Fellnasen suchen ein Zuhause - Hündinnen

Tini

Tini ist noch nicht lange in der Obhut des privaten Tierschutzvereins Ador, eine alte Dame, die mehrere Hunde hat, sprach Dana an und bat sie um Hilfe, da sie sich nicht mehr selbst um die Hunde kümmern kann.

Dana zögerte nicht und nahm Tini und ihre Welpen gleich mit. Sie muss sich erst noch an ihre neue Umgebung und die vielen Hunde gewöhnen, aber sie ist nun in Sicherheit und ist im Gegensatz zu ihren Welpen sehr freundlich Menschen gegenüber.

Tini ist eine wirklich kleine Hündin, sie ist nur 25 cm hoch und 32 cm lang und ihr Alter wird auf 3 Jahre geschätzt. Sicher braucht sie eine Eingwöhnungszeit, denn das Leben in einer Familie unterscheidet sich doch sehr vom Leben im Tierheim und die alte Dame, bei der sie vorher war, konnte sich sicher schon länger nicht mehr richtig um ihre Hunde kümmern.

Tini ist bei ihrer Ausreise geimpft, gechippt und kastriert und sucht verständnisvolle und geduldige Menschen, die erst einmal nichts von ihr erwarten und sie einfach ankommen lassen. Auch wenn sie klein ist, so ist sie doch ein richtiger Hund mit allen Bedürfnissen und Eigenheiten.

Wenn Sie Tini ein Zuhause für immer geben wollen, wenden Sie sich bitte an
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Lieschen

Ms Florea, eine der von uns mit Futter unterstützten Tierschützerinnen, fand Lieschen im Feld und nahm sie mit. Sie sah gleich, dass die Kleine auf Grund von Mangelernährung und schlechter Haltung von Rachitis deformierte Vorderbeine hat. Deshalb bat sie den privaten Tierschutzverein Ador um Hilfe und dort befindet sich Lieschen nun.

Der konsultierte Tierarzt meinte, man könne außer Kalziumgaben nichts weiter für die Kleine tun und am Zustand der Beinchen werde sich wohl auch nichts ändern. Trotz all dieser Erfahrungen und Defizite ist Lieschen ein fröhliches Hundemädel, dessen Alter auf 8 Monate geschätzt wird. Sie rennt und tobt mit den anderen Hunden und sieht mit ihrem fluffigen Fell ganz niedlich aus. Aber sie wird wohl nicht so belastbar wie ein gesunder Hund sein und wird womöglich immer etwas öfter geschont werden müssen.

Über die Spätfolgen dieser Rachitis können wir nichts Genaues sagen, möglicherweise braucht Lieschen irgendwann Schmerzmittel, wenn die deformierten Knochen weh tun. Lieschen sucht Menschen, die sich der Tatsache bewusst sind, dass sie zwar ein niedliches, aber auch gehandicaptes Welpenmädchen bei sich aufnehmen und die darauf Rücksicht nehmen können und wollen ohne zu vergessen, dass sie ein Hund mit allen Bedürfnissen eines Hundes ist.

Bei ihrer Ausreise ist Lieschen geimpft und gechippt und wenn Sie sich vorstellen könnten, sie bei sich aufzunehmen, wenden Sie sich bitte an
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Mima

Mima ist eine zierliche, mittelgroße Hündin mit braunem Kopf und überwiegend weißem Körper. Mit ihren 40 cm hat sie die richtige Größe, um überall mitgenommen zu werden und auch ein paar Treppen steigen zu können.
Sie sitzt im öffentlichen Auffanglager mit einer ähnlich großen Leidensgenossin zusammen und  beide vertragen sich gut, über die Aufmerksamkeit der Tierschützer und eventuelle Streicheleinheiten freut sich Mima, über deren Vorleben wir leider nichts wissen.
Das Alter wurde auf 3 Jahre geschätzt, also genau richtig, um keine Flausen mehr im Kopf zu haben und bereit für einen neuen Lebensabschnitt zu sein. In diesem neuen Leben sollten verständnisvolle Menschen sein, die damit umgehen können, dass Mimas Vergangenheit im Dunkeln liegt und man sich eben auf Überraschungen einstellen muss.
Sicher wird sie, wie die meisten erwachsenen Hunde, schnell lernen stubenrein zu sein und sich an das Leben in einer Wohnung oder einem Haus zu gewöhnen. Mima kann dann Anfang Mai geimpft, gechippt und kastriert die Reise zu Ihnen antreten.

Wenn Sie bereit sind für diese kleine Herausforderung und Mima gern zu sich nehmen möchten, melden Sie sich bitte bei
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Flavia

Erst kurz ist Flavia im öffentlichen Auffanglager und man sieht ihr an, dass sie noch nicht so recht weiß, was sie von dieser Umgebung halten soll.
Die vielen Hunde, die Lautstärke und der Zwinger sind ungewohnt und hoffentlich muss sie dort nicht so lange bleiben, bis es Alltag für sie geworden ist.

Flavias Alter wird auf 8 Monate geschätzt und niemand weiß, was sie in dieser Zeit alles erlebt hat und erdulden musste. Nun bekommt sie zwar regelmäßig Futter, aber dennoch ist das Auffanglager kein geeigneter Ort für einen jungen Hund, der lernen und neue Erfahrungen machen möchte.

Flavia wird wohl maximal mittelgroß werden, wenn sie überhaupt noch weiter wächst. Noch ist sie etwas schüchtern, lässt sich aber anfassen. Mit Geduld und Freundlichkeit kann man sicher ihr Herz erobern und dann wird sie eine freundliche Begleiterin in allen Lebenslagen sein.

Flavia ist bei ihrer Ausreise geimpft und gechippt und wenn Sie genügend Zeit und vielleicht auch Hundeerfahrung haben, dann wenden Sie sich bitte bei Interesse an Flavia an
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Indi

Als Straßenhündin hatte die kleine Indi vermutlich nicht lange gelebt, als sie in einem kleinen rumänischen Dorf von einer tierlieben Frau aufgegriffen und ins Tierheim von Ador gebracht wurde.

Hier zeigt sie sich von ihrer besten Seite: verträglich mit ihren Artgenossen, denen sie eine beliebte Spielpartnerin ist, freundlich mit den Tierpflegern, ohne sich dabei in die erste Reihe vorzudrängeln. Deshalb würde es der ca. vierjährigen Indi vermutlich auch nicht sonderlich schwer fallen, sich in einem liebevollen Zuhause an ihre neuen Weggefährten anzuschließen.

Sicher muss sie noch vieles von dem lernen, das zu ihrem neuen Leben dazugehört und sie bisher noch nicht kennenlernen konnte. Aber dafür bringt die kleine Hundedame (geschätzt irgendetwas um die 35 cm hoch) mit der hübschen Zeichnung  im Gesicht beste Voraussetzungen mit.

Indi sitzt geimpft, gechippt und kastriert auf gepackten Köfferchen und kann es kaum erwarten, ihre Reise in ein schönes Leben antreten zu dürfen.

Wenn Sie ein Körbchen für Indi frei haben, melden Sie sich bitte bei

Bettina Blomberg, Tel. 0157- 57168926, E-Mail: bblomberg@gmx.de

Previous Next

Mette

Mette ist eine liebenswerte, gemütliche und mit allem und jedem verträgliche Hundedame.
Mit ihren sieben Jahren ist sie allerdings nicht mehr die Jüngste, was für ihre ehemaligen Besitzer in Rumänien Grund genug war, sie kurzerhand "auszumustern". Ihren Platz durften andere, jüngere Hunde vom Züchter einnehmen ­- vermutlich werden sie eines Tages Mettes Schicksal teilen.

Mette hat nun bei einer rumänischen Pflegestelle von Ador Unterkunft gefunden, wo sie mit weiteren Hunden und Katzen im Zwinger lebt. Von hier aus sucht die menschenbezogene Hündin nun ein heimeligeres Zuhause, in dem man sie niemals wieder hergeben würde.

Für viele Treppenstufen und allzu sportliche Aktivitäten sind Mettes kurze Beinchen vermutlich nicht gemacht, aber etwas Bewegung wird ihrer ansonsten kräftigen Figur sicher gut tun.

Ihre Menschen würde die freundliche Hundedame liebendgern durch dick und dünn begleiten und sie auch gegen die Gesellschaft von Hunden und Katzen nichts einzuwenden. Bei ihrer Ausreise wird Mette geimpft, gechippt und kastriert sein - und überglücklich, sich lieben Menschen anschließen zu dürfen.

Wenn Sie der sanften Mette ein schönes Zuhause bieten wollen, wenden Sie sich bitte an
Bettina Blomberg, Tel. 0157- 57168926, E-Mail: bblomberg@gmx.de

Previous Next

Miranda (vorgemerkt)

Miranda hatte einmal ein Zuhause, auch wenn wir es wahrscheinlich nicht als solches bezeichnen würden, denn ohne zu zögern übergaben die Besitzer sie und 2 weitere Hunde dem Tierschutzverein Ador, weil sie nicht mehr für sie sorgen konnten.

Dort zeigte sich, dass Miranda wohl nicht nur gute Erfahrungen mit Menschen gemacht hatte, denn sie war anfangs schüchtern und ließ sich nicht so gerne anfassen. In der Zwischenzeit hat sich dies etwas gegeben und sie lässt sich von Menschen, die sie kennt, streicheln. Dennoch muss damit gerechnet werden, dass sie einige Zeit brauchen wird, bis sie sich in ein neues Zuhause eingewöhnt hat und ein normales Hundeleben führen kann.

Miranda ist eine kleinere Hündin und ihr Alter wird auf 1,5 Jahre geschätzt. Bei ihrer Ausreise ist sie geimpft, gechippt und kastriert.

Wenn Sie Hundeerfahrung haben und sich zutrauen, Mirandas Vertrauen durch Geduld und Freundlichkeit zu gewinnen, und wenn Sie der kleinen Hündin gern ein Zuhause geben möchten, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit
Anni Neuberger, Mobil: 0151 - 15643331, E-Mail: neuberger@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Jella (reserviert)

Jella hatte einen Besitzer, der sich gut um sie kümmerte. Doch leider erkrankte er an Corona und kam ins Krankenhaus.
Seine Enkelkinder mochten sich nicht weiter um Jella kümmern und um zu verhindern, dass Jella über kurz oder lang im Wald ausgesetzt wird, nahm der Tierschutzverein Ador Jella in sein Tierheim auf.

Nach wie vor stellt das Aussetzen im Wald ein übliches Vorgehen in Botosani dar, um sich seiner Haushunde zu entledigen und vor diesem Schicksal sollte die freundliche Hündin natürlich unbedingt bewahrt werden.

Jella ist eine noch junge Hündin, ihr Alter wird auf ein Jahr geschätzt (geboren 2020). Sie ist eine liebe Hündin, sehr verträglich mit ihren Artgenossen und anfangs etwas zurückhaltend bei fremden Menschen.

Eine Besucherin aus Deutschland, die letzte Woche das Tierheim besuchte, hat aber schnell einen schmackhaften Türöffner zu Jellas Vertrauen gefunden: Leberwurst. Sicher wird Jella in ihrem neuen Zuhause Zeit und Geduld benötigen, sich an alles zu gewöhnen. Doch wir sind sicher, dass dann bald das Eis gebrochen ist. Und mit Leberwurst allemal ;-)

Jella ist geimpft, gechippt und kastriert.

Wenn Sie dieser hübschen jungen Dame einen Platz an Ihrer Seite geben möchten, wenden Sie sich bitte an

Bettina Blomberg, Tel. 0157- 57168926, E-Mail: bblomberg@gmx.de

Mora (reserviert)

Auch Mora wurde mit ihrem Welpen Moreletto von Hundefängern in das öffentliche Tierheim von Botosani gebracht.

Ob Mora noch weitere Welpen hatte, wissen wir nicht. Ebenso wenig wie wir sagen können, ob Mora vielleicht bereits einmal eine Familie hatte. Was wir aber sagen können ist, dass Mora eine fürsorgliche Hundemama und eine ganz liebe, freundliche Hündin ist, die sich jedes Mal ein Loch in den Bauch freut, wenn Tierschützer ihren Zwinger betreten. Was leider selten geschieht, denn das Tierheim gehört der Gemeinde und die Tierschützer kommen nur ein, zwei Mal die Woche in das große Auffanglager.

Mora wird auf etwa zwei Jahre geschätzt (geboren ca. 2018) und sie würde lieber heute als morgen das Lager verlassen. Da Mora nie und nimmer freiwillig ihren Welpen zurücklassen würde, suchen wir natürlich auch für den kleinen Moreletto ein liebevolles Zuhause, wobei beide nicht gemeinsam vermittelt werden sollen.

Mora ist geimpft und gechippt und würde vor Ausreise auch kastriert werden.

Wenn Sie  sich für die bildhübsche Mora interessieren, wenden Sie sich bitte an
Gabi Eberhardt, Mobil: 0171 - 4724229, E-Mail: eberhardt@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Mauri (reserviert - wird durch einen anderen Verein vermittelt)

Mauri ist eine kleine, sehr menschenbezogene und freundliche Hündin, die das große Pech hatte, Hundefängern in die Hände zu fallen.

Nun sitzt sie eingesperrt in einem Zwinger im öffentlichen  Tierheim von Botosani, umringt von gut 700 weiteren Hunden, die alle nur eines möchten: Diesen furchtbaren Ort so schnell wie möglich wieder zu verlassen.
Für viele der hier eingesperrten Hunde wird dieser Wunsch nicht in Erfüllung gehen, da sie oft schon resigniert haben, ihre  Hütten nicht mehr verlassen und sich aufgegeben haben. Wer viele Jahre hier eingesperrt wartet, der verliert über kurz oder lang die Hoffnung auf ein besseres Leben.

Mauri hingegen ist noch nicht lange im Tierheim und kommt sofort angelaufen, wenn einer der  Tierschützer ihren Zwinger betritt. Sie genießt jedes Streicheln und ist dankbar für jede noch so kleine Aufmerksamkeit.  Sie wird auf etwa sieben Jahre geschätzt (geboren etwa 2014), ist geimpft und gechippt und würde vor einer Ausreise noch kastriert werden.

Mauri ist keine wilde Hummel mehr, sondern eine liebe Begleithündin, die sich über Spaziergänge und gemütliche Kuschelrunden mit ihren Menschen freuen würde.

Wenn Sie Mauri ein Körbchen anbieten möchten, schreiben Sie bitte an
Andrea Brückner-Schoeler, Email: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Vila (reserviert - wird durch einen anderen Verein vermittelt)

Vila wurde mit ihrem Welpen Vitus von Hundefängern in das öffentliche Tierheim gebracht. Hier tat Vila alles in ihrer Macht Stehende, um ihr kleines Hundekind vor dem Lärm und Stress und auch den nicht immer freundlich gestimmten Hunden in den Nachbarzwingern in diesem großen Auffanglager zu schützen. Rührend kümmerte sie sich um den kleinen Vitus, der sich zu einem munteren Kerlchen gemausert und Ende Februar das große Glück hat, zu seiner eigenen Familie nach Deutschland reisen zu dürfen.

Vila wird zurückbleiben und vermutlich ihr Welpenkind sehr vermissen. Wir möchten deshalb nun auch für Vila, die auf drei bis vier Jahre geschätzt wird, ein liebevolles Zuhause suchen.

Vila ist gegenüber Fremden anfangs zurückhaltend und vorsichtig und wird deshalb gerade am Anfang Zeit und Geduld benötigen, sich in ihrem neuen Leben zurechtzufinden. Ihre Neugierde wird ihr dabei aber sicher helfen. Gechippt, geimpft und kastriert ist Vila bereits.

Wenn Sie sich für Vila interessieren, wenden Sie sich bitte an
Regina Frie, Mobil: 0160 - 97964075, E-Mail: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

  • © 2013 - 2021 Pfotenhilfe ohne Grenzen