, dann melden Sie sich bitte bei:
Andrea Brückner-Schoeler, Tel.: 0451 - 2961852, Mobil: 0157 - 58254193,
E-Mail: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de.

Previous Next

Suzika

Suzika und ihr Bruder Samu hatten großes Glück, denn sie gelangten schon als Welpen in die Obhut von Ador, unserem Partnertierschutzverein in Botosani, und konnten dort gut versorgt und ohne Stress aufwachsen.

Sie konnten viele andere Hunde und Welpen, aber auch unterschiedliche Menschen kennenlernen und sind deshalb gut sozialisiert.
Sie wurden wohl im Januar 2018 geboren und bleiben klein

Suzika ist spielfreudig und voll Energie wie sich das für eine junge Hündin gehört und sie würde sicher auch gerne zu einem schon vorhandenen Hund ziehen und so das Leben ihrer neuen Familie bereichern.

Wenn Sie also auf der Suche nach einer aufgeweckten kleinen Hündin sind und ihr Spiel, Spaß und Spannung bieten können, dann sind Sie bei Suzika an der richtigen Adresse.

Sie könnte jederzeit geimpft, gechippt und kastriert die Reise zu ihrer neuen Familie antreten und wenn Sie Interesse an Suzika haben, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Klara

Die Tierschützer im öffentlichen Hundeauffanglager von Botosani vermuten, dass Klara ein weißer Husky ist.

Aber auch wenn dem so ist, so hat sie bestimmt Probleme mit dem kalten Wetter und dem Schnee, der momentan das Auffanglager weiß färbt und alle Arbeiten dort doppelt so beschwerlich macht.
Denn sie kann sich nicht viel bewegen, wie alle Hunde im Auffanglager und kann ihrer natürlichen Bestimmung, dem Laufen, nicht nachgehen.

Klara ist verträglich mit Artgenossen und nicht übermäßig ängstlich bei Menschen, die mit ihr Kontakt aufnehmen wollen.

Ihr Geburtsjahr wird auf 2016 geschätzt, sie ist also gerade einmal 2 Jahre alt und möchte natürlich nicht den Rest ihres Lebens eingesperrt auf engem Raum verbringen.

Aber vielleicht hat Klara ja Glück und es finden sich Menschen, die ihr das geben können, was sie braucht - Bewegung, vernünftiges Futter und liebevollen Familienanschluss.

Bei ihrer Ausreise ist Klara natürlich geimpft, gechippt und kastriert und wenn Sie mehr über Klara wissen wollen, wenden Sie sich bitte an:
Ellen Ewert, Tel.: 05331-7034942, Mobil:  0177-5703310, Email: ewert.13@web.de

Previous Next

Marigold

Ein Herr mit dem Herzen am rechten Fleck hatte beobachtet, wie die alte Hundedame von einem Mann mit Füßen getreten wurde.

Humpelnd und mit Schmerzen suchte Marigold, so wurde die liebe Hündin nun von den Tierschützern genannt, Schutz. Sie hatte großes Glück, dass der Herr Mitleid mit ihr hatte und sie zum Tierarzt brachte.

Dieser versorgte die Hündin und rief die Tierschützer unseres Partnervereins an, die Marigold sodann in ihre Obhut nahmen - sie sollte nicht wieder auf die Straße zurück, wo ihr weitere Gewalt drohte.

Marigold ist eine bescheidene alte Hundeomi, ihr Alter wird auf etwa 12 Jahre geschätzt, vielleicht ist sie sogar älter. Sie hatte es vermutlich noch niemals gut in ihrem Leben, Schwanz und Ohr wurden ihr zudem abgeschnitten.
Dennoch, man mag es kaum glauben, liebt Marigold die Menschen und vertraut ihnen.

Auf ihre alten Tage wünschen wir der etwa 50-55 cm hohen Seniorin noch ein liebevolles Zuhause, ein weiches Körbchen und viele, viele Streicheleinheiten.

Wenn Sie Marigold, die bei ihrer Ausreise geimpft und gechippt ist, das Leben noch einmal so richtig schön machen möchten, melden Sie sich bitte bei:
Regina Frie, Tel.: 0234-580330, Email: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Ursella kommt bald auf eine Pflegestelle nach 44805 Bochum

Ursella ist eine unscheinbare Hündin mit einem lieben und zurückhaltenden Wesen.
Ihr Alter wird auf etwa 7 Jahre geschätzt (geb. 2011). Wie sie früher lebte, und so lange überlebte, werden wir nie erfahren.

Eines Tages fand eine Tierschützerin unseres Partnervereins Ursella auf den Straßen von Botosani und nahm sie mit in das kleine Tierheim. Hier versteht sich Ursella mit allen anderen Hunden, bei Menschen ist sie zunächst zurückhaltend, hat aber inzwischen großes Vertrauen in die Tierschützer.

Der Winter ist bereits eingebrochen und es wird in den nächsten Tagen und Wochen immer kälter in Rumänien. Sicher hat Ursella schon viele Winter draußen überlebt, aber mit zunehmendem Alter leiden die Hunde immer mehr unter der eisigen Kälte - kein weiches Körbchen, keine warme Kuscheldecke.

Ursella ist mittelgroß, geschätzt etwa 50 cm, und selbstverständlich bereits geimpft, gechippt und auch kastriert. Zu ihrem großen Glück fehlt ihr jedoch eine eigene Familie und ein behütetes Zuhause.

Wenn Sie die unscheinbare Hündin gern aufnehmen möchten, melden Sie sich bitte bei:
Regina Frie, Tel.: 0234-580330, Email: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Elsa

Elsa gehört zu den vergessenen, unscheinbaren Hunden im öffentlichen Tierheim von Botosani.

Irgendwann hat Elsa begonnen, ihr Vertrauen zu uns Menschen zu verlieren. Nicht völlig, aber doch soweit, dass sie heute Fremden nicht mehr freudig in die Arme laufen würde.

Sie hat gelernt, dass nicht alle Menschen freundlich sind. Weder draußen, auf den Straßen Botosanis, noch hier, im öffentlichen Tierheim von Botosani, das einem großen Hundelager gleicht, mit 750 eingesperrten Hunden.

Elsa versucht nicht aufzufallen, huscht möglichst unauffällig an den Wärtern, die die Zwinger reinigen, vorbei. So kann sie sicher sein, niemandes Ärger auf sich zu ziehen. Doch damit bleibt sie auch nahezu unsichtbar.

Cristina und Elena, zwei Tierschützerinnen in Botosani, ist Elsa aufgefallen und sie möchten ihr helfen. Denn Elsa ist eine liebenswerte, schon ältere Hündin, die, wenn sie weiter unsichtbar bleibt, in diesem Lager ihre letzten Lebensjahre verbringen wird. Sommers wie winters, jeden Tag eingesperrt in einem kleinen Zwinger.

Im Moment sind es bereits minus 14 Grad in der Nacht und Anfang Dezember werden die Temperaturen weiter fallen. Elsa hat vermutlich die Hoffnung auf eine besseres Leben schon aufgegeben.

Elsa ist etwa 10 Jahre alt (geboren ca. 2008), geimpft und gechippt und ihr Leben in Rumänien hat bislang viel Leid und Not bedeutet. Elsa hat überlebt, hat schon lange aufgehört etwas zu fordern oder zu erhoffen.

Wir möchten die Hoffnung noch nicht ganz aufgeben, dass es für Elsa irgendwo geduldige, einfühlsame Menschen gibt, die ihr zeigen, wie ein Hundeleben auch sein kann. Mit weichem Körbchen, Spaziergängen, gutem Futter, Zuwendung und der Erfahrung, dass es so viel leichter ist im Leben, nicht jede Hürde alleine nehmen zu müssen. Elsa hat sich so lange alleinedurchgeschlagen. Es ist Zeit für ein besseres Leben.

Wenn Sie mehr über Elsa und ihrem Leben im öffentlichen Tierheim vonBotosani erfahren möchten, wenden Sie sich bitte an:
Andrea Brückner-Schoeler, Tel.: 0451 - 2961852, Mobil: 0157 - 58254193,
E-Mail: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de.

Previous Next

Donna

Donna hat nichts verkehrt gemacht und trotzdem läuft im Leben der jungen Hündin alles schief.

Eingefangen von Hundefängern und ins öffentliche Tierheim von Botosani verbracht, wurde sie zur Nummer, zu einer Nummer, die ihr gleich bei ihrer Ankunft dort ins Ohr getackert wurde. Dann kam sie in einen Zwinger, kalt und mit Betonboden und obwohl Donna eine sehr menschenfreundliche Hündin ist und sich mit ihren Artgenossen ebenfalls gut versteht, wurde sie von ihnen gebissen. Vielleicht im Kampf um Futter, aus Langeweile oder Frust, die Tierschützer wissen es nicht, doch nun muss Donna geholfen werden.

Sie sucht dringend einen Platz, an dem sie sich wohl und geborgen fühlen kann und wo sie keine Angst mehr um ihr Leben haben muss. Donnas Alter wird auf 1 Jahr geschätzt, sie ist also 2017 geboren und sie ist eine mittelgroße Hündin, die ohne Scheu vor Menschen ist und sich wohl von anderen Hunden auch viel gefallen lässt und deshalb zum Opfer wurde.

Donna sucht also liebevolle Menschen, die sie bei sich aufnehmen und sie die Kälte und Angst im Auffanglager vergessen lassen. Sicher könnte sie auch als Zweithündin zu einem freundlichen und netten Ersthund kommen.

Bei ihrer Ausreise ist Donna natürlich geimpft, gechippt und kastriert und
wenn Sie mehr zu Donna in Erfahrung bringen wollen, wenden Sie sich bitte an:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Mimi kommt bald auf eine Pflegestelle in 24539 Neumünster

Mimi wurde von Hundefängern gemeinsam mit ihren Welpen eingefangen und in einen der vielen Zwinger des öffentlichen Tierheims gesteckt. Nach Kräften versuchte Mimi sich um ihre Welpen zu kümmern, doch einer nach dem anderen starb.

Mimi blieb schließlich alleine zurück. Verängstigt sitzt sie nun in ihrer maroden Hundehütte und ist mehr als unglücklich. Umgeben von über 700 Hunden, Lärm und Gestank weiß die kleine Maus weder ein noch aus. 
Hinzu kommt, dass Mimi schon eine Hundeomi ist. Mit ihren geschätzten 12 Lebensjahren hat sie in diesem Lager so gut wie keine Chance.

Geimpft und gechippt könnte sie ausreisen. Nun, da der Winter in Nordrumänien mit aller Wucht, Schnee und Eiseskälte eingefallen ist, würde sie sich bestimmt über ein warmes Plätzchen freuen bei Menschen, die ihr in kleinen Schritten helfen, das Vertrauen wiederzuerlangen.

Wenn Sie mehr über Mimi wissen möchten, wenden Sie sich bitte an:

Andrea Brückner-Schoeler, Tel.: 0451 - 2961852, Mobil: 0157 - 58254193,
E-Mail: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de.

Previous Next

Ermi

Vier kleine Welpen und eine Mutterhündin, ausgesetzt auf dem Feld im Nirgendwo ...  eine Geschichte, die sich in Rumänien und sicher auch anderswo täglich, nein stündlich wiederholt.

In Botosani hatte die kleine Familie Glück und wurde von Tierschützern gefunden. Die kleinen Hundekinder sind inzwischen vermittelt, nur Ermi, die fürsorgliche Hundemutter, wartet noch auf ihre Chance.

Ermi wird auf drei Jahre geschätzt (geboren etwa 2015) und sie ist anfangs schüchtern und zurückhaltend. Vermutlich mit gutem Grund. Wer das Leben von Straßenhunden in Rumänien kennt, weiß, wie oft die Hunde getreten und verjagt werden.

Mit ihren Artgenossen versteht sich Ermi gut, mit ihnen hat sie vermutlich auch noch keine schlechten Erfahrungen gemacht.

Ermi ist geimpft, gechippt und kastriert und sucht geduldige, einfühlsame Menschen.

Wenn Sie sich für Ermi interessieren, wenden Sie sich bitte an:
Andrea Brückner-Schoeler, Tel.: 0451 - 2961852, Mobil: 0157 - 58254193,
E-Mail: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de.

Previous Next

Gretchen kommt bald auf eine Pflegestelle in 22926 Ahrensburg

Gretchen hat es mit Mühe und Not geschafft. Sie hat überlebt, obwohl es lange nicht so ausgesehen hatte.

Als sie Mitte Oktober von Hundefängern in das öffentliche Tierheim gebracht wurde, war eigentlich noch alles in Ordnung. Soweit es in Ordnung sein kann, in diesem großen Lager eingesperrt zu werden.

Natürlich war Gretchen verängstigt und wusste nicht wie ihr geschah. Doch dann fiel Gretchen dem dort tätigen Tierarzt förmlich in die Hände und wäre unter der von ihm durchgeführten Kastration fast gestorben. Sie verlor sehr viel Blut und litt unter unvorstellbaren Schmerzen, was den Tierarzt jedoch nicht davon abhielt, sie blutend wieder in einen der Zwinger im öffentlichen Tierheim zu legen. Schnell entzündete sich die Operationswunde und als Tierschützer die Hündin am nächsten Tag sahen, hing ihr Leben nur noch an einem seidenen Faden.

Eine der Tierschützerinnen, Elena, die selbst Humanmedizinerin ist, hat die kleine Hündin erst einmal notdürftig antibiotisch behandelt. Doch die Infektion hatte inzwischen schon den ganzen Körper von Gretchen in Beschlag genommen, weshalb die Tierschützer Gretchen in eine Tierklinik brachten.

Hier kämpfte Gretchen eine Woche um ihr Leben und  .... sie hat gewonnen.

Natürlich war es für Elena nicht vorstellbar, Gretchen wieder in das öffentliche Tierheim zurückzubringen. Hier wäre sie leichte Beute für dominantere Artgenossen und so nahm Elena die Hündin mit zu sich. Doch da Elena jeden Tag im Krankenhaus arbeitet und aufgrund von Personalmangel kaum noch zuhause ist, hat sie Gretchen nun erst einmal notdürftig auf dem Balkon ihrer kleinen Wohnung untergebracht. Dies ist natürlich besser als ein Zwinger im öffentlichen Tierheim, doch von einem behüteten und schönen Zuhause für eine kleine Hündin dennoch weit entfernt.

Elena und die anderen Tierschützer baten uns nun, für Gretchen liebevolle Menschen zu suchen, damit diese kleine zarte Seele endlich die Liebe und Fürsorge erfahren kann, die sie bislang vermissen musste. Gretchen benötigt nach all diesen Erfahrungen einfühlsame und geduldige Menschen, die ihr Zeit geben und sie in ihrem neuen Leben begleiten.

Gretchen ist drei bis vier Jahre alt (geboren etwa 2014), sie ist geimpft, gechippt und kastriert. Wenn Gretchen und die Tierschützer in Botosani nach einem Wunsch für Weihnachten gefragt werden würden, dann wäre die Antwort ohne Frage: ein schönes Zuhause für Gretchen.

Wenn Sie Gretchen diesen Wunsch erfüllen möchten, wenden Sie sich bitte an:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 - 2034013, mobil: 0157- 57168926, E-Mail: bblomberg@gmx.de 

Previous Next

Mila kommt bald auf eine Pflegestelle in 50999 Köln

Milas wahre Schönheit erschließt sich dem Betrachter nicht sofort, denn rein äußerlich ist sie eher unscheinbar und nichts Besonderes. Sie ist nicht mehr die Jüngste, ihr Geburtsjahr wird auf 2012 geschätzt, auch ihr Fell ist von eher unscheinbarer Farbe und sie ist ca. 40 cm groß.

Aber diese knappe Beschreibung wird ihrem Wesen und Charakter nicht wirklich gerecht, denn darin liegt ihre wahre Schönheit. Sie ist ausgesprochen menschenbezogen und freut sich über jede Aufmerksamkeit, die ihr zuteil wird.

Obwohl ihr bisheriges Leben sicher nicht leicht war, vertraut sie den Menschen immer noch und hat die Hoffnung nicht aufgegeben, dass ihr Leben sich noch einmal zum Besseren wendet und  sie den Menschen begegnet, die ihre innere Schönheit erkennen können und sie auch zu schätzen wissen.

Wenn Ihnen das Wesen eines Hundes wichtiger ist als sein Aussehen, dann ist Mila ein echter Glückstreffer.

Selbstverständlich ist sie bei ihrer Ausreise geimpft, gechippt und kastriert und wenn Sie sich für Mila interessieren, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Minou

Minou hat alle Eigenschaften, die man sich von einem Hund eigentlich wünscht. Sie ist hübsch, zutraulich und liebevoll mit Mensch und Tier und mit ihren geschätzten 50 cm Größe ist sie eine Hündin, die man nicht so leicht übersieht.

Leider sitzt sie hinter Gittern fest, im öffentlichen Hundeauffanglager von Botosani, aber die Tierschützer versuchen, sich so oft wie möglich mit ihr zu beschäftigen, damit sie das Vertrauen in die Menschen nicht verliert und trotz ihrer misslichen Lage weiterhin so freundlich und nett bleibt.

Minou liegt allen sehr am Herzen und sollte möglichst schnell wieder ein Zuhause finden, in dem man ihren guten Charakter zu schätzen weiß. Ihr Geburtsjahr wird auf 2015 geschätzt, sie ist also gerade mal 3 Jahre alt und kann noch viele gemeinsame Jahre mit ihrer zukünftigen Familie verbringen.

Minou wird bei ihrer Ausreise geimpft, gechippt und kastriert sein.

Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Familienmitglied sind und sich für Minou interessieren, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Cristy kommt bald auf eine Pflegestelle in 40822 Mettmann

Allein die Vorstellung ist gruselig. Über ein Jahr muss Cristy nun schon im öffentlichen Hundeauffanglager von Botosani aushalten, das bedeutet heiße Sommer und ein schneereicher kalter Winter und immer wieder Lärm und Gestank und als Abwechslung nur die Besuche der Tierschützer, die zwar tun, was sie können, aber bei so vielen Hunden auch nicht sehr viel Zeit für die einzelnen Hunde haben.

Cristy ist nicht nur eine hochbeinige Schönheit, ihre Größe haben wir auf 55 - 60 cm geschätzt, sie ist auch trotz allem immer noch freundlich und hat Vertrauen in die Menschen, die sich um sie kümmern und denen sie sehr am Herzen liegt. Sie lässt sich anfassen und streicheln, wird nie aggressiv und das ist unter solchen Umständen nicht selbstverständlich.

Cristys Alter wird auf 2 Jahre, also 2016 geboren, geschätzt und sie hätte es mehr als verdient, schnell aus ihrem Zwinger befreit zu werden und einen Platz bei netten Liebhabern größerer Hunde zu finden.

Cristy wird die Reise in ein besseres Leben geimpft, gechippt und kastriert antreten.

Wenn Sie für Cristy ein größeres Körbchen frei haben und sie bei sich aufnehmen wollen, wenden Sie sich bitte an:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 - 2034013, mobil: 0157- 57168926, E-Mail: bblomberg@gmx.de 

Previous Next

Leena

Leena und Meena sind 2 freundliche Schwestern, die ein unglückliches Schicksal ins öffentliche Hundeauffanglager von Botosani verschlagen hat. 

Sie teilten sich einen Zwinger und konnten einander Trost spenden, aber dann hatte Meena das große Glück ausreisen zu dürfen und Leena muss nun ganz alleine zurückbleiben. 

Gerne kommt sie nach vorne ans Gitter und lässt sich von den Tierschützern, die regelmäßig dort sind, aber auch von Besuchern wie uns streicheln. Leena ist etwas dünner und etwas kleiner als ihre Schwester, deren neue Familie total begeistert von ihr ist.

Gerne würde Leena endlich den Zwinger verlassen und etwas Neues erleben, denn einen großen Teil ihres kurzen Lebens musste sie hinter Gittern auf einem eng begrenzten Raum verbringen. Sicher wird sie sich genauso schnell wie ihre Schwester an das Leben im Haus und in einer Familie gewöhnen und wer Leena adoptiert, nimmt eine sehr unproblematische Familienhündin bei sich auf.

Das Geburtsjahr von Leena wird auf 2017 geschätzt und sie ist um die  50cm hoch. Wenn Sie eine freundliche Hündin mit einer sportlichen Figur suchen, dann sind Sie bei Leena an der richtigen Adresse. Sie kann schnellstmöglich geimpft, gechippt und kastriert ihr Köfferchen packen und die Reise zu ihrer neuen Familie antreten. 

Wenn Sie Interesse an Leena haben, wenden Sie sich bitte an:
Gabi Eberhardt, Tel.: 04121 - 76717 (werktags 10.00 bis 18.00 Uhr), Mobil: 0171 - 4724229, E-Mail: eberhardt@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Pearl

Pearl teilt sich friedlich mit Amber einen Zwinger im Hundeauffanglager, sie kommen gut miteinander aus, aber Pearl ist etwas zurückhaltender als Amber und auch etwas kleiner, ihre Größe wird auf 55cm geschätzt.

Wie Pearl ins Auffanglager gekommen ist, wissen wir leider nicht, wahrscheinlich hatte sie das Pech, den Hundefängern über den Weg zu laufen, wurde eingefangen und mitgenommen.

Auch Pearl ist noch jung, ihr Geburtsjahr schätzen die Tierschützer auf 2016 und wenn man sich etwas Zeit für sie nimmt, dann kann man sich ganz schnell mit ihr anfreunden. Vor allem Leckerchen helfen dabei, ihr Vertrauen schneller zu gewinnen. Pearl ist auch etwas zu dünn, das kommt sicher vom Stress und Lärm im Auffanglager, sobald sie jedoch irgendwo zur Ruhe kommen könnte, würde sie sich bestimmt sicher fühlen und auch etwas zunehmen können.

Pearl kommt geimpft, gechippt und kastriert nach Deutschland.

Wenn Sie ein etwas größeres Körbchen frei haben und sich vorstellen könnten, Pearl bei sich aufzunehmen, dann wenden Sie sich doch bitte an:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Conny

Conny ist einer von vielen, vielen Hunde, die im Tierheim unseres Partnervereins Unterschlupf gefunden haben. Tagtäglich werden die Tierschützer angerufen und informiert, wo sich hilflose Welpen befinden. Einige werden einfach vor dem Tierheim in Kartons abgestellt oder in Plastiksäcken im Wald ausgesetzt.

Conny war so ein Welpe. Sie wurde schätzungsweise im April/Mai 2017 geboren und ist mittlerweile zu einer eleganten jungen Hundedame herangewachsen.
Menschen gegenüber ist sie noch sehr zurückhaltend, mit den anderen Hunden kommt Conny prima zurecht.

Conny ist nun dringend auf der Suche nach einer eigenen Familie, die etwas Geduld und Einfühlungsvermögen haben muss, damit die Hübsche lernt zu vertrauen. Selbstverständlich ist Conny geimpft und gechippt und kann bald auf die große Reise gehen.

Wenn Sie Conny ein liebevolles Zuhause schenken möchten,
melden Sie sich bitte bei:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Molina kommt bald auf eine Pflegestelle in 25358 Horst

Über die Gründe können wir nur spekulieren, wir werden nie erfahren, was Mollinas Besitzer dazu brachte, sie einfach in einem abgelegenen Wald zu entsorgen und so ihren qualvollen Tod in Kauf zu nehmen.

Aber Mollina hatte Glück, sie wurde von einer Tierschützerin rechtzeitig gefunden und ins Tierheim unseres Partnertierschutzvereins gebracht.

Mollina lebt dort mit vielen anderen Hunden und mit Katzen zusammen und ist auch trotz ihrer negativen Erfahrungen mit Menschen immer noch vertrauensvoll und zutraulich.

Ihr Alter wird auf 7-8 Jahre geschätzt, sie ist also entweder 2010 oder 2011 geboren und ca. 30 am groß.

Bei ihrer Ausreise wird Mollina geimpft, gechippt und kastriert sein und wenn Sie sich für das kleine Schätzchen interessieren, kann sie schnellstmöglich die Reise zu Ihnen antreten, bitte wenden Sie sich in diesem Fall an:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Grace

Auch Grace war überflüssig und wurde irgendwie entsorgt, hatte aber Glück im Unglück. Sie wurde gefunden und zu Ador, unserem Partner-Tierschutzverein, gebracht.

Ihr Leben ist gerettet, aber nun braucht sie weiterhin Glück. Sie sucht jetzt freundliche Menschen, die liebevoll und geduldig sind und die ihr alles das beibringen, was man in einem Tierheim nun mal eben nicht lernen kann. Auch gegen ein eigenes warmes und kuscheliges Körbchen hätte Grace sicher nichts einzuwenden.

Grace wurde wohl im Juli oder August 2016 geboren und wird wahrscheinlich ausgewachsen einmal mittelgroß werden. Sie ist verspielt und verträgt sich gut mit den anderen Welpen im Tierheim. Grace kann jederzeit geimpft und gechippt ausreisen.

Wenn Sie sich für sie interessieren,
melden Sie sich bitte bei:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 - 2034013, mobil: 0157- 57168926, E-Mail: bblomberg@gmx.de 

Previous Next

Sonia

Sonia wurde im Sommer 2014 von Tierschützern bei deren Kurzurlaub in Mangalia gefunden, zusammen mit zwei weiteren Hündinnen. Da auch in Mangalia die Hundefänger unterwegs waren, konnten sie die absolut zutraulichen Hündinnen  einfach nicht zurück lassen und nahmen sie im Zug mit nach Botosani.

Sonia, die inzwischen etwa 6 Jahre alt ist (geboren 2012), wartet nun schon seit Jahren in Obhut der Tierschützer auf ihre eigene Familie. Mit ihrem Temperament und ihrer Freundlichkeit gegenüber Menschen wäre sie ein perfekter Hund für eine aktive Familie. Sonia lebt mit vielen anderen Hunden auf einer privaten Pflegestelle, versteht sich auch mit allen Hunden gut. Kleine Auseinandersetzungen gibt es nur mit dominanten Hündinnen, Katzen mag Sonia nicht.

Unter ihren Vorfahren könnte ein Schnauzer oder Terrier gewesen sein, auf jeden Fall ist sie eine gelungene Mischung. Sonias Schulterhöhe beträgt etwa 55 cm und sie ist selbstverständlich geimpft, gechippt und kastriert.

Wenn Sie Sonia ein Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte bei:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 - 2034013, mobil: 0157- 57168926, E-Mail: bblomberg@gmx.de 

Previous Next

Liana

Liana und ihre Mutter Bella, zwei Schäferhundmischlinge, lebten bei einer Frau in der Nähe des privaten Tierheims von Ador etwas außerhalb von Botosani. Sie wurde leider sehr krank und wollte zu ihren Kindern in eine andere Stadt ziehen, wollte aber zuvor auch ihre Hunde versorgt wissen und bat deshalb die Tierschützer von Ador um Hilfe. Beide Hündinnen wurden übernommen, aber leider scheiterte der Versuch, sie in bestehende Hundegemeinschaften zu integrieren und deshalb müssen die beiden nun an der Kette gehalten werden, um Kämpfe unter den Hunden zu vermeiden. Sie kommen mit Rüden klar, sind aber Hündinnen gegenüber dominant. Ihr Verhalten Menschen gegenüber ist absolut freundlich und sie freuen sich beide sehr, wenn man sich mit ihnen beschäftigt und sie streichelt. Beide Hündinnen leiden unter der momentanen Situation, denn sie sind energiegeladene, junge Hunde, die gerne rennen, toben und spielen möchten. Deshalb suchen wir nun dringend Stellen als Einzelhunde für die beiden, wo sie all das nachholen können, was sie bisher leider versäumt haben.

Liana ist 4 Jahre alt, geschätztes Geburtsjahr 2014, und etwa 50 cm groß. Sie würde sich sicher sehr freuen, wenn sich für sie aktive Menschen finden, die viel mit ihr unternehmen und sie gut auslasten, denn Bewegung und Aktivität kommen in ihrer momentanen Situation leider viel zu kurz.

Liana kann schnellstmöglich geimpft, gechippt und kastriert die Ausreise antreten und falls Sie eine aufmerksame und unternehmungslustige Begleiterin auf vier Pfoten suchen, dann sind Sie bei Liana an der richtigen Adresse.

Melden Sie sich bitte in diesem Fall bitte bei:
Regina Frie, Tel.: 0234-580330, Email: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Nera

Eine junge Tierschützerin fand Nera in einem Dorf, weit weg von Botosani. Dort hatte es die Hündin schwer, denn sie wurde immer wieder mit Steinen beworfen und verjagt, so dass sie jeden Tag ums Überleben kämpfen musste.

Deshalb nahm die junge Frau sie mit und übergab sie der Obhut des Tierschutzvereins Ador in Botosani.

Wenn man zu Nera in den Zwinger geht, dann spürt man, dass Nera von Menschen oft nichts Gutes erfahren hat. Sie ist ganz vorsichtig, ja defensiv, als erwarte sie, dass sie nun erneut geschlagen werde. Dabei geht sie nicht nach vorne, im Gegenteil. Wenn sie sich in die Enge getrieben fühlt, unterwirft sie sich sofort. Sobald sie merkt, dass ihr nichts Böses geschieht, beginnt sie ganz zaghaft zu wedeln.

Obwohl sie eine noch relativ junge Hündin ist (geboren etwa 2011), wirkt Nera älter. Das Leben auf der Straße hat ihr offensichtlich zugesetzt; wir wünschen ihr, dass sie Menschen findet, die ihr mit viel Liebe und Geduld zeigen, wie schön und unbeschwert das Leben sein kann.

Nera ist etwa 43 cm groß und kann jederzeit geimpft, gechippt und kastriert Botosani verlassen und nach Deutschland kommen.

Wenn Sie sich für Nera interessieren, so wenden Sie sich bitte an:
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Alis

Alis und ihr Bruder Alonso sind verspielte und kräftige Welpen in der Obhut unseres Partnertierschutzvereins Ador. Sie toben zusammen, lassen sich aber auch gern von Menschen zu einem Spielchen motivieren und sind ein paar Streicheleinheiten auch nicht abgeneigt.

Alis ist diejenige mit dem etwas längeren Fell und sie sieht etwas fluffiger aus als ihr Bruder Alonso. Sie wurde geschätzt im Juli 2016 geboren und wird sicher noch etwas wachsen. Wahrscheinlich wird sie später einmal mittelgroß bis groß werden. Jetzt wäre genau die richtige Zeit, sie zu adoptieren, denn sie ist motiviert zu lernen und offen für neue Erlebnisse.

Sie braucht Bewegung, aber auch ihr eigenes kuscheliges Körbchen und sie muss wissen, wohin sie gehört. Alis kann dann jederzeit geimpft und gechippt die Reise zu Ihnen antreten.

Wenn Sie eine Wuschelmaus wie Alis suchen und ihr ein Zuhause geben wollen, dann wenden Sie sich bitte an:
Bettina Blomberg, Tel. 0251 - 2034013, mobil: 0157- 571 68926, E-Mail: bblomberg@gmx.de 

Previous Next

Dina

Und wieder hat das Schicksal eine zarte schwarze Schönheit ins öffentliche Hundeauffanglager verschlagen.

Dina leidet sehr unter der Situation, weil sie so freundlich und menschenbezogen ist und hinter den Gittern ihres Zwingers so wenig Menschenkontakt hat. Man sieht auf den Fotos, dass sie es genießt, auf dem Arm zu sein und sich ankuscheln zu können. Dina ist noch eine ganz junge Hündin, die Tierschützer schätzen ihr Alter auf ein Jahr, geboren 2017, und sie ist maximal mittelgroß. Sie würde sich freuen, wenn ihr Aufenthalt im Auffanglager von nicht allzu langer Dauer wäre und sie bald ein weiches, warmes Körbchen beziehen könnte.

Dina wird es ihrer neuen Familie sicher leicht machen, sie ins Herz zu schließen, das Herz der Tierschützer vor Ort hat sie im Nu erobert.

Natürlich wird Dina bei ihrer Ausreise geimpft, gechippt und kastriert sein und wenn Dina bald bei Ihnen einziehen soll, wenden Sie sich bitte an:
Gabi Eberhardt, Tel.: 04121 - 76717 (werktags 10.00 bis 18.00 Uhr), Mobil: 0171 - 4724229, 
E-Mail: eberhardt@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Aiva (reserviert - wird durch einen anderen Verein übernommen)

Aiva ist verzweifelt.
Als sie vor Kurzem von Hundefängern in das öffentliche Tierheim gebracht wurde, da ahnte sie noch nicht, wie furchtbar dieser Ort mit seinen gut 700 eingesperrten Hunden sein würde.

Aiva erträgt den Lärm, das unentwegte Bellen der anderen Hunde, den Stress und vor allem das Fehlen jeglicher menschlicher Zuwendung und Nähe nicht.
Die kurzen Besuche der Tierschützer lassen sie kurz hoffen, doch sobald sie wieder ihren Zwinger verlassen und Aiva begreift, dass sie nicht mitdarf, ist Aiva völlig verzweifelt.
Sie möchte doch so gerne mit und wenn sie könnte, würde sie sich durch die Gitter des Zwingerzauns drängen.
Aber sie muss zurück bleiben, jeden Tag und wer weiß, wieviele Tage es noch werden?

Aiva ist noch jung, geschätzt 7 Monate alt, geimpft und gechippt, bei einer Ausreise, die ja leider noch in den Sternen steht, auch kastriert.

Wenn Sie Aiva helfen möchten, melden Sie sich bitte bei:
Gabi Eberhardt, Tel.: 04121 - 76717 (werktags 10.00 bis 18.00 Uhr), Mobil: 0171 - 4724229, 
E-Mail: eberhardt@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Dora (reserviert - wird von einem anderen Verein übernommen)

Dora wurde mit ihren Schwestern Daria, Dani und Delia im Alter von zwei Monaten vor der Wohnung einer Tierschützerin in Botosani ausgesetzt und lebt seitdem in der Obhut des ortsansässigen Tierschutzvereins.

Aus der kleinen Dora ist mittlerweile eine mittelgroße, freundliche und sehr menschenbezogene Hündin geworden. Mit ihren Artgenossen versteht sie sich gut, der Kontakt zum Menschen ist ihr aber wichtiger. Wenn die Tierschützer sie in ihrem Zwinger besuchen, kennt Doras Freude kaum Grenzen, sichtlich genießt sie die menschliche Zuwendung und kostet jede Minute aus. 

Ihre Schwestern haben bereits ein schönes Zuhause gefunden, nur Dora wartet noch darauf, von einer lieben Familie entdeckt zu werden. Eine eigene Familie, deren Nähe sie rund um die Uhr genießen kann, eine Familie, die sie durch dick und dünn begleitet und die ihr alles Nötige beibringt, das wäre das Allergrößte für Dora.

Dora wurde im April 2016 geboren, sie ist ca. 50 cm groß und bereits geimpft, gechippt sowie kastriert.

Wenn Sie für die Kleine ein Körbchen frei haben, wenden Sie sich bitte an:
Andrea Brückner-Schoeler, Tel.: 0451 - 2961852, Mobil: 0157 - 58254193,
E-Mail: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

  • © 2013 - 2018 Pfotenhilfe ohne Grenzen