Graue Schnauzen

Benny

Benny wanderte die Straßen entlang, auf der Suche nach Menschen, denen er sich vielleicht anschließen könnte, als eine nette Dame seinen Weg kreuzte und ihn glücklicherweise ins Tierheim von Ador zu Dana brachte.

Beim Tierarztbesuch stellte sich schnell heraus, dass der nette Rüde einen Chip und auch mal ein Zuhause besaß. Nur leider war sein Herrchen kürzlich verstorben und es gab niemanden, der sich des herrenlosen 10-jährigen Hundes annahm.

Im Tierheim präsentiert sich Benny als äußerst nett, menschenfreundlich und mit Artgenossen verträglich, er mag sogar Kinder. Aufgrund seines Körperbaus könnte man Benny fast als mittelgroß bezeichnen, wenn seine Beinchen etwas länger wären, aber tatsächlich erreicht der kleine Herr schätzungsweise nur knapp die 40cm-Marke.

Nun sucht der rüstige Benny ein schönes Plätzchen, an dem er sein letztes Drittel gemütlich begehen kann. Und wir wünschen ihm sehr, dass dies nicht das Tierheim ist...

Wenn Sie dem lieben Hundemann, der natürlich gechippt, geimpft und kastriert ist, eine zweite Chance geben möchten, wenden Sie sich bitte an
Gabi Eberhardt, Tel.: 04121 - 76717 (werktags 10.00 bis 18.00 Uhr), Mobil: 0171 - 4724229,
E-Mail: eberhardt@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Klara

Klara lebt im öffentlichen Tierheim von Botosani. Sie gehört zu den stillen, sanften und bescheidenen Hunden in diesem großen Lager. Klara drängelt sich nicht vor, springt nicht an den Zwingerzaun und stellt sich hinten an. Mit ihren Artgenossen geht sie rücksichtsvoll und freundlich um.

Doch trotz ihres lieben Wesens wird es für Klara schwer sein, dieses furchtbare Tierheim mit seinen 800 eingesperrten Hunden wieder zu verlassen. Denn Klara ist schon älter, um die acht Jahre alt und ihre Fellfarbe ist schwarz. Zwei Merkmale, die viele Interessenten abzuschrecken scheinen und eher nach hellen, jüngeren Hunden Ausschau halten lässt.

Doch Klara kann sich weder jünger noch heller machen. Sie ist eine liebe Begleithündin, die keine Flausen mehr im Kopf hat und sich einfach ein ruhiges Leben an der Seite ihrer Menschen wünscht.Geimpft, gechippt und vor Ausreise soweit aufgrund der Witterung möglich auch kastriert würde Klara lieber heute als morgen das Lager verlassen.

Wenn Sie sich für Klara interessieren, wenden Sie sich bitte an
Andrea Brückner-Schoeler, Tel.: 0451 - 2961852, Mobil: 0157 - 58254193,
E-Mail: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Wilma kommt bald auf eine Pflegestelle nach 44892 Bochum

Eigentlich ist Wilma im öffentlichen Tierheim kaum zu sehen. Auch auf dem Video, das sie mit eine ihrer Zwingergenossinnen zeigt, kommt Wilma nur am Rande vor. Während die anderen Hunde im Zwinger lautstark auf sich aufmerksam machen, wedelt Wilma freundlich und hält sich mit ihrer ruhigen und sanften Art im Hintergrund. Wie auf dem Video. So gerne würde sie auch gestreichelt werden, doch sie würde sich nie vordrängeln.

Wilma ist eine schon ältere Hundedame, die mit ihren geschätzt 10 Jahren in diesem großen Auffanglager regelrecht unterzugehen droht. Wir mögen uns kaum vorstellen, was es für diese liebe alte Hündin bedeutet, bald bei zweistelligen Minustemperaturen hier eingesperrt zu sein.

Unsere Tierschutzkollegin Cristina hat die alte Hundedame mit ihrem bescheidenen und sanften Charakter sehr berührt und wir hoffen mit ihr, dass Wilma vielleicht doch noch irgendwo ein warmes Plätzchen bei lieben Menschen finden wird.

Wilma ist geimpft und gechippt und wird je nach Witterungsverhältnissen vor einer Ausreise auch noch kastriert.

Wenn Sie für eine liebe und sanfte Hundeoma ein warmes Körbchen frei haben, dann wenden Sie sich bitte an
Andrea Brückner-Schoeler, Tel.: 0451 - 2961852, Mobil: 0157 - 58254193,
E-Mail: brueckner-schoeler@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Moca

Moca wurde von Tierschützern auf der Straße gefunden. Die kleine Hündin kam sofort angelaufen und ließ sich streicheln, denn sie ist Menschen gegenüber sehr aufgeschlossen und freundlich. Natürlich wurde sie mit in das kleine Tierheim genommen, um nicht überfahren zu werden.

Hier lebt Moca mit vielen anderen Hunden zusammen und ist bei allen absolut freundlich. Besonders groß ist die Freude, wenn es für kurze Zeit in den Freilauf geht. Hier zeigt Moca dann, dass auf jeden Fall ein Terrierblut in ihr steckt, denn sie hat die Nase stets auf dem Boden und erschnüffelt interessante Gerüche. Wenn sie dann gerufen wird, überhört sie das glatt. Man kann also davon ausgehen, dass die kleine Maus durchaus Jagdtrieb haben wird, denn das liegt in der Natur der Terrier, und etwas dickköpfig sind Terrier bekanntlich auch.

Moca wurde vermutlich im Jahr 2011 geboren und sie hat eine Schulterhöhe von etwa 35 cm. Sie ist bereits geimpft, gechippt und auch schon kastriert und könnte zu einer lieben Familie ausreisen, die die Eigenschaften von Terriern lieben.

Wenn Sie sich für die kleine Moca interessieren, melden Sie sich bitte bei
Regina Frie, Tel.: 0234-580330, Email: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next

Matti wartet auf einer Pflegestelle in 49434 Neuenkirchen-Voerden

Matti ist seit ein paar Wochen auf seiner Pflegestelle und es ist so schön zu sehen, wie dieser kleine ältere Hundemann nun endlich, nach so vielen Jahren eines harten Lebens in Rumänien, sein neues Leben genießen lernt. Wie er auf dem Teppich zusammengekugelt die Sonnenstrahlen genießt, die Sicherheit, sein weiches Körbchen und die Ruhe, die es im öffentlichen Auffanglager in Botosani mit seinen 800 eingesperrten Hunde nie gegeben hat.

Das Leben in Rumänien hat Matti vieles gelehrt, auch, dass man vorsichtig sein muss und es gefährlich sein kann, fremden Menschen sofort das Vertrauen zu schenken. Merkt er, dass ihm niemand etwas Böses will, dann reicht er seinem Gegenüber hingegen gerne die Pfote. Wie seinem Pflegefrauchen, von der er sich gerne kraulen und streicheln lässt und immer ganz brav auf deren Rückkehr nach Hause wartet. Selbstverständlich ohne irgendeinen Blödsinn anzustellen.

Stubenrein ist Matti natürlich auch schon und zeigt zuverlässig, wenn es Zeit für einen Toilettengang ist. Matti hört bereits auf seinen Namen und ist für Leckerchen immer zu haben. Matti lebt auf seiner Pflegestelle mit anderen Hunden zusammen, doch wenn wir ihn ganz ehrlich fragen würden, ob er unbedingt mit anderen Hunden zusammenleben möchte, würde Matti bestimmt den Kopf schütteln. Lange genug hat er sich mit vielen Artgenossen, auch unfreundlichen, in Rumänien arrangieren müssen.

Dass er mit seinen 32cm hier des Öfteren am kürzeren Hebel saß, lässt sich unschwer erahnen. Gegen eine ruhige, liebe Hundedame hat er nichts einzuwenden, Rüden setzen ihn schon eher unter Stress, weshalb wir ihm eigentlich ein Zuhause wünschen, wo er endlich und für immer die Nummer Eins ist. Das hat der kleine Mann mehr als verdient.

Matti geht gerne spazieren, hat mit Hundebegegnungen kein Problem, selbst Katzen lässt er uninteressiert links liegen. Matti kann stundenweise alleine bleiben, bellt nicht das Haus zusammen und wünscht sich einfach nur eines: ein ruhiges Zuhause bei lieben und geduldigen Menschen, die einen fiedelen Gefährten suchen und akzeptieren, dass Matti kein Hund ist, der wie ein Schoßhund gerne herumgetragen und hochgehoben werden möchte. In seinem Zuhause sollte er keine Treppenstufen bzw. so wenig wie möglich Stufen laufen müssen, denn auch wenn er dies im Moment noch ohne Probleme kann, wird auch der kleine kurzbeinige  Matti - wie wir alle - nicht jünger mit den Jahren.

Der kleine Matti hat eine Schulterhöhe von ca. 32 cm, ist geschätzte 8-9 Jahre alt und ist bereits gechipt und geimpft und entwurmt.

Wenn Sie diesem liebenswerten Schatz ein ruhiges, verständnisvolles Zuhause schenken möchten und an einem Kennenlernen interessiert sind, melden Sie sich bitte bei
Hildegard Prütz, Tel.: 05493/720, Mobil: 0157 31777140,
E-Mail: juh.pruetz@ewetel.net

Previous Next

Toni wartet auf einer Pflegestelle in 27432 Volkmarst

Wer Toni heute freudig buddelnd im Garten beobachtet kann kaum glauben, dass dieser glückliche Hund noch bis vor kurzem ein klägliches Dasein im öffentlichen Tierheims von Botosani gefristet hat.

Endlich, nach 5 Jahren des Eingesperrtseins, des permanenten Stresses und ohne verlässliche Sozialkontakte zu Mensch oder Tier kann Toni heute das Leben auf seiner Pflegestelle in vollen Zügen genießen.

Hier hat der hübsche, ca. 42 cm große Rüde schon einiges gelernt: Toni ist stubenrein und weiß bereits, dass Halsband und Leine dazu gehören, wenn man ein Stückchen der großen weiten Welt kennenlernen möchte. Auch seine Qualitäten als Beifahrer im Auto konnte er schon unter Beweis stellen, als es zwecks Zahnsanierung zum Tierarzt ging. Mit seinen Artgenossen hat sich Toni schon immer gut vertragen und er zeigt sich in Anwesenheit der verschiedenen Hunde auf der Pflegestelle gern ausgelassen und fröhlich. Schritt für Schritt weiß er auch die Nähe seiner Menschen immer mehr zu schätzen, auch wenn es für Streicheleinheiten bislang noch etwas Überredungskunst braucht.

Ja, dieses hübsche Kerlchen mit der grauen Schnauze möchte gern erobert werden - ­und wir sind zuversichtlich, dass dies nun in einem neuen Zuhause gut gelingen kann. Ideal wäre, wenn ihm dort ein souveräner Hundekumpel zur Seite stünde, von dem Toni lernen darf, was ihm bisher vorenthalten war: dass er seinen Menschen vorbehaltlos vertrauen darf, dass er dazu gehört und geliebt wird.

Toni ist ein besonderer Hund mit einer besonderen Geschichte, der auch im geschätzten Alter von 9-10 Jahren noch lernen kann, wie man mit allen vier Pfoten im Leben steht. Geimpft, gechippt, kastriert ist er bereit zu neuen Abenteuern.

Wenn Sie Tonis Herz erobern und ihm Geduld und Zeit für die Eingewöhnung schenken möchten, wenden Sie sich bitte an
Regina Frie, Tel.: 0234-580330, Email: frie@pfotenhilfe-ohne-grenzen.de

Previous Next
  • © 2013 - 2020 Pfotenhilfe ohne Grenzen