Fellnasen suchen ein Zuhause - Welpen

Welpen im öffentlichen Tierheim von Botosani

Alle Welpen aus dem öffentlichen Hundeauffanglager in Botosani, die wir vorstellen, haben schon einmal eine Hürde, die größte von allen, überwunden. Sie haben überlebt.

Aber auch dort warteten neue Gefahren, Krankheiten gegen die auch die sofortigen Impfungen nicht mehr helfen, Unfälle, aggressive Artgenossen und manchmal wird auch die eigene Abenteuerlust den Welpen zum Verhängnis.

Sie haben eine Kindheit unter widrigsten Umständen überlebt, wurden in Pappschachteln oder Plastiksäcken mit und ohne Mütter ausgesetzt, von Hundefängern eingesammelt oder von Menschen, die sie nicht mehr wollten, einfach im Auffanglager abgegeben.
Deshalb sind die von uns vorgestellten Welpen nicht mehr ganz klein und niedlich, aber sie sind Siegertypen. Sie haben es geschafft, sie haben überlebt.

Doch nun droht die nächste Gefahr, der rumänische Winter. Er ist schon unter normalen Umständen eine Herausforderung, für Welpen in Zwingern, nur mit Holzhütten zum Schutz und ohne Heizung ist er einfach lebensgefährlich. Die Tierschützer tun, was sie können, um noch für möglichst viele Welpen vor dem Winter ein Zuhause zu finden und auch wir wollen sie in diesem Bemühen natürlich unterstützen. 

Gary

Vor einigen Wochen brachte ein Besitzer acht kleine Welpen, nur wenig Wochen alt, im Kofferraum seines Auto in das öffentliche Tierheim. Wie herzlos muss man sein, bei den eisigen Wintertemperaturen acht Hundekinder ohne Mutter an diesen furchtbaren Ort zu bringen....

Unter diesen schlimmen Bedingungen, bei Wind und Schnee und einer Eiseskälte haben die Welpen ums Überleben gekämpft - leider haben es nur drei geschafft.

Einer der Überlebenden ist Gary, ein wunderschöner, kräftiger Rüde. Seine beiden Geschwister haben bereits Familien gefunden und dürfen Rumänien bald verlassen. Für Gary hat sich aber niemand interessiert und nun bleibt er als Einziger zurück.

Es wäre zu schön, wenn auch Gary eine liebe Familie finden würde und endlich in ein geborgenes Zuhause reisen könnte.
Gary ist etwa im September/Oktober 2018 geboren und wird sicher einmal ein großer Rüde (55-60 cm Schulterhöhe). Bei seiner Ausreise ist Gary selbstverständlich geimpft und gechippt.

Wenn Sie sich für Gary interessieren, melden Sie sich bitte bei
Ellen Ewert, Tel.: 05331-855227, Mobil: 0177-5703310, Email: Ewert.13@web.de


Previous Next
  • © 2013 - 2019 Pfotenhilfe ohne Grenzen